1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Yersinien Arthtitis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Günter, 5. März 2004.

  1. Günter

    Günter Guest

    Hallo, zum Thema "Yersinien" haben wir, mein Frau und ich, reichhaltige Erfahrungen, insbesondere mit sog. spezialisierten Orthopäden, die ich hier zum besten geben möchte. Vorab die Info: Im Tropeninstitut in Hamburg, für "Fischköpfe" leicht erreichbar, können Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden und bevor die "Hammermedikamente" genommen werden, die üblicher Weise bei "Yersinieninfektionen" verordnet werden, sollte diese Möglichkeit der Kontrolle genutzt werden. Kurz zu uns, meiner Frau und mir: Meine Frau 56 ich 57, leiden seit etwa 10 bzw. 6 Jahren unter schmerzhaften Gelenken (Hände und Füße). Schnell hatten die behandelnden Ärzte eine Diagnose zur Hand: Arthrose und Rheuma und bei meiner Frau sogar die abenteurliche Diagnose "infolge einer Yersinieninfektion" (Dieses Thema konnte dann aber Gott sei Dank, allerdings erst nach fast 4-monatiger Medikamenteneinnahme besagter "Hammermedikamente" durch Kontrolluntersuchungen im Hamburger Tropeninstitut widerlegt werden. Der Orthopäde, der die Infektion festgestellt hatte, redete sich mit unterschiedlichen Untersuchungsmethoden heraus.) Auf die Arthritis- und Rheumadiagnose hatten die Ärzte aber auch nur eine Antwort: schmerzlindernde Medikamente, wobei mir beim Lesen der Beipackzettel ganz schlecht wurde, Nebenwirkungen ohne Ende. So wurde durch uns weitestgehend auf die Medikamente verzichtet. Mal waren die Schmerzen in den Gelenken da, mal nicht. Wir hatten uns beide damit abgefunden und führten es auch teilweise auf das zunehmende Alter zurück. Vor 5 Jahren lernten wir dann bei Bekannten in Lübeck durch Zufall jemanden kennen, der uns über eine Ferienanlage der besonderen Art in Polen berichtete. Dort sollten, unter ärztlicher Aufsicht, 14-Tägige Kurse zur Umstellung der Ernährung stattfinden, durch die Stoffwechselkrankheiten therapiert werden sollten und angeblich auch rheumatische Beschwerden abklingen sollten. Da meine Frau gebürtige Polin ist, befürchteten wir mit der Sprache keinerlei Probleme. Wir meldeten uns also an, nach dem Motto: man sollte es versucht haben, damit auch diese Möglichkeit ausgeschöpft war von den Schmerzen befreit zu werden. Mit sehr vielen Vorbehalten fuhren wir in die Anlage Golubie, die etwa 60 Km Südwestlich von Gdansk liegt. Während unseres ersten Aufenthaltes lernten wir Herrn Dr. Lützner (Lützner/Buchinger - Heilfasten für Gesund) kennen, der sich auf der Durchreise zu einem Kongress in der Ukraine gemeinsam mit seiner Gattin dort aufgehalten hat und uns zusätzlich zu einem 5-tägigen Heilfasten zur Körperentgiftung riet. Wir ließen alles über uns ergehen und sind seither begeisterte "Wiederholungstäter". Regelmäßig 1-2 mal pro Jahr besuchen wir die Anlage und sind seit drei Jahren ohne Medikamente schmerzfrei. Ich bin wegen unserer eigenen Erfahrungen daran interessiert auf diese Möglichkeit hinzuweisen und sie bekannt zu machen weil ich denke, dass vielen Menschen durch alternative Heilmethoden besser zu helfen ist als durch die "klassische" Medizin und die gut verdienende Pharmaindustrie. Wer weitere Informationen wünscht, kann mich per Mail erreichen: guenter.mankau@gmankau007.de

    Grüße von Günter