1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zuzahlung bei matratze ?

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von devlin, 30. Januar 2005.

  1. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    hallo, ich wollte mir eh eine neue matratze zulegen und würde gerne wissen,
    ob die DAK was dazuzahlen würde. wäre ja nett ;)

    was würdet ihr mir empfehlen? ich selber bin der meinung, "so weich wie möglich".

    bevor ichs vergesse, bei mir ists cP. momentan gehts aber....

    vielen dank für antworten,

    devlin
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo devlin,

    einen versuch wegen der zuzahlung ists immer wert. die viel schwierigere frage ist die nach der hartheit oder weichheit der matratze. ich bin vor 3 jahren von taschenfederkern auf latex umgestiegen, weil ich dachte und hoffte, das sie dann nicht mehr so sehr drückt .... hmmm aber richtig zufrieden bin ich nicht.

    das kurze probeliegen im geschäft reicht einfach nicht aus, um sie zu testen. man müßte sie für 14 tage mit nach hause nehmen dürfen und dort testen ... träum.

    wünsche dir vieel erfolg bei der matratzensuche
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi devlin,

    eine weiche matratz bei cp? wäre meines erachtens nicht ok, denn da liegtst du schnell *durch*. deine wirbel und gelenke sollen ja gestützt werden. da gibt es viele sorten an matratzen, aber generell eine die für rheumatiker gut wäre nicht.
    zitat***Matratzen mit Rheuma gibt es nicht :D . Matratzen, die gegen Rheuma gut sind ebenfalls nicht. Wer Rheuma hat, muß zum Arzt. Rheuma hat viele Ursachen auch genetische und ernährungsbedingte. Die Muskulatur rund um die Gelenke stärkt man am Besten mit regelmäßiger Bewegung. ***zitat ende

    mehr zu den arten nachzulesen hier: matratzeninfo

    gruss kuki, die eine stinknormale hat und ausser in cp-schubzeiten, damit gut klar kommt.
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    ist matraze ein hilfsmittel für dich? wenn ja, könnte kk evt. etwas dazuzahlen. schau mal im hilfsmittelkatalog. allerdings, der doc müsste sie verordnen. du müsstest sie über einen hilfsmittelerbringer beziehen.
    ansonsten eher nein. matrazen brauchen wir ja alle. sie sind grundsätzlich dinge des allgemeinen täglichen bedarfs und dann zahlt die kk nicht. warum auch?
    gruss
    bise
     
  5. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    hallo ihr lieben

    mein mann und ich haben uns vor ein paar jahren ein wasserbett zugelegt, weil ich irgenwie nie schlafen konnte, mir immer die schultern wehgetan haben usw. und seitdem ist es wesentlich besser geworden. Es ist immer schön warm wenn ich einsteigen und es ist einfach angenehm zu liegen.
    es war nicht so teuer wie wir gedacht haben, wir haben uns das ausgerechnet, wenn man ein gute matraze will und ein rost dazu legt man schon einiges hin und das mal zwei das dann mal in lebensdauer ausgerechnet, dann hat man sich schon das wasserbett finanziert.
    wir haben den härtesten grad den man nehmen kann und dann schaukelt es auch fast garnicht und man konnte es gleich höher bestellen wie ein normales bett und das kam meinen knieen sehr entgegen.
    also ich kann es nur empfehlen, für mich ein echter gewinn, erst wollte ich keins und hab gemeutert aber mein mann hat es durchgesetzt und das war das beste ich würde alles hergeben nur mein bett nicht und wenn man schon sonst keine freude mehr hat, dann freue ich mich über mein bett indem ich den ganzen tag liegen kann ohne das mich mein schmerz zu sehr plagt :) :)
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo devlin,

    mh, auf einer weichen Matratze würde ich echt verrückt werden, habe auch cP (vielleicht auch PSA oder beides, d.h. ich hab auch erhebliche Probs mit der WS). Ich habe eine mittelharte Matratze und lege größeren Wert auf ein gutes Kopfkissen und ein Seitenlagerungskissen. Auf die Idee, dafür einen Zuschuss von der Krankenkasse zu erfragen, käme ich nie ... Ich glaube, bei uns in Österreich ginge das auch nicht.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hey devlin,

    klar kann ein Versuch nicht schaden, aber mach Dir bloss keine Hoffnungen, denn ich glaube, dass Du da wenig Chancen hast:

    1. Du hast kein von der KK bezahltes Spezialbett (Krankenbett)
    2. Eine MaMatratze brauchst Du auch ohne Deine Erkrankung und da Du ja kein Bett unter 1. hast, das möglicherweise eine Speziamatratze benötigt

    Wenn man sich die Gewärhungen von Kostenbeihilfen durch die KK's mal anschaut, wird immer mehr zusammengestrichen (Kompressionsstrümpfe, Einlagen, orth. Schuhe etc), von daher wirst Du da wenig Chancen haben. Und da Du - wie ja schon geschrieben - die Matratze eh brauchst, wirst Du sie auch kaum bei der Steuer geltend machen können - aber wie gesagt, versuchen kann man es ja mal.

    Übrigens: auch ich bin der Meinung, dass eine weiche Matratze absolutes Gift ist. Ich selber habe die billige Aldi-Matratze und komme damit super zurecht.
     
  8. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    hallo devlin

    der versuch ist es an sich wert.
    könnte aber nur klappen, wenn du eine spezial-matraze verschrieben bekommst und dazu muß die jeweilige indikation vorliegen, d.h. irgendwas, was der arzt als begründung auf das rezept schreiben kann.
    bin auch in der dak und soweit ich weiß, werden matrazen nicht bezuschusst (laut auskunft eines händlers von spezialmatrazen). aber wie gesagt : versuch macht klug - ausnahmen bestätigen auch oft die regel.
    bei manchen (nur pflegegeldempfänger !) könnte man es vielleicht auch über den zuschuss zur verbesserung des wohnumfeldes versuchen.
    leider kann ich keine anderen tipps dazu geben.
    viel glück beim versuchen und gute argumente wünscht
    nenufar