1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wirkungseintritt MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lynn, 28. Juni 2004.

  1. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo an alle.....

    heute muss ich mich nach längerer Zeit mal wieder an euch wenden.....weil ich nicht mehr weiter weiss. Ich habe schon länger cP.
    Bin total traurig und fertig weil das MTX, welches ich seit 6.5. nun schon bekomme (15 mg / Wo ) anscheinend noch nicht wirkt. Lt. Arzt wirkt es zwar schon im Blut, aber leider sind die Schmerzen noch nicht weniger geworden....nehme ausserdem noch 10 mg Corti und 250 mg Resochin tgl ein, sowie 1200 mg Ibuprofen.
    Bin jetzt voll verzweifelt und hab Angst, weil ich mir von dem MTX endlich Schmerzfreiheit versprochen habe....
    Kann es sein, dass die Wirkung jetzt nach der 8. Spritze noch kommt ?
    Ist es normal, dass es solange dauert, oder ist das bei euch schneller gegangen ? Und dann wollte ich euch noch fragen, ob es sein kann, dass man trotz Behandlung mit all den Medikamenten immer wieder stärkere Schübe zwischendurch bekommen kann ?.. Seit drei Wochen habe ich das Gefühl, dass die Schmerzen noch schlimmer geworden sind.

    Sitze jetzt halt hier zu Hause und hoffe schon soooo lange, dass ich ENDLICH weniger Schmerzen habe und meinen Alltag wieder einigermassen normal meistern kann. Was die letzten Monate einfach nicht möglich war.

    Wär echt froh, wenn ihr mir vielleicht ein paar Erfahrungen schreiben könntet....

    Vielen Dank und lieben Gruss
    Lynn
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Lynn,

    normalerweise sollte das MTX nach etwa 2 - 3 Monaten an zu wirken fangen, sollte das nicht der Fall sein, sollte man überlegen, ob man das MTX noch steigert. Bei mir wurde im Juni 03 mit MTX begonnen (15 mg/Spritze), im September wurde dann auf 20 mg und im Okt./Nov. auf 25 mg erhöht. Z.Zt. bekomme ich nehmen dem MTX auch noch Remicade (700 mg/alle 3 Wochen), seit ich das Remicade bekomme konnte (na ja musste stimmt hier wohl eher) das Cortison drastisch reduzieren, so dass ich derzeit versuche mit 11 mg auszukommen.

    Ich wünsche Dir, dass der Wirkungseintritt sehr bald kommt
    alles Gute
    Birgit
     
  3. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Lynn,
    nicht verzweifeln - leider hat auch Streß einen Einfluß auf das Rheuma und ich reagiere immer mit einem leichten Schub, wenn ich Streß/Probleme o.ä. habe, obwohl ich jetzt angeblich in der Remission bin.

    MTX soll erst nach 3- 6 Monaten seine volle Wirkung haben. Ich bekomme seit einem Jahr 20 mg als Tablette und nach so ca. 4 Wochen konnte man merken, daß es jede Woche 2 - 3 Tage nach der Einnahme ein ganz,ganz kleines bischen besser wurde.
    Alles Liebe
    Emu
     
  4. cpx

    cpx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Mir geht es auch so-leider

    Hallo Lynn,

    möchte Dir anworten, da ich Ähnliches erlebe (erleide), also mitfühle!

    Seit 12.5. nehme ich 15 mg mtx und 2000mg Sulfasalazin und 6 mg Urbason. Mtx nahm ich (zunächst) als Tablette, seit letzter Woche als Spritze, da mit den Tabletten gar nichts besser wurde (Blutbild und Schmerzen sogar noch viel schlimmer). Nun hoffe ich stark, dass die Spritzen bald helfen. Ich halte es morgens, mittags bis hinein in den Nachmittag kaum noch aus, heute morgen habe ich mich wie zusammengeschlagen gefühlt (bei mir sind zur Zeit beide Knie dick und schmerzen). Trotzdem habe ich mich zur Arbeit geschleppt- ich hoffe so sehr auf Besserung (Hoffnung nicht aufgeben!:( )
    Hier im Forum ist ja öfters geschrieben worden, dass mtx bis zu drei Monaten brauchen kann, um zu wirken - na dann hoffen wir mal weiter- oder vielleicht die Dosis erhöhen ???- werde morgen mal meinen Rheumadoc fragen.

    Ich wünsche Dir baldige Besserung
    herzliche Grüße von Christiane
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Lynn,
    tut mir leid, das es Dir im Moment immer noch nicht besser geht. Aber es ist leider so, das die ganzen Basismedis etwas länger brauchen um zu wirken.

    Ich nehme das MTX (im Moment 17,5mg als Tablette) seit über 5 Jahren und ich habe am Anfang meiner Therapie 12 Wochen auf die gewünschte Wirkung warten müssen. Allerdings hat mein Rheumadoc, als er merkte das nach 8 Wochen noch kein spürbarer Wirkungseintritt da war, die MTX-Dosis auf 20mg erhöht. Dann ging es auch langsam aufwärts.

    Halte noch ein bißchen durch. Das wird schon. Das Medi braucht leider seine Zeit.

    Liebe Knuddelgrüße (auch an cpx) fürs Durchhalten
    gisela



     
  6. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    och Mensch, da ist noch jemand dem es nicht gut geht mit MTX.
    Das tut mir leid. Wollte Dir sagen, das auch ich (4.Mal)ziemlich neu mit MTX bin. Habe da auch noch meine Probleme damit.
    Übelkeit,Depris und auch nach wie vor Schmerzen, besonders bei diesem unbeständigen Wetter.
    Ich wünsche Dir baldige Besserung,
    Gruß ennos410
     
  7. bocico

    bocico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Mainz (Rheinhessen, Rhld-Pfalz)
    Hi Lynn,

    lass dich mal ganz lieb drücken und hab bitte noch etwas Geduld. Auch bei mir zeigte sich zuerst die Wirkung von Mtx (15mg-Spritze) durch bessere Blutwerte. Postitiv auf die Schmerzen machte es sich erst nach ca. 3 Monaten bemerkbar. Jetzt, nach 4 Monaten Mtx, gehts mir richtig gut. Auch das Cortison konnte ich schon auf 5mg reduzieren und Vioxx nehme ich nur noch eine Halbe tägl. Aber ich verstehe dich nur allzu gut, denn mir ging es noch vor 3 Monaten wie dir: bei täglichen starken Schmerzen kommt einem jede weitere Woche wie eine Ewigkeit vor.

    Liebe Grüße
    bocico
     

    Anhänge:

  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Lynn,

    tut mir sehr leid, dass es Dir überhaupt noch nicht besser geht. Unter Mtx merkte ich nach gut 3 Wochen als erste Wirkung eine minimale Abnahme der Morgensteifigkeit. Eine deutliche Wirkung spürte ich erst nach über drei Monaten, nach vier Monaten war sie super - allerdings mit starken Nebenwirkungen. Musste das Mtx nach sechs Monaten auch wieder absetzen (Leberwerte rasant ansteigend), was für Dich aber nicht gelten muss. Du nimmst das Mtx ja erst seit kurzem, ich fürchte, Du musst Dich noch gedulden.

    Wünsche Dir gute Besserung und schicke liebe Grüße!
    Monsti
     
  9. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo Lynn,

    da nimmt man Medis und denk sie wirken und dann dauert das, kann dich auch nur zu gut verstehen.
    Leider mußt du noch eine Portion Geduld mitbringen, das hast du ja nun schon zu genüge gelesen.

    Ich dachte immer das MTX bei mir nicht richtig wirken würde, nur als ich es jetzt wegen aufgetretener Nebenwirkungen reduzieren mußte, merkte ich nach 3-4 Wochen sehr wohl das MTX eine "gute" Wirkung hatte.

    Leider klappt es bei uns Rheumis nicht immer so wie wir es uns wünschen würden und man muß lernen abzuwrten.......................


    Ich drücke dir fest die Daumen, das bald die erwünschte Wirkung bei dir eintritt.

    liebe Grüße aus Mittelhessen

    Ulla
     
  10. Steff

    Steff Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hey Lynn!

    Bei mir war's ähnlich. Ich bekomme das MTX nun seit 4 Jahren, aber als Monotherapie hat es mir auch nie geholfen. Ich habe immer mehrere Basismedikamente kombiniert. Das hilft viel besser.
    Am besten hilft mir zur Zeit MTX mit Enbrel als Basis.

    Gib nicht auf! Das wird schon noch. Ich musste ca. 8 Monate warten um dann festzistellen, dass das MTX allein mir nicht weiter hilft. In dieser Zeit habe ich oft eine Stoßtherapie mit Urbason bekommen (1000 g am Tag).
    Vielleicht hilft dir das ja auch erst mal über die Runden. Frag einfach mal deinen Arzt danach.

    Gute Besserung und alles Liebe!

    Steffi
     
  11. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo Lynn,

    ich habe voriges Jahr im März mit 15 mg MTX als Tablette begonnen: keine Wirkung. Daraufhin wurde die Dosis im Sommer auf 25 mg als Spritze erhöht, und es ging ständig besser. Irgendwann im Winter brauchte ich kein Cortison mehr und nur noch selten Voltaren. Mittlerweile bin ich bei10 - 15 mg MTX als Tablette und es geht. Also bei mir hat es ein halbes Jahr gedauert. Die hohe Dosis hatte natürlich auch Nebenwirkungen (erhöhte Leberwerte, Haarausfall), aber das ist jetzt mit der wieder reduzierten Dosis viel besser.
    Vielleicht brauchst du nur eine vorübergehende Dosiserhöhung und noch ein bisschen Geduld?
    Ich drück dir die Daumen, Barbara
     
  12. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Abwarten...

    Ich werde einfach nochmal ein paar Wochen abwarten.....mein Doc hat gesagt, dass ich erst die 3 Monate abwarten soll, bis evtl ein Wirkungseintritt erfolgt.....das werde ich wohl erstmal tun, auch wenns sooooo schwerfällt :-(
    Möchte gerne mal nur einen Tag ohne Schmerzen sein, das wäre echt schön !
    Aber ich denke so geht es vielen hier und teilweise noch schlechter, von daher will ich nicht zuviel rumheulen....

    Vielen Dank auf jeden Fall für die vielen lieben Anworten.....jetzt gehts mir ein bisschen besser als gestern.

    Wünsch euch einen sonnigen und einigermassen schmerzfreien Tag !
     
  13. sissy

    sissy Guest

    Hi Lynn

    Kann Dich verstehen, Dein größter Wunsch ein schmerzfreier Tag, hatte ich vor ca. 4 Wochen auch, und jetzt ist er da!! Dank, mal wieder Cortison 40mg täglich.
    Hab letzes Jahr einen der schlimmen Schübe bekommen (cp) alle Gelenke betroffen, Wassereinlagerungen und Schmerzen Tag und Nacht, bekam dann 25mg Cotison täglich und 15mg MTX wöchentlich, das Cortison nahm relativ schnell die Schwellungen und reduzierte Schmerzen auf erträglich, sodass ich wenigstens wieder schlafen konnte, MTX zeigt seine Wirkung erst nach 6 Monaten, nachlassen der Morgensteifigkeit und Schmerzen, hatte Cortison reduziert auf 5mg täglich. Dennoch kamen alle paar Wochen kleine Schübe, die mich immer wieder in meinen "normalen" Leben einschränkten. Also dachte ich, dass Mtx wohl doch nicht so toll wirkt und hab es einfach abgesetzt! Ein riesen Fehler wie ich nach 2 Wochen feststellen musste.Die Schmerzen und Schwellungen wurden unerträglicher denn je, hätte nie gedacht, dass es noch eine Stiegerung geben könnte! Nach 2 schlaflosen Wochen ging ich freiwillig in die Rheumaklinik war mir egal was immer man mir geben würde , Hauptsache die Schmerzen würden wieder weniger werden. Wie gesagt bin jetzt bei 40mg Cortison und auch wieder 15mg Mtx,kann Cotison jetzt wochenweise 10mg reduzieren und ab 15mg in 2,5mg-Schritten und es geht mir super. Vielleicht solltest Du auch kurzfristig mit dem Cortison hochgehen bis das Mtx wirkt, ich kann das nur empfehlen, mit Magentabletten, Folsäure,Calzium+D, Magnesium, Eisen kann man die Nebenwirkungen gut in Griff kriegen, mein Blutbild, Leberwerte und Immunsystem sind ok.
    Wüsche Dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen, die Medis wirken, hab keine Angst.
    Ganz liebe grüße
    Sissy
     
  14. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hi Lynn,

    ich kann Dich so gut verstehen... Vor einem Jahr war ich in genau der selben Situation. Ich bekam MTX zunächst 15 mg als Tablette. 3 Monate später war noch keine Besserung eingetreten. Null. Ich wurde dann auf 25 mg Spritze 1x Woche umgestellt und nach 4 weiteren langen Wochen, trat die erste spürbare Besserung auf. Hab Geduld!!! Ich weiß, wie schwer das ist, wenn man blos seine Schmerzen los werden will. Ich hab´ es geschafft. Bin innerhalb eines Jahres quasi ganz schmerzfrei geworden (naja ein wenig zwackt das ein oder andere Gelenk manchmal noch, aber das ist nicht mehr wie ein leichter Muskelkater :p ),
    und nehme nur noch 10 mg MTX als Tablette seit 10 Wochen. Wenn´s bis
    August so bleibt, darf ich es komplett absetzen und mit dann sozusagen in Remission. (aufHolzklopf, dass es so bleibt!!)
    Ich wünsche Dir, dass das MTX Dir spätestens in ein paar Wochen genauso toll hilft, wie mir!!

    Viele Grüße
    Petra
     
  15. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    ......

    Naja so wie es aussieht ist es wohl ein Jonglieren mit Medikamenten und der Dosis bis die Therapie anschlägt.....glaube bin halt auch nur so ungeduldig, weil ich jetzt schon ein halbes Jahr krankgeschrieben bin und ich endlich mal wieder in der Lage sein will stundenweise arbeiten zu gehen.....aber werde mich noch in Geduld üben und stark bleiben :)
    Werde mal schauen wie sich das ganze weiter entwickelt die nächsten Tage / Wochen und was mein Doc dann dazu sagt.....

    Achso nochwas......habt ihr zwischendurch eigentlich auch Phasen, wo ihr so lange krankgeschrieben seid ?.....Wie macht ihr das dann mit eurer Arbeitsstelle ?.....
     
  16. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Lynn,
    ich kann deine Sorge nur zu gut verstehen.
    Bei mir zog sich das ganze auch endlos hin , am Anfang sagte ich immer zu meinen Kollegen, das ich nächste Woche wieder da sei.
    Dann merkte ich aber sehr schnell, das einer Woche vier und mehr Wochen wurden.
    Inzwischen bin ich seit einem Jahr in EU-Rente.

    Ich wünsche dir es bei zügigst besser wird

    liebe Grüße

    Ulla