wirkungseintritt cortison?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Iltschi, 3. Januar 2006.

  1. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    hallo iltschi,

    ich denke auch das 7,5mg sehr wenig sind.....ich habe beim letzten mal 40mg als stoßtherapie bekommen was dann langsam reduziert wurde.
    mittags nahm ich die medis, konnte mich kaum bewegen, abends ging es mir schon so gut, das ich zum nachtdienst gehen konnte.

    da ich aber zu starke nebenwirkungen hatte bekam ich beim nächsten mal remergil (antidepressivum),was gut und schnell geholfen hat. es wurde eine fibro diagnostiziert, nun wurde die diagnose wieder gestrichen trotz gleicher beschwerden.

    sprich nochmal mit deinem doc darüber
    hoffentlich baldige besserung wünscht petra
     
  2. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Bin jetzt auch dabei...

    Hallo Iltschi,

    wie sieht es denn inzwischen aus mit der Wirkung bei dir? :)

    Seit gestern nehme ich auch Cortison und warte nun sehnsüchtig auf die Wirkung. Ich meine, an ein oder 2 Stellen ist schon besser geworden, aber eine durchschlagende Wirkung habe ich noch nicht. Ich hoffe, das ist nicht alles... an manchen Stellen hatte ich sogar eine Verschlechterung seit gestern, das sollte eigentlich nicht passieren... :confused:
    Ich habe 15mg verordnet bekommen. Und jetzt werde ich halt noch das WE abwarten.

    LG
    sonja
     
    #22 6. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2006
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo Iltschi,wenn du ergüsse in den gelenken hast müßten ja wohl entzündungen dahinterstecken. sicherlich hat dir dein rheumadoc die 7.5mg als schon eine art erhaltungsdosis corti verordnet. besser wäre aber, du würdest mit mehr "draufhauen" können. ich nehme als stoss fast immer 100mg und als dauerdosis 20. eben versuche ich auf 15 zu reduzieren, bin bei 17 und komme nicht tiefer, die schmerzen schlagen sofort wieder durch.

    also ans telefon, mit dem doc gesprochen, nachgefragt, ob eine kurze stosstherapie nicht angebracht wäre. sicher wird er einwilligen und dir sagen, wieviel du nehmen sollst.
    die "alten cortihasen" machen ja, wie du hier auch schon gelesen hast, ab und an ihre stoßtherapie allein, aber als "beginner" ist das nicht ratsam und könnte dein Arzt - patienten - verhältnis empfindlich stöhren.
    also: ruf doch mal an!

    alles gute und gute besserung.
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    du schreibst:

    doc L. hat die seroneg. spondarthritis so beschrieben:


    quelle: http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html


    ich denke, dein doc weis schon, warum er diese verdachtsdiagnose gestellt hat, gibt es doch sehr viele gemeinsamkeiten dieser beiden beschwerdebilder.
    falls dein doc bei dir gerade einen cortisontest machen will, finde ich die dosierung sehr gering.
    ich bekam zu anfang meiner erkrankung 30 mg cortison. bei einem neuen schub, spüre ich erst ab einer dosis von 15 mg prednisolon linderung.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden