1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Woran merkte ich, dass MTX wirkt?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Butterflyandy, 11. Mai 2014.

  1. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo und guten Morgen. Habe schon hier im Forum rumgestöbert und nix passendes gefunden.
    Ich würde mich über Erfahrungen in Bezug auf den Wirkeintritt von MTX freuen. Die Beschwerden/Schmerzen werden ja schon durch genügend Cortison gemildert, aber wann merkt man, dass die Basistherapie wirkt??
    Grund meiner Frage ist, dass ich heute das erste Mal das Gefühl habe, mit 10mg Decortin irgendwie "zu viel" zu haben. Bis zur nächsten Arztkontrolle sollte ich ja bei den 10mg bleiben.
    Nach Monaten der Cortisoneinnahme ist es heute das erste Mal so, wie nach den ersten Tabletten Mitte Dezember, innere Unruhe, leichtes inneres Vibrieren, bisschen wacklig auf den Beinen (nicht schlimm, nur eben anders als sonst). MTX habe ich jetzt 3x gespritzt und sehr gut vertragen. Kann das sein, dass das zusammenhängt und die Spritzen (20mg) bei mir tatsächlich schon nach 3x anschlagen??
    Na ich will mal abwarten, hatte schon ab und an nen "Rückschlag"...daran wird man sich auch gewöhnen müssen....
     
  2. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Butterflyandy,

    in dem Merkblatt, das ich vom Arzt für Methotrexat erhalten habe, steht "die meisten Patienten merken eine Besserung nach 4 - 8 Wochen". Wenn ich diese Nebenwirkungen haben würde, dann würde ich zuerst meinen Blutdruck messen, vlt. ist er zu niedrig. Und wenn der Blutdruck normal ist, es bis morgen früh aber keine Besserung gibt, dann würde ich in der Rheuma-Praxis anrufen und nachfragen, ob der Rheumaarzt mich mal zurückrufen könnte. Wenn das nicht geht, würde ich zu meinem HA gehen und eine Blutuntersuchung machen lassen, vlt. hast Du durch Methotrexat zu wenig Folsäure oder andere Spurenelemente sind zu wenig (aber bitte nicht selbst irgendwelche Brausetbl. kaufen).

    Ich wünsche Dir gute Besserung.

    Luna-Mona
     
  3. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    ....also im Nachhinein denke ich, dass es eher mit dem Wetter zu tun hatte und nix mit MTX oder Cortison......auf so was einfaches wie BD messen bin ich gar nicht gekommen. Manchmal mache ich es auch extra nicht, da es bei mir schon zu BD Spitzen kam, die mich dann erst nach der Messung unruhig werden ließen, bin dann nach dem Motto verfahren, "was ich nicht weiß....." und später..."so schnell stirbt´s sich nicht"...HILFT:p
     
  4. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo,
    ich habe es gar nicht gemerkt, weil die Wirkung schleichend. Erst, als ich MTX wegen schlechter Leberwerte absetzen mußte, habe ich gemerkt, wie es gewirkt hat.
     
  5. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Mal ein kurzes Up-date...
    ...denke wirklich, dass es beim letzten Mal vom Wetter war und eher Blutdruckprobleme...
    An Wirkung merke ich wohl eher noch nichts, allerdings an NW...mich wundert, dass ich 5 Spritzen genommen haben und nach der 6 war mir am nächsten Tag aber so was von flau im Magen und leichte Kopfschmerzen....der Vormittag war jedenfalls so gut wie gelaufen....heißt für mich, am nächsten Tag vormittags keine Termine machen.....
    Bei mir sieht man auch jetzt noch jede Einstichstelle, eine hatte sich auch leicht entzündet (was falsch gemacht?). Trotzdem, ich bin voller Hoffnung in Bezug auf dieses Medikament und werde dieses bisschen Übelkeit auch noch überstehen, denke ja, dass das bei weiterer Anwendung wieder verschwindet.....habe versucht mit Iberogast das etwas einzudämmen, na ja, mit mäßigem Erfolg....ab mittag wurde es dann deutlich besser...
     
  6. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    So richtig hab ich die MTX-Wirkung erst nach 3 Monaten gemerkt, gibt aber trotzdem ein paar Dinge, die haben sich zwar auch gessert....aber da geht noch was;). Trotzdem bin ich zufrieden...so viel Energie hatte ich schon lang nicht mehr. Morgensteifigkeit beschränkt sich die meiste Zeit auf ein paar Minuten, ich habe wieder mehr Kraft in der re. Hand (aber die Finger schmerzen noch, li. Hüfte will auch noch nicht so 100%ig Ruhe geben) und ich bin nicht mehr so müde. Cortisonausschleichversuch klappt jetzt endlich, bin schon länger bei 2,5 mg und ab nächster Woche wird wieder ein wenig reduziert. Die Wirkung v. MTX ist tatsächlich eher schleichend....mittlerweile bin ich soweit, dass ich denke ich brauch das Zeug nicht mehr:o:rolleyes:. Aber erstmal versuchen vom Cortison weg zu kommen (hab mir das letzte mal vom Rheumatologen diesbezüglich was anhören müssen, von wegen absetzen etc. ;)); das ist das erste Ziel und vielleicht auch irgendwann wieder vom MTX.
     
  7. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Ach so....erfreulicherweise hab ich so gut wie keine Nebenwirkungen:top:
     
  8. Ellen1

    Ellen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    ich nehme nun seit Februar Mtx 15mg Tabletten, ich habe nach ca. 8 Wochen Besserung gemerkt.
    Es wurde dann auch von Woche zu Woche noch besser.
    Nun habe ich es schon fast geschafft das Cortison auszuschleichen. Bin bei Prednisolon 1mg und Ende der Woche
    werde ich es ohne Cortison versuchen:).
    Vertrage das Mtx soweit ganz gut. Habe die letzten drei Wochen das Gefühl, ich lasse doch ein wenig Haare:(.
    Manchmal fühle ich mich auch etwas müder, aber das kann auch an Arbeit und Kindern liegen:rolleyes:.
    Wünsche dir gute Besserung und viel Erfolg mit Mtx.

    Lg Ellen
    [TABLE="width: 500"]
    [/TABLE]
     
  9. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    ..so nun bin ich schon wieder einige Zeit weiter und mir geht es nicht soo dolle..die NW von der Spritze sind doch ziemliche Übelkeit und einen Druck im Magen...das alles ohne Brechreiz..über die Woche ist die Pck. mit den Spritzen unsichtbar, wenn ich das nur sehe, wird mir schlecht.....beim stechen selber muss ich in letzter Zeit immer weinen...
    Ich habe ja gleich 20mg bekommen...im Gegensatz zu anderen kommt mir das echt viel vor...
    Gehen die NW irgendwann weg?? Oder erst wenn man die Dosis runternimmt?? Der Freitag ist jedenfalls für mich meist "gelaufen"....laufe auf Sparflamme....so wie heute...

    Knochen -und Gelenkbeschwerden sind auch wieder mehr, aber das hat wohl mehr mit dem regnerischen Wetter zu tun...:confused:
     
  10. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Mtx

    Wirkung zeigte MTX bei mir leider auch nicht, ausser das ich Nebenwirkungen verspührte wie Durchfall, Erbrechen, dazu kamen kreisrunder Haarausfall .Richtig wen ich spritzen musste drehte sich alles in meinem Magen kam damit gar nicht klar.Darum kann ich gerade diese Situation sehr gut verstehen.Ich wünsche dir das du bald eine Lösung für dieses Problem finden wirst.l.Grüße aus HH von Johanna.
     
  11. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    Stuttgart
    So ähnlich war es bei mir auch. Die Wirkung von den 15 mg-Spritzen war nicht soo berauschend, dafür war mir 4 Tage lang übel und ich hatte Bauchschmerzen. Hatte den totalen Horror vor dem Spritzentag. Nach 8 Monaten und einem Versuch, es auf 10 mg runterzudosieren (da traten aber die gleichen Nebenwirkungen auf), wurde es abgesetzt. Seit Januar nehme ich Arava 20 mg, habe kaum Nebenwirkungen (nur mehr Pickel und ab und zu einen Hautausschlag), aber leider auch kaum Wirkung. Nächste Woche habe ich wieder einen Termin beim Rheumatologen, mal schauen, was er dazu meint.
     
  12. neddi

    neddi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste im Norden
    bei mir sind einige nebenwirkungen besser geworden, dafür traten andere wie luftnot, hautausschlag mehr in den vordergrund. trotzdem spritze ich tapfer weiter jede woche mtx. manchmal kann ich es nicht selber. dann muss es mein mann machen. ich kann mich dann einfach nicht mehr überwinden. von daher verstehe ich, dass du dabei weinen mußt. bis 2 tage danach geht es mir richtig schlecht, dann wird es wieder so langsam. nach der 7. spritze habe ich das erste mal gemerkt, dass sich was zum positiven tut.
    gib den mut nicht auf und halte durch!

    neddi