1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Yersinien-Infektion

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Muggel, 12. Dezember 2012.

  1. Muggel

    Muggel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmals wurde bei mir im Februar 2011 eine Yersinien-Infektion festgestellt. Diese wurde mit Ciprofloxacin behandelt, 3 Wochen nach der Behandlung waren die Bakterien nicht mehr nachweisbar.

    Seit einigen Wochen habe ich wieder massive Beschwerden, zuerst in den Zehen und Fingergelenken, dann auch im linken Kniegelenk und im rechten Sprunggelenk und im Lendenwirbelbereich. Die Schmerzen treten schubweise auf und schwanken von schwach bis stark.

    Der Verdacht auf eine erneute Yersinien-Infektion hat sich am 03.12. 2012 bestätigt. (Wert: Yersinien AK IgA = 42 und IgA Blot positiv). Während dieses Arztbesuchs teilte ich meinem Arzt mit, daß ich seit einer Zahnoperation am 21.11.12 ein Antibiotikum (Clindamycin 600 mg) einnehme, und den Eindruck habe, daß seit Einnahmebeginn eine Verbesserung der entzündlcihen Athritis eingetreten ist.

    Daraufhin verordnete er mir die Einnahme von Clinda bis Mitte Januar !. So, nun nehme ich quasi seit 21.11. täglich 2 x Clinda 600 mg, und seit Samstag habe ich erneut starke Beschwerden in den o.g. Bereichen.

    Ich befürchte nun, daß ich meinen Arzt mit meiner Einschätzung der Besserung durch Clinda auf eine falsche Fährde
    gelockt habe.

    Nun stehe ich vor folgender Wahl: Clinda 600 noch 5 Wochen weiternehmen in der Hoffnung, daß dauerhafte Besserung eintritt, oder erneut beim Arzt vorsprechen wegen eventueller Umstellung auf Ciprofloxacin 500 mg.

    Hat jemand Erfahrung mit diesen Medikamenten ?

    Ist es vielleicht möglich, beide Medikamente einzunehmen, in der Hoffnung, das eines davon wirkt ?

    Vielen Dank für Eure Antworten !
     
  2. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Köln
    Guten Morgen,

    Leider haben die Yersinien manchmal eine nachhaltige Wirkung. Aus einer anfangs infektbedinten Arthitis kann so eine chronische werden.


    Antibiotika helfen bei den Entzündungen schon, das haben schon viele festgestellt ( übrigen haben auch Statine so einen Effekt). Sollte sich das jetzt aber gewandelt haben und chronisch geworden sein, dann benötigst du eine Basistherapie. Du solltest deinen Arzt da nochmal drauf ansprechen, dies sind dann ganz andere Medikamente. Wobei Cipro da evtl. mit dabei sein kann.


    Gruß Kukana
     
    #3 12. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2012
  4. bingo

    bingo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rheinland pfalz
    Hallo Muggel!

    Ich an deiner Stelle würde nochmal mit deinem Arzt reden.

    Zum Einen kann auch ein Arzt mal mit seinem Therapieansatz daneben liegen und zum Anderen denke, dass er dich auch durchaus ernst nimmt.
    Sonst wäre er ja nicht auf deine Vermutung eingegangen, oder?

    Es ist auch keine gute Idee aus Scham vor einem ehrlichen Gespräch zwei verschiedene Antibiotika parallel einzunehmen.
    Das kann ziemlich daneben gehen (Resistenzen,Darmpilz...).
    Man sollte seinem Körper nicht unnötig zusätzlich strapazieren, er hat ja schon genug mit der Entzündung zu tun.

    Ich denke du wirst dich auch besser fühlen, wenn du offen mit deinem Arzt reden kannst, als wenn du mit einem unguten Gefühl dort auftriffst.

    Das ist allerdings meine persönliche Meinung.

    viele Grüße Bingo
     
  5. Muggel

    Muggel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Yersinien Infektion

    Hallo Bingo,

    vielen Dank für Deine Nachricht, danke natürlich auch an die anderen, die Ihre Beiträge gepostet haben.

    Nachdem nach 3 Wochen noch keine merkliche Besserung eingetreten ist, war ich gestern nochmal beim Arzt, zwecks Abklärung der richtigen Medikation. Ich hatte ja Zweifel, ob Clinda (seit meinem Zahnproblem im "Einsatz") die richtige Wahl ist.

    Nachdem er sich bei mir vergewissert hat, daß die Entzündung im Kiefer nunmehr vollständig abgeklungen ist, verordnete er mir nun Ciprofloxacin. Allerdings soll ich vor der Umstellung nun erstmal zwei Tage nichts einnehmen.

    Bereits vor zwei Jahren hatte ich meine Yersinien-Infektion damit erfolgreich bekämpft.

    Nun hoffe ich erstmal auf Besserung und bin schon auf das Ergebnis der Blutuntersuchung in der zweiten Januarwoche gespannt !

    Aber erstmal ist über die Feiertage Entspannung angesagt, und dann feiere ich an Sylvester Geburtstag !

    Bis dahin wünsche ich Euch geruhsame, schmerzfreie Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

    Liebe Grüße

    Muggel