Zwangstherapie?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von mondbein, 27. April 2017.

  1. roco

    roco Guest

    stimmt ... die dame wird unseriös sein... denn in allen foren, ausser im RO wird nur gelogen oder falsch dargestellt... ;)

    und der richter hat verfügt, das die patientenverfügung, die die dame hat, genauso umgesetzt werden muss. die verfügung wurde also geprüft...

    ist mir doch grade ein licht aufgegangen...

    macht ruhig alle die augen zu. ihr kommt auch noch alle dahin, wo ihr entweder für eure eltern oder für euch selbst kämpfen müsst...

    ach neee, stimmt ja... ihr seid die, die alles genau richtig machen und deshalb nie in solche situationen kommen...

    jedenfalls werde ich eure beiträge von jetzt ab mit ganz anderen augen sehen... zumindest wenn ich noch lust habe, sie zu lesen... immerhin kenn ich euch nicht... und der gedanke, das ihr deswegen keine "korrekten beiträge" schreibt gefällt mir nicht
     
    #21 28. April 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2017
  2. käferchen

    käferchen Guest

    roco, Du musst jetzt nicht anfangen um Dich zu treten und anfangen, die Beiträge zu verdrehen.

    Wenn Du alles glaubst, was in Deinen, seriösen Foren geschrieben wird, darfst Du das doch selbstverständlich. Musst aber auch anderen zugestehen, dass sie andere Erfahrungen gemacht haben.

    Es geht auch nicht darum, die "Augen zu zu machen" sondern man kann sich sehr wohl adäquat und seriös informieren (damit meine ich keine Foren oder Gruppen). Ist halt nur die Frage ob das auch jemand möchte;) Grade, wenn es um ein Thema wie Patientenverfügung geht!

    VG
     
  3. roco

    roco Guest

    also, wenn die dame schreibt, das ein richter die umsetzung der verfügung anordnet... und dann eure beiträge kommen...

    da soll mir dann hier doch suggeriert werden, das die dame lügt oder nicht alles korrekt darstellt... weil es sowas NATÜRLICH in deutschland nicht gibt...

    schlaft weiter...

    und es hat nichts mit um sich treten zu tun, wenn ich euch nun umkorrektes berichten (oder auf deutsch- lügen) unterstelle... sondern mit der umsetzung eures geschriebenen wortes...

    tja, da haben wa wohl alle bissl pech, wa?
     
  4. käferchen

    käferchen Guest

    roco, vielleicht liest Du einfach nochmal die Beiträge durch bevor Du unsachlich antwortest!

    Es wurde weder der Dame noch Dir eine Lüge unterstellt, habe lediglich bemerkt, dass es immer schwierig ist, Beiträge von Menschen die man weder persönlich kennt noch deren Situation, zu beurteilen. Wenn Du die Äusserung auf Deine "Dame" beziehst bleibt das alleinig Dir überlassen.

    Natürlich darfst Du alles glauben was Du liest, aber ich tue es nicht, und das aus gutem Grunde!
     
  5. roco

    roco Guest

    ich bin also unsachlich...

    ich schreibe etwas, was ich wo gelesen habe und dann kommt hier, das man nicht alles glauben darf. und wenn ich das dann auf das hier geschriebene (oder die hier schreibenden) übertrage bin ich unsachlich?

    darüber kann man nicht mal mehr lachen...

    ich hab immer mehr das gefühl, das das hier nicht mehr mein forum ist. ich hab mich hier mal "zu hause" gefühlt... mittlerweile bin ich mich hier immer öfter am ärgern.

    und ja, wenn mit geraten wird, nicht immer alles zu glauben, was in foren geschrieben wird, das aber nicht auf das hiesige forum übertragen soll/darf... dann ist dieses forum und die user darin natürlich sehr seriös...

    ich bin dann mal weg...
     
  6. Dittmarsche

    Dittmarsche Guest

    De facto gibt es doch bereits längst "Zwangs"therapien, wenngleich auch nicht als solche deklariert. Entscheider entweder lobbyistische Ärzte/Kliniken, sponsort oder unter Druck gesetzt von Pharmaindustrie oder Ökonomen (die dem/den Patienten dann als "Notwendigkeit" verkauft werden*) oder aber Ämter und Behörden (entweder Du willigst in A,B,C ein oder Du erhälst nicht X,Y,Z). (was man zu gut deutsch Erpressung nennt.)
    Ich finde den Hinweis auf deutsche Vergangenheit keineswegs so weit hergeholt, war auch einer meiner ersten beim Lesen. Jedenfalls sollte man diesen Gedanken nutzen, um auf mögliche wiederaufkeimende Pflänzchen zu achten.

    Wie schnell man in der Psychokiste landet, wissen ja gerade hier nicht wenige nur zu gut. Das mit der Entmündigung geht schneller als man denkt (live-Beispiele sind mir bekannt). Und ich schließe mich an: will oder kann man das Recht, zu sterben, wann und wie man will, einem mündigen Menschen nicht selbst überlassen? Womit man diesen der Macht über seinen Körper auch beraubt. Immerhin die Gedanken sind noch frei (sieht man mal von dem üblichen shitstorm nach jedem frei geäußerten Gedanken ab).
    Natürlich geht es um die Entscheidung eines mündigen Menschen - nur - Nebenfrage: wann ist ein Mensch "mündig"? Besonders in Bezug auf die Frage, will ich (noch) leben oder nicht? Will ich diese oder jene Behandlung, ja oder nein? Naja, darüber diskutieren sicherlich und HOFFENTLICH ausführlich alle möglichen Ethikkommissionen.

    In anderen Bereichen nennt man unfreiwillige "Behandlungen" = Gewalteinwirkungn auf Körper oder Seele eines Menschen nonkonsensuell und das wird dann auch entsprechend strafrechtlich geahndet.

    Ja, noch "funktioniert" das System und noch sind wir nicht am Ende des Abendlandes - mal gucken, wie lange es noch dauert bis zur nächsten Diktatur auf deutschem Boden. Leider wiederholt sich Geschichte doch ganz gern. Genau deswegen sollte öffentlich und sensibel darüber diskutiert werden und nicht Befürchtungen und Meinungen, die "nicht in den Kram passen" (wem eigentlich?) unter den Teppich gekehrt werden.

    *(mein Ethik-Ich übergibt sich an dieser Stelle)

    P.S.: ich empfehle als Einstiegslektüre Sonja Mikich "Enteignet - warum uns der Medizinbetrieb krank macht"
     
    #26 28. April 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2017
  7. käferchen

    käferchen Guest

    roco, es rät Dir hier niemand etwas! Bist doch sicher alt genug um für Dich aus den Beiträgen das rauszufiltern, was für Dich richtig und wichtig ist. Ich habe eben meine Erfahrungen, dass man bei weitem nicht alles glauben darf was einem in Gruppen und Foren angeboten wird. Das kann aber doch jeder handhaben wie er möchte.

    Mag ja sein, dass Du für Dich grosse Probleme in Zukunft bei dem Thema des Threads auf Dich zukommen siehst, jedoch musst Du auch die User verstehen die nicht gleich schwarzmalen und erstmal auf seriöse Informationen warten. Das hat nichts damit zu tun, dass diese Menschen die "Augen zu machen" wie Du es schreibst.

    VG
     
  8. roco

    roco Guest

    wer entscheidet denn, was seriös ist? das, was täglich überall geschieht ist seriös und nicht das, was offiziell behauptet wird, wie etwas zu laufen hat oder angeblich läuft.

    erfahrungen anderer als unseriös hinzustellen ist nichts anderes, als die augen zu verschliessen. kenn ich auch schon bei anderen themen... meist, wenn aus angst, das einem selbst das passieren könnte die tasachen negiert werden ... weil - wenns das nicht gibt, dann kann mir das auch nicht passieren... eher wird anderen dann unwahrheit unterstellt...

    von solchen menschen lass ich mir keine unsachlichkeit vorwerfen...
     
  9. käferchen

    käferchen Guest

    roco, es hat Dich hier niemand als unseriös bezeichnet. Du darfst mir aber schon auch meine eigene Meinung belassen, und die beziehe ich nur auf mich. Was Du da hinein interpretierst bleibt Dir überlassen. Aber, wenn Du das schon von anderen Themen hier aus dem Forum kennst:rolleyes:......
     
  10. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    1.641
    Ort:
    Münsterland
    Ich schließe mich der Meinung von Maggy an.

    Hinzufügen möchte ich noch:
    Mal nicht alles durcheinander bringen.
    In Deutschland ist eine Person unmündig, wenn sie unter einer Vormundschaft steht, also entweder durch einen Vormund bzw. dem Jugendamt betreut wird.
    Seit der Betreuungsrechtsreform von 1992 handelt es sich dabei stets um eine minderjährige Person.
    Volljährige können in Deutschland seit 1992 nicht mehr entmündigt und unter Vormundschaft gestellt werden. Stattdessen kann das Gericht eine rechtliche Betreuung anordnen.
     
  11. roco

    roco Guest

    hab nicht behauptet, das du mich als unseriös hingestellt hast... sondern als unsachlich...

    du liest nicht richtig...

    egal, bin glich weg, für immer (abmeldung über die administration läuft)... dann habt ihr eure seriosität ganz für euch allein...
     
  12. käferchen

    käferchen Guest

    Ach roco, hat man keine Argumente mehr sind immer die Anderen dumm......

    Vielleicht werden Dich andere besser verstehen. Aber, auch das macht ein gutes Forum aus, das man sachlich diskutieren kann, und sich nicht im Kreise dreht.

    Alles Gute Dir
     
  13. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    242
    Hallo!
    Eigentlich wollte ich dazu garnicht äußern, weil ich dieses Hin und Hergehacke einfach nicht vertrage, aber jetzt sag ich doch was dazu:
    Roco hat geschrieben:
    Es ist sicher richtig, daß das Nacherzählen von solchen Ereignissen irgendwann nicht mehr dem entsprechen, was der Betroffene mal erlebt, weil jeder versteht es anderst und dann wird was weggelassen und an andere Stelle wieder etwas dazuerfunden, ABER
    1. Gehe ich davon aus, daß das bei Roco nicht der Fall ist, wer ihre Beiträge hier liest, weiß daß sie sachlich sind und
    2. habe ich im Berufsleben mehr als 1x erlebt, daß Patientenverfügungen ignorieret wurden, weil sie teilweise wiedersprüchlich ausgefüllt waren etc.

    Im obigen Fall hätten sich die Verwandten an den Richter wenden können und er hätte dann situationsbezogen reagiert und da kann sich kein Arzt verschließen, wenn es eine richterliche Anordnung gibt, aber es muß jemand da sein, der dann darauf pocht, der Richter sitzt nicht am Krankenbett.

    Was nun diesen Gesetzesentwurf betrifft, da bin ich mit Resi und Maggy konform, es geht hier um Betroffene, die, wie man früher gesagt hat, entmündigt sind und einen offiziellen Betreuer haben, der eben auch in medizinischen Belangen für sie entscheidet und der Betroffene ist dann nicht mehr in Lage für sich zu entscheiden.
    Um jetzt das Beispiel mit der Chemo aufzugreifen, da sollte man jedem Betreuer soviel zutrauen, daß er bei einem 90 jährigen, der schon 10 Jahre bettlägrig ist, eine Chemo ablehnen wird und soviel Vertrauen habe ich auch an die Ärzte.

    Wenn es aber um ein Kind geht, das an Leukämie erkrankt ist, die Eltern das Kind nicht mit einer Chemo therapieren lassen, obwohl nachweislich sehr gute Chancen bestehen, daß das Kind wieder gesund wird, dann könnte dieses Gesetz hilfreich sein, den Fall gab es auch, den Eltern wurde das Sorgerecht entzogen, das Kind wurde therapiert (damals richterliche Entscheidung) und es geht im seit vielen Jahren gut.

    Ärzte müßen manchmal im KH bei einem Notfall in wenigen Minuten entscheiden, wie der Notfallpatient behandelt wird und häufig liegt dann auch keine schriftliche Patientenverfügung vor und im Zweifelsfall werden sich Ärzte in so einem Fall auf den geleisteten hippokratischen Eid berufen und eine Therapie einleiten, das ist meine Erfahung dazu.

    @Roco, willst Du dich wirklich abmelden, ich würde es sehr bedauern
     
  14. roco

    roco Guest

    in dem fall hat die dame seit einem jahr nichts anderes zu tun, als laufend die Patientenverfügung und den beschluss des richters durchs fax zu jagen, den immer anderen behandlern andauernd zu sagen, das sie sich strafbar machen... woraufhin dann plötzlich doch die verfügung umgesetzt wird, nur damit beim nächsten krankenhausaufenthalt dann wieder das selbe passiert.


    ja, ich hab genug...

    sowas hier:

    muss ich mir nicht antun, ich hab niemanden als dumm bezeichnet... solche unsachlichen sachen muss ich mir nicht antun...

    und sowas hier:
    ist auch nicht sachlich, zumal das käferchen noch nicht mal weiss, um was es in entsprechenden fäden ging.

    nein, ich muss mich nicht in foren rumtreiben, in denen ICH mich ständig ärgern muss, weil andere ohne kenntnis der sachlage unsachlich und persönlich werden... und mir dann genau das vorwerfen...

    ich für meinen teil bin ein ehrlicher mensch, habs nicht nötig zu lügen... aber auch nicht, mich beleidigen zu lassen.

    ich hab schon länger darüber nachgedacht... und ich bin ja nicht dsie einzige, die sich aus solchen gründen aus dem forum zurückgezogen hat. nur für mich ist das entgültig... ich hoffe nur, das des jetzt fix geht...
     
  15. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    242
    Hallo Roco!
    das ist völlig richtig und ich gehe auch davon aus, daß Du das nie machen würdest, manchmal faßt man aber ein geschriebenes Wort anderst auf, als der Andere es gemeint hat.

    Ich weiß von mir selber, daß das verletzen kann, deshalb ich mich hier im Forum sehr zurück, weil mir das einfach nicht gut tut, aber in deinem Fall wollte ich es nicht so stehen lassen, mir tut es leid, daß Du gehst!
    Alles Gute für dich, falls Du es dir nicht nochmals anderst überlegst!
     
  16. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    1.641
    Ort:
    Münsterland
    Und das genau ist der Punkt, Ärzte müssen widersprüchliche Patientenverfügungen ignorieren.
     
  17. roco

    roco Guest

    und mal das argument, das es ja "nur" um menschen geht, die in betreuung sind:

    Als sie die Juden holten

    Als die Nazis die Kommunisten holten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Sozialdemokrat.
    Als sie die Gewerkschafter holten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Gewerkschafter.
    Als sie die Juden holten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Jude.
    Als sie mich holten,
    gab es keinen mehr,
    der protestieren konnte.
    (Martin Niemöller)

    ich habe nicht behauptet, das wir uns jetzt alle ängstlich umgucken müssen, ob wir nicht weggefangen und zwangstherapiert werden... aber man sollte wachsam sein... und sich nicht auf iwelche angeblich so todsichere patientenverfügungen berufen, die wir ja alle abgeschlossen haben...

    und wie schnell man in die psychoecke geschoben wird, wird jeder hier schon selbst erlebt haben...

    und nun wünsche ich allen fröhliches seriöses schreiben... ich mach die löschung über die admins, sogar mit IP-sperrung ... eben damit ich mich nicht mehr von irgendwem "zurückholen" lasse nur damit kurz danach der nächste kommt, der mich daran erinnert, warum ich gehen wollte...

    is hier eh nicht mehr das, was es mal war...

     
  18. aischa

    aischa Guest

    Roco,

    bitte schlaf nochmal drüber..... werfe doch bitte nicht das handtuch!

    Das gedicht ist heute noch gültig....auch hier im forum schauen viele weg!
     
    #38 28. April 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2017
  19. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    242
    Hallo Roco!
    da bin ich ganz deiner Meinung, daß das Alle sehr genau beobachten sollten, in welche Richtung der Gesetzesentwurf letztendlich geht, das hat nichts damit zu tun, daß jetzt jeder in Panik ausbrechen muß.
     
  20. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    1.641
    Ort:
    Münsterland
    Lasst Roco doch ziehn, wenn sie das will. Jemanden mit "Macht" festhalten wollen, dr sich hier nicht mehr wohlfühlt, halte ich für nicht richtig. Jede/r ist Herr seiner Entscheidung.

    Diesen Gesetzentwurf (mehr ist es bis jetzt noch nicht) mit der Judenverfolgung im dritten Reich zu vergleichen, das ist mir, ehrlich gesagt, viel viel zu heftig.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden