1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zittern und Schmerz

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von manu82, 7. September 2012.

  1. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    Hallo erst mal,
    mein Name ist Manu und ich habe laut meinem Rheumatologen gleich 2x zugeschlagen als die Verteilung der selten Rheumatologischen Erkrankungen anstand. Naja es ist wie es ist und ich darf eine Polymyositis sowie eine Sonderform der CP mein eigen nennen.
    Die Diagnosen hab ich mittlerweile verarbeitet und bin auch medikamentös recht gut eingestellt was mir aber immer mehr zu schaffen macht ist, dass die Ck ständig schwankt und ich extrem Zittere an den Armen. Es sind zwar nur bestimmte Bewegungen aber nachdem Besteckhalten dazugehört fällt es mittlerweile sogar in meiner Umgebung auf. Und dann erklär mal warum du mit 29 zitterst wie ein 90 jähriger Greis. Was macht ihr dagegen, bin echt maximal genervt davon. Zumal von der zitterei die Muskeln dann erst recht weh tun. bin über jeden Tipp dankbar.

    liebe Grüße Manu
     
  2. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Diese neurologisch-muskulären Störungen kenne ich leider auch. Da bei mir die Muskeln zittern, zucken und krampfen bekomme ich Muskelrelaxanzien (habe dazu auch ein Thema geöffnet, wenn Du gucken magst). Lies Dich mal schlau zu dem Thema und sprich dann gegebenenfalls mit Deinem Doc drüber. Hier bekommt man ganz viele tolle Tips und dann muss man schauen was zu einem passt.
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo manu82,

    unabhängig von deinen erkrankungen und dem schwankenden ck,
    könnte man dies vielleicht in verbindung bringen mit deinen medikamenten?
    steht in den jeweiligen gebrauchsanweisungen als nebenwirkung zittern?
    der zusammenhang macht natürlich nur sinn, wenn das zittern nicht schon vorher auftrat :)
    ein neurologe könnte testen ob tremor /welcher ?

    alles gute, marie
     
  4. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    danke für die schnellen antworten, neurologe ist ne gute idee da war ich no net. von den medi´s ist sicher net da es sich belastungsabhängig verändert.
    @ muhkuh deinen thread kenn ich schon, lese hier schon etwas länger nur kommen bei meinem job muskelrelaxantien nicht in frage. die hauen mich um und wie soll ich bei ner Op assistieren wenn sich alles dreht und ich net gradaus guckn kann.

    liebe grüße manu
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Manu82,

    ich habe eine Mischkollagenose und ähnliche Symptome. Neurologe fände ich neben dem Rheumatologen gerade bei Polymyositis auch sinnvoll. Bin auch bei mehreren Fachärzten in Betreuung, darunter auch Rheumatologe und Neurologe.

    Was bei mir etwas Verbesserung bringt sind Bewegungsübungen, Muskelaufbauübungen, manuelle Therapie-Physiotherapie. Es ist zwar nicht weg, aber beteutend besser, wenn ich das regelmäßig mache.

    Wenn ich mal pausieren muss, wegen zuviel Entzündung-Aktivität der Kollagenose oder wie die letzten Wochen, wegen OP, da merke ich deutlich, dass es wieder heftiger wird.

    Bin jetzt wieder am Aufbauen, es ist mühsam, aber wenn ich es nicht tu, dann baue ich immer mehr ab, was Muskeln und Kraft angeht.
     
  6. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    hallo lagune,
    werd des gleich am Montag in Angriff nehmen, der 2 wöchentliche HAtermin steht an. Bis gestern dachte ich echt dass ein Reumadoc und HA ausreicht. Was machst du da für Übungen?
    Hab immer den Eindruck dass es nach dem Fitnessstudio oder auch backen, kochen etc. noch schlimmer ist.
    War im Juni im Radurlaub in der Toscana und wenn ich nach den Touren vom Rad stieg wars echt übel ( auch in den Oberschenkeln) und ich musst mich erst mal setzen.
    Hört sich nach jammern auf hohem Niveau an ist aber in den letzten 3 Wochen so schlimm geworden dass es schon beim halten einer Tasse oder einer Gabel passiert. Ess im Moment meist nur mit einem Löffel da auf diesem das Essen wenigstens net runterfällt.
    Grad vor ner halben Stunde ab ich mal wieder nen frisch gebackenen Kuchen durch einen gezielten Wurf auf den Boden zerstört,[​IMG]mist.

    Gute Besserung noch Manu
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Manu,

    kann ich mir gut vorstellen, nach kochen, backen, Hausarbeiten, wie putzen etc. da hab ich auch mehr Beschwerden, man bewegt sich dabei meist auch nicht "gesund". Richitig Fitnessstudio und sowas kann ich auch nicht mehr und das ist bei mir auch kontraproduktiv. Heißt, wenn ich mich übernehme, wird es schlimmer und so richtig weite Fahrradtouren kann ich schon lang nicht mehr. Ich mach da eher Ergometertraining, auch wenns oft nur 5 Minuten am Stück geht, dafür regelmäßig oder eben auf Etappen, zB. zweimal fünf Minuten am Tag, man kann später steigern, je nachdem.

    Was ich mache ist eher Muskelaufbau, schonend und auf der Ebene Physiotherapeutisch oder so ähnlich. Habe bei Rehas und in der Physiopraxis Übungen gelernt, die ich zuhause fortführen kann.

    Das Funktionstraining wird zB. auf die rheumatische Erkrankung abgestimmt unter Anleitung von Therapeuten, es geht dabei um Muskelaufbau ohne Überlastung. Ich mache auch Übungen mit dem Theraband. Wichtig ist, langsam beginnen, muss nicht so lang sein, kommt eher auf die regelmäßige Fortführung an.
     
    #7 8. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2012
  8. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    hallo lagune,
    langsam und wenig und stetig, okeyy (skeptisch guck).
    Bin leider der volle power typ und muss mich an weniger erst gewöhnen. aber was muss das muss.
    darf ich fragen wie lange du schon mit deinem päckchen unterwegs bist?

    lg manu
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Die Diagnose der Mischkollagenose bekam ich im Frühjahr 1994.

    Ja, das muss erst mal gelernt werden, mit den verbliebenen Kräften zu haushalten. Konnte ich die erste Zeit auch nicht und hat lang gedauert bis ich das raus hatte. Fiel dann einige male auf die "Nase". Ich verstehe dich gut.

    Ich war damals bei Diagnosestellung und heftigem Ausbruch auch noch jung, hatte gerade auch ein Kind zur Welt gebracht und wurde quasi aus dem Leben gerissen, es ging plötzlich nichts mehr, nicht mal mehr meine Kinder versorgen. Das war eine harte Zeit.

    Es ist auch heute noch schwer, nur kann ich schon ein gutes Stück besser mit umgehen und die Kinder sind groß.

    Leider musste ich dieses Jahr im Juni nun einen Herzschrittmacher bekommen (habe auch Organbeteiligungen) und das hat mich sehr zurückgeworfen, durfte mich nicht viel bewegen und vorallem viele Übungen erst mal nicht machen, aber ich bleibe tapfer, bin noch in den 40 ern und noch keine 50 Jahre alt, das Leben soll noch weiter gehen.
     
    #9 8. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2012
  10. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    Hallo Lagune,

    Danke für deine ehrliche Antwort.
    Ja des ist wie ein Schlag ins Gesicht. Und dann noch ein kleines Kind, da hab ich es mit meinem Hamster leichter, der wiegt nur 50 gramm und ist genügsam.
    Es tut gut mal einen "positiven" Verlauf zu lesen. Habe im Netz größtenteils nur Horrorgeschichten gelesen. Dein Verlauf macht mich etwas hoffungsvoller. Ist halt etwas blöd dass es nur so wenige Betroffene gibt. Bei uns im Süden bin ich so ziemlich alleine und auf das Internet zwecks Fragen und Problemen angewiesen.
    Habe aber einen Super HA der sofort den richtigen Riecher hatte sowie einen echt klasse Prof als Rheumadoc. Jetzt muss ich nur no einen guten Neurologen finden, aber ich hoffe meine Kollegen haben da einen Tipp für mich (einen kleinen Vorteil muss ja mein Job im Gesundheitswesen haben).
    Hast du Kinesiotaping schon mal probiert? Gegen die Schmerzen hilft des mir super aber gegen Schwäche, Krämpfe und Zittern? Habe die Möglichkeit des zu machen aber bevor ich da Geld investiere würd ich zuminest eine pos. Erfahrung kennenlernen wollen.

    lg manu
     
    #10 8. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2012
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Nein das habe ich noch nicht versucht, aber ich möchte nun zusätzlich nochmal Akupunktur angehen. Akupunktur hatte ich schon mal, war aber zu kurzfristig, möchte es noch mal längerfrisitg angehen.

    Gut, gegen das Zittern und Muskelschwäche wird es eher nicht helfen, da dann eher das Training, aber ich fahre gern mehrgleisig, denn meine Erkrankung ist auch mehrgleisig und vielfältig und das sollte dann auch die Therapie sein.;)
     
  12. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    Hallo, da haste recht.
    Akkupunktur hab ich au schon ausprobiert. Hatte ne ganz liebe Kollegin die meine Schulterschmerzen regelmäßig "bestochen" hat. Leider arbeitet sie nicht mehr in unserer Klinik. Wusste damals no nix von meinen 2 Freunden aber Ursache der Beschwerden waren sie und des hat super geholfen.
    War im Normalfall unmittelbar nach der Sitzung schmerzfrei und würd des gern wieder machen. Kann´s nur empfehlen. Ich glaub ich ruf sie gleich mal an, wohnt ja nur 20 min von mir entfernt.
    Tja manchmal hilfts wenn man darüber spricht denn daran hab ich no gar net dacht[​IMG].

    Lagune du bist super[​IMG].
     
  13. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Wenn Dich Muskelrelaxantien so umhauen ist das natürlich nix. Ich hatte das nur am Anfang der Einnahme so für 2-3 Tage, danach wars dann gut. Wirkt halt auch bei jedem anders. Arbeite ja selbst auch im Gesundheitswesen und kann das gut nachvollziehen, dass Dir das nicht einerlei ist. Vielleicht findest Du ja noch was, was Dir gut hilft. Im Bereich der alternativen Medizin ist bestimmt auch was möglich (nutze ja selber auch noch Neuraltherapie und Medikamentennebenwirkungen werden homöopathisch behandelt)!
     
  14. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    guten morgen muhkuh

    was bitte ist Neuraltherapie? Hab ich noch nie von gehört. Welche Arten der Homöopathie und altenativen Therapien wendest du an?
    Bin ein Kind der Schulmedizin und kenn mich in diesem Bereich wenig bis gar net aus.
    Hab heute morgen zum Kuchenbacken mal meine Epicondylitisspange getragen und wunder oh wunder es war etwas besser. Hab grad leider etwas mehr Stress und Arbeit da Oma im KH ist und ich den Opa und die Oma mitbetütteln muss, und Sonntag ohne selbstgebackenen Kuchen geht bei denen gar net.

    Lg Manu
     
  15. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Bitte da mal google und co. bemühen, kann ich jetzt schlecht erklären und es gibt verschiedene Arten der Neuraltherapie. Nur soviel, es wird ein Lokalanästhetikum verwendet. Meine Heilpraktikerin verwendet im akuten Zustand sehr gerne homöopathische Komplexmittel und im chronischen dann die klassische Homöopathie. Ansonsten habe ich noch Erfahrung mit Ohrakupunktur gemacht, die hat mich gut durch die Schwangerschaft gebracht. Übrigens hat meine Heilpraktikerin selber auch SLE und da fühle ich mich gut aufgehoben, schließlich hatte sie auch den ersten Verdacht auf ein rheumatisches Geschehen bei mir, da wollten die Ärzte davon noch nix hören.
     
  16. manu82

    manu82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    allgäu
    hallo muhkuh

    dann werd ich mich mal dran machen

    lg manu