Ziemlich verzweifelt - Bitte um Einschätzung: Lupus oder was ist das?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Illy, 18. Januar 2017.

  1. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hi Illy,

    Cortison zu reduzieren kann Schmerzen herrufen. Ich frage mich jedoch, ob das bei dir, weil du erst vor ein paar Wochen mit Cortison angefangen hast, schon so ausgeprägt sein sollte. Ich, Langzeit-Rheuma-Patient, merke das.

    Cortison kann die Produktion des körpereigenen Cortisols reduzieren. Das muss sich erst wieder regeln.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  2. Illy

    Illy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hi Clara,

    schade, hätte es zu gerne darauf geschoben. ;)

    LG
     
  3. Illy

    Illy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    ich habe schon wieder eine komplett schlaflose Nacht voller Sorgen hinter mir. Ist irgendjemand da zum Aufbauen? So langsam glaube ich, ich drehe bald durch. :(

    Ich habe nun auch noch zusätzlich seit einer Woche unerklärliche Zahnschmerzen, der Zahnarzt findet einfach nichts. Könnte es da vielleicht auch einen Zusammenhang geben?
    Bei mir kommt leider noch die Komplexität einer festen innenliegenden Zahnspange hinzu (wobei die Schmerzen diesmal ganz klar keine gewöhnlichen Zahnspangenschmerzen sind).
    Ich werd noch ganz verrückt, hab das Gefühl alles hängt zusammen und es findet kein Ende. :(

    Freue mich, wenn sich jemand meldet!

    LG
     
  4. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    75
    Hallo Illy,

    Wo tut es denn weh? Oben oder unten? Das kann auch vom Zähne knirschen in der Nacht kommen, oder von einer Erkältung. Ich war schon ganz oft beim Zahnarzt, ohne Befund! Bei mir ist es ganz regelmäßig eine Erkältung, die im Oberkiefer Schmerzen macht. Das ist auch die Erklärung meines Zahnarztes.

    Viele Grüße von der KnieFee
     
  5. Illy

    Illy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KnieFee,

    es tut oben links weh (an genau einem Zahn) und mein Zahnarzt hatte auch schon eine Erkältung (die ich auch bis vor einer Woche hatte) im Verdacht, da es vor allem auf Erschütterung (beim Laufen oder schnellen Bewegen des Kopfes) schmerzt. Aber der HNO Arzt sagt die Nebenhöhlen sind so gut wie frei.

    Ich hab einfach so Angst, dass dauernd was Neues ist und ich mich gar nicht mehr gut fühlen werde. Mit Zähnen bin ich besonders empfindlich, da ich mit der Zahnspangengeschichte letztes Jahr einiges mitgemacht habe und es lange gedauert hat, bis ich schmerzfrei war.
    Zudem kommt jetzt diese Angst, etwas Rheumatisches zu haben und dass die Zahnschmerzen damit nun auch zu tun haben, weil der Arzt ja nix findet.

    Ich sag's ja - so langsam drehe ich durch. Ist wohl auch der Schlafmangel. :(

    LG
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.272
    Zustimmungen:
    6.585
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab auch manchmal Zahnschmerzen, wobei es dann gar nicht von den Zähnen kommt, sondern vom Kiefergelenk ausstrahlt.
    Was Knieefee schreibt, ist auch ne Möglichkeit, zumal du zurzeit ziemlich untdr Spannung stehst. Da kann es gut sein, dass du nachts die Zähne zusammen presst. Das kann auch ziemliche Zahnschmerzen verursachen.
    Versuch, dich abzulenken. Es hat doch keinen Sinn, wenn du dich im Vorfeld verrückt machst. ;)
     
  7. Illy

    Illy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Maggy63! Ich weiß auch nicht, warum ich so am Rad drehe. Die letzten Monate mit all den rätselhaften Beschwerden und dem ständigen Schlechtfühlen und vom Leben ausgeschlossen sein, haben ziemliche Spuren bei mir hinterlassen.

    Ich kann manchmal kaum noch klar denken und kenne mich nicht wieder. Liege nachts wach und drehe fast durch. Meine Hausärztin hat mir sogar zu leichten Antidepressiva geraten, um ich aus diesem Gedankenstrudel zu holen. Vielleicht sollte ich da wirklich mal ernsthaft drüber nachdenken. :confused:
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.272
    Zustimmungen:
    6.585
    Ort:
    Niedersachsen
    Du, da kann ich dir nachfühlen. Das ist ja auch ne Sch***Situation, wenn es Einem schlecht geht und niemand drauf kommt, woran es liegt. Man zweifelt ja irgendwann schon an sich selbst.
    Vielleicht kannst du mal den Versuch mit Lasea machen. Das ist ein pflanzliches Präparat aus Lavendelöl. Mir hat es schon mal gut geholfen (ich hab manchmal so eine fürchterliche innere Unruhe), vielleicht ist das auch was für dich.
     
  9. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.054
    Zustimmungen:
    3.297
    Lasea dauert allerdings ne ganze Weile, bis es wirkt, wenn es bei solchem Dauerstress überhaupt hilft.

    Ich nehm in solchen Fällen Bachblütenbonbons oder Baldriantee (gepaart mit Hoffnung und Einbildung). Beides hilft mir sofort und das Gedankenkarussell dreht etwas langsamer. Wenns nicht hilft, würde ich wirklich kurze Zeit ein leichtes Beruhigungsmittel nehmen, denn man schaukelt sich immer mehr hoch und hat Dauerstress. Ich kenn das. Ich kann das prima.
    Bei mir wars schlagartig vorbei, als ich meine Diagnose bekam. Die hat mir zwar garnicht gefallen, aber diese jahrelange Unsicherheit war endlich weg.

    Ich wünsch dir, dass es dir bald besser geht.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.272
    Zustimmungen:
    6.585
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielleicht kann man die verschiedenen Sachen auch kombinieren. Bei mir hat Lasea relativ schnell gewirkt, aber das wird bei Jedem unterschiedlich sein.
     
  11. Illy

    Illy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank euch für die lieben Antworten! Es ist wirklich Wahnsinn, wie der Kopf Einfluss nehmen kann und einen schon Kleinigkeiten aus der Bahn werfen.

    Ich fürchte fast, ich bekomme es ohne Unterstützung in Form von Tabletten gerade nicht mehr hin und das erschreckt mich natürlich zusätzlich. Und ich hoffe, dass ich mir dadurch nicht noch neue Probleme einhandle. Und und und...auch bei diesem Thema dreht das Gedankenkarussell.

    Ihr seid wirklich alle ganz toll hier - danke, dass ihr mir Mut zusprecht!
     
  12. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Maggy kann ich nur bestätigen, Lasea war sososagen meine Rettung, momentan pausiere ich gerade da ich den Magen etwas schonen will.

    Schönes Wochenende wünscht Johanna.
     
  13. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hi Illy,

    Zahnschmerzen und Missempfindungen an der Wange schiebe ich auf eine Nervenirritation im Rahmen meiner Kollagenose. - Zahnwurzelentzündungen, Spannungen durch Implatate, Spangen .... sind mir vertraut. Das ist es nicht. Der Zahnarzt findet auch nie etwas. Du kannst dir ja mal den Verlauf von Nerven im Gesicht aus dem Netz suchen und nochmals drüber nachdenken.

    Gute Besserung
    Clara
     
  14. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.066
    Zustimmungen:
    877
    Ort:
    Bayern
    Hallo Illy,
    du berichtest hier vn Schlafstörungen, Gedankenkarusell, Gedankenstrudel, am Rad drehen, verrückt werden und ich würde das Angebot der Hausärztin wahrnehmen und mir was verordnen lassen. Da geht und läuft doch auch was mit deiner Psyche schief, finde ich. Was hälst du in dem Zusammenhang von einem Besuch beim Nervenarzt/Psychiater?
     
  15. Illy

    Illy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Du hast Recht, ich werde mich jetzt auch darauf einlasse. Es geht so einfach nicht mehr..

    Termin beim Psychiater hatte ich bereits (dort hat mich die Hausärztin hingeschickt). Er hat mir Escitalopram verschrieben, die werde ich dann wohl wirklich nehmen müssen.
     
  16. Motzi

    Motzi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Illy,
    habe selbst krankheitsbedingt mal in so einer Situation wie Du gesteckt. Kam nachts nicht zur Ruhe und das Gedankenkarusell drehte sich unentwegt. Damals hat mir Citalopram und auch eine psychotherapeutische Behandlung sehr geholfen. Da half auch kein Lasea oder Baldrian. Heute geht es mir trotz schwerer Erkrankungen psychisch richtig gut und ich kann wieder schlafen und mein Leben genießen so wie es ist. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, aber auch das Vertrauen, dass alles gut wird, wenn eine klare Diagnose steht und die richtige Therapie eingeleitet wird. Ich denke an Dich.
    LG Motzi
     
  17. Illy

    Illy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hi Motzi,

    vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte, das tut sehr gut. Auch zu hören, dass es dir aus dem Kreislauf geholfen hat. Ich werde mich da nun wirklich drauf einlassen. Wie lange hast du das Citalopram genommen? Hattest du anfangs Nebenwirkungen?

    LG
     
  18. Motzi

    Motzi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Illy,
    ich will nicht verschweigen, dass es auch NW gegeben hat wie leichte Übelkeit und anfänglich auch Herzklopfen. Aber die positiven Wirkungen haben überwogen und die NW nach einiger Zeit verschwunden.
    Ich nehme es noch heute in niedriger Dosis. Insgesamt seit 5 Jahren. Bin aber gerade dabei es ganz aus zu schleichen. Anfänglich wollte ich auch keine Psychopharmaka nehmen, aber heute bin ich überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war. Eine Freundin von mir nimmt es übrigens auch seit einem Jahr und es geht ihr gut damit.
    Man sollte Psychopharmaka nicht immer gleich so negativ beurteilen.
    Schwere Depressionen und Angsterkrankungen sind genauso schwere Erkrankungen wie Bluthochdruck oder rheumatische Erkrankungen. Und dagegen nimmt man ja auch selbstverständlich regelmäßig Medikamente. Vertraue deiner Hausärztin.
    LG Motzi
     
  19. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.066
    Zustimmungen:
    877
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte durch Cortisoneinnahme noch nie vermehrten Harndrang. Nehme Cortison seit 23 Jahren.

    Für vermehrten Harndrang gibt es mehrere verschiedene Ursachen, unter anderem sogar auch psychische. http://flexikon.doccheck.com/de/Reizblase#Ursachen

    http://flexikon.doccheck.com/de/Harndrang
     
  20. Illy

    Illy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hi Motzi,

    ich habe gestern damit angefangen und hatte ein leichtes Schwindelgefühl, ein wenig als würde ich neben mir stehen. Aber auszuhalten.
    Wieviel nimmst du denn aktuell noch und was war die höchste Dosis, die du genommen hast?
    Ich soll auf 10mg langsam hochdosieren.

    LG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden