1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zunahme durch viele Medikamenteneinnahme?:(

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lady Sunshine, 13. Februar 2014.

  1. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Einen schönen Guten Morgen an euch Alle:)
    Ich bin neu hier und hätte da mal eine Frage, ich nehme alle 3 Monate 3 kg zu :(
    Bei mir wurde seit langem entzündliches Rheuma, Fibromyalgie, leichter Knoschenschwung, Vitamin D-Mangel
    und Calcium Mangel diagnostiziert, ich nehme 6 verschiedenen Medikamente ein unter anderem auch MTX..
    Auf meine Ernährung achte ich auch, also esse weniger Süssigkeiten nur habe ich das Gefühl obwohl
    ich wenig esse und auf meine Ernährung achte das ich zunehme:(:(
    Kommt die Zunahme von den ganzen Medikamenten die ich einnehme oder?
    Macht jemand von euch das selbe durch?
    Was kann man dagegen tun?
    Ich möchte einfach nicht wie früher dick werden, hatte mein Wunschgewicht erreicht und jetzt dieses:(:(
    Ich bedanke mich für eure Aufmerksamtkeit und freue mich auf eure Kommentare:)

    Vielen Dank!
    MfG
    Lady Sunshine:)
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Zunahme duch viele Medikamenteneinnahme

    Hallo, ich kann dich gut verstehen.
    Sieh dir den Beipackzettel an, der ist nun wirklich nicht für den Patienten gemacht, dort steht drinnen z.b. dies das und jenes, mache den Doc, drauf aufmerksam er sagt ist uns nicht bekannt da frage ich mich , er sieht das ich Nebenwirkungen habe, und sagt nein.
    Ich kann es oft nicht verstehen wen es mir durch dieses Medikament echt schlecht geht so ist die Pharmaindustrie und mein Doc der Gewinner.

    Ich nehme zur Zeit Humira, habe enorme Schwierigkeiten dabei.

    Zuvor Mtx, dann Enbrel nichts habe ich vertrage.Was daraus wird erfahre ich gleich beim Rheumatologen.liebe Grüsse aus Hamburg von Johanna-Beate






     
  3. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo, du schreibst von vielen Medikamenten, nennst aber nur MTX. Von MTX an sich wird man nicht dick, in der Regel ist eher das Gegenteil der Fall :rolleyes:. Solltest du außerdem noch Cortison nehmen, könnte deine Zunahme eventuell damit zusammenhängen. Falls du wegen deiner Fibro auch noch zu Psychopharmaka greifen musst, würde ich mal den entsprechenden Arzt um Auskunft bitten. Manche Präparate fördern die Zunahme enorm und pro Monat ein Kilo mehr ist eigentlich ein guter Grund für einen Medikamentenwechsel. Das sind alles nur Hypothesen, aber vielleicht trifft ja etwas auf dich zu. Viel Erfolg!
     
  4. bina09

    bina09 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Ich habe seit August 4 Kilo zugenommen durch Cortison..dabei hab ich streng auf meine Kalorien geachtet und immer 80% meines Gesamtbedarfs gegessen (was man normalerweise tut um abzunehmen). Hätte ich meinen normalen Bedarf gegessen hätte ich wohl 15 Kilo oder so zugenommen :(
     
  5. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Ich würde auch noch einen Aspekt hineinnehmen: je mehr Medis ich nehme - desto weniger bewege ich mich.
    Denn ich nehme die Medis, wenn es mir schlecht geht - und 2. Aspekt - von den Nebenwirkungen (gerade MTX) musste ich nur noch schlafen (WE habe ich fast nur noch im Bett oder Sofa gelegen).
    Im "Gewichtshaushalt" spielen zwei Faktoren eine Rolle: was wir essen, und was wir verbrauchen.

    Wenn die Medis also nicht "offiziell" Schuld sind, sind sie es oft als Alibi um uns nicht zu bewegen.
    Ich vermute kaum jemand von uns spritzt sich MTX und geht am nächsten Tag wandern.
    Der Tip ist doch eigentlich es gemütlich anzugehen. Auch weil es meist nicht anders geht.

    Nun, ein Kilo im Monat sind 7000 Kalorien zu viel: ca. 200 am Tag. Also ne Stunde spazieren gehen, ein paar Treppen mehr steigen, einen Hometrainer… und durch mehr Muskeln verbrauchen sich dann auch noch mehr Kalorien. Kann mich erinnern, ich konnte einst vor dem TV eine halbe Stunde in die Pedale treten: danach sagte die Ansage: 350 Kalorien verbraucht….

    Nur meine Meinung dazu… (ich kanns aber auch nicht besser!!!)
    Kati
     
  6. Louki

    Louki Fibro

    Registriert seit:
    26. Dezember 2013
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sa.- Anhalt
    Die Frage ist aber auch, wie lange dein Gewicht nach der Abnahme konstant war und ob es tatsächlich erst mit der Einnahme der Medizin stieg!
    Oder ob es vielleicht auch abhängig ist von der momentanen Aktivität.

    Habe Ähnliches erlebt und nach einer intensiven Reduktion sogar zugenommen, obwohl ich zu dieser Zeit sehr mäßig gegessen habe UND 2-3x wöchentlich Kraft- und Ausdauersport gemacht habe.

    Der Körper ist so programmiert, dass er sich immer wieder Reserven anlegt, wenn er eine Zeit lang darben musste.

    Auch wenn du sehr langsam zunimmst, könnte es eine Form von Jo-Jo- Effekt sein
    und vielleicht unabhängig von den Medikamenten passieren!
     
  7. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Du schreibst, Du hast Fibromyalgie. Nimmst Du Amitryptilin o.ä.?

    Ich habe mal Amitryptilin genommen und auch jeden Monat ca. 1,5 kg zugenommen. Obwohl ich wirklich ganz wenig gegessen hatte.
    Diese Mittel verlangsamen den Stoffwechsel und dann noch relativ wenig Bewegung, weil wir ja Schmerzen haben, et voila schon nimmst du zu.

    Ich nehme das Ami nicht mehr sondern mache jetzt eine Basistherapie. Dadurch habe ich nun weniger als ich je hatte. Also von MTX, Leflunomid u.s.w. nimmt man eher ab.
    Auch vom Cortison, das nehme ich jetzt seit 4 Jahren, habe ich keinen Deut zugenommen. Und ich hatte auch schon Dosierungen von 40 mg.

    Viele Grüße
    Lusella
     
  8. bina09

    bina09 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Man darf natürlich auch nicht den Fehler machen und zu wenig essen! Davon nimmt man nämlich auch zu!
     
  9. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0

    Hallo:)
    Danke für deine Antwort. Den Beipackzettel lese ich immer, von Zunahme steht nichts drinne.
    Ich habe nur das Gefühl wenn ich z.b vor 3std was gegessen habe, dann bekomme ich wieder Hunger:/
    Ich will nicht zunehmen, das ist soo hart wieder abzunehmen:(
    Danke für deine Verständnis!
    Hast du vielleicht Übelkeit und verträgst es deswegen nicht?
    Das hatte ich anfangs mit dem MTX auch, wurde dann abgesetzet, zur Zeit nehme ich es seit 1 Monat wieder
    und bekomme ,, MCPStada" tabletten dazu 10mg, das berhindert die Übelkeit bei mir, frag doch mal deinen Hausarzt
    warum du das alles nicht verträgst.
    Ich kann deine Aufregung verstehen, du fühlst dich von deinem Arzt nicht ernst genommen ,er glaubt dir das alles nicht.
    Einfach mal das nächste Mal freundlich nachfragen oder irgendwas muss er doch für dich tun.
    Bei Antidepressiva weiss ich zu 100% das man dadurch zunehmt aber ich nehme keine Antidepressivas,
    hatte davor eingenommen aber hatte sehr starke Nebenwirkungen, keine Zunahme nur mein Gehirn war nicht
    mein Gehirn sondern ich fühlte mich einfach im Gehirn komisch...Antidepressiva wurde bei mir abgesetzt.
    Erhöhte Leberwerte habe ich auch, kommt das vielleicht deswegen das man stark zunehmt?
    Habe auch öfters Hunger auf fettige Speisen, z.b Pizza, Hamburger etc..aber kann mich gottseidank beherrschen was diese Speisen angeht:)

    MfG
    LadySunshine:)
     
  10. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0

    Hallo:)
    Ja ich nehme ausser MTX(7,5mg) noch:
    -Magenschutz Pantoprazol 20mg,
    -Ibuprofen 600mg,
    -Vitamin D Tabletten 25mikorgramm,
    - MCP Stada 10mg (gegen Übelkeit) wegen dem MTX bekomme ich starke Übelkeit,
    - Folsäure 5mg

    Früher hatte ich auch Antidepressiva eingenommen aber das wurde abgesetzt, weil ich sehr starke
    Nebenwirkungen bekommen habe, ich verstehe einfach diese Zunahme nicht, ich esse sehr wenig und achte
    darauf und manchmal fühle ich mich als hätte ich 2 teller voll essen gegessen.
    Am meisten nehme ich am Bauch und Hüfte zu, sind insgesamt bestimmt ca. 10kg die ich zugenommen habe:(:(
    Habe auch erhöhte Leberwerte, kommt das deswegen das man heisshunger bekommt oder so?

    MfG
    Lady Sunshine:)
     
  11. Lady Sunshine

    Lady Sunshine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2013
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0

    Sowas ist echt fiess ich kenne dieses Gefühl:(
    Aber kopf hoch irgendwie werden die Pfunde bald purzeln!;-)

    MfG
    Lady Sunshine:)
     
  12. bina09

    bina09 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    weißt du denn, was dein Bedarf ist und hast mal aufgeschrieben wieviele kcal zu isst?

    Manche schätzen das nämlich total falsch ein und essen dann 1000 kcal am Tag und damit fährst du deinen Stoffwechsel komplett runter und du nimmst mit wenig essen zu.
     
  13. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Lady Sunshine,

    Gewichtszunahme habe ich auch und keine Lösung zu bieten:(.
    Interessant ist nur, dass ich aufgehört habe zuzunehmen, seit ich aufgehört habe aufs Essen zu achten und mich mehr zu bewegen.
    Der innere Schweinehund ist immer an meiner Seite: Einmal am Tag richtig aus der Puste zu kommen, soll gesund sein, also versuche ich das. z.z. mit Aqua Fitness und Yoga, weil es mir Spaß macht und wohl auch gut ist für die Knochen;).
    Der Grundumsatz steigt und dann sollten die Pfunde auch purzeln.
    Meist ist mir wirklich nicht danach, aber hinterher fühle ich mich viel besser:top:.
    Klar mit Schmerzen und anderem Mist mag man nicht und verdrückt sich in die Ecke. Der andere Weg ist besser. Beim Sport treffe ich andere Menschen( auch Rheumis) unterhalte mich, lerne was, bin abgelenkt und hinterher habe ich eine positivere Perspektive.
    Ein anderer Grund für Gewichtszunahme ist leider auch das Alter:eek: und das Gewicht an sich, wer schleppt schon gern schwer:D.
    Ansonsten nehme ich nicht so gut ab, aber immer mehr zunehmen ist zu vermeiden, weil es dann nur noch schwerer wird.
    Als ich die starke Gewichtszunahme feststellte, war ich zuerst beim Arzt, die Schilddrüse war es aber nicht!
    Aber die Scherzen ließen mich häufiger eine Auszeit nehmen. Deshalb suche ich jetzt Sportarten, die meine Schmerzen verbessern.
    Und der Sportclub ist so teuer, dass ich ein schlechtes Gewissen bekomme, wenn ich nicht gehe.:cool:
    LG von pinkg.
     
  14. mandoline

    mandoline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Leider ist es bei mir auch so,das ich durch viele Medikamente zugenommen habe. Und das Abnehmen geht sehr, sehr schleppend, wenn überhaupt.

    Eine Ärztin hat zu mir gesagt: "Dann essens halts nicht, dann nehmen sie auch nicht zu! " Na super, sie hat mich nicht wieder gesehen.

    Mein Hausarzt hat zu mir gesagt: "Entweder willst du gesund werden und schmerzfrei sein. Wir wissen Cortison, Psychomedikamente usw. verändern etwas im Gehirn und darum bekommt man mehr Hunger, Wassereinlagerungen usw.! Es tut mir leid , aber momentan ist es so!"

    Ich habe das von ihm sehr nett gefunden, wie er mir die Zusammmenhänge erklärt hat.

    Ich muss auch sagen, ich habe auch Probleme mit Übergewicht, aber so schlimm war es noch nie!

    Ich verstehe nicht, das man heute nicht Medikamente entwickeln kann wo man nicht mehr zunimmt.

    Liebe Grüße mandoline!
     
  15. Arcinala

    Arcinala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich weiß gar nicht, wie es bei dem Cortison heutzutage ist.
    Meine Mutter nahm oft Cortison und sie bekam das sogenannte Mondgesicht davon.
    Auch immer dicker wurde sie.
    Aufgedunsen und so.

    Ist das heute besser geworden?
    Hat sich das Cortison bissel verbessert?
    Wenn ich dies nehmen müsste, hätte ich Panik. Ich hab immer das Bild meiner Mutter vor Augen.
     
  16. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich denke corti hat noch die alten nebenwikrungen aber es muss heute vielfach nicht mehr so hoch dosiert werden wie früher, da bei den meisten..denke ich jetzt mal..die basismedikamente gut anschlagen, so dass cortison reduziert oder sogar ganz weggelassen werden kann.

    die basismedikamente gab es in der frühren zeit ja noch nicht in dieser vielzahl
     
  17. bina09

    bina09 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Als ich noch bei 50, 40, 30 mg Cortison war, hatte ich sogar ein richtig schlimmes Mondgesicht. Erst jetzt wo ich unter 10 mg kam, hat sich das ein bisschen gebessert..aber wie vorher seh ich auch jetzt noch nicht aus..hoffe, dass das spätestens im Sommer, wenn ich das Cortison hoffentlich los bin, wieder komplett verzieht! Ich fühl mich wirklich unwohl :(
     
  18. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Zunahme duch viele Medikamenteneinnahme

    Hallo zusammen, ich denke nicht die Medikamente in der Anzahl sind schuld.
    Sondern Menschen neigen dazu für jeden Schmerz eine Pille zu nehmen.
    Das gilt nicht für unsere Diagnosen hier den die müssen eingenommen werden,ob wir nun wollen oder nicht.
    Aber die Apotheken tun einiges dazu für jeder Art der Sachen gibt es etwas.
    Hier sollten Menschen überdenken und auf Naturmittel zurückgreifen.


    l.grüsse aus Hamburg von Johanna-Beate Nielsen
     
  19. mandoline

    mandoline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Johanna Nielsen!

    Wenn man Schmerzen hat , das man fast verrückt wird helfen keine Naturmittel mehr.

    Ich habe auch für Naturmittel schon viel Geld ausgegeben, aber mit eher wenig Erfolg!

    LG mandoline!
     
  20. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Das unterschreibe ich voll und ganz!
    Als ich noch keine Diagnose hatte und vor Schmerzen dachte, ich gehe drauf, habe ich alles getestet, was es so gibt bei den alternativen Mitteln.
    Es hat mir nichts geholfen nur mein Geldbeutel ist dünner geworden.

    Vom Cortison habe ich nicht sonderlich zugenommen und auch kein Mondgesicht bekommen. Mein Gesicht war etwas voller aber kein Mondgesicht. Ich habe über längere Zeit um die 12,5 mg genommen. Ganz am Anfang 40 mg.
    Ich bekam ich KKH auch schon über 5 Tage 1000 mg. Dabei habe ich sogar abgenommen. Ich denke, das war aber der Stress durch die Krankheit und die unerträglichen Schmerzen.