1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wirkung von Cortison

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Koala, 27. Februar 2006.

  1. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo zusammen,

    wie ist das bei euch??

    cortison wirkt bei mir am besten,(z.b. im rahmen der stoßtherapie) wenn ich so 40 bis 20 mg einnehme.

    wenn ich bei 15 mg angekommen bin, lässt die wirkung erheblich nach.

    mit meiner erhaltungsdosis von 5 mg prednisolon, kann ich eigentlich gar nichts anfangen.
    ich müßte mind. 10 bis 15 mg tgl. einnehmen um relative schmerzfreiheit zu haben.

    und das verstehe ich nicht!:confused: andere nehmen ihre 5 mg oder so, und sind volll zufrieden.:D
    komisch, komisch:confused:

    ich habe spondarthritis mit gelenkbeteidigung.
    wer kann mir da weiterhelfen?

    liebe grüße
    koala
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo koala,

    daraus schließe ich, dass Du keine wirksame Basismedikation bekommst. Die Stoßdosis Cortison brauchte ich bisher nur 3x, dabei 2x als ich noch keine Basistherapie hatte, einmal nach zwei großen Darm-OPs im Abstand von 5 Tagen. Letzteres war aber eine Ausnahmesituation.

    Über ca. 5 Jahre hatte ich mehrere Basistherapien durchprobiert (Quensyl, Mtx und Goldspritzen) und kam nie unter 4 mg Urbason. Vor zwei Jahren wurde ich auf Arava umgestellt, 4 Monate später hatte ich das Cortison auf Null geschlichten. Seitdem nehme ich es nur noch kurzfristig im Schubfall, was zum Glück selten vorkommt. Mir geht's rheumamäßig meistens prächtig.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hi monsti,


    seid oktober nehme ich als basistherapie mtx s.c. 10mg.


    die morgensteifigkeit usw. ist auch besser geworden, :)
    aber die gelenke machen mir noch zu schaffen.


    super, das es dir zur zeit gut geht:) ich drücke dir die daumen, dass es so bleibt!


    gruß
    koala
     
  4. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Koala, ich bin trotz des Ausprobierens ganz unterschiedlicher Basis-Therapien (inklusive MTX und zwei TNF-Alpha-Blockern) bisher noch nie unter elf mg täglich gekommen. Neulich musste ich wegen eines Schubs wieder auf 15 mg rauf, schleiche grade wieder runter, bin derzeit bei 12 mg. Schreibe Dir das nur, damit Du siehst, Du bist nicht allein!!!! Gruß Eli
     
  5. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Solange Du noch so einen hohen Cortisonbedarf hast, ist die jetzige Basistherapie alles andere als Ausreichend (geht mir derzeit genauso). Die Frage ist hierbei dann: reicht es aus das MTX zu erhöhen oder ist es notwendig ein anderes oder zusätzliches Medi zu geben - diese Frage solltest Du auf jeden Fall bei denem nächsten Rheuma-Doc-Termin ansprechen.
     
  6. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo Koala,
    da geb ich auch mal meine Erfahrung bekannt:
    Ich habe irgendwann meine cP-Laufbahn mit 15 mg MTX begonnen und bin damit trotzdem nie von einem Cortisonbedarf von 8 bis 12 mg täglich heruntergekommen trotz etlicher Bemühungen um Reduzierung.
    Dann kam Arava vor 1 Jahr dazu mit einer gleichzeitigen Reduzierung von MTX auf 10 mg und seitdem hab ich es geschafft, auf 5 mg täglich herunterzuschleichen. Ich hab zwar 2 Schübchen in diesem Jahr gehabt, bin kurzfristig auf 10 mg hochgegangen, hab aber dann wieder heruntergehen können.
    Bei mir reichte MTX allein einfach eben nicht aus. Ich denke auch, Du solltest mal mit Deinem Rheumadoc sprechen.
    Fürs erste alles Gute und weniger Schmerzen,
    JMCL
     
  7. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kaola,

    ich habe Psoriasis Arthritis und bin auch noch in einem Cortisonstoß, aber ich hatte trotz 40mg die gleichen Probleme mit meiner rechten Hand (Kniee usw. haben keine Probleme mehr gemacht). Dies ist nun der zweite Stoß (den Ersten hatte ich im November und die Sulfasalazindosis wurde von 2x2 auf 2x3 Tabletten erhöht). Mehr Probleme sind auch bei 15mg dazugekommen (Kniee, Fuß, linker Arm und bin des öfteren ziemlich abgeschlagen), aber komischerweise bzw. glücklicherweise haben sich meine Kniee beruhigt (bin z.Z. bei 7,5mg).
    Am Donnerstag habe ich einen Termin bei meinem Rheumatologen, weil es so wie es jetzt ist nicht weitergehen kann (wir hatten eigentlich andere Pläne für dieses Jahr http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=20551).

    Gruß
    Jörg
     
  8. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    Cortison

    Hi Ihr, (habe PSA)
    geht mir mit dem Kortison auch so. Basistherapie (Sulfasalazin) wirkt noch nicht. bei 15mg werden Beschwerden sehr stark. Bei 20mg gehts momentan gerade so... außer heute kann mit links gar nicht tippen- bei uns schneits -schmerztag heute

    liebe grüße und gute besserung:mad: