1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zusammenhang cp und Furunkel???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Miffy, 23. Mai 2008.

  1. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Halli hallo

    ich leide seit 2002 unter Furunkel. Die ersten Male wurden mir die Dinger ohne Betäubung geöffnet, was echt die Hölle war. Nun mittlerweile kommen und gehen sie, manchmal öffnen sie sich von alleine, manchmal baut mein Körper sie auch von alleine wieder ab. Sie sitzen immer an der gleichen Stelle (zwischen dem Oberschenkel und dem Schambein - im Knick quasi) mal auf der linken , mal auf der rechten Seite. Total eigenartig.
    Mir konnte bis jetzt kein Arzt sagen, und ich war bei wirklich vielen, was der Auslöser für die Furunkel sind. Nun so langsam frage ich mich, ob ich einen Zusammenhang mit meiner cP stellen kann?!?! Obwohl ich die Diagnose ja erst seit kurzem habe. Aber wenn ich mir recht überlege fing 2002 auch meine Immunschwäche an - ich war mind. 1x im Quartal richtig übel Krank, sodass mir schon eine Eigenbluttherapien angeraten wurde.

    Ich hatte jetzt sooo lange keinen Furunkel mehr (ca. 5-6 Monate) und nun is wieder einer da :(. Und weil ich sowieso grad das Gefühl habe, als würde da die nächsten Tage ein erneuter Schub auf mich zukommen (mußte mit dem Corti auch wieder höher), weil ich so tierisch schlapp bin und zu allem Überfluss nun auch noch die rechte Hüfte schmerzt, frage ich mich, ob das eine mit dem anderen zusammen hängen könnte.

    Hat jemand ein ähnliches Problem, dann wäre ich über eine Antwort wirklich sehr dankbar.

    Lieben Gruß von
    Miffy
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miffy,

    was nimmst du denn ausser dem corti an medikamenten? wäre schon möglich, dass das corti mit einfluss auf das gehäufte auftreten nimmt.
    gehäuftes auftreten von furunkeln (sogen. furunkulose) kann ansonsten verschiedene ursachen haben, z.b. diabetes, zu enge kleidung, verschiedene hauterkrankungen etc.
    was für ein arzt hat die dinger denn bisher geöffnet? früher hat man furunkel ja mit zugsalbe (ichtolan) behandelt, die teer enthielt. ich habe die auch schon benutzt und es hat gut funktioniert (hab aber bisher auch nur 3 furunkel gehabt). allerdings ist man wegen des teers davon abgekommen, soll wohl auch nicht so gesund sein. heute werden eher antibiotische salben empfohlen, allerdings halte ich die für eher kontraproduktiv, da man damit schlecht profilaktisch behandeln kann und in dem moment, wo sich das furunkel bereits schmerzhaft bemerkbar macht ist ja schon ein eitriger prozess im gange, der daraus resultiert, dass der körper bereits selbst erfolgreich versucht die keime loszuwerden (eiter=tote fresszellen/leukos). schmerzhaft daran ist ja im grunde nur die tatsache, dass die eitrige flüssigkeit raum (der hohlraum in dem das haarfolikel sitzt) einnimmt, der für soviel volumen nicht vorgesehen ist.
    mehr kann ich dir dazu leider auch nicht sagen. ich drücke dir auf alle fälle die daumen, dass du das problem bald gelöst kriegst.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  3. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Hallo lexxus

    neben dem Corti nehme ich tgl. 2000mg Sulfasalazin ein (seit 4 1/2 Wochen, was ja langsam Woche für Woche aufgebaut wird). Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass sie durch die Medis ausgelöst werden, weil ich ja schon seit 2002 unter diesen fiesen Teilen leide.
    Inzisiert hat sie immer ein Dermatologe. Der Gyn wollte da nicht ran. Dann war ich sowohl in Winsen in der Dermatologischen Abteilung als auch in der Uni Klinik Eppendorf => niemand konnte mir weiter helfen. Dachte anfangs auch, dass meine Hosen eventuell zu eng wären, aber auch bei "Schlabberhosen" und Röcken blieb ich nicht verschont :( voll blöd.
    Zug- und Cortisalben habe ich 1000mal versucht, leider auch ohne Erfolg. Es nervt!!!!! Und tut höllisch weh!!!!

    Mag sein, dass ich den Zusammenhang cP und Furunkel von zu weit her hole. Es hätte ja auch sein können, dass jemand hier unter uns unter ähnlichen Symptomen leidet.
    Trotzdem bin ich am überlegen, ob ich es meinem Rheumadoc im Juli mitteile - na hoffentlich lacht der mich dann nicht aus :uhoh:

    Liebe Grüße von
    Miffy, die dir für deine Antwort dankt ;)
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miffy,

    lies mal folgenden artikel bei wiki -> http://de.wikipedia.org/wiki/Follikulitis . interessant scheint mir diesbezüglich der erste satz: Meistens wird diese hervorgerufen durch das BakteriumStaphylococcus aureus, das sich massenhaft auf der menschlichen Haut befindet.
    wir tragen massenhaft bakterien mit uns herum, nicht nur den oben genannten. manchmal ist es aber so, dass auch diese bakterien zum problem werden können. du weisst ja nicht, wie lange das rheuma vorher schon in dir schlummerte, es kann also sein, dass dein immunsystem sich bereits vor beginn der medieinnahme lieber für körpereigene zellen interessierte, als für fremdkörper, so dass die bakterien ohne probleme gehäuft infektionen (furunkel) verursachen konnten. da das immunsystem ja nie gleichmässig aktiv ist, kann es also durchaus sein, dass es auch immer wieder mal zeiten gab, wo die probleme weniger waren. nun nimmst du medikamente, die die aktivität des immunsystems herunterfahren, das könnte derzeit mit eine ursache sein. aber das ist nur eine vermutung und hilft dir auch nicht wirklich weiter. mehr kann ich nur leider auch nicht dazu sagen. ich würde aber auf jeden fall mit dem rheumadoc drüber sprechen und ich glaube auch nicht, dass er dich auslachen wird, schließlich handelt es sich um ein ernsthaftes problem.

    liebe grüsse
    lexxus

    ps: ggf. würde ich auch hormonschwankungen in betracht ziehen. nimmst du die pille oder andere hormonpräparate?
     
    #4 24. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2008
  5. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Miffy,
    mit sog. Furunkeln habe ich seit ca. 30 Jahren zu kämpfen, das war vor meiner Erkrankung und ist seither aber auch immer wieder aufgetreten. Immer wieder wurden sie gespalten - kamen aber regelmäßig zurück. Sie hinterließen dunkellila Narben. Inzwischen weiß ich, dass ich an Akne inversa leide - eine eigenständige chronische Erkrankung, von der man leider auch nicht weiß, woher und wie sie zustande kommt. Das einzige was hilft, ist diese Stellen großflächig (d.h. weit im Gesunden) herauszuschneiden, weil sie Fistelgänge bilden und so immer wieder neue Furunkel heranwachsen können. Ich habe mich im März an eine solche OP herangewagt, weil ich keine Ruhe hatte vor diesen Dingern (ich hatte nur keine, wenn ich Chemotherapie (Endoxan) bekam, alles andere hat nicht geholfen). Bei dieser OP wurden die ganzen Fistelgänge in der Tiefe entfernt und die Wunden offen gelassen. Da diese bei mir auch von der Leiste re. und li. bis zum Po hinauf gingen war dies nicht so ganz angenehm. Aber ich will dir keine Angst machen, vielleicht sind es bei dir ja ganz normale Furunkel und keine Akne inversa (ein guter Hautarzt kann dies unterscheiden). Kannst ja mal im Akne inversa-Forum oder Akne inversa-Club nachschauen, dort sind auch Bilder vorhanden (bitte nicht erschrecken) und auch vieles über diese Erkrankung nachlesen. Was vielleicht helfen könnte: mit Octenisept-Lösung besprühen oder Povidon-Jod-Salbe.
     
  6. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    @lexxus:
    genau wie du es beschrieben hast ging es mir durch den Kopf - nur hätte ich es niemals so schön in zwei Sätze formuliert bekommen :wink3:
    Werde das Thema auf jeden Fall dann bei meinem Rheumadoc ansprechen. Ich danke dir

    @Stine:
    Puhhh, das klingt alles andere als schön. Noch so´ne Krankheit von der man nicht weiß woher sie kommt.
    Danke für deinen Tip, habe natürlich gleich geguckt und nachgelesen. Nun ist nur noch die Frage: wo finde ich einen guten Dermatologen??? War ja nun schon bei so vielen.....
    Die dunkellila Narben, von denen du sprichst, habe ich auch. Was ich auch beobachte ist, dass die Dinger immer unterschiedlich ausgeprägt sind. Manchmal sehr nach außen, dass sie sich von alleine öffnen, manchmal, so wie jetzt grad wieder, sehr nach innen. Die Ärzte im UKE haben mir von einer OP damals abgeraten, weil die Hauptschlagader dort direkt verläuft und es so zu riskant wäre. Zum anderen könne man mir nicht garantieren, dass ich für den Rest meines Lebens verschont bleiben würde.
    Und sag mal die Wunde wurde nicht genäht bei dir??? Das muss tatsächlich so heilen oder wie??? Ist ja gruselig

    Lieben Gruß von Miffy, die immer noch Gänsehaut von den Fotos hat *schüttel, aber du hast mich ja vorgewarnt*
     
  7. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Miffy,
    nee, garantieren kann dir kein Arzt, dass die Dinger nicht wieder kommen, aber zumindest an den operierten Stellen soll man davon verschont bleiben ... Schau mal im Akne-inversa-Forum nach, dort sind Hautärzte und Kliniken auch aufgelistet - vielleicht ist ja einer in deiner Nähe dabei. Bei dieser Erkrankung hat sich bewährt, dass die Wunden offen verheilen sollen - die werden zweimal täglich ausgeduscht und dann nur abgedeckt, so dass sie von innen heraus heilen - dauert zwar etwas, aber wenns was bringt - bei mir hat es 6-7 Wochen gedauert.
    Ich wünsche dir, dass du den richtigen Hautarzt in deiner Nähe findest.
    Ein schönes Wochenende und
     
  8. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    @Stine

    okay, ich merke grad, dass in mir die eine oder andere Frage noch auftaucht. Wenn es dir nix ausmacht würde ich dir gerne eine pn schicken...

    Lieben Gruß
    Miffy
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
  10. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    @Lilly

    hey, das ist ja nett. Danke für die vielen Links :top:

    Wie ich sehe hast du recht, es scheinen ja tatsächlich viele unter diesen lästigen Abzessen zu leiden.

    Lieben Gruß von
    Miffy