1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zeckenimpfung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Adolina, 29. Juni 2009.

  1. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo an alle :)
    Ich habe CP, und nehme als Medikamente Prednison und Arava. Vor kurzem habe ich mir einen Hund gekauft, mit dem ich nun oft in den Wald gehe. Jetzt hat der kleine Bursche schon einige Zecken gehabt. Mir kam nun der Gedanke mich gegen Zecken impfen zu lassen. Es ist unklar ob die Zeckenimpfung wegen meiner Medis überhaupt anschlägt. Hat da vielleicht jemand Erfahrungen damit? Würde mich über Antworten sehr freuen.:a_smil08:

    Lg. Adolina :a_smil08:
     
  2. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Adolina,

    ich erhielt im November meine FSME Auffrischimpfung. Zuvor sprach ich mit meinem Rheumatologen darüber. Er sagte mir auch, dass es sein kann, dass Impfungen nicht anschlagen. Trotzdem ließ ich mich impfen und vertrug die Impfung sehr gut. Das muss am Ende jeder für sich entscheiden.
    Vielleicht hilft dir das hier weiter:

     
  3. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Mandy 14,
    lieben Dank für deine schnelle Antwort. Ich werde bei meinem Rheumatologen anrufen und es abklären lassen.

    Lg. Adolina :a_smil08:
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hm,
    die Impfung hilft aber bei einer Borre nicht.
    Unser Hund bekommt Frontline ins Genick und damit gibt es
    bei ihm selten mal eine Zecke.
    Ich schütze mich mit Teebaumöl-Creme.Hilft auch
    gegen Mückenplagen.Richt zwar nicht so gut,aber ich habe
    seit Jahren keine Mückstiche mehr gehabt.
    Biba
    Gitta
     
    #4 30. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2009
  5. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Gitta,

    danke für den Tipp mit dem Teebaumöl, werde es ausprobieren.

    LG. Adolina :a_smil08:
     
  6. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,
    wollte mal kurz nachfragen ob es wirklich sinnvoll ist, weil man ja doch die borreliose nicht verhindern kann. ich hatte schon drei zecken bei mir selber, bis jetzt immer glück gehabt. vom letzten weiß ich nichts ist erst 1,5 wochen her. ich finde wir nehmen schon genug medis, muß man sich da die impfe auch noch antun. eure meinung dazu?
    liebe grüße
    gini
     
  7. Milo

    Milo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Zeckenimpfung gibt es nicht !!!!
    Man kann sich einzig gegen eine sehr seltene FSME impfen lassen.
    Die FSME verläuft in den meisten Fällen völlig unbemerkt, nur bei ca. 10% hautsächlich ältere Menschen kommt es zu der gefürchteten Hirnhautentzündung.
    An einer FSME erkranken jährlich ca. 250 Menschen in den Risikogebieten in Süddeutschland.
    Gegen alle anderen Zeckenerkrankungen, bisher sind ca. 50 bekannt nützt die Impfung nichts!
    Die häufigste ist die Borreliose mit ca. 250.000 Neuerkrankungen pro Jahr in "ganz" Deutschland, die zu einer lebenslangen schweren chronischen Erkrankung führen kann. Außerdem sind ca. 9% aller Zecken mit Rickettsien (Fleckfieber) bei uns infiziert. Ebeneso oft mit Anaplasmen (Ehrlichien), Babesien (Malaria ähnlich), Coxiella burnetii (Q-Fieber), Tularämei (Hasenpest), Bartonellen (Katzenkratzkrankheit) und vieles mehr.
    Gegen die ganzen z.T. viel häufigeren Erkrankungen ist eine Impfung wirkungslos !!!
    An Borreliose sterben wesentlich mehr als an FSME, bei denen es max. mal 1-2 Toderfälle gibt.

    Milo
     
  8. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    liebe milo,
    wir laufen uns aber auch oft über den weg,lach. so wie du das beschreibst habe ich das auch gehört. also ist meine frage beantwortet, und man braucht das höchsten in den risikogebieten,aber nicht hier. kann man sich schenken. sag ich doch, wir nehmen doch genug medis, oder?
    grüße gini :a_smil08:
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Man kann das Viech auch einschicken und untersuchen lassen.
    "http://www.zeckenuntersuchung.de/"

    Unbedingt beachten sollte man bestimmte Vorsichtsmaßnahmen, hauptsächlich betreffs der Kleidung.
    Sensibel reagieren die Zecken auf Körperwärme und Geruch. Beziehungsweise, das lockt sie an.
    Wichtig ist darauf zu achten, daß sich um die Bißstelle kein rötlicher Entzündungskreis bildet und daß sie mit einer Körperwarmen Pinzette herausgezogen werden. Sind die aus Metall vorher anwärmen sonst "wird der Zecke schlecht und sie speit Speichel in die Bißstelle" - echt !!

    Alle Urlaubsgebiete haben soclhe Informationsstellen bzw. Schriften.

    Ja denn schönen Urlaub trotzdem...."merre"
     
  10. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Wir hatten letztes Jahr hier in Berlin eine Borreliose.
    Die war bei meinem Mann.
    Von wegen Risikogebiete.........
     
  11. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo gitta,
    die borreliose kann überall aufreten. da kann man nicht gegen geimpft werde. mit risikogebieten ist gemeint, dort wo die zecken haubtsächlich fsme übertragen. borreliose kannst du dir in jeder stadt einfangen von einer zecke.
    lg gini
     
  12. Tulpenstrauss

    Tulpenstrauss Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nrw, Essen
    :(

    Hallo
    Ich kann nur bestätigen das es die Zecken überall
    gibt.Ich habe meine Diagnose Mittwoch bekommen :
    Borreliose

    LG
    Tulpenstrauss
     
  13. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hab gerade gesehen liebe gitta hast du ja auch selber schon geschrieben. dann verstehe ich deinen satz jetzt glaub ich gar nicht mehr. hat jemand gesagt, das man in einer großstadt keine borreliose bekommen kann?
    vielleicht hab ich aber auch nur alles wieder falsch verstanden, haha!
    lg, gini:a_smil08:
     
  14. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi Gini,
    auch eine Großstadt hat Wiesen und Grünflächen.
    Hier gibt es reichlich davon.;)
    Es war neulich eine Sendung im,na wo,Ferhnseh und
    da sagten sie,man soll sich nicht mehr darauf verlassen,
    von wegen Risikogebiete.Auch FMSE ist weiter verbreitet,
    ale viel denken.Manchmal merken die Menschen ja nicht mal,
    das sie eine Zecke haben.Wenn dann eine Hirnhautentzündung
    als Diagnose da steht,denkt kaum einer an diese kleinen
    Krabbeltiere,die dann merkwürdig groß werden.
    Biba
    Gitta
     
  15. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    meine letzte Impfung war 2012
    bek9omme jetzt mab tehra,soll ich mich zecken wieder impfen lassen,nach 3 jahren.
    der HA sagte mal die wirkung dauert e viel länger wie 3 jahre.
    wie sind eure erfahungen?lg