1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zu wenig Infektionen als Ursache für Autoimmunerkrankungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Brösel, 20. August 2004.

  1. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Was haltet ihr von der These, dass ein Mangel an Lymphozyten dafür verantwortlich ist, dass diese körpereigenes Gewebe angreifen. Dieses sei auf den Rückgang von bakteriellen Infektionen (Unterbeschäftigung der Abwehrzellen) zurückzuführen.
    Ich zb hatte keine Kinderkrankheiten und auch ansonst keinerlei Infektionen. Ich bekomme nie eine Grippe oder andere Virusinfektionen. Ich steck`mich also so gut wie nie an. Also eine eindeutige "Unterbeschäftigung der Abwehrzellen".
    Geht es manchen von euch auch so??
    Interessanter Beitrag auf medicine-worldwide.

    Viele liebe Grüße von Tamy aus Wien
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
  3. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Danke

    Hallo Liebelein!
    Vielen Dank für die schnelle Antwort, werd`gleich auf die Seite schauen.

    LG Tamy