wonna mit Knie TEP

Dieses Thema im Forum "Mitglieder stellen sich vor" wurde erstellt von wonna67, 13. August 2020.

  1. wonna67

    wonna67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    SIG
    Hallo, bin der Wonna und 67 j.
    Hab mich hier angemeldet um ein wenig mitzulesen. Ich hab am 24.06.2020 rechts eine Knie TEP bekommen, und möchte gern über den Verlauf und Heilungsprozess etwas von euch erfahren
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.226
    Zustimmungen:
    626
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Wonna,

    ich kann zwar nicht aus eigener Erfahrung berichten, weiß aber, dass bei allen Leuten, die ich mit Knie-TEP kenne die Heilung mindestens ein halbes Jahr gedauert hat - einige meinen, dass es ein Jahr gedauert hat, bis das Knie-TEP langsam reizfrei und "das eigene" wurde.
    Die 5 Personen, die ich kenne, haben alle keine Autoimmunerkrankung. Ich denke, dass Heilungsprozesse dann eher noch schwieriger sein könnten...

    Möge es bei dir turboschnell aufwärts gehen!
    Liebe Grüße von anurju
     
    stray cat gefällt das.
  3. wonna67

    wonna67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    SIG
    Danke für die Antwort.
    Ja, das ist mir Jetzt mittlerweile auch bekannt. Gibt es hier vielleicht Betroffene die Erfahrungen mit Behandlungen gemacht haben, um die Heilung zu beschleunigen ? Ich mach alle Übungen die mir gezeigt wurden regelmäßig Daheim.
    Nach der Reha konnte ich so langsam 2 Km laufen, Fahrrad fahren und auch schon mühsam die Treppe rauf gehen. Eine Besserung konnte ich in kleinen Schritten so alle 8 Tage bemerken. Heute bin ich auf dem Stand wie vor 16 Tagen, ich spüre keinen Heilungsfortschritt. Ich weiß, ich muss geduldig sein ist aber schwer, zumal ich seit der OP nicht mehr schlafen kann
    Netten Gruß wonna
     
    stray cat gefällt das.
  4. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    867
    Moin und herzlich willkommen, Wonna!

    Ich kann Dir leider nichts über Knie TEPs sagen, aber nicht schlafen können ist, wie Du weißt, sehr schlecht und fördert mit Sicherheit nicht die Heilung.
    Du schreibst nicht, warum Du nicht schlafen kannst....aber falls es wegen der Schmerzen ist, bitte doch Deinen Housedoc, Dir ein vernünftiges Schmerzmittel zu verschreiben oder wenn es sonstige Gründe gibt, ausnahmsweise vorübergehend ein Schlafmittel. Es gibt ja auch pflanzliche Schlafmittel, die die Leber nicht so doll belasten. Musst aber ggf. auf Allergien achten!
    Ansonsten habe ich, ergänzend zum Basismittel, sehr sehr gute Erfahrungen mit Osteopathie und Akupunktur gemacht, vielleicht magst Du das mal versuchen.
    Mit Sicherheit braucht ein neues Knie viel Zeit und sanftes Training, sich in den ganzen Strukturen des Beins und letztlich des ganzen Körpers einzufinden. Ich wünsche Dir viel Durchhaltevermögen, Geduld und Glück!
    Aber das möglicherweise erstmal Wichtigste: schlaf gut!

    Liebe Grüße von cat
     
  5. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    29
    Hallo Wonna,
    ich habe seit sieben Jahre zwei neue Knie. Beim Heilungsverlauf gab es gute und schlechte Tage. Was ich anfangs nicht glauben konnte, war aber so: es dauert ca. ein Jahr, bis das Knie richtig zu dir gehört.
    Mit dem Ergebnis bin ich immer noch zufrieden!
     
    wonna67 und stray cat gefällt das.
  6. Santai

    Santai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Herzlich willkommen im Forum :)
     
  7. wonna67

    wonna67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    SIG
    Oh je, ein Jahr ist ja ganz schön lang
    Bei mir sind es nun 8 Wochen seid der OP.
    Da hab ich ja noch einiges vor mir.
    Nach der Reha konnte ich Fahrrad fahren und ca 2 Km laufen mit Stöcken. Treppen rauf steigen geht schon aber doch mühsam. Treppe runter geht noch nicht, habe aber eine Methode gefunden die funktioniert auch, nämlich ich gehe die Treppe rückwärts runter.
    Laufen kann ich auch noch nicht weiter als die 2 Km am Stück, dann brauch ich eine Pause. Knie ist immer noch angeschwollen, aber nicht so wie die ersten Wochen. Mit der Kühlung bin ich recht vorsichtig, max. 2×10 Minuten, Kühlkissen lagert nur im Kühlschrank, also nicht so eisig wie aus dem Gefrierfach. Die Narbe creme ich mit einer Hautcreme ein, schaut schon ganz gut aus.
    Netten Gruß Wonna
     
  8. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    1.480
    Ort:
    Berlin
    Ein Jahr hört sich wirklich lange an. Aber wenn man dann zumindest wieder einigermaßen laufen kann, hat es sich wenigstens gelohnt.
     
  9. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.673
    Zustimmungen:
    2.074
    Ort:
    Stuttgart
    Bei mir hat es kein Jahr gedauert, bis das Knie zu mir gehört hat, es war sofort ein Teil von mir (habe in beiden Knien eine TEP), also vom Kopf her meine ich. Beim ersten Knie waren die ersten Wochen sehr mühsam, weil ja das zweite Knie noch kaputt war. Als dieses operiert war, ging es jeden Tag aufwärts. Es hat ein halbes Jahr gedauert bis ich ohne Gehstützen gelaufen bin, aber das war auch eine Kopfsache. Medizinisch gesehen dauert es tatsächlich ein Jahr, bis alles gut eingewachsen ist, aber lange laufen oder Fahrrad fahren kann man schon einiges früher. Geduld ist aber trotzdem gefragt, denn überstürzen sollten man natürlich nichts. Mach es in deinem eigenen Tempo, dann wird das bestimmt!
     
    allina und stray cat gefällt das.
  10. Unikater

    Unikater Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ziemetshausen
    Hallo Wonna, ich habe meine Knie-TEP vor 3 Jahren bekommen. Die Heilung verlief problemlos, Streckung und Beugung ist nach Aussage meiner Orthopäden auch heute „Bombe“. Von Anfang an habe ich auf einem normal hohen Stuhl sitzend das operierte Bein immer mit dem nicht operierten in die Beugung (nach Hinten) gedrückt, schon bis an die Schmerzgrenze. Die Physio hat mir manuell alle Faszien an dem Bein gelöst, was wirklich kein Vergnügen war und mit blauen Flecken aber auch besserer Beweglichkeit belohnt wurde.

    Allerdings habe ich seit ein paar Monaten immer wieder Schmerzen und massive Schwellungen, due Beweglichkeit ist aber kaum betroffen. Es wuchert doch wieder entzündete Schleimhaut um die TEP. Kommende Woche bekomme ich eine RSO und hoffe, dass bald alles wieder funktioniert.

    Ich wünsche Dir eine gute Heilung
     
    stray cat gefällt das.
  11. wonna67

    wonna67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    SIG
    Hallo Sinela
    Schön zu lesen, das du zufrieden bist. Die Unterarmstützen hab ich nur im Krankenhaus genutzt. Zur Reha hatte ich nur die Workingstöcke mit, konnte allerdings auch schon ohne Stöcke laufen. Was mich allerdings nervt, ist die Spannung unterhalb der Kniescheibe ringsrum, als wenn man dort stranguliert wird. Naja, halt abwarten.

    Hallo Unikater
    Das hört sich aber übel an, hätte nicht gedacht das soetwas nach drei Jahren kommt.
    Wünsche dir eine erfolgreiche Behandlung

    Nette Grüße Wonna
     
  12. wonna67

    wonna67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    SIG
    Heute sind es 12 Wochen her seid der OP.
    Die letzten 6 Wochen hat sich nichts verändert .
    Knie ist immer noch leicht geschwollen, Probleme in der Kniekehle werden auch nicht besser vor allem Nachts, nach ca 2 Km laufen brauch ich eine Pause und wünschte wieder Daheim zu sein.
    Beugung und Streckung OK. Außen am Knie immer noch ein Druckgefühl wie abgeschnürt. Treppen rauf und runter auch keine Verbesserung.
    Fahrrad fahren ist noch das angenehmste.
    Hoffentlich tritt bald mal eine spürbare Verbesserung ein, spüre schon an anderen Körperstellen Probleme aufkommen weil ich nicht entspannt laufen kann.
    Gruß Wonna
     
    #12 16. September 2020
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2020
  13. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.673
    Zustimmungen:
    2.074
    Ort:
    Stuttgart
    Wonna, was sagt denn dein Orthopäde zu dem Verlauf?
     
  14. wonna67

    wonna67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    SIG
    Ich muss jetzt ein Termin mit dem Orthopäden machen. Bin nicht der Typ der dauernd und gern zum Arzt geht, wo doch alle immer sagen, das kann noch lange dauern. Aber nun werde ich doch unruhig.
     
  15. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.673
    Zustimmungen:
    2.074
    Ort:
    Stuttgart
    Das finde ich völlig in Ordnung. Klar, der Heilungsverlauf dauert lange, aber wenn einen etwas beunruhigt, dann kann man ja trotzdem zum Arzt gehen, würde ich auch so machen. Ich drücke die Daumen, dass du zeitnah dorthin gehen kannst.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden