Zahn-op und Depression Help :(

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Ariell, 10. Oktober 2021.

  1. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    5.894
    @Lagune, ja, stimmt, hatte ich nicht mehr auf dem Schirm gehabt.
    Bei mir war allerdings zum Fädenziehen immer alles gut abgeheilt.....
     
  2. Ariell

    Ariell Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2020
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    22
    hallo Liebe Leute :)

    ein Teil des Zahnfleisches ist weniger geschwollen und ein Teil, der vorher weniger geschwollen war, ist jetzt etwas mehr geschwollen (ich weiß nicht, ob das gut oder schlecht ist). Ich wollte die Antibiotika nicht absetzen, wie der Chirurg mir sagte es zu tun, da ich immer noch Schmerzen habe, aber heute Nacht ist die letzte, die ich habe, also muss ich aufhören. Ich werde dieses Wochenende warten, und wenn am Montag immer noch dasselbe ist, werde ich versuchen, eine Zahnklinik zu finden (wenn es hier eine gibt). Ich lebe außerhalb der Stadt, habe kein Auto und fühle mich nicht fit genug, um mehreren öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem Krankenhaus in der Stadt zu gehen.
    Ich habe 60 € mit „Uber“ ausgegeben, um den Chirurg zu sehen, also werde ich zumindest versuchen, bis Montag zu warten, bevor ich dieses Geld + die Konsultation + Röntgenbilder + Medikamente wieder ausgebe.
    In Deutschland wohnte ich 10 zu Fuß von der Uniklinik entfernt. Oh man...:1drink:

    liebe Grüße
    Ariell



     
  3. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.087
    Zustimmungen:
    3.063
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Ariell,
    ich drück dir die Daumen das es bis Anfang nächster Woche besser wird. Das ist auch ungut das du dort so viel selber bezahlen musst und dann ist auch noch alles weit weg. Und kein Auto und wenn du nicht fit bist dann mit öffentlichen Verkehrsmittel mit mehreren Umstiegen ist nicht oder nur schwer zu schaffen.

    Und so alleine ohne Verwandte oder Freunde, die dann helfen könnten ist es schwierig. Ich weiß nicht wie das in Frankreich ist, aber hier wo ich wohne gibt es auch Nachbarschaftshilfen und für bestimmte Fälle auch Fahrdienste etc.. Vielleicht kannst du mal versuchen, dir wenigstens einen kleinen Freundeskreis aufzubauen.
     
    Ariell und Pasti gefällt das.
  4. Ariell

    Ariell Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2020
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    22
    Hallo lieber Laguna,

    ich habe deine Nachricht irgendwie übersehen, es tut mir leid :bussi:
    Ich bin eig vorbei gekommen um ein Update zu geben zur meiner Situation.

    Mir geht es bisschen besser, aber immer noch geschwollenen stellen und schmerzen (immer noch essen mit Spritze und schlucken ist schmerzhaft). Der Arzt sagte ich muss immer noch warten, und dass ein CT nichts Bringen würden weil noch so früh ist:bored:
    Ich habe Angst dass sich die Knochen, und oder Zahnfleisch sich chronisch entzünden werden weil so lange das ganze schon geht , manchmal besser und dann ein einmal schlechter . Es ist ermüdend, vor allem über 1 Monat jetzt. Er sagte das ganze kann mit der kollagenose Zusammenhängen :(
    Oh man...
    Dazu hat mir mein Hausarzt vor 3 Wochen Oxazepam verschrieben damit ich schlafen konnte, und gestern hab ich gelesen dass es schnell abhängig machen kann, dann hab ich sofort abgesetzt und garnicht geschlafen :drinka:
    Werde heute die Hälfte von einem nehmen und langsam die letzen 7 ausschleichen, da ich nicht mehr Probleme will als dass was ich schon habe. Gott sei Dank hab ich nur ein Stück am Abend genommen obwohl der Arzt sagte ich sollte 2 nehmen, dann ist vielleicht leichter es abzusetzen. Naja, so viel von meine Drama :angel3:
    Ich werde den Text unten posten falls jemanden sich gefragt hat ob ich noch lebe.

    Ganz liebe Grüße und schönes Wochenende :herz:

    LG
    Ariell

    .
     
  5. Ariell

    Ariell Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2020
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    22
    Hallo lieben Leuten :lookaround:


    Ein Update damit ich nicht ganz verschwunden bin.
    Mir geht es bisschen besser, aber immer noch geschwollenen stellen und schmerzen (immer noch essen mit Spritze und schlucken ist schmerzhaft).
    Der Arzt sagte ich muss immer noch warten, und dass ein CT nichts Bringen würden weil noch so früh ist:bored:
    Ich habe Angst dass sich die Knochen, und oder Zahnfleisch sich chronisch entzünden werden weil so lange das ganze schon geht , manchmal besser und dann ein einmal schlechter . Es ist ermüdend, vor allem über 1 Monat jetzt. Er sagte das ganze kann mit der kollagenose Zusammenhängen :(
    Oh man...
    Dazu hat mir mein Hausarzt vor 3 Wochen Oxazepam verschrieben damit ich schlafen konnte, und gestern hab ich gelesen dass es schnell abhängig machen kann, dann hab ich sofort abgesetzt und garnicht geschlafen :drinka:
    Werde heute die Hälfte von einem nehmen und langsam die letzen 7 ausschleichen, da ich nicht mehr Probleme will als dass was ich schon habe. Gott sei Dank hab ich nur ein Stück am Abend genommen obwohl der Arzt sagte ich sollte 2 nehmen, dann ist vielleicht leichter es abzusetzen. Naja, so viel von meinem Drama :angel3:

    ich habe vorher nichts mehr gepostet weil ich euch mit der gleiche Sache nicht ständig nerven wollte :loveya: .

    Ganz liebe Grüße und schönes Wochenende :herz:

    LG
    Ariell
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden