Zahnimplantat

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Pepsi*, 26. Oktober 2016.

  1. Pepsi*

    Pepsi* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen, ich bin neu hier und werde mich in den nächsten Tagen noch vorstellen.
    Im Moment habe ich allerdings eine Frage, die mir sozusagen unter den Nägeln brennt.
    Ich bin w 30 Jahre alt und habe eine Kreuzung aus Weichteil und Gelenkrheuma. Leider weiß ich die Bezeichnung auf Lateinisch Grade nicht. Bericht liegt beim HA und der ist im Urlaub.

    Jetzt meine Frage:
    Bei mir ist eine Zahn Op nötig. Genau genommen möchte ich ein Zahnimplantat vornehmen lassen. Nun habe ich aber erfahren, daß eine Bekannte die ebenfalls Rheuma hat ( welcher Art, weiß ich leider nicht) dies auch machen wollte.
    Ihr Rheumatologe hat ihr sehr davon abgeraten, da die Wahrscheinlichkeit, das der Körper das Implantat abstösst oder nicht richtig annimmt sehr hoch sei.

    Habt ihr mit Zahnimplantat in Hinsicht auf Rheuma Erfahrungen gemacht?

    Ich habe morgen meinen Termin bei meiner Rheumatologin, wo ich das auch ansprechen werde.

    Ich würde mich aber trotzdem sehr freuen, falls mir einer von euch vielleicht noch antworten würde.

    Vielen lieben Dank,

    Eure Pepsi
     
  2. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo und erstmal herzlich willkommen.

    Ich habe mehrere Implantate im Oberkiefer. Allerdings habe ich die vor der PMR schon gehabt. Ich kann Dir also nur sagen, daß ich damit sehr gut klarkomme. Wie das nun ist, wenn das Rheuma zuerst da war - keine Ahnung, leider.
    Aber ich drücke Dir die Daumen, ist nämlich eine gute Sache.

    LG Eve
     
  3. Tortola

    Tortola Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe seit vielen Jahren Psoriasis- Arthritis.
    Vor sechs Jahren wurden mir im Unterkiefer zwei Zahnimplantate eingesetzt.

    Mein Rheumatologe war damals nicht sonderlich erfreut, er hatte auch Bedenken.
    Mein Implantate sitzen aber immer noch bombenfest.

    Viele Grüße von Tortola
     
  4. atmosphere

    atmosphere Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe gerade vor 6 Monaten ein Implantat bekommen ohne irgendwelche Probleme. Im Gegenteil. der Zahn der da vorher saß hat vor 5 Jahren bei mir eine Arthritis ausgelöst, die mittlerweile fast verschwunden ist. Ich habe mich für ein Keramikimplantat entschieden. Keramik wird besonders gut vom Körper angenommen, viel besser als Titan. Allerdings wächst es nicht bei jedem Patienten gleich gut ein.
    Titanimplantate können (müssen aber nicht) evtl. nachteilig bei Rheuma sein. Metall im Mund ist bei Rheumis immer nicht ganz ohne.
    Lass Dich da mal von Deinem Zahnarzt genau beraten.

    Ich habe seit 25 J einen gesicherten MB. Das man damit keine Implantate setzen soll halte ich für Quatsch und keiner der vielen Rheumatologen (es waren mind. 10 in den 25 Jahren) hat mir gegenüber so etwas je erwähnt. Das ist echte Panikmache oder einfach Unwissenheit. Mein jetziger Rheumatologe hat mir sogar noch bestätigt, das es allgemein bekannt ist und Studien existieren, dass entzündete Zähne Arthritis auslösen können aber nicht durch Implantate.
     
    #4 27. Oktober 2016
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2016
  5. Pepsi*

    Pepsi* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Erst mal vielen Dank für die vielen Antworten.

    Hatte heute ja Termin beim Rheuma Doc. Bei mir handelt es sich um Rheumatoide Arthritis.
    Meine Rheumatologin sieht auch kein Problem darin, ein Implantat mit Knochenaufbau vorzunehmen.

    Werde mich jetzt mal intensiv mit meinem Zahnarzt und dann noch mal mit der Rheumatologin beraten und dann entscheiden, was ich am Besten mache.

    Danke für den Tipp mit dem Keramik Implantat. So was ist immer gut zu wissen. Werde mich jetzt dementsprechend informieren.

    Liebe Grüße und eine schöne Nacht Euch allen

    Pepsie
     
  6. Unikater

    Unikater Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ziemetshausen
    Hallo, ich habe auch rheumatoide Arthritis. Zahnprobleme kamen mit MTX.

    Ich habe eine Freundin, die zahnmed. Assistentin ist und deren Mama auch R.A. hatte, die mir empfohlen hat, mir einen ganzheitlichen Zahnarzt zu suchen.

    Das war eine gute Entscheidung!
    Ich brauchte für 2 Implantate auch zuerst einen Kieferknochenaufbau. Er hat mich zu einem Kieferchirurgen geschickt und beide haben die ganzen Eingriffe und Behandlungen mit meiner Rhematologin abgestimmt (per e-mail und Telefon).

    Es sollte dann alles etwas mehr Einheilungszeit bekommen, aber alles ist gut gegangen.

    Das wünsche ich Dir auch.
    Gvlg
     
  7. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.879
    Zustimmungen:
    1.384
    Ort:
    Schweden
    Ja, ich habe auch Zahnimplantate (Titan), und zwar viele. Fünf im Oberkiefer erfolgreich - und im Unterkiefer -eine Katastrophe!
    Dort habe ich inzwischen nur noch 2. Von den ersten beiden links (2008), blieb nur keine übrig. Dann eines auf der linken Seite und 2 auf der rechten Seite 2011, die so einigermaßen waren.
    Danach noch ein neuer Versuch 2015 auf der linken Seite mit 3 Implantaten. Eines davon direkt nach 2 Monaten raus. Seit Jan. 2016 starke Schmerzen des nächsten I. auf der linken Seite. Der Kieferchirurg weigerte sich, es zu entfernen.....

    Im Juni 2016 wurde ich dann von Prof.Dr. Wainwright aus Düsseldorf operiert. Alle 3 Implantate links raus plus Reinigung der NICO (neuralgia inducing cavitational osteonecrosis) Auf Deutsch = Kieferostitis.

    Der Kieferchirurg hatte die Implantate in meinen kranken Kiefer und zudem auf den Nerv gesetzt! Es geht mir inzwischen viel besser, aber die Nervenschmerzen sind noch da, zum Glück erträglicher. Ausserdem bekomme ich meine Stammzellen in den Kiefer gespritzt und als Schmerzmittel Lyrica. Aber ob ich jemals Eine Prothese aushalten kann, weiss ich nicht.

    Ich habe das geschrieben, um darauf hinzuweisen, dass es auch richtig schiefgehen kann!

    Liebe Grüsse

    Mimmi
    Diagnose: Sjögrens und Sklerodermie
     
  8. Pepsi*

    Pepsi* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke Mimmi, dafür das du mir auch mal ein Beispiel der anderen Seite geschrieben hast.

    Ich bin noch immer unsicher, was am Besten in meinem Fall ist. Da der Termin beim Zahnarzt ( ist übrigens eine sehr anerkannte chirurgische Praxis für Mund und Kieferchirurgie, die wirklich alles im Bereich Mund und Zähne behandeln und das mit einem äußerst guten Ruf ) noch aussteht, muss ich wohl noch abwarten.

    Allerdings habe ich vor, wenn ich ein Implantat setzen lasse, dies in enger Beratung mit der Rheumatologin zu machen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich noch weitere Berichte von Euch bekommen würde. Positive, wie auch negative.

    Mein Motto ist, je mehr Infos, desto besser. Und mögliche Schwierigkeiten oder spätere Folgen kann man eher ansprechen und vielleicht verhindern, je mehr man über ein gewisses Thema weiß.

    Vielen Dank an Euch und gute Nacht
     
  9. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    346
  10. Pepsi*

    Pepsi* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gertrud,
    Danke für den Link. Muss ich übersehen haben bei meiner Suche.

    Ich hab auch ziemlich Bammel. Vor allem, wenn man weiß, daß jederzeit die Möglichkeit besteht, das die Implantate wieder raus müssen...

    Habe jetzt auch was von der Teilprothese gelesen. Werde darüber auch noch mal mit den Docs reden...

    Mal sehen
     
  11. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.879
    Zustimmungen:
    1.384
    Ort:
    Schweden
    Also das Rausmachen ist schlimmer als das Reinsetzen! Was man noch bedenken sollte: Wenn man älter wird und das Zahnfleisch zurückgeht, dann sieht man sehr die Schraubenhälse (bei Titan). Das sieht nicht vorteilhaft aus. Aber es kommt ja darauf an, wo das Implantat gesetzt wird.

    Also wenn man nun nicht gerade Sjögrens Syndrom und dadurch bedingt keinen Speichel hat, ist eine Teilprothese eine gute Wahl. Die kann man wenigstens herausnehmen und richtig reinigen! Bei Implantaten setzt sich gern was drunter.

    LG
    Mimmi
     
  12. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    346
    Naja, aber da hat man immer Drähte usw. im Mund ... das Fremdkörpergefühl ist auch doof und das kann auch mal scheuern/reiben und so Druckstellen oder Entzündungen verursachen.

    Wenn alles gut geht, dann sind Implantate schon eine tolle Lösung - und wenn es nicht gerade die vorderen Zähne sondern die Backenzähne betrifft, dann ist es ja auch egal, ob man die Titan-Stifte irgendwann mal sieht!?

    Wie auch immer - es hilft nix: man muss den Empfehlungen von Rheumatologen und Kieferchirurgen vertrauen! Und dann - Augen zu, Mund auf und durch! :rolleyes:
     
  13. Pepsi*

    Pepsi* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hm....

    Das wird immer doofer für mich....

    A) habe ich wie ich jetzt feststellen durfte das Sjögren Syndrom und
    B) handelt es sich um den oberen rechten Schneidezahn.

    Tja. Da hilft alles nix. Jetzt geh ich zu allen Ärzten, lasse mich noch mal ausführlich beraten und entscheide dann, was das Beste in meinem Fall ist mit meinem Mann zusammen.

    Werde auch mal bei meiner Krankenkasse vorbei gehen und mich beraten lassen, was und wieviel in meinem Fall vielleicht übernommen werden kann.

    Danke noch mal an Euch. Ich hab viele Einblicke von Gleichgesinnten erhalten....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden