1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zweigleisig fahren!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 24. Januar 2009.

  1. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hu hu Ihr lieben,


    ich hab nun einen sehr sehr lieben, netten Ordopäden gefunden, der in meiner Nähe ist. Allerdings kein rheumaarzt, aber machen Schmerztherapie rheumaische Erkrankungen. Da ich Hausarztmäßig nun schwierigkeiten habe, da der eine Doc nicht mehr da ist, hab ich keine Schmerzbehandlung mehr.

    Ich möchte aber meiner Rheumatologin nicht in den Rücken fallen, nur ihr wißt ja selber es ist ein Treffer im Lotto einen Termin zu bekommen. Bei ihm müßte ich zwar auch warten, brauch aber nicht so weit fahren. Klar ich muß eine längere Wartezeit in Kauf nehmen, da er im Krankenhaus bei uns arbeitet mit eigener Praxis.

    Was würdet ihr tun? Ich hab nur Angst das meine Rheumatologin meint, ich hätte auch zu ihr fahren können, ja aber da müßte ich immer 60km fahren und wartezeiten wären auch nicht ohne, wenn man keinen Termin hat. Das sie davon nicht begeistert wäre.

    Aber eigentlich geht es ja um mich um meine Schmerzen. :uhoh:

    LG Manu
     
  2. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mamaela,

    ich würde zu dem Schmerzarzt gehen. Ich kann mir nicht vorstellen, das dein Rheumatoloage etwas dagegen hat. Warum sollte er?

    Wenn du ihm mitteilst, ob du noch andere zusätzliche Medikamente nimmst, sollte das doch kein Problem sein.;)

    Wenn du eine so lange Fahrzeit hast, ist das ja auch eine zusätzliche Belastung für dich. Du hast mit deinen Kindern ja auch genug zu tun. Stimmts?

    Ich spreche da aus eigener Erfahrung, wenn ich zusätzliche Schmerztherapie bräuchte, würde ich auch zu einem Arzt gehen, der bei mir in der Nähe ist.

    Leider ist mein Sohn schmerzmäßig auch nicht gut eingestellt, wir haben demnächst hier bei uns am Krankenhaus für ihn einen Termin, ich würde es organisatorisch gar nicht schaffen, das auch noch weiter weg zu planen.

    Du könntest ja beim nächsten Termin deinen Rheumatologen einmal darauf ansprechen, was er dazu meint.

    Wenn der Schmeztherapeut mit dem Rheumatologen zusammenarbeitet dürfte das doch keine Problem sein.:)

    Liebe Grüße

    von
     
  3. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich hab erst ende febr. wieder einen rheumatologen termin, ichmußte ihn leider verschieben, weil die Kinder krank waren. Nun muß ich 1 1/2 Monate warten. Somit kam mir der Doc gerade recht, die Schmerzen waren immer schlimmer geworden, ich war ja wegen einer Sehnenentzündung im Oktober schon bei ihm. Die Rheumatologin meinte auch schon eher, wenn er Zeit hätte, soll er sich das knie mal anschauen. Leider hatte er die Zeit nicht, weil er mit der Sehnenentzündung zu tun hatte, aber er meinte ich solle mir einen neuen Termin geben, wenn es nicht besser wird. Naja nach 4 Monaten bin ich dann doch mal wieder hin, da es immer noch geschwollen dick und schmerzlich war. Ich wei´ß ich sollte eher gehen, aber ich bin halt so :uhoh: Ich unterdrück die schmerzen und irgendwann geht es nicht mehr.


    So das er mir gestern die Schmerzen genommen hat. Ich bin so froh, es schmerzt noch ab und an, aber es geht. Ab und an kommt dann mal ein richtiger Schmerz, der vergeht aber, wenn ich kurz warte.

    Ich bin mir nur unsicher, wenn man soviele Ärzte hat, da komm ich mir schon blöd vor. Weiß nicht hab da so das Gefühl, das dann die Ärzte denken, ich hätte kein Vertrauen zu denen. Aber das Vertrauen von meiner Rheumatologin hat damit nichts zu tun. Mir ist es ja nur wichtig, das ich laufen kann, ohne das ich zu meinen Kindern sagen muss, moment wartet mal, ich kann gerade nicht. Sie verstehen es nicht wirklich, wieso ich ab und an solche Probleme habe.

    Daher will er dann nun eine Kniespiegelung machen, wenn der Erguss nicht weggeht. Ich soll jetzt mal ne Weile abwarten und schauen und mich wieder melden bei ihm. Und ich fühl mich bei ihm total wohl, weil er sich trotz volles Wartezimmer Zeit nimmt.

    Ich muss ehrlich sein, ich gehöre zu denen die Schimpfen wenn man zwei Stunden warten muss, aber wenn man bei dem drin sitzt vergißt man es und man sagt sich, gut, er nimmt sich Zeit für jeden Patienten und das gibt es heute noch selten. Da hatte sich das warten gelohnt und das nächste Mal nehm ich einfach mal ein Buch mit :D Wird zeit das ich mal wieder anfange zu lesen und wenn es immer nur in der Praxis ist.

    Ups nun ist es aber lang geworden sorry :cool:

    LG manu
     
  4. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann das gut verstehen, das du nicht gerne lang wartest.

    Ich trau mich meist nur nicht, den Mund aufzumachen. Wäre manchmal wohl besser. :D

    Ich drücke dir die Daumen, das es bald besser wird.:)

    Mein Sohn hat leider auch viele Probleme mit dem Knie. Es sind bei ihm Sehnenansatzentzündungen und im Blut ist auch nichts zu sehen.

    Er hatte letztes Halbjahr so viele Fehltage deswegen. Das ist manchmal wirklich zum aus der Haut fahren.

    Wegen dem langen Text, naja ich schreibe ja auch nicht wenig, gelle?

    Liebe Grüße

    von