1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zauber des Meeres

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nixe, 25. März 2002.

  1. Nixe

    Nixe Guest

    Verträumt wandere ich langsam über die Dünen,
    Der Geruch von Seegras und Salz liegt in der Luft,
    Feiner Sand knirscht unter jedem meiner Schritte,
    Ein kühler Windhauch lässt meine Haare fliegen.

    Versunken lausche ich der Brandung der Meeres,
    Welle um Welle rollt langsam auf den Strand zu,
    Kreischende Möwen stürzen sich ins tobende Wasser,
    Jede Woge hinterlässt neue Meeresschätze an Land.

    Ich lasse mich in den weichen weißen Sand fallen,
    Mein Blick richtet sich hinaus auf den weiten Ozean,
    Dunkelblau - mit weißen Schaumkronen liegt er vor mir,
    In der Ferne ein Schiff - klein wie ein Spielzeugboot.

    Ich lasse meinen Gedanken einfach freien Lauf,
    Sandkristalle rieseln langsam durch meine Finger,
    Zeit ist so unendlich an diesem Ort der Besonnenheit,
    Ein jedes Sandkorn birgt ein eigenes kleines Geheimnis.

    Kalt, unaufhörlich wirbelt das Wasser um meine Beine,
    Ich tauche ein in eine Welt voller Harmonie und Stille,
    Die Sonne durchbricht glitzernd die Wasseroberfläche,
    Ihre Strahlen malen Muster auf den Meeresgrund.

    Hinter jedem Stein und jeder Pflanze liegt ein Geheimnis,
    Emsig huschen kleine Meeresbewohner über den Grund,
    Smaragdgrüne Pflanzen schweben sanft in den Wellen,
    Langsam gleite ich durch diese wunderbare Zauberwelt.

    Noch ganz verzaubert setze ich mich an den Strand,
    Wassertropfen auf der Haut glitzern im Sonnenlicht,
    Ich betrachte die feuerrote Scheibe am Horizont,
    Ein harmonischer Moment mitten im Alltag des Lebens
     
  2. ines

    ines Guest

    Liebe Nixe,

    ich liebe das Meer und Dein Gedicht hat mich für eine kurze Zeit träumen lassen.Danke
    Lieben Gruß - Ines