Cortison und Brille (Kurzsichtigkeit)

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Fisshu, 3. Mai 2019.

  1. Fisshu

    Fisshu Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    22
    An alle Brillenträger unter Cortison hier:

    Wie macht ihr das mit neuen Brillen/Sehtests? Verändert sich eure Sehstärke mehr als früher? Wie lange wartet ihr nach dem Absetzen/Ausschleichen mit einem Sehtest? Oder holt ihr euch neue Brillen auch unter Cortisoneinnahme?

    Hintergrund: ich brauche seit längerem eine neue Brille für Kurzsichtigkeit, nehme aber seit 7 Wochen Prednisolon. Ich soll hoffentlich bald auf Humira umgestellt werden und dann das Cortison ausschleichen. Dabei kann mir natürlich niemand sagen ob und wie lange ich das Cortison ausschleichen kann. Und ich bräuchte doch wirklich bald eine neue Brille (und Sonnenbrille), da es zum Autofahren langsam grenzwertig wird. Meine Augenärztin wollte unter Cortison aber keinen Sehtest machen (+4 Wochen nach Ausschleichen).
     
  2. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    1.417
    Dann dürften die Patienten unter Dauertherapie ja nie einen Sehtest machen??

    Normalerweise wird auf einen möglichen grauen Star geachtet und der Augeninnendruck wird gemessen unter Cortison. Danach kann der Sehtest/die Messung ganz normal erfolgen.

    Ich nehme außerdem noch Quensyl, was auch zu verschwommenem Sehen führen kann... aber nicht muss.

    Habe beide Brillen relativ neu und überhaupt keine Probleme bisher.

    Lg Clödi

    P.S. Die Anpassung der Sehstärke für die jeweilige Brille hat bei mir immer der Optiker gemacht und nicht der Augenarzt.
     
    #2 3. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2019
    Pasti gefällt das.
  3. Pasti

    Pasti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
  4. Fisshu

    Fisshu Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    22
    Vielleicht sind die Auswirkungen auf die Sehstärke bei einer Dauertherapie bei gleichbleibender Dosierung geringer als bei einer Cortisonstoßtherapie bzw. wenn man es wieder absetzt?
    Deswegen wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand durch Cortison Probleme bei der Brillenanpassung hat. Insbesondere Veränderungen nach dem Ausschleichen.

    Ob Optiker sich einer möglichen Problematik bewusst sind? Die wollen ja schließlich verkaufen ;).

    @Pasti. Danke für die Info. Mir wurde sogar zu alle 6 Monate Kontrolle geraten. Mir geht es hier aber gar nicht um die Probleme mit dem Augeninnendruck, sondern ob man hier Leute sind, die durch das Cortison häufiger neue Brillengläser brauchen :) (also persönliche Erfahrungen).
     
  5. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.273
    Zustimmungen:
    2.324
    Ort:
    in den bergen
    Hallo Fisshu,
    merkst du denn im Laufe des Tages Schwankungen in deiner Sehfähigkeit?
    Mir hatte man damals gesagt, als ich das hatte... es lag am Cortison und meinem dadurch bedingten Bluthochdruck, das es mit der neuen Brille erst Sinn macht, wenn keine Schwankungen mehr vorhanden sind..... da ich ein schwieriger Fall bin, habe ich fast 2 jahre mit 2 günstigen Brillen gearbeitet. Eine Lesebrille und eine für die Ferne. Autofahren ging in der Zeit nicht.
    Ich wünsche dir ein besseres Ergebnis!
    Seitdem ich kein Cortison mehr nehme, komme ich mit meiner Gleitsicht super klar.
    Liebe Grüße Katjes
     
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    2.987
    Zustimmungen:
    1.700
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich kenne das. Es liegt bei mir am Augeninnendruck bei Hornhautverkrümmung. Je nach Druck ändert sich dadurch die Sehschärfe.
    Die guten beraten dazu, hat meiner zumindest gemacht und er arbeitet bei einer Kette (ohne F).
     
  7. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.100
    Zustimmungen:
    455
    [Zitat von Fisshu]
    Vielleicht sind die Auswirkungen auf die Sehstärke bei einer Dauertherapie bei gleichbleibender Dosierung geringer als bei einer Cortisonstoßtherapie bzw. wenn man es wieder absetzt?
    Deswegen wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand durch Cortison Probleme bei der Brillenanpassung hat. Insbesondere Veränderungen nach dem Ausschleichen.
    Mir geht es hier aber gar nicht um die Probleme mit dem Augeninnendruck, sondern ob man hier Leute sind, die durch das Cortison häufiger neue Brillengläser brauchen :) (also persönliche Erfahrungen).
    ...........................................................................................................................................

    Hallo Fisshu,
    ja, ich musste mal "nachbessern" betreffend einer Brillenanfertigung,
    welche während bzw. knapp nach einer höheren Cortisonstoß-Phase,
    wo ich meistens die Buchstaben in Büchern doppelt sehe,
    und das TV-Bild unscharf, angefertigt wurde.

    Allerdings konnte ich nach einer längeren Abstinez von Corti, bis jetzt, die nachgebesserte,
    optische Brille tragen, für welche ich nix bezahlen musste,
    weil ich innerhalb einer vorgesehenen Frist wechselte und damals eine Versicherung für die Brille abschloss.
    So habe ich zwei unterschiedliche Lesebrillen mit verschiedenen Dioptrienstärken.
    Neulich hatte ich eine augenärztliche Untersuchung und nahm auch die unterschiedlichen Brillen mit,
    um diese vermessen zu lassen und um abzuklären, ob ich nun eine ganz neue Brille benötige,
    oder eine von den beiden bisherigen weglassen muss, bzw. abwechselnd, je nach Bedarf beide verwenden darf.
    Klingt kompliziert - ist es aber nicht für mich ... BrillenMädl.gif
    Das Ergebnis lautete, dass ich keine neue Brille brauche und meine beiden bisherigen, optischen Brillen verwenden darf.
    Wobei ich die Brille (welche ich zu Cortison-Zeiten hatte, nun eher selten verwende), da ich derzeit kein Corti nehmen soll/darf.

    Wünsche Dir, dass auch Du eine Lösung für Deine Brillen findest ...
    MfG.
     
    #7 3. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2019
  8. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.273
    Zustimmungen:
    2.324
    Ort:
    in den bergen
    Mir wurde angeboten mehrere Sehtests zu verschiedenen Tageszeiten zu machen, dann hat man einen Mittelwert.
     
  9. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    637
    Ort:
    Panama
    Mir wurde noch nie gesagt, dass das corti sich auf die sehstärke auswirkt.

    Ich bin aber seit ich dad corti nehme- mehr als 10 jahre-
    In einem auge besser in einem auge schlechter, aber nicht ausgleichbar geworden.
    Ich werde alle 6 monate überprüft, links mit netzhautspiegelung, weil ich eine gliose habe

    Ich habe eine zeitlang auch 2 brillen gehabt, weil die psychopharmaka und depresserionen auch die sehschärfe verändern können und bei mir scheinbar auch haben
     
  10. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    188
    Habe gerade eine neue Brille gekauft, da die vorherige einen Sprung im Glas hatte und ersetzt werden musste. Da sie vier Jahre alt war, habe ich alles komplett neu ausmessen lassen. Und was soll ich sagen, die Sehstärke hat sich nicht geändert, trotz Cortison und Quensyl. Die neue Brille hat die gleiche Stärke wie die alte. Es muss also keine Veränderung auftreten durch Cortison.
     
    Clödi gefällt das.
  11. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    1.417
    Mein Optiker kennt meine Augen seit fast zwanzig Jahren und er weiß, dass ich seit 12 Jahren Quensyl nehme und in Stößen auch immer mal wieder Cortison.

    Sollte wirklich mal eine Brille nicht zu 100% passen, dann darf ich kommen und es wird nachgebessert. So kenne ich das aber auch von anderen Menschen, die nicht erkrankt sind. Man kann ja auch so augentechnisch mal einen schlechten Tag haben. Und Optiker möchten auch gerne, dass man bei der nächsten Brille wieder dort kauft ;)
     
    Ducky gefällt das.
  12. Fisshu

    Fisshu Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    22
    Mmh nicht direkt. Bzw habe ich noch nicht darauf geachtet. Allerdings habe ich vor dem Cortison mit der Brille unscharf gesehen und jetzt sehe ich Schrift und Lichter doppelt. War direkt zu Beginn der Cortisoneinnahme beim Augenarzt und da war noch alles ok. Denke mal, ich werde ich in 1-2 Monaten zur Kontrolle wieder gehen.

    Vielen Dank für all die Rückmeldungen! Das ergibt ein sehr gemischtes Bild, wie zu erwarten bei jedem anders.

    Ich war bisher bei der großen F-Optiker Kette. Bin vor einem Jahr umgezogen. Am besten such ich mir hier wohl jetzt einen gescheiten Optiker. Die Idee mit mehreren Sehtests zu verschiedenen Zeitpunkten finde ich sehr gut! Und evtl halt erst billige Gläser und in einem Jahr oder so dann bessere? Und ich werde wohl doch nicht warten, bis ich zumindest unter 10mg Prednisolon bin.
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.624
    Zustimmungen:
    1.476
    Ort:
    Köln
    Da du kurzsichtig bist besteht ja auch die Möglichkeit das du eine sogenannte progressive Myopie hast, d h sie verändert sich weiterhin. Somit könntest du ruhig jedes halbe Jahr zur Kontrolle und wenn der Unterschied zu groß ist eine neue preiswerte Brille holen.

    Mit Doppelbildern solltest du aber sofort hin!
     
  14. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.273
    Zustimmungen:
    2.324
    Ort:
    in den bergen
    clödi,ich habe leider mit optikern schlechte erfahrungen gemacht........und gehe deswegen zur großen kette mit f ,weil ich dort so lange umtauschen kann bis ich zufrieden bin............das war bei den optikern bei denen ich war nicht der fall.
    ich hatte mich erst immer an optiker gewand,weil ich der kette gegenüber skeptisch war..........nachdem ich aber immer wieder viel geld für brillen ausgegeben habe,die mir beim gut sehen nicht halfen,bin ich bei der kette gelandet und zufrieden.
     
  15. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    1.417
    @Katjes

    Gut, dass du jetzt gut aufgehoben bist!

    Ich habe einmal das Experiment mit einem anderen Optiker gemacht, weil mir das Gestell so gut gefiel und mein Optiker die Marke nicht führt.

    Das war der berühmte Griff ins Klo. Die Brille lag nur herum, weil ich damit nicht klar kam. Inzwischen habe ich mir eine neue geleistet und die andere liegt im Auto quasi als Ersatzbrille (ist eine Sonnenbrille mit Stärken), falls ich meine mal vergessen habe. So muss ich sie wenigstens nicht wegwerfen. :(
     
  16. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    188
    Besagte Kette hat sehr gründlich ausgemessen, so gründlich hat das noch kein anderer Optiker und erst recht keine Augenarztpraxis gemacht. Aber es ist sicher auch ein Unterschied in welcher Filiale man landet. Und selbst dort noch bei welchem Mitarbeiter. Egal wo man hingeht, etwas Glück muss man immer haben.
     
  17. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    12.470
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    württemberg
    Ich nehme seit 2002 durchgehend Cortison, hatte auch schon mal Stosstherapien. Meine Brillenstärke hat sich in den ganzen Jahren nicht verändert. Ich habe schon lange eine Gleitsichtbrille, mit der ich gut klar komme. Leider ist mein Optiker gestorben, bei dem ich Jahrzehnte lang war. Muss mich dann bei Bedarf auch nach einem neuen umsehen.
    Ich gehe alle 6 Monate zum Augenarzt, der die Sehstärke und den Innendruck prüft.
    Liebe Grüsse,
    Ruth
     
  18. Fisshu

    Fisshu Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    22
    Mmh eigentlich war die letzten die 4 Jahre Ruhe. Aber klar ändert sich bestimmt weiterhin noch etwas. Außerdem hatte ich direkt vor Beginn mit dem Cortison 6 Wochen lang Binde- und Hornhautentzündung mit Cortison-Augentropfen. Meine Rheumatologin vermutete aber eher, dass evtl eine unerkannte Uveitis war. Naja, jetzt sind die Schmerzen wieder weg. Die Doppelbilder hatte ich auch untersuchen lassen, hier soll auch alles in Ordnung sein. Ich überlege aber, den Augenarzt zu wechseln. Das empfahl auch meine Rheumatologin. Daher werd ich demnächst woanders einen Kontrolltermin ausmachen und danach nochmal nach der Problematik mit Cortison fragen.
     
  19. Fisshu

    Fisshu Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    22
    Zu den Optiker Ketten: ja das hängt sehr stark von den Filialen hab. Bin berufsbedingt sehr viel umgezogen und habe hier gute und schlechte Filialen erlebt. Da ich aber so viel umziehen musste, waren Ketten somit die beste Lösung.
     
  20. Keks2389

    Keks2389 Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    6
    Bei mir ging das Cortison und das Dexamethason auf die Augen! Musste mir extra Brillen anfertigen lassen da in der Ferne alles verschwommen war!

    Ist bei jedem unterschiedlich!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden