1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zwickmühle

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rosenbeet, 26. Oktober 2008.

  1. Rosenbeet

    Rosenbeet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Guten morgen, Ihr Lieben!

    Ich bin im Moment in der Zwickmühle! Ich leide ja (leiden im wahrsten Sinne des Wortes) unter Chronischer Polyarthritis. Das ist natürlich noch lang nicht alles, meine Allergien werden immer schlimmer und ich werde irgendwie auch immer sensibler. Im Moment bin ich bei MTX 25mg/Wo. s.c.
    angelangt. So wie es aussieht, bin ich auch darauf allergisch, (Ausschlag, Husten). Nun soll ich in die Uni-Klinik (Hautklinik) stationär, da ich ja schon einmal reanimiert werden musste (Penicillin) und letzt Woche wieder notfallmäßig versorgt werden musste (Hautcreme???)! Zur Austestung sollte ich aber MTX und Saroten weglassen, da diese Med. natürlich den Stoffwechsel massiv reduzieren. Aber in zwei Wochen ist das Zeug doch eh nicht aus dem Körper und ich habe auch Angst davor und habe mir am Freitag wieder mein MTX gespritzt. Ich habe nun also die Wahl, entweder (mittlerweile) lebensgefährlich zu leben, oder die Medi's abzusetzen. Beides ist nicht toll! Weiss Jemand Rat oder ging es Jemand ähnlich? In die Klinik soll ich 3.11.
    Für Antworten danke ich jetzt schon!
    Theresia :confused:
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe rosenbeet,

    ob es klug war das mtx zu spritzen...... ?
    wenn der verdacht auf eine allergische reaktion besteht hätte ich das vermutlich nicht gemacht. es gibt viele andere medikamente, die man anstatt mtx verwenden kann, zb arava, sulfasalazin, oder biologicals. im kh wird man dich entsprechend beraten.

    ich wünsche dir alles gute, marie
     
  3. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Rosenbeet,

    wenn man auf ein Medikament allergisch reagiert ist es nicht empfehlenswert, dies noch einmal zu nehmen, da sich die allergische Reaktion dann in der Regel noch verstärkt.

    Wie Marie schon schreibt gibt es ja durchaus Alternativmedikamente.

    Zudem können in der Hautklinik unter ärztlicher Aufsicht die Medikamente getestet werden und bei Bedarf sofort reagiert werden.

    Mir geht es wie Dir, das ich vermehrt allergisch reagiere auch auf verschiedene Medikamente. Als ich im letzten Jahr in der Hautklinik war, konnten diese allerdings nicht getestet werden, da ich noch mit Cortison und Antiallergika behandelt wurde.

    Insofern macht ein Absetzen schon Sinn, da eben sonst nicht getestet werden kann und somit ein Klinikaufenthalt auch keinen Sinn macht.

    Vielleicht kannst du ja alternativ für die zwei Wochen auf irgendein Schmerzmittel ausweichen.

    Mir geht es inzwischen so, das ich mich kaum noch getraue neue Medikamente zu nehmen, da ich nie weiß wie die Reaktion darauf ausfällt. Schmerzmittel verträgt mein Körper leider auch nicht, welches schon bitter ist.

    Also nimm die Gelegenheit wahr und lass das alles mal austesten, das erspart Dir ggf. zukünftig den Notarzt.

    Liebe Grüße Claudia