1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Yoga mit Muskelschmerzen?

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von LizzyW, 16. Januar 2016.

  1. LizzyW

    LizzyW Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Ich habe Polymyalgie und jetzt die Tage ziehen und schmerzen die Muskeln mehr. Am Anfang der Therapie in Herbst half Cortison ja ganz toll und da habe ich mich zu Yoga bei VHS angemeldet. Das ist eine Anfängergruppe und fängt in Februar an.

    Nun meine Frage: ist es schlecht für die entzündeten Muskeln, wenn ich die Yoga-Übungen dann mache? Das heißt, tu ich den Muskeln dann was Schlimmes an?

    Viele Grüße, Lizzy
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    frag Deinen Arzt!!

    ich selber hab immner Sehnenansatzentzündungen- aber DEHNEN tgl ist super!!!
     
  3. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo LizzyW,

    mein Yoga-Kurs liegt etwa 28 Jahre zurück. Damals ging es mir schlechter als heute. Der Anfängerkurs war für mich okay. Ich habe meinen Ärzten immer von den Kursen erzählt. Sie gaben jedesmal ihr Okay. Mach es einfach nicht so verbissen und höre in dich hinein.

    Heute bin ich bei Pilates und Faszientherapie. Die Tagesform und wo sich gerade Kollagenose ballt, ist jedesmal überraschend anders. Ich habe mein gesundheitliches Problem mit der Anleiterin besprochen. Ich verkürze die Übung, sobald ich merke, dass es zu viel wird. Wir können die Kursleiterin ansprechen, wenn man die Woche über Beschwerden bekam. Gemeinsam wird dann überlegt, ob man die Übung vielleicht verkehrt ausgeführt hat oder ob die Übung nicht gut für einen ist. Meistens kennt die Trainerin noch Tricks, wie die Übung, etwas anders ausgeführt, dann trotzdem ausgeführt werden kann. Ich brauche zum Beispiel eine zweite Decke, die ich zusammenrolle um mich mit den Händen auf der Matte abzustützen. Andere können ihre Hände mit flacher Hand auf die Matte bringen. Schneidersitz ist bei mir auch nicht möglich. Es geht aber, wenn ich mich auf die gerollte Decke setze. Es wird auch jedesmal leichter. Der Körper lernt mit. :)

    Solltest du einen sturen Bock statt eines Anleiters haben, dann darfst du ihm sagen, dass er behindertenfeindlich ist und dein Geld zurückverlangen. ;) So jemanden habe ich nur einmal in meinem langen Leben kennengelernt. Er mich auch. :D

    Liebe Grüße
    Clara
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.325
    Zustimmungen:
    673
    Ort:
    Niedersachsen
    Es gibt ja zig verschiedene Yoga-Arten, die einen sind relativ einfach, andere sind schon fast Akrobatik :D.

    Ich konnte das Yoga in der Kur gut mitmachen und es ging mir hinterher auch gut.
    Später hab ich zuhause nen Kurs belegt, den musste ich vorzeitig abbrechen.

    Probier einfach aus. Vielleicht hilft es dir.
     
  5. LizzyW

    LizzyW Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    OK, hört sich gut an. Nur, das Thema ist momentan sowieso gestorben - ich habe mir einen Fuß gebrochen und bin operiert worden. Deswegen ist nix mit Yoga für die nächste Zeit... doof...

    Viele Grüße, Lizzy
     
  6. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Wie schade, Lizzy...aber dann versuch doch wenigstens, den Kurs zu stornieren.
    Ich hab das mal aus beruflichen Gründen machen müssen und musste nur 5 Euro Bearbeitungsgebühr bei einem 60Euro Kurs bezlahen...
    Gute Besserung!
     
  7. LizzyW

    LizzyW Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Stornierung: ja das läuft. HA hat heute eine Bestätigung geschrieben, dass ich nicht teilnehmen kann. Mann, ich ärgere mich so. Na ja, jetzt habe ich dann Physio statt Yoga...

    Viele Grüße, Lizzy
     
  8. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Lizzy,

    früher habe ich über viele Jahre Hatha-Yoga gemacht. Das geht heute nicht mehr.

    Im letzten Jahr habe ich dann einen Kurs Sukshma-Yoga belegt und das ging wirklich gut. Die Lehrerin hat sehr darauf geachtet, dass die TeilnehmerInnen sich nicht übernehmen und immer wieder ihre Grenzen finden...
    Das Dehnen ist wichtig für die Gelenke und Muskeln.

    Ich mache Seit September Feldenkrais. Das tut mir sehr gut und auch dort geht es immer wieder auch darum seine Grenzen zu finden und nicht mehr zu wollen, als man kann.
     
  9. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Ach Lizzy, nee, nö .

    Tut mir leid.
    Hast du ein paar dicke Bücher zu lesen?


    Ich wünsche schnell weniger Schmerzen und gute Besserung
    Clara
     
  10. LizzyW

    LizzyW Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    danke für alle Infos. Das ist interessant mit den verschiedenen Formen von Yoga.

    Es ist gerade schrecklich lästig mit dem Gipsbein. Alles "Normale" braucht so viel Zeit. Na ja, da muss ich durch. Ich schreibe in einem anderen Thread mehr (irgendwas mit "Bin im Krankenhaus, Medikamente") oder so.

    viele Grüße, Lizzy
     
  11. LizzyW

    LizzyW Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Marly

    Feldenkrais: ja, kenne ich auch. Das hatte ich schon vor der PMR angefangen, und mit den Muskelentzündungen ist das wirklich gut. Yoga wollte ich dazu nehmen, um die gesunden Muskeln zu stärken und alles zu dehnen.

    Feldenkrais finde ich wirklich empfehlenswert - da soll man ja auch nicht über die Schmerzgrenze gehen. Und man lernt, den eigenen Körper besser zu kennen und spüren.

    Viele Grüße, Lizzy
     
  12. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    ich mache auch ab und zu Yogates - das ist eine Mischung aus Yoga und Pilates....

    Für mich als positiver Effekt : das richtige Atmen !!!!

    Bei den sogenannten Umkehrübungen , muss ich etwas vorsichtig sein wegen meinem Glaukom....

    Bei Fibro sollte doch ein wenig drauf geachtet werden , dass die Dehnungen nicht allzusehr erfolgen....

    Und es kann passieren, dass auch nach den ersten Yogastunden Muskelkater auftritt.....