1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zittern! ausgelöst durch rheuma/fibro?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marie2, 20. Januar 2005.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo, und eine frage in die runde.

    mit ganz schwach steigender tendenz beobachte ich an mir
    ein leichtes zittern. am auffälligsten wenn ich sitze, und die beine
    leicht zusammenpresse. bereits nach ganz kurzer zeit stellt sich ein
    leichtes zittern der beine ein, praktisch bis zur hüfte. es lässt sich auch
    nicht bewusst abstellen. erst wenn ich aufstehe und gehe, verschwindet es.
    wenn ich ein blatt in der hand halte, zitttert es auch, aber nur ganz leicht.
    aber immerhin doch so auffällig, dass meine tochter mich drauf ansprach.
    (reaktion: ich? zittern? nie!!)

    im chat hatte ich das schon einmal kurz erwähnt, und den tipp bekommen,
    dass u.u. vitamin b helfen könnte. seit dem schucke ich auch brav, denke
    aber, dass ich hierbei wohl etwas mehr zeit einkalkulieren müsste.

    im netz hab ich gesucht unter parkinson und fibro, habe aber nix passendes
    gefunden, so dass ich mir dachte, ich frag hier mal, ob jemand ähnliches
    bei sich beobachtet hat. ich habe mtx im letzten sommer zusammen mit
    resochin abgesetzt, und nehme gerade 10 mg cortison, und versuche wieder auszuschleichen.
    ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas allein von cappuccino kommt.
    habt ihr einen rat für mich?

    herzlichst marie:)

    nachtrag 7.9.2012
    ich habe kein fibromyalgie-syndrom
     
    #1 20. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2012
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
  3. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    also ich würde genau wissen wollen woher das kommt und meinen Hausarzt um eine Überweisung, zunächst zum Neurologen bitten. Ich trinke seit Jahren viel Kaffee und habe davon noch nie gezittert und würde mir doch auch Gedanken darüber machen.

    Gruss
     
  4. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Den gleichen Rat, wie Verena , wollte ich dir auch geben.
    Geh bitte zum Neurologen, lass dich untersuchen, ob nicht doch RLS dahinter steckt.

    Falls du dich dann fragen solltest, warum dann deine HÄnde zittern?
    RLS kann auch in den Armen auftreten ( ich bin ebenfalls davon betroffen).

    Lass dich erst untersuchen und dann wirst du sicherlich weiter wissen.

    Alles Gute für dich.

    Gruss
    kiki
     
  5. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo marie2,

    also ich kann das sehr gut nachvollziehen, bei mir fing es auch mit ganz leichtem zittern an den beinen an und dann kamen auch die arme, hände dazu (es sah schon fast so aus als ob ich auf entzug wäre und dringend einen drink brauchte), ich dachte immer ach das ist bestimmt weil du dich bisschen angestrengt hast oder so, man versucht ja immer (zuimindest ich) sich eine erklärung zu geben die harmlos ist.

    nun ja, eines abends bekam ich einen sehr heftigen RLS schub und wärend des schubs merkte ich wie diese unruhe und dieser bewegungsdrang immer stärker wurde und sich durch den ganzen körper zog, es wurde so schlimm das ich mit den beinen unkontrolliert zuckte und dann fing es im rechten arm auch an, es kam soweit das mein arm so ruckartig hoch zuckte das ich mir selbst heftig ins gesicht schlug.
    darüber war ich so entsetzt und bekam solch eine angst das ich zur neurologin ging und diese bestätigte mir dort das es sich um ein ausgeprägtes und ganzkörper gesteigertes RLS handelt.
    ich hatte bis dahin noch nie gehört das RLS auch die arme betreffen kann, aber es ist so, ich bekomme seit dem ein medi dagegen und das zittern ist nicht mehr shclimm, ja sogar nicht immer vorhanden und wenn es da ist hab ich keine angst mehr das was schlimmeres dahinter stecken könnt.

    Also, ab mit dir zum neurologen und abklären lassen !!! das ist ganz wichtig !

    ich wünsche dir alles gute und berichte mal was dabei rausgekommen ist.

    schönes wochenende und keine schmerzen
    wünscht
    elke
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ich danke euch schön für eure postings!

    @liebi
    ich habe den link sehr aufmerksam gelesen, und dieses von shirana
    passt genau

    zitat:
    Bis ich irgendwann zum Schmerztherapeuten kam, er eine Anamnese ( sehr ausführlich ) machte und mich mitten im Gespräch dann fragte , ob es mir nachts immer so vorkommen würde , als wäre die Bettdecke zu schwer, ich häufig die Beine draussen hätte, *g*

    @verena, und shirana

    ich werde nächste woche zum ha gehen und um eine überweisung
    bitten, das scheint angebracht und vernünftig.

    @elke
    zitat:
    nun ja, eines abends bekam ich einen sehr heftigen RLS schub und wärend des schubs merkte ich wie diese unruhe und dieser bewegungsdrang immer stärker wurde und sich durch den ganzen körper zog, es wurde so schlimm das ich mit den beinen unkontrolliert zuckte und dann fing es im rechten arm auch an, es kam soweit das mein arm so ruckartig hoch zuckte das ich mir selbst heftig ins gesicht schlug.


    das erschreckt mich schon etwas.

    aber irgendwie ist es doch anders bei mir, denn es ist ja nicht in ruhe,
    sondern passiert wenn ich die beine leicht zusammenpresse.
    im bett herrscht ruhe bei mir. ich denke, ein neurologe wird das wohl
    erklären können, auch dieses überaus merkwürdige "innere" zittern.


    dankeschön
    marie
     
    #6 21. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2012
  7. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    @ Marie

    Ich kenne diese Zittern auch. Vor allem, wenn ich viel Stress hatte.
    Den hatte ich ja über Monate. Seit ca. 3 Wochen habe ich auch "dieses" Zittern, das du beschreibest. So muß sich ein Alkoholiker auf Entzug fühlen.
    Wenn ich mich anklehnen kann oder einfach hinlegen, geht es wieder weg. Aber ein Neurologe schadet bestimmt nicht.

    Liebe Grüße
    Glitzerchen
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi glitzerchen,

    zitat:
    So muß sich ein Alkoholiker auf Entzug fühlen.
    ganz genau das habe ich auch gedacht! dabei trinke ich so gut wie keinen
    alkohol.

    lg marie:)
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Marie,

    hatte diese Probleme auch, bei mir waren sie wohl primär psychisch bedingt. Mir hilft in Stressphasen die Progressive Muskelrelaktation nach Jacobsen (PMR). Habe mehrere CDs da und nehme mir die Zeit, meine Entspannungsübungen durchzuführen. Seitdem ich das regelmäßig mache, ist dieses Zittern weg.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  10. wilma

    wilma in memoriam 24.11.2012 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Feldkirch
    zittern ! ausgelöst durch rheuma/ fibro

    Hallo Marie 2,
    es wunder mich ,dass du unter Parkinson nichts gefunden hast.Jeder Neurologe wird dir sagen, dass es ein Medikament -SIFROL-gibt,der auch bei behandlung von Restless angewendet wird . Ich selbst nehme 3x täglich 0,18mg und wenn ich nicht vergesse es zu nehmen,gibt es kein zittern mehr.
    Auch Magnesium hilft teilweisse als Beigabe.

    PS.
    Wenn es sich um zittern am ganzen Körper handelt,ist es wahrscheinlich kein Restless ,wie das Wort selbst sagt (less = beine).

    Wilma's Göga
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    @monsti
    gute idee, irgendwo habe ich eine sehr schöne entspannungs-cassette,
    ich werde es ausprobieren, wenn's nicht hilft, schaden tut's jedenfalls nicht:)
    schön, dass es dir geholfen hat.





    @göga-wilma

    ich war/bin auf der suche nach einem zusammenhang zwischen parkinson (z.b.) und rheuma/fibro. es wär interessant zu wissen, ob solche erscheinungen bei uns rheumis häufiger vorkommen. zu dieser kombi habe ich nichts gefunden, zu parkinson natürlich etliches. magnesium schlucke ich prophylaktisch bereits.
    danke dir schön.


    es hätt' ja nun nicht sein müssen, dass zu dem anderen quatsch noch neues
    dazu kommt, aber das kann man sich leider nicht aussuchen. ich hoffe, der arzt wird's richten:)

    euch danke ich schön
    marie

     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Nur mal zur Klarstellung: Antiparkinsonmittel werden u.a. beim RLS verschrieben (restless = ruhelos, legs = Beine). Beim RLS zittert man aber nicht, außerdem tritt es nur in Ruhe (oft in Kombination mit Wärme) auf - je müder, desto schlimmer.

    Ein neueres Medikament gegen das RLS ist auch "Restex" von La Roche. Das nehme ich seit einem halben Jahr mit gutem Erfolg.

    Grüßle von
    Monsti
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ich füge mal einen auszug ein, der ganz gut auf mich passt,,

    vielleicht erkennt sich ja noch der eine oder andere. ich hoffe,
    meinem arzt sind zusammenhänge zwischen tremor und rheuma/fibro
    schon mal begegnet. natürlich ist auch möglich, dass es da gar keinen
    zusammenhang gibt.

    zitat:
    * Was ist überhaupt ein Tremor?
    Der Tremor (= Zittern) gehört zu den Hyperkinesen (= zuviel an Bewegungen), er ist definiert als eine unwillkürliche, rhythmisch oszillierende Bewegung in mindestens einer Körperregion. Man unterscheidet einen Ruhetremor von den verschiedenen Formen eines Aktionstremors
    (Haltetremor, Bewegungstremor, Intentionstremor - bei zielgerichteten Bewegungen, aufgabenspezifischer Tremor - z.B. Schreibtremor und isometrischer Tremor).
    * Und was heißt essentiell? Das bedeutet beim ET "ohne bekannte Ursache",
    weiterlesen...............
    zitatende

    unter dem link lässt sich der ganze beitrag lesen, für interessierte.
    http://www.martin-ruppenthal.de/tremor1.htm

    grüß euch
    marie
     
    #13 22. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2012
  14. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ich wollte euch nur sagen,
    (nicht dass ihr denkt, ich hätte nix unternommen,
    trotz eurer zuschriften)

    dass mein termin beim neurologen
    erst im july ist!

    *tatter*
    marie:)
     
  15. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    Hallo zusammen!


    Das zittern kenn ich auch. habs meistens in den armen - kommt bei mir von den nerven - die sind manchmal ziemlich dünn.
    letztes jahr hab ich das mal nach einer spritze ziemlich stark gehabt, sodaß dem doc mal anders geworden ist und zuerst geglaubt hat, daß das ein allergischer schock ist. hab darufhin eine infusion mit fenistil bekommen, was aber nix genutzt hat und danach hat er mir valium verpaßt. dann war es bald weg.
    war auch deshalb schon mal bei einem neurologen, aber ohne ergebnis. hat nur gesagt, daß es von den nerven her kommt.
    meistens hab ich ruhe davon, aber hin und wieder taucht es halt doch wieder mal auf - wie heute zb.

    liebe grüsse
    claudia
     
  16. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ....und hiermit kann ich es abschliessen:

    ich hatte nun endlich den termin beim neurologen.
    die diagnose:

    ....im klinischen befund war die patientin wach, orientiert und adäquat.
    keine formalen oder inhaltlichen denkstörungen! :D
    .....zusammenfassend sprechen anamnese und befunde in erster linie für einen
    gesteigerten physiologischen bzw. essentiellen tremor.
    die patientin wurde über therapieoptionen beraten. eine schilddrüsen-
    überfunktion sollte noch ausgeschlossen werden....

    eigene diagnose: essentieller tremor, therapie (beta-blocker) abgelehnt.
    hat wohl nix mit rheuma/fibro zu tun.

    ich danke euch schön!
    marie
     
    #16 12. Juli 2005
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2005
  17. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Marie,
    ich weiß nicht ob Du das Gleiche meinst wie ich jetzt, weil ich würde es bei mir eher als ein Vibrieren bezeichnen.
    Also wenn ich mich ins Bett lege gehts rund, ich nenne es Muskelblitzentladungen, überall im Körper vibriert es und dann eben noch an bestimmten Stellen ganze Muskelgruppen, die zucken.
    In letzter Zeit hüpft auch schon mal ein Bein hoch, meine Füße hängen auch mehr raus, weil ich nichts an den Zehen spüren möchte.
    Ich fange dann eben an mich zu entspannen, dann hört das nach einer Weile auf.
    Kürzlich hab ich zwei Tüten heim getragen, ihr wißt sicher wie das ist, man will wenig einkaufen und kommt mit viel raus.
    Auf jeden Fall wollte ich zuhause was trinken und mir ist fast das Glas aus der Hand gefallen, so hat mein Arm gezittert. [​IMG]
    Nach einer Weile gings wieder.
    Im linken Bein ist das Zittern der Muskeln ein Dauerzustand, war deshalb auch schon bei der Neurologin, aber sie hat nichts gefunden.
    Da wußte ich aber noch nicht, das ich Fibro habe.
    Also bei mir kommt es von der Fibro , zumindest ist noch nichts Anderes bekannt.
    Grüße von Elke
     
  18. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo marie,

    habe auch gerade etwas über den "normalen" oder auch "physiologischen tremor" gefunden und stelle das mal eben hier rein.

    Physiologischer (normaler)Tremor

    Alle gesunden Menschen zittern unter bestimmten Umständen mehr oder weniger, man nenn diesen Tremor den physiologischen Tremor. Dieser Tremor ist gutartig, und hat eine hohe Frequenz sowie eine niedrige Amplitude. Er ist meist mit dem bloßen Auge nicht sichtbar. Dieser Tremor kann sichtbar gemacht werden, in dem die Versuchsperson eine Blatt Papier mit ausgestreckten Armen weit vor sich hält oder mit einem Laserpointer auf einen entfernten Punkt zeigt. Physiologischer Tremor ist ein Aktionstremor (s.u.) und Haltetremor der bei allen Menschen vorhanden ist und er ist in der verstärkten und mit bloßem Auge sichtbaren Form in aller Regel reversibel bei Behebung der Ursache. Er nimmt bei Müdigkeit, emotionaler Anspannung, Angst und Aufregung zu. Konsum großer Mengen koffeinhaltiger Getränke kann eine Ursache sein. Folgende Kriterien müssen erfüllt sein: hohe Frequenz (6-12Hz), kurze Tremoranamnese (< 2 Jahre) und fehlende klinische Zeichen für eine neurologische Erkrankung mit dem Kernsymptom Tremor. Bei manchen Krankheiten oder Zuständen kommt es zu einer Zunahme des physiologischen Tremors; Beispiele sind Unterzuckerung, bestimmte Medikamente, Koffein, Schilddrüsenüberfunktion (Thyreotoxikose), Phäochromozytome, Katecholamininfusionen, Methylxanthingabe, Drogenentzug, Alkoholentzug und -intoxikation, Benzodiazepinentzug. Auch Amphetamine, Betaagonisten und Theophylline (Asthmabehandlung) Carbamazepin, Valproinsäure.. (Epilepsiebehandlung, Schmerzbehandlung), Adrenalin, Fluoxetin, Haloperidol (Haldol), Lithium, Methylphenidat (Ritalin), Terbutalinsulfat, Schilddrüsenhormone, Trizyklische Antidepressiva können verstärkend wirken. Dieser Tremor ist meist reversibel wenn die Ursache behandelt oder vorbei ist. Die Frequenz des physiologischen Tremor bei jungen Erwachsenen ist bei 8 bis 12 Hz, sie nimmt langsam mit dem Alter ab auf etwa 6 bis 7 Hz bei Menschen über 60. Rezeptoragonisten verstärken den physiologischen Tremor nichtselektive Betablocker und alpha-2 Antagonisten verhindern ihn. Das normale Zittern wird medikamentös auch verstärkt durch Valproat, Lithium, Neuroleptika und trizyklische Antidepressiva. Eine medikamentöse Therapie mit Propranolol 10*40 mg kann erwogen werden. Bei Hyperthyreose sind unterschiedliche Beta-Blocker ebenso wirksam wie Primidon.


    quelle des o.g. textes: http://www.neuro24.de/trmordas_erbliche_zittern.htm#Kinetischer%20Tremor

    dort findet man auch noch erklärungen zu den anderen arten von tremor,
    aber ehe man selbst rumdoktert bzw. rumdiagnostiziert, sollte man doch wirklich einen entsprechenden arzt aufsuchen, was du ja nun gemacht hast.

    wünsche dir alles gute
     
  19. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    liebe klara, danke für die erläuterungen!:D

    hi elke,
    für mich hört sich deine beschreibung ein wenig an wie restless legs,
    kombiniert mit einem tremor.(?) mit der aussage deiner ärztin, dass es
    nur auf fibro bezogen wird, hätte ich doch schwierigkeiten, aber du weisst ja,
    ich bin auch nur laie. aber vielleicht solltest du doch noch einmal einen
    anderen arzt fragen, nur zur sicherheit.

    marlene jaschke, siehe unten, habe ich zufällig vorhin unter dem
    begriff: restless legs gefunden.:D

    [​IMG]
     
  20. Seerosen42

    Seerosen42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Marie ,
    lese das gerade und muß an mich denken,seit meinem letzten Termin beim Rheumthlogen kämpfe ich mit mir einen Termin beim Neurologen zu machen,er hat mich darauf gestoßen weil ich ihn von meinem Zittern in den Händen(wie Entzug) morgens und nachdem er nach meinem Schriftbild dabei gefragt hat ob es sich verändert,stand für ihn fest es könnte Parkinson sein,da ich keine Beruhigungstabletten nehme oder abgesetzt habe. habe noch nicht den Mut gehabt Termin zu machen.
    missfits42