1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zucker als Schlüssel zu Autoimmunkrankheiten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Papillon, 14. August 2007.

  1. Papillon

    Papillon Schmetterlings..erythem;)

    Registriert seit:
    22. April 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wien
  2. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
  3. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo,

    wirlich sehr interessant! Vielen Dank!
    Ich hoffe nur es ist wirklich der Schlüssel zu den Autoimmunerkrankungen, dann könnte vielen bald besser geholfen werden.
    Hoffentlich beeilen die sich etwas....:) . Es macht Hoffnung!
    Liebe Grüsse
    Monalie
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Es ist ein sehr interessanter Artikel.... allerdings ob er in naher Zukunft etwas bringt, wage ich doch zu bezweifeln, da Deutschlands Mühlen sehr sehr langsam arbeiten....

    Viele Grüße
    Colana
     
  5. Papillon

    Papillon Schmetterlings..erythem;)

    Registriert seit:
    22. April 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wien
    Ups, tut leid für den falschen Link :eek:
    Sowas passiert, wenn ich meine Schmerzmedis vergess :D
    Aber klingt echt intressant..auch wenn ich Immunglobuline an und für sich erhalten habe, die Wirkungen aber sehr variiert haben.
    Liegt wohl auch sehr am Präparat (Sandoglobulin oder Kiovig).
    Würd gern das ganze mal mit dem Zuckerzeugs angereichert nochmal probieren und schaun, was passiert*hehe* -wär der KK aber dann wohl doch zu teuer ;)

    LG