1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zur Fibro jetzt auch noch CP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 16. November 2005.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallöchen!

    Ich war beim Rheumatologen,und der hat mich ganz auf den Kopf gestellt.Ich war zum MRT in der Röhre mit Kontrastmittel,bei dem raus kam,dass ich zwei BSV in der HWS habe.Dann hat er ganz viele Röntgenaufnahmen von Händen,Füssen und meinem Rücken gemacht.Dabei hat er festgestellt,dass ich CP in den Händen und Füssen habe.Außerdem besteht eine manifeste Osteoporose,die ich schon seit zwei Jahren habe.Mußte Fosamax und hochdosiert Calzium und Vitam D die letzten zwei Jahre schlucken.Dann war ich im Sommer zur Knochendichtemessung.Mein Orthopäde meinte,die Knochendichte wäre sehr gut.Ich könnte die Medikamente absetzen und nun so etwas.Ich glaube der liebe Gott hat es zu gut bei mir gemeint.Vielleicht kann mir Jemand von Euch mal über seine CP berichten.Welche Medikamente nehmt Ihr?Ich hatte ungefähr sechs Wochen Rantudil und Rantudil Retrardtabletten genommen,die leider überhaupt nicht gewirkt haben.Am besten wirkt bei mir zur Zeit Tramadolor 100mg Retard.Leider ist das ein Opioid,was abhängig machen kann.Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Tramadolor gemacht.Ich hatte es mal einen Tag nicht genommen,und hatte furchtbare Schmerzen.Ich weiß nicht,wie es weiter gehen soll?Vielleicht bin ich schon abhängig davon.Der Rheumatologe hat mir gestern Indomet und Indomet Retard für die Nacht verordnet.Mal sehen,ob es was bringt.Jetzt hab ich auch noch Blut im Urin,weshalb ich morgen zum Urologen muß.Hatte schon eine Woche ein Antibiotikum genommen,was auch nichts gebracht hat.Im Moment ist alles Scheiße.Durch Streß habe ich ständig Migräneanfälle.Aber wie man so schön sagt,nach jedem Tief kommt auch wieder ein hoch.

    Ich wünsche allen einen schönen Abend
    Macht es gut und bleibt gesund
    Petra
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Petra,

    da hast du ja voll hingelangt,du ärmste....laß dich mal ganz lieb knuddeln.

    Aber sei gewiß,bei Doc Kalthoff sind wir gut aufgehoben.Der bekommt das in den Griff!

    Zu den Opioiden und Opiatabkömmlingen solltest du wissen,daß es sicher zu einer Abhängikeit kommen kann,ABER......
    es ist ganz klar,daß du wieder Schmerzen hast,wenn du sie wegläßt,das hat aber nichts mit einer Abhängikeit zu tun.Die macht sich in Form von Entzugserscheinungen bemerkbar,wenn du von jetzt auf gleich auf null gehst,aber das auch nur nach einer Einnahme über längere Zeit.
    Ein guter Arzt weiß das und schleicht dich langsam aus.

    Halt die Öhrchen steif und ganz lieber Gruß,
    Diana
     
  3. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick

    Hallo Diana!

    Vielen Dank für Deine tröstenden Worte.Schade,dass erst am 19 Dezember die nächste Untersuchung ist.Danach wieder zehn Tage bis zum Telefontermin.Geht es Dir wenigstens besser mit Deinem neuen Medikament?

    Schönen schmerzfreien Abend

    Gruss aus der Nachbarschaft
    Petra
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo petra,

    du arme, da hast du ja ein paar mal *hier* gerufen. solange dir der doc kein basismedikament verordnet und eine therapie mit cortison einleitet, wird deine erkrankung nicht zum stillstand kommen. die blasenentzündung die du hast, kann auch durch die cp verursacht sein, und wird nicht auf die antibiotikatherapie ansprechen, da sie ja nicht durch bakterien verursacht ist. tramal habe ich selber längere zeit genommen in verbindung mit cortison bis die basismedis zu wirken begonnen haben, dann konnte ich sie wieder absetzten. tramal macht zwar abhängig, aber die entzugserscheinungen kann man durch langsames ausschleichen in den griff bekommen.
    du hast die selben beschwerden wie ich. erste diagnose war fibro. nach ein paar jahren hiess sie dann cp und in der hws habe ich 3 bandscheibenvorfälle, in der lws einen. den letzten hatte ich vor einem jahr. durch die längere cortisoneinnahme habe ich jetzt osteopenie (vorstufe zur osteoporose) die gottseidank seit ca, 2 jahren im stillstand ist.
    meine medis zur zeit sind: 15mg mtx (einmal die woche), humira 40mg s.c. (einmal die woche). schmerzmittel und cortison bei bedarf.
    ich wünsche dir alles gute, und dass du bald die nötigen medis bekommst
     
  5. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallöchen!
    Vielen Dank für Deine Nachricht.Leider besteht bei mir die Osteoporose,so dass ich nicht auf Cortison zurückgreifen kann.Wie wirken Humira und MTX bei Dir?Hast Du noch starke Schmerzen.Das MTX wird ja einmal pro Woche gespritzt,kenne ich von anderen Leuten hier bei RO.Der Rheuatologe will erst eine Basis mit Medikamenten schaffen,wenn er die Dexa Untersuchung gemacht hat.Das ist noch mal so etwas wie Knochendichtemessung.An der LWS und BWS hab ich wahrscheinlich auch noch BSV.Die Wirbel liegen da auch dicht nebeneinander.Ich glaube,wir können uns da Beide die Hand reichen.Ich denke,dass ich im Mai in die Rheumaklinik in Wanne Eickel gehe.Mein Mann hat dann Jahresurlaub.Ich hoffe bald wieder von Dir zu hören.

    Lieben Gruss
    Petra
     
  6. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lucia,
    ich habe 1998 die Diagnose Fibromyalgie und Polyarthrose(Hände und Füße)bekommen.Seit ca.1 3/4 Jahr bin ich auch bei Doc.Kalthoff in Herne in Behandlung.Er hat sofort erkannt das ich Rheuma Habe.Allerdings war noch nicht genau zu erkennen welcher Art.Beim ersten Röntgen der BWS hat er eine Wirbelkörperfraktur entdeckt.Ich hatte zu der Zeit auch tierische Probleme in dem Bereich.Dann kam auch schon die Diagnose"Osteoporose"(reimt sich ja schön).Entzündungen im Bereich der LWS,Osteochondrose,Facettenarthrose usw.Ich hatte ihm meine Röntgenbilder der Hände und Füße mitgebracht.Die waren ca.1,5Jahre alt.Jetzt hat er selber Hände und Füße geröngt und sofort erkannt das ich chronische Polyarthritis habe(seronegativ).Er hat mir das Basismedikament Sulfasalazin verordnet.Ich nehme aber auch 2mg Prednisolon.Das ist Cortison,obwohl ich Osteoporose habe.Mußte ein Jahr lang Fosamax nehmen.Konnte das zum Glück absetzen.Obwohl ich Cortison nehme.Es kommt auf die Dosis an.Bis 5mg am Tag kann wohl nicht zu viel passieren,vor allem was die Knochendichte angeht.
    Nehme aber noch Calcimagon.Man muß das mit dem Cortison abwägen.Es ist anzunehmen das die Osteoporose bei dir durch das Rheuma kommt.Wenn das Rheuma zurückgedrängt wird geht das durch die Entzündungen auch nicht mehr so an die Knochendichte.
    Aber eins kann ich dir mit Gewißheit sagen;wenn einer deine Beschwerden in den Griff bekommt dann ist das Doc.Kalthoff.Du mußt nur Geduld haben.
    Ich wünsche Dir alles Gute,Frank.
     
  7. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick

    Hallo Frank!

    Danke für Deine nette Mail.Ich fühle mich beim Dr. Kalthoff auch recht gut aufgehoben.Bei mir kommt immer wieder etwas Neues.Man darf halt nur nicht den Kopf hängen lassen.Leider sind die Termine dort immer mit langer Wartezeit verbunden.Aber was will man machen.

    Ich wünsche Dir alles Gute
    Petra