Kennt sich jemand aus mit Cortison und dessen Auswirkung auf die Augen?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Katy80, 7. August 2017.

  1. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Ich nehme jetzt seit Juli Cortison:
    4 Tage 250 mg, 3 Tage 50 mg
    1 Woche 40, 1 Woche 30, 1 woche 20, 1 Woche 15 und ab morgen 1 Woche 12,5.

    Schon ziemlich zu Beginn war (glaube ich)mein Augedruck erhöht. Weiß nicht wie sich das anfühlt aber es macht sich insofern bemerkbar, dass ich nicht mehr lange aufs Handy gucken oder lesen kann. Zum Abend hin wird es schlimmer. Die Augen fühlen sich zeitweise auch so an, als wäre man den ganzen Tag schwimmen gewesen.

    Muss ich deshalb zum Augenarzt? Ist das eine Cortison Nebenwirkung, mit der man während der Einnahme leben muss?
    Mich stört es jetzt nicht allzu sehr (gibt schlimmeres) ). Will natürlich dass es wieder weg geht, wenn ich das Cortison nicht mehr nehme.
    Kennt sich jemand aus?
     
  2. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    132
    Hallo,
    ich mußte mal lange hochdosiert Prednis. nehmen, angefangen mit 80mg/ Tag über 6 Wochen, dann laangsam reduziert.
    In der Zeit wurde ich regelmäßig zum Augenarzt geschickt, anfangs im 4Wochen- Rhythmus.

    Laienhaft ausgedrückt ist es wohl so, das der Augapfel durch Cortis. anschwillt, was natürlich auch das Sehen und die Blutgefäße beeinflußt.
    Ich würde mich wieder regelmäßg kontrollieren lassen.

    lg jule.
     
  3. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    696
    Hi Katy,
    soweit ich weiß, erhöht Cortison den Augeninnendruck, wobei dieser je nach Dosierung schwanken kann. Ein erhöhter Augeninnendruck wiederum kann Ursache sowohl für den Grauen, als auch für den Grünen Star sein. Daher sind bei dauernder Cortisongabe regelmäßige augenärztliche Kontrollen überaus sinnvoll.
    Ich gehe etwa vierteljährlich zum Augenarzt und bekomme Augentropfen, die den Augeninnendruck senken.
    LG o-häsin
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.578
    Zustimmungen:
    514
    Ort:
    Bayern
    Hallo Katy80,

    nehme ja Cortison durchgehend seit 1994 Anfangs höher dosiert und nachfolgend dauerhaft in niedriger Erhaltungsdosis.

    Der Augeninnendruck wird von meinem Augenarzt regelmäßig in Abständen von ca 6 bis 8 Monaten kontrolliert, in dem Zeitraum muss ich eh immer hin, da ich auch schon sehr viele Jahre nun Quensyl nehme, was neben Cortison auch auf die Augen gehen könnte.

    Ich kann dir aus meiner persönlichen Erfahrung mit Medikamenten, die eventuell auf die Augen negative Auswirkungen haben könnten berichten und die Betonung liegt auf könnten und nicht zwangsläufig müssen!

    So nun nehme ich schon viele Jahre Medikamente, die eventuell auch auf die Augen gehen könnten, was sie bisher aber bei mir gar nicht taten! Es wird nun bei mir augenärztlich alle 6 Monate gründlich kontrolliert und das ist wichtig bei Dauereinnahme von dementsprechenden Medikamenten, so fühle ich mich sicherer.

    Von der dauerhaften Einnahme des Cortisons habe ich bis jetzt keinen Augenhochdruck entwickelt, aber geben tut es das schon, nur bekommt das nicht jeder zwangsläufig!

    Warum lässt du es nicht kontrollieren beim Augenarzt, wenn du jetzt das Gefühl hast, es könnte ein Augenhochdruck vorliegen ? Im Forum hier wird dir ja niemand sagen können, ob du jetzt einen Augenhochdruck hast, oder nicht!
     
    #4 7. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2017
  5. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.578
    Zustimmungen:
    514
    Ort:
    Bayern
    @Osterhäsin, es ist aber nicht zwangsläufig so, dass sich nun bei jedem der Augeninnendruck erhöht, geben tut es das zwar und Kontrollen sind wichtig. Ich als langjährige Cortison-"Patientin" über 23 Jahre habe trotzdem keinen Augeninnenhochdruck bis jetzt entwickelt, also es ist nicht so, dass jeder das dann bekommt oder entwickelt.
     
  6. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    132
    Huhu,
    bei der letzten Kontrolle vor 4 Wochen war der Augendruck (wie zuvor)
    auch im grünen Bereich...
    lg jule.
     
    Lagune gefällt das.
  7. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.982
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Bayern
    Hallo Katy80,
    du solltest auf jeden Fall regelmäßig deinen Augeninnendruck messen lassen bei und längere Zeit nach Einnahme von Cortison. Als ich noch auf der Erhaltungsdosis war, musste ich spätestens alle 6 Monate zur Kontrolle, danach ohne Cortison alle 9 Monate. Meine Augenärztin sagt, die Augen verzeihen kein Cortison. Es muss ja nichts kommen, aber es kann. Ich hatte bisher Glück, mein Augeninnendruck war immer gut. Und sollte es sich mal ändern, kann man schnell eine Behandlung einleiten.
     
    Lavendel14 gefällt das.
  8. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    ... am Bodden
    Ich lese hier so oft, dass man unter Cortison-Therapie regelmäßig zum Augenarzt gehen sollte.
    Und das alle halbe Jahre?
    Meine Cortison-Dosis ist 5 mg (Erhaltungsdosis), im Schub gehe ich für ca. 3 Tage auf bis zu 30 mg hoch.
    Mein Augenarzt weiß das alles... und will mich trotzdem nur alle 2 Jahre sehen. :eyes:
    Ist das denn ausreichend??

    Liebe Grüße
    Mona
     
  9. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Das denke ich nicht. Gerade bei einer Dauermedikation ist eine halbjährliche Kontrolle angeraten; sagen meine HÄ und mein Augendoc.
     
    Lavendel14 gefällt das.
  10. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.578
    Zustimmungen:
    514
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mona Lisa,

    wegen der langjährigen kleineren Erhaltungsdosis Cortison (bisher 5mg Prednisolon und seit mehreren Wochen auf 4mg runtergeschafft, stolz bin, (war ne längere Prozedur) müsste ich jetzt auch nicht alle 6 Monate zum Augenarzt. Zumal das sich ja seit vielen Jahren so verhält, dass wegen dem Cortison sich an den Augen nichts negativ verändert hat in all den Jahren der Erhaltungsdosis. Vordergründig soll ich eigentlich jetzt alle 6 Monate kommen, weil ich das Quensyl schon lange nehme, der Augendruck wird dann hal immer mitgemessen.

    Mein Augenarzt sagte mir aber schon mehrfach, wenn in all den vielen Jahren noch kein Augeninnenhochdruck kam durch meine Erhaltungsdosis Cortison, dann kann er sich kaum vorstellen das so was noch kommt. Wird halt immer mitkontrolliert, wenn ich nun halbjährlich dort bin, zwar auch wegen Cortisondauereinnahme, aber vordergründig geht es da bei mir jetzt alle 6 Monate wegen der langjährigen Quensyleinnahme. Wegen meiner Erhaltungsdosis Cortison würde ich beim Augenarzt jetzt wohl nicht alle 6 Monate sein.:)
     
    #10 7. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2017
  11. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.291
    Zustimmungen:
    942
    Ort:
    zu Hause
    Hallo,

    ich kenne es auch so, dass der Augeninnendruck unter Cortisongabe alle 6 Monate kontrolliert werden sollte. Je nach Zustand meiner Augen variieren die Augenarztbesuche. Es kann sein, dass ich alle 6-8 Wochen zur Kontrolle muss und dann mal wieder nur alle 10 Wochen. Auf jeden Fall kontrolliert mein Augenarzt alle 6 Monate den Augeninnendruck und ich nehme seit Jahren nur 5 mg Prednisolon ein. Bisher war mein Augeninnendruck immer in Ordnung.

    Katy, ich würde dir raten einen Augenarzt aufzusuchen, schon allein weil du Beschwerden hast.
    Und ja, Cortison kann den Augeninnendruck erhöhen.
     
    Nachtigall und eve60 gefällt das.
  12. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Danke für die Infos. Der Arzt sagte ich kriege keine Nebenwirkungen vom Cortison. Was natürlich Quatsch ist. Naja...Ärzte...Kein Kommentar!
    Ich guck dann mal, dass ich einen Termin beim Augenarzt bekomme.
     
  13. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    12.578
    Zustimmungen:
    1.005
    Ort:
    württemberg
    Ich nehme jetzt seit längerer Zeit nur noch 5 mg Cortison, trotzdem will mich mein Augenarzt alle 6 Monate sehen. Meine frühere Augenärztin hat mich nur alle 9 Monate bestellt, aber mit dem halben Jahr fühle ich mich sicherer.
    Katy80, gut, dass du einenAugenarzt-Termin ausmachen willst. Das ist auf jeden Fall richtig!
    Liebe Grüsse,
    Ruth
     
    Nachtigall gefällt das.
  14. Nate

    Nate Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Viersen
    Hallo allerseits, Anfang Mai 2017 wurde ich rechts am Grauen Star operiert. Die Sehschärfe nach der OP war der Hammer. Dann bekam ich 2 Tage später eine Staphylokokken Infektion und musste noch mal operiert werden und war 1 Woche im Krankenhaus. Ich habe Rheuma und Schuppenflechte, ( neuerdings auch Osteoporose) solange ich denken kann, hatte immer Probleme mit den Augen und bin/war stark kurzsichtig rechts und weitsichtig links :) Entzündungen an den Augen hatte ich nie. Seit 15 Jahren schlucke ich Cortison (5mg Predni) und spritze seit 2012 Enbrel. Vor sechs Wochen bekam ich dann eine Iritis, mit Cortisontropfen bis Anfang letzter Woche war das dann weg, nun ist es wieder da seit heute, also morgen früh wieder zum Augenarzt, wieder Tropen etc. ect. Er wollte mich nach der Abschlussuntersuchung vor einer Woche auch erst in 12 Monaten wieder sehen, ich glaube ich muss ihn mal aufklären.....

    Viel Grüße, Nate
     
  15. Henkerbraut

    Henkerbraut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hilden
    Ich persönlich halte es für sehr wichtig regelmäßig zum Augenarzt zu gehen.
    Da ich schon einige Schübe hatte die, die Regenbogenhaut angegriffen haben, nehme ich die regelmäßige Konzrolle grade dort, sehr ernst.
    Auch bei erhöhtem Augendruck solltest du dies Kontrollieren lassen.
    Habe oft Kortisontropfen und Infusionen fürs Auge bekommen und war Minimum einmal die Woche in dieser Zeit beim Augenarzt.
     
  16. Nate

    Nate Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Viersen
    Hallo allerseits,
    ich habe nun den Augenarzt gewechselt und nehme noch alle 2 Tage Cortison Tropfen fürs Auge, die Iritis geht nicht weg.... Der Neue sagt, die Iritis entwickelt sich gerne bei Rheumapatienten, dazu kommen die 2 OPs am Auge, in 14 Tagen muss ich wieder hin, dann sehen wir weiter. Schöne Woche für alle..
     
  17. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Meine Rheumatologin und Augenarzt sagt, dass ich nur 1x jährlich zur Kontrolle gehen muss. Wird also ganz unterschiedlich gehandhabt.

    Was mich aber interessiert...zahlt Ihr die Augendruckmessung selbst? Oder übernimmt das die Krankenkasse?

    Bei meinem alten Augenarzt brauchte ich es nie bezahlen. Nun musste ich einen neuen Arzt suchen. Und er wollte sofort das Geld haben, bzw. musste ich einen Wisch unterschreiben, dass ich Selbstzahler bin.
    Es kam es nicht zur Untersuchung. Entweder Unterschrift oder die Praxis sofort verlassen. Ich bin dann gegangen....
     
  18. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.713
    Zustimmungen:
    1.568
    Ort:
    Köln
    Mein Augendruck wird jedes Mal gemacht, in meiner Karteikarte / datei steht drin, dass a. Rheuma da ist b. Neigung zu Makulablutungen besteht und c. bereits mal ngelasert wurde sowie d. ich sehr stark kurzsichtig bin.

    Ich glaube das liegt am Arzt ob er das als nötig und somit kostenfrei erachtet.
     
  19. Nate

    Nate Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Viersen
    Fürs Augendruckmessen habe ich auch noch nie bezahlt, ich denke aber das ist wirklich von Arzt zu Arzt unterschiedlich.
     
  20. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.578
    Zustimmungen:
    514
    Ort:
    Bayern
    Hallo Schnurrie,

    ich musste die Augendruckmessung noch nie selber bezahlen, läuft über meine Krankenkasse.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden