Nächtliche Rückenschmerzen bei Fibromyalgie?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Suti, 16. Juli 2018.

  1. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    302
    Ort:
    Bayern
    @Suti Aus meiner Erfahrung heraus, wenn Ibuprofen nicht hilft ist es meist keine Entzündung. Zur Erklärung Ibu wirkt Entzündungshemmend, Novalgin nicht. Wenn der Rheumi so gar keinen Ansatz findet, scheint ein Neurologe eher der Ansprechpartner zu sein. Bei mir spielt z.B. noch eine Neuropathie mit. Ein Mittel gegen Sodbrennen nehmen war nicht ganz mein Ansatz, eher Untersuchung vom Gastroenterologen.
    LG Savi
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.232
    Zustimmungen:
    2.778
    So ist es.
     
  3. Suti

    Suti Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Okay, verstehe. Danke euch!
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.549
    Zustimmungen:
    4.882
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich habe seit knapp zwei Jahren Kreuzschmerzen, die sich von allem relativ unbeeindruckt zeigten. Seit einigen Wochen bekomme ich nach längerer Zeit wieder Cortison, zwar gering dosiert mit 5 mg, aber das hilft. Die Kreuzschmerzen sind so gut wie weg. Außer, wenn ich im Garten geackert habe, aber da weiß ich ja dann, wo es herkommt. ;)
    Von der Fibro kommt das definitiv nicht, da ist garantiert noch was anderes im Spiel.
    Vielleicht zeigen die Laborwerte ja auch erst mit Verspätung irgendwelche Auffälligkeiten, so wie bei mir. Es muss ja kein Bechterew sein, es gibt ja auch noch andere.
    Frag doch bitte mal nach einem Cortisonversuch! Wenn es dann besser ist, dann ist das schon ziemlich sicher ein Hinweis auf ein entzündliches Geschehen. Und wenn nicht, sind vielleicht deine Muskeln einfach nur vergriesgnaddelt, sprich : verspannt oder so.
     
  5. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.386
    Zustimmungen:
    1.431
    Hallo Suti,

    ich habe seit vielen Jahren Fibromylagie und ich habe oft nachts Rückenschmerzen. Das sind Schmerzen in den Muskeln und
    Sehnen, die mich wachhalten. Wenn ich aufstehe und mich bewege gehen die Schmerzen weg.
    Ich habe keine entzündlich rheumatische Erkrankung und mir helfen keine Entzündungshemmer gegen die Schmerzen, wie z.B. Ibu oder Cortison.
    Ich nehme keine Schmerzmttel. Ich bewege mich. Schwimmen, spazierengehen, Fibro-Gymnastik, dehnen, Entspannungsübungen und alles was mir gut tut.
    Sehr wichtig für mich sind regelmäßige Wärmeanwendungen (Heißluft) und Massagen.

    In welche Schmerzklinik gehst du? Ich war vor ein paar Jahren in Kiel.

    Liebe Grüße
     
  6. Suti

    Suti Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Liebe Maggy und Marly,

    danke für eure Infos. Leider hat der Versuch mit der Schmerzklinik nicht geklappt. Ich hätte nach Losheim am See gehen sollen, allerdings hat man mich dort gleich wieder vor die Tür gesetzt. Hab in meinem anderen Thread (hier: https://forum.rheuma-online.de/threads/bin-neu-noch-ohne-diagnose-oder-ansprechpartner.67416/page-5 , ganz unten) darüber berichtet.

    Cortison hätte ich dort zumindest gerne mal noch ausprobiert "unter Aufsicht", ebenso natürlich diverse Therapien, um zu schauen, was für mich am ehesten in Frage kommt. Leider kam es dazu ja nun nicht.

    Marly: Warst du in Kiel zufrieden?
     
  7. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.386
    Zustimmungen:
    1.431
    Hallo Suti,

    ich war in Kiel primär wegen meiner Migräne. Ich hatte 20 Migränetage im Monat. Mittlerweile habe ich eigentlich gar keine mehr.
    In der Klinik habe ich Medikamente ausprobiert, wie z.B. Amytriptilin, das gern bei Fibro gegeben wird.
    Es stellte sich heraus, dass ich eine hohe Medikamentenunverträglichkeit habe und muss nun so mehr oder weniger ohne Medis auskommen.
    Was ich in Kiel sehr, sehr gut fand, war das Angebot an Schulungen und Kursen. Z.B. über Medikamente, Streßmanagement, Entspannung, physikalische Therapien, Bewegungstherapien, Ernährung usw.
    Dort geht es aber in erster Linie um alle Arten von Kopfschmerzen, darauf sind sie spezialisiert. Wenn man die Medis nicht verträgt, die man dort zum Testen bekommt, sind sie auch hilflos.

    LG
     
  8. Stampi70

    Stampi70 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juni 2017
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kamenz
     
  9. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    316
    Ich hab ne Frage an die Fibros
    Ich bekomme keine Dauerverordnung für Physio. Stellt sich die Ärztin nur doof an, oder ist das bei Fibro so schwierig? Ich meine,sich hätte noch Bandscheibe und Arthrose im Angebot, aber sie sagte, klappt nicht. Wie sieht's bei euch aus?
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.549
    Zustimmungen:
    4.882
    Ort:
    Niedersachsen
    Es gibt Verordnungen über Rehasport und Funktionstraining, die kann dein Rheumatologe ausstellen. Diese Verordnungen müssen von der Krankenkasse genehmigt werden und gehen in der Regel über 24 Monate.
     
  11. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    316
    Huhu
    Huhu
    Hab keinen. Kann das auch der Hausarzt?
     
  12. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.620
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    Rheinland
    Zitat Stampi70
    Hallo Suti, also ich hatte das gleiche Problem. Trotz Bandscheiben OP gerade Nachts Schmerzen... Mein Orthopäde schickte mich zum Rheumatologen und er diagnostiziert HLB A27 neg. Fibromyalgie Syndrom... Fibromyalgie ist wie eine Entzündung in der Wirbelsäule.ich bekam Benepali 50 MG 1 x pro Woche zum Spritzen und für die Nacht Arcoxia. Die Schmerzen sind wesentlich besser geworden und ich kann die Nacht wieder schlafen. Schmerzklinik war ich auch, ist wirklich ratsam. Drücke dir die Daumen. Alles Gute


    Das möchte ich so nicht stehen lassen!
    1. HLA B27 steht in absolut keinem Zusammenhang zur Fibromyalgie.
    2. Fibromyalgie ist keine entzündliche Erkrankung
    3. Benapali kommt bei entzündlichen rheumatische Erkrankungen zum Einsatz, auf keinen Fall bei einer Fibromyalgie
     
    Marly, Mimmi, norchen und 2 anderen gefällt das.
  13. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    316
    Das finde ich auch interessant.
    Stampi70, wer hat dir das verschrieben?
    Ich nehme auch Arcoxia, weil man erst V.a.MB hatte und es mir sehr gegen die nächtlichen Rückenschmerzen half und auch weiterhin hilft, die Morgensteifheit ist dadurch fast weg. Aber eigentlich ist es nicht gegen Fibroschmerzen. Dagegen soll ich jetzt Pregabilin nehmen. Ausserdem hab ich mir in der Apotheke Aconit Schmerzöl geholt. Das Arcoxia darf ich wegen der möglichen Nebenwirkungen bei Dauereinnahme nur 12 Wochen durchnehmen. Wie es dann weitergeht werde ich wohl mit einem Orthopäden besprechen müssen, da ich keinen Rheumatologen habe. Vielleicht haben wir doch was anderes???
     
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.549
    Zustimmungen:
    4.882
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich denke schon.
     
    Milica gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden