1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

xefo 8mg

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sameta, 3. Mai 2005.

  1. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Hallo Ihr Lieben

    hat jemand von Euch Erfahrung mit xefo 8mg von Nycomed (Wirkstoff Lornoxicam).

    Nachdem ich kein vioxx mehr einnehmen konnte, ging es mir zusehends schlechter bis ich die letzten 8 Wochen unerträgliche Schmerzen hatte und mich kaum noch bewegen konnte.

    Nun habe ich seit einer Woche eine neue Medikation: xefo8mg, Ranitidine-300 und Tramadol Kapseln. Nur zwei Tage nach der ersten Einnahme ging es mir bedeutend besser, ich habe fast keine Schmerzen im Moment und kann mich wieder nach Herzenslust bewegen.
    Natürlich hoffe ich, dass es so bleiben wird!
    Die Leber und der Urin wurden heute kontrolliert, damit die Werte nach 2 Monaten verglichen werden können, um zu erfahren, ob keine schädlichen Nebenwirkungen entstanden sind. Ich hoffe es sehr, denn wenn der Arzt schon einmal endlich Medis gefunden hat, die mir helfen..............

    Es würde mich interessieren, ob Ihr Erfahrung mit denselben Medikamenten habt und freue mich auf Eure Antworten.

    Liebe Grüsse an Euch alle

    sameta
     

    Anhänge:

  2. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Hallo Sameta,

    mehr, als das Xefo hier in D Telos heißt und zu den Nicht-steroidalen Antirheumatika gehört, weiß ich leider auch nicht ... der einzige brauchbare Hinweis im Netz ist die gelbe Liste: http://www.gelbe-liste.de/dbabfrage/WWCGI.DLL?GLWIN~BASIS~300772~200390

    Ich drück Dir jedenfalls die Daumen, daß die gute Wirkung ohne Nebenwirkungen anhält.

    Liebe Grüße

    Robert
     
  3. Ladyinblack

    Ladyinblack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Sameta, ich habe Xefo 8mg auch schon gehabt, aber sie haben bei mir nicht geholfen. Ich bekam davon nur Nebenwirkungen und Magenprobleme, drum wurden sie wieder abgesetzt.


    LG
    Brigitte
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sameta,

    Xefo-Erfahrung habe ich nur aus der Zeit, als meine Diagnose noch nicht stand. Mir ging es damit leider genauso wie Brigitte: kaum Wirkung, aber starke Magen-Darm-Probleme.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Danke!

    Hallo...........

    herzlichen Dank Euch allen für die schnellen Antworten und die guten Wünsche.

    Ranitidine-300, das ich zusätzlich einnehmen muss, ist ein "Magenschoner".

    Seit 1 Woche nehme ich die neuen Medikamente.
    Am ersten Tag hatte ich auch starke Magenschmerzen, denn ich habe ausser CP auch einen Magenreflux und einen Reizdarm. Ich hatte ein Gefühl von einem grossen und schweren Stein im Magen. Diese Tatsache hätte mir fast vorzeitig die Hoffnung auf eine Besserung zunichte gemacht.

    Dann aber, ab dem zweiten Tagen - oh Wunder - hatte ich immer weniger Magenbeschwerden. Heute, nach einer Woche, habe ich den Eindruck, die Medikamente gut zu vertragen. Aber ich möchte nichts "verschreien"..............
    Das Opioid, Tramadol, muss ich zweimal pro Tag einnehmen.

    Was nehmt Ihr gegen die starken Schmerzen und nehmt Ihr sie auch regelmässig, sodass kein Schmerzgedächtnis entsteht? Oder nur sporadisch, wenn die Schmerzen unerträglich sind?

    Liebe Grüsse und auch Euch alles Gute

    sameta :)
     

    Anhänge:

  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sameta,

    wenn die Schmerzen unerträglich werden (d.h. z.B. schlaflose Nächte), greife ich immer wieder für eine Weile auf's gute alte Cortison zurück, damit laufe ich immer am besten (wie z.Zt. auch wieder). Opioide wirken bei mir nicht, NSAR vertrage ich nicht, nicht mal Ibuprofen. Novalgin-Tropfen sind im Falle eines Schubs nicht wirksam genug.

    Liebe Grüße von
    Monsti