1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wollt euch nur sagen: Mir geht's blendend

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von stoppelhopser, 1. August 2008.

  1. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Nachdem ich vorhin im Chat gebeten wurde, meine positiven Erlebnisse im Forum kund zu tun, möchte ich dem nicht nachstehen und euch alle daran teilhaben lassen:

    Lange Zeit war von mir weder zu lesen noch zu hören. Hatte mich vollständig zurückgezogen. Vor so ziemlich genau einem Jahr hat sich mein Freund von mir getrennt. Für mich war es damals ein wahrlicher Schock, den ich im ersten Augenblick auch überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Daraufhin bin ich nach Krefeld umgezogen, womit eigentlich ein neuer Lebensabschnitt beginnen sollte. Musste jedoch relativ schnell feststellen, dass dieser Schuss nach hinten losgegangen ist. Hatte vorher innerhalb eines Jahres fast 15kg abgenommen und war nun wieder ein Frustesser und hatte diese 15kg schneller wieder drauf als mir lieb war. Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester habe ich im Siegerland bei meiner Familie verbracht. Als ich dann am 01.01.08 wieder zurück war und so ganz allein in meiner Wohnung war, bin ich in ein richtiges Loch gefallen. Die Entfernung zu meiner Familie war einfach zu groß, um auch mal am Wochenende auf einen Kaffee vorbeifahren zu können. Mein damaliger Arbeitsvertrag war befristet und somit stand für mich fest: Sobald die Befristung ausläuft, bin ich weg. Habe meine Wohnung gekündigt und meinen Bruder informiert, dass ich schon wieder umziehen werde. Bin halt einfach zu sehr Familienmensch. Mein Vertrag ist Ende April dann ausgelaufen und die Wohnung war zu Ende Mai gekündigt. Mein letzter Rheuma-Check war im April in der für mich zuständigen Rheuma-Klinik, wo ich in einem Programm meiner Krankenkasse (integrierte Versorgung) vollständig abgedeckt wurde. Aufgrund des Umzuges wurde ich aus diesem Programm entlassen, bekam aber auch noch einmal einen großen Vorrat an Medikamenten (für etwa 3 Monate: Omeprazol, Prednisolon und Novaminsulfon (Tropfen und Tabletten)

    Umgezogen bin ich dann Anfang Mai, wobei einige dies sicher auch erfahren hatten, aber das war wohl eher ein kleiner Kreis von Usern. Der Umzug ging ohne Probleme über die Bühne. Die neue Wohnung wurde jedoch einige Zeit später erst frei, so dass ich anfangs bei meiner Mutter wohnte. Nachdem wir dann endlich die Schlüssel für die neue Wohnung hatten (ich wohne jetzt mit meinem Bruder zusammen :)) konnten wir auch endlich anfangen zu renovieren. Dabei hatte ich tatkräftige handwerkliche Hilfe durch meinen neuen Freund. Durch meinen Freund fand ich auch vollständig wieder zurück ins wahre Leben. Bin unterdessen so aufgeblüht, dass ich die ganze Welt auf einmal umarmen könnte. Er kennt auch meine gesundheitlichen Probleme. Für ihn stellt es kein Problem dar, auch wenn er selbst noch nie damit zu tun hatte. Durch ihn habe ich jetzt gleich 3 Kinder erhalten, die der ganze Stolz des Papas sind. Die Tochter ist 11 und die beiden Jungs (Zwillinge) sind 8. Zusätzlich zu meiner neuen Liebe, habe ich nun auch noch einen neuen Job bekommen. Aufgrund der Weiterbildung, die ich vom Arbeitsamt erhalten habe und des bevorstehenden Umzugs meines neuen Chefs, werde ich den Job am 01.10.08 antreten.

    Nun ist mein Glück soweit perfekt. Auch gesundheitlich hat sich für mich einiges verbessert. Seitdem ich glücklich bin, habe ich auch weniger Probleme mit meinen Knien (für die, die es nicht wissen: ich habe PSA ohne PSO, aber nur in den Kniegelenken und im linken Ringfinger). Selbst das Wohnzimmer konnte ich vollständig tapezieren (Leiter rauf, Leiter runter) ohne dass sich meine Knie beschwert haben. Habe unterdessen auch einen neuen Arzt (Hausarzt) mit internistischer Ausbildung, der sich um meine Medikamente kümmert. Aktuell nehme ich keine Basis, da meine Blutwerte (Gamma GT) immer dagegen sprachen. Da meiner neuer Hausarzt alle Infos vorliegen hat und auch alle notwendigen Untersuchungen durchführt, bin ich da auch gut aufgehoben.

    Vielleicht kann dieser Beitrag auch anderen wieder etwas Optimismus schenken, dass das Leben wirklich wieder lebenswert werden kann.

    Bitte entschuldigt die Länge des Beitrages, aber es lies sich kaum kürzer fassen.

    Wünsche allen eine schmerzfreie Zeit

    stoppel
     
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, stoppelhopser!

    weisst du, so etwas positives liest doch jeder gerne :) da kann es ruhig "ein bisschen länger sein". es freut mich sehr, dass es dir "auf allen ebenen" so gut geht! und besonders freue ich mich, dass du wieder bei den dichtern mitmischst!!
    weiterhin alles gute wünscht dir
    ruth
     
  3. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo stoppel,

    he schön von dir von zu hören. wenn man deine geschichte so liest hast du ja auch ganz schön was erlebt. das weniger schöne kannst du ganz schnell aus deinem leben und gedächtnis streichen. vielleicht sieht man sich jetzt wieder öfter.:top:


    liebe grüße ramona
     
  4. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stoppel,
    schön das es dir nach einer langen Durststrecke nun wieder gut geht und du neuen Lebensmut bekommen hast. Es liest sich so schön, deshalb hätte es auch ruhig länger sein können.
    Endlich mal wieder etwas Positives.
    Wünsche dir weiterhin nur Sonnenschein
     
  5. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stoppel!

    Dank dir für deinen Bericht!
    Es ist sehr schön von guten Erfahrungen und Remission zu lesen. :)

    Möge dein Glück anhalten - am besten für immer! :a_smil08:

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Stoppel,

    vielleicht erinnerst Du Dich noch an das Monster in Dü-Do (die, die ständig mit Trudi zusammenhing und mitten in der Nacht "gefährliche" Straßen wagte). Ich freue mich riesig für Dich, dass Du so zufrieden bist. Manchmal habe ich das Gefühl, dass eine solide Grundzufriedenheit bei unserer Krankheit das A und O ist. Zwar habe ich mächtigen Mist hinter mir und auch jetzt noch an der Backe, aber auch ich bin grundsätzlich zufrieden mit mir und meinem Leben. Ich möchte mit niemandem auf dieser Welt tauschen, denn ich habe einen wunderbaren Mann, ein herrliches Haus, die liebsten Haustiere der Welt, sehr liebe Nachbarn und Freunde und eine traumhaft schöne Umgebung. Wahrscheinlich geht es mir deshalb so gut ...

    Weiter so, Glückwunsch zum Kindersegen und liebe Grüße

    Angie
     
  7. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo Stoppel!
    Es ist schön zulesen das es dir richtig gut geht. Es mußte ja auch mal sein ,ich meine das Glück.Halte es fest und ich wünsche dir eine schöne Zeit vorallen Dingen weiterhin ohnen Schmerzen.

    Gruß Ute
    Ich hoffe beim nächsten Treffen das du dabei bis vieleicht mit Freund:D
     
  8. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Es freut mich, dass ich einigen zumindest zeigen konnte, dass auch das Leben mit Rheuma absolut schöne Seiten hat und das es auch meist einen Weg gibt, auch wenn man meint, keinen Ausweg mehr zu sehen. Meist sollte man bei sich selbst anfangen. Und auch der längste Weg fängt nun mal mit dem ersten kleinen Schritt an.

    Und für alle, denen es momentan wirklich nicht gut geht: Gute Besserung und "Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist!" ;)

    stoppel
     
  9. Oldy68

    Oldy68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stoppel,
    prima das es dir (wieder) gut geht. Ich wünsche dir, dass es so anhält. Ich habe Polymyalgia Rheumatica, die sich wohl langsam geschlagen gibt. Meine Therapie dafür läuft nun zwei Jahre,


    Dosis z.Zt.
    • 6 - 0 - 0 mg Cortison
    • 0 - 0 - 20 mg Omeprazol
    • 300 - 0 - 200 mg Gabapentin (Nachschmerzen einer Kopf Herpes Zoster)
    Ich habe gelesen, dass du mit "Omeprazol" reichlich eingedeckt wurdest. Hier kommt nun meine Frage,
    • können wir Omeprazol ohne Probleme auf Langzeit einnehmen,
    • kann man Omeprazol ohne Bedenken von heute auf morgen absetzen?
    Diese Frage richtet sich auch an die User allgemein. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute.
     
  10. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Stoppel,
    ich stosse erst heut auf Deinen Thread und freu mich so sehr für Dich.
    Toll, dass es Dir so gut geht und es privat auch phantastisch läuft.
    Ehrlich gesagt, habe ich mich schon öfter gefragt, wo Du wohl steckst, aber das wird mit Deinem Bericht ja jetzt klar.
    Ich drück Dir jedenfalls ganz feste die Däumkes, dass alles weiterhin so prima läuft und ...
    ... halt Deinen neuen Freund ganz fest.
    Arlene und ich freuen uns mit Dir.
    Alles Gute weiterhin
    [​IMG]
    Ganz LG vom Niederrhein
     
  11. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Omeprazol

    Hallo Oldy,

    - Omeprazol kann ohne Bedenken von heute auf morgen abgesetzt werden.

    - Die Einnahme von Omeprazol (oder eines anderen Magenschutzmedikamentes) ist bei einer medikamentösen Therapie "nur" mit Cortison (in niedrigen Dosen) nicht unbedingt notwendig.
    Anders ist es, wenn gleichzeitig (oder lediglich) NSAR eingenommen werden!

    - Bei kleinen Kindern ist die Einnahme eines Magenschutzmittels bei Therapie mit NSAR nicht notwendig.

    - Vermutlich gibt es keine Studien zur lebenslangen Einnahme von Omeprazol ...

    Gruß waschbär
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo stoppelhopser,

    du hast wirklich eine menge mitgemacht,
    deshalb freu ich mich, dass es dir nun so gut geht!
    ich wünsche dir, dass es so bleibt!
    [​IMG]
     
  13. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Mir geht's unterdessen sogar noch besser :)

    Mein HA schickte mich zum Rheumatologen nach Siegen, damit ich im Fall der Fälle den richtigen Ansprechpartner habe. Ich habe dann dort angerufen und erhielt zuerst die Nachricht: Dieses Jahr keine neuen Patienten mehr, aber damit hatte ich bereits gerechnet. Die Dame meinte dann aber, wenn ich dieses Jahr noch einen Termin bekommen möchte, sollte mein HA selbst kurz durchklingeln. Ich also wieder hin. Hatte eine Woche vorher meine Berichte zum Einscannen vor Ort gelassen und wollte diese abholen. Da ich ihm das Ergebnis meines Telefonats mitteilen wollte, musste ich kurz warten. Daraufhin rief er in der Praxis an und mein Termin war dann bereits 2 Tage später. Da dachte ich mir dann, na klasse, es geht selbst bei Rheumatologen mit schnellen Terminen. :D

    Der Termin war jetzt am Mittwoch und nachdem ich ihm alles erzählt hatte, entschieden wir beide ganz spontan, dass Cortison weiter ausgeschlichen werden sollte. Da es mir körperlich und seelisch wirklich top geht, werde ich es auf jeden Fall versuchen. Die Reduktion von 5mg nehmen wir dabei wie folgt vor: 5mg - 2,5mg - 5mg - 2,5mg ...
    Damit reduziere ich also direkt um 1,25mg. Hintergrund dafür ist, dass ich vom Hausarzt gerade ein frisches Rezept über 5mg erhalten hatte und für 2mg gibt es wohl nur einen Hersteller und somit übersteigen die Kosten beim Einlösen des Rezeptes die 5-Euro-Grenze um einiges. Bisher kann ich noch nicht wirklich sagen, ob die Reduktion sich nicht in einem Schub auswirkt. Festgestellt habe ich gestern (2,5mg) nur, dass meine Knie damit viel besser klar gekommen sind, als von mir erwartet. Ich hatte sogar weit aus weniger Anlaufschwierigkeiten als mit 5mg.

    Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass dies damit zusammen hängt, dass ich seit Anfang der Woche ein selbstauferlegtes Trainingsprogramm habe, woran ich viel Spass und Freude habe. :D Mein Freund ist aktiver Fussballer gewesen. Heute spielt er nur noch, wenn Not am Mann ist. Er kennt natürlich einige Übungen und da er auch als Trainer für die Kleinen aktiv war, weiß er natürlich auch die richtigen Übungen für mich und er stoppt mich auch sofort, wenn er merkt, dass mehr gar nicht geht, aber mein Ehrgeiz mehr aus mir herausholen will. So gibt es nun also täglich Sit-Ups und Liegestütze. OK, OK, Liegestütze sollen es mal werden, bisher gibt das immer ein größeres Gelächter. Aber die Sit-Ups klappen besser als ich es selbst gedacht habe und er ist da auch sehr stolz auf mich - ich auf mich natürlich auch ;) Diese Übungen bieten natürlich auch eine Unterstützung für meine Knie und ich hege die Vermutung, dass meine Knie auch deswegen "runder" laufen.

    Den Arbeitsvertrag für meinen neuen Job habe ich gestern auch unterschrieben. Somit ist auch dieses Kapitel unter Dach und Fach. Fange nun allerdings einen Tag später (02.10.) an. Das liegt aber nur daran, da ich vom 18.09.-1.10. noch eine weitere Weiterbildung (Buchführung) über das Arbeitsamt erhalten werde. Mit dieser Weiterbildung habe ich dann nicht nur etwas schriftliches in der Hand, um meine Kenntnisse zu beweisen, sondern werde dadurch für meinen neuen Chef noch unentbehrlicher. Der ist sowieso schon arg begeistert, da auch viel Eigeninitiative von mir ausgegangen ist.

    Oh man, nun ist der Beitrag schon wieder um einiges länger geworden als eigentlich gewollt. Aber ich glaube auch, dass sich auch auch diesem Bericht der eine oder andere das positive für sich selbst herausholen kann, wenn es ihr/ihm gerade mal nicht so toll geht.

    Wünsche allen ein schönen, möglichst beschwerdefreies Wochenende mit halbwegs gutem Wetter.

    stoppel
     
  14. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo Stoppel!

    Ich freue mich, das es Dir jetzt so gut geht und ich hoffe, das Du uns jetzt erhalten bleibst!
    [​IMG]