Erfahrungen mit Olumiant

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von marianne, 21. August 2018.

Schlagworte:
  1. marianne

    marianne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    kennt sich jemand mit Olumiant 2mg aus, ich habe cp und nehme das Medikament seit 8 Wochen, allerdings komme ich nicht wie vom Rheumadoc vorgegeben vom Prednisolon runter, nach wie vor muss ich mindestens 10mg morgens nehmen, sonst geht gar nichts.
    Hab auch schon Olumiant 4mg versucht, allerdings hatte ich darunter bereits zweimal eine Gürtelrose und getraue mich nun nicht mehr.
     
  2. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.783
    Zustimmungen:
    1.003
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Marianne,

    hast Du Dich schon hier durch gelesen?
    https://forum.rheuma-online.de/threads/olumiant-jak-hemmer.65035/

    Ich nehme auch 2 mg Olumiant wegen cP/RA, aber nicht nicht lange. Nach sechs Wochen musste ich eben solange pausieren und nehme es jetzt seit kurzem erneut. Es hilft mir wohl deutlich besser als Dir, denn Cortison kann ich weglassen. Es geht mir lange noch nicht gut, aber ich habe schon mehr Energie, als unter 2,5 mg Prednisolon.

    Nach zwei Gürtelrosen würde ich auch keine Erhöhung mehr wollen.

    Was sagt denn Dein Rheumatologe dazu? Gibt es Alternativen?
     
  3. Ludovica12

    Ludovica12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Hallo teamplayer, hallo Marianne,

    ich habe RA und ich muss seit gestern Oluminat 4mg nehmen, weil ich MTX und auch Leflon nicht vertragen habe.
    Seit ein paar Jahren nehme ich 5 mg Prednisolon und seit dem ich MTX und Leflon genommen habe, geht es mit den Schüben immer besser - obwohl ich es nicht mehr nehme.
    Trotz des wochenlangen Regenwetters ging es mir bis auf kleine Ziepereien regelrecht gut, kein Schub, nur geringe Entzündungen in den Finger- und Fußgelenken flackerten mal auf. Von Schmerzen kann da keine Rede sein.
    Leflon musste ich absetzen wegen einer beginnenden Neuropathie, hab hochdosiert Vit.B12 genommen und habe jetzt nur noch manchmal das Kribbeln in den Füßen und Beinen (in Ruhestellungen).
    Selbstverständlich habe ich nun Angst, was dieses Oluminat mit meinem Körper macht! Ich habe bereits ohne Medikament schon 2x eine Gürtelrose gehabt, letztes mal im Gesicht.
    Zudem habe ich das Gefühl, man schießt mit Kanonenkugeln auf Spatzen, da nach dem Leflon die 5(!!)mg Prednisolon am Tag reichten, damit ich mich fit fühlte. MIT Leflon war ich völlig unbelastbar und unfassbar erschöpft und müde.
    Ich weiß - ich jammere auf hohem Niveau, mir geht es ja (noch) vergleichbar gut, wenn ich so lese, womit viele von euch zu kämpfen haben.
    Dennoch habe ich auch nun Angst vor den möglichen Nebenwirkungen - die hat Prednisolon in der 5mg-Dosis nicht. (Der Doc sagt, ich solle weg davon.)

    Fürs Erste liebe Grüße
    LU:egypt1:
     
  4. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    1.783
    Zustimmungen:
    1.003
    Ort:
    Norddeutschland
    Prednisolon kann in jeder Dosierung Nebenwirkungen haben und hat sie bei mir.

    Olumiant ist, in meinen Augen und denen meines Arztes, ein sehr gutes Medikament.
    Die Erschöpfung war dann wohl eher als UAW des Leflunomids zu sehen. Wie war es denn vor dem Leflu?

    Eine RA kann schnell einen üblen Verlauf nehmen, den gilt es zu verhindern. Sei froh (und feiere ein Fest), wenn das noch geht, denn RA ist eher selten ein Spatz.
     
  5. marianne

    marianne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
     
  6. marianne

    marianne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ludovica,

    ich habe mittlerweile bedingt durch Olumiant schon dreimal Gürtelrose erlitten, die mir meistens den Trigeminusnerv befällt, da ich ansonsten mit dem Medikament- ich nehme 2mg plus 7,5 mg Prednisolon- gut zurecht komme und die Entzündungen einigermassen eingrenzen kann, hab ich mich jetzt gegen Herpes Zoster impfen lassen- es gibt hier einen neuen Impfstoff (Totimpfstoff), allerdings steht die 2. Impfung noch aus. Ob ich damit jetzt Erfolg hab steht in den Sternen- ich hoffe es wirklich sehr.

    LG
    Marianne
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden