1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zuschüsse Bauen

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von puffelhexe, 2. November 2011.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo ihr lieben,

    ich bräuchte mal ganz dringend hinweise, ratschläge, links, tipps....alles, was geht.

    ich erkläre:

    wie einige vielleicht in dem thread "wohnsituation" gelesen haben, möchten mein mann und ich uns wohnungsmäßig verändern.

    nachdem das nun mit dem mehrgenerationenhaus gescheitert ist, überlegen wir hin und her...

    mein mann würde uns gerne, evtl. in einem andern ort, ein kleines häuschen bauen. behindertengerecht. nur etwas kleines ebenerdiges.

    nun hab ich nur eine kleine rente. und nur paar mark fünfzig gespart. keinen bausparvertrag oder sowas....

    mein mann verdient nun auch nicht die welt. und auch nix erspartes und einen keinen bausparvertrag.

    wir haben leider überhaupt kein eigenkapital.

    nun hab ich schon so oft gehört, das behinderten menschen z.b. behindertenwohungen zustehen. oder es förderungen gibt.

    nun konkret meine fragen: wenn wir selber behindertengerecht für uns bauen möchten...

    1.) haben wir ohne eigentkapital überhaupt eine chance???
    2.) gibt es zuschüsse, förderungen, nachlässe???
    3.) zinsgünstige darlehen???
    4.) an wen müßten wir uns wenden???

    an welche behörde, welches amt, an die stadt, die gemeinde, ans sozialamt, an das versorgungsamt, oder direkt an banken oder sparkassen???

    vielleicht hätten wir eine chance, auch ohne eigenkapital, ein kleines häuschen behindertengerecht bauen zu können.

    vielleicht gibt es hilfen, gelder, unterstützungen, von denen wir noch garnichts wissen.

    sind für jede hilfe dankbar....

    eure puffelhexe
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Puffel!

    Als ich deine Fragen gelesen habe, war mein erster Gedanke: Das wird schwierig!

    Warum? Erstens: kein Eigenkapital! Als gelernte Sparkassenfrau weiß ich, dass das Finanzieren ohne EK immer bedeutet, dass du höhere Zinsen zahlen mußt. Die "guten" Zinsen bekommst du nur, wenn du bis zu 80% der Gesamtkosten beleihst. Und Gesamtkosten bedeutet Haus plus Nebenkosten (Notar, Gericht, Finanzamt). Die Nebenkosten sind ca. 5% der Kauf- oder Baukosten, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.
    Das bedeutet, wenn du 200.000€ finanzieren willst, brauchst du mehr als 40.000€ Eigenkapital. 20% der Finanzierung plus die Baunebenkosten (etwa nochmal 10.000€ bei dem Beispiel), also round about 50.000€.
    Das EK kann aber auch als Sicherheit hinterlegt werden, z.B. wenn einer von euch eine gute Lebensversicherung hätte. Muss also nicht immer Bargeld sein. Auch Eigenleistungen deines Mannes (selbst ist der Handwerker) werden bei der Finanzierung als EK mitgerechnet. Wenn er richtig ranklotzt, kommen da mal schnell 30.000€ oder mehr zusammen.

    Zweitens: Du bekommst Rente, dein Mann hat kein dickes Einkommen, wenn ich das richtig verstanden habe. Eine Finanzierung ohne EK machen die Banken nur dann, wenn ein hohes mtl. Einkommen verfügbar ist. Also die hohe mtl. Rate muss locker zu tragen sein. Bei nem Arzt mit 5000 Piepen netto, sagt keine Bank nein! Wenn ich das richtig verfolgt habe, ist dein Mann seit Kurzem selbständig. Das ist aus Sicht der Bank ein gewisses Risiko, weil das ja auch mal in die Hose gehen kann mit der Selbständigkeit. Und dann fehlt wieder die Kohle für die Rate...

    Bevor ihr weiter plant, würde ich mal flugs einen Termin beim Baufi-Spezialisten deiner Hausbank machen und das ganze mal durchrechnen lassen. Der kennt sich dann auch aus mit zusätzlichen Förderungen wie z.B. Wohn-Riester, KFW-Mittel oder bei Behinderungen (wenn er keine Lusche ist).

    Welches Amt man da noch fragen könnte, weiß ich leider nicht. Ich weiß aber von meinem Mann, dass man Zuschüsse bekommt, wenn man z.B. ein Bad behindertengerecht umbauen lassen will. Diese Zuschüsse beantragt man bei der Krankenkasse soviel ich weiß, wenn med. Notwendigkeit besteht. Evtl. geben die ja auch was dazu, wenn man komplett neu baut. Würde ich auch mal abklopfen an deiner Stelle.

    Drücke euch jedenfalls feste die Daumen, dass es klappt und sich irgendwo ein dicker Geldtopf auftut! Und wie teuer das Ganze wird, hängt ja auch stark von der Wohngegend ab (Preis pro qm Bauland).

    GlG Clödi.