1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wirkung MTX Spritze + minimale Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Barne, 11. April 2008.

  1. Barne

    Barne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute!

    Ich wollte mich mal wieder melden! Also mein Rheumadoc hat mich vor jetzt zwei Wochen auf 25mg MTX- Spritzen umgestellt und ich habe mittlerweile soweit was keine Schmerzen mehr! Ich spiele sogar wieder Fussball! Einzig und allein im rechten Spruggelenk unter dem Knöchel hab ich noch ein ein stechen, was mich ab und zu beim Fussball ein wenig behindert! Übrigens hab ich Spondarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung!

    Ich wollte Euch nur einmal fragen, wie es bei Euch so ist mit der Wirkung dieser Spritzen? Ob es normal ist, dass es vllt noch ein zwei Wochen dauert, bis dieses Stechen weg ist? Vllt könnt Ihr mir ja noch ein paar Ratschläge geben bzw. mir Mut machen!!!!! Würde mich freuen!!!


    MfG
    Barne
     
  2. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallöchen,
    bei mir wurde eine rheumatoide Artritis festgestellt, mein CCP wert liegt bei über 200.
    MTX ist ein Antirheumatica, und ich möchte nicht sagen das dieses Mittel nicht hilft, aber wo gegen hilft es denn wirklich?
    Nur Schmerzfrei zu sein, oder bekämpft es auch die Ursache?
    Ich hab von dem Aloe Vera Trinkgel erfahren und möcht es ausprobieren für 1 Jahr und suche Menschen mit deren Erfahrungen.
    Es ist absolut pflanzlich und Nebenwirkungsfrei.
    Es ist für viele Krankheiten gut.

    Grüßle
     
  3. Barne

    Barne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MTX soll soweit ich weiß schmerzfrei machen und bekämpft auch die Ursache!!!!
     
  4. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    MTX ist aber mit Sicherheit nicht pflanzlich und hat jede Menge Nebenwirkungen und auf Dauer kann dies zu anderen Erkrankungen führen.

    Grüßle
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    MTX ist ein Immunsuppresivum. Die Ursache von Rheuma ist bisher unbekannt und somit gibt es kein allgemein gültiges Heilmittel. Aloe ist ein lifestyle Präparat, wäre es ein Hilfsmittel hätte sich die Pharmaindustrie schon längst darauf gestürzt.

    @Thomas, ich finds ja nett dass du davon so überzeugt bist. Deine Postings erinnern mich aber immer mehr an die Call Center Postings die überall zur zeit aktiv sind.

    Gruß Kukana / Moderator liest mit :D
     
  6. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Hier findet ihr alles wichtige zu MTX:
    http://www.rheuma-online.de/medikamente/methotrexat.html
    oder auch hier:
    http://www.rheumawelt.de/rheuma/rheuma_behandeln/medikamentse_therapien/langwirk_antirheumatika/DisplayContent-1,104678,104690.do

    MTX ist ein Immunsuppresivum. Das bedeutet, dass es die überschießende Arbeit des Immunsystems runterregelt.
    Wenn man gut darauf anspricht, geht die Entzündungsaktivität zurück und führt so zu einer sog. Remission der Erkrankung.
    Heilen bzw. die Ursache des Rheumas bekämpfen kann allerdings bisher kein Medikament!
    Viele hier im Forum, u.a. auch ich, nehmen MTX schon sehr lange erfolgreich und kommen gut damit zurecht.
    Das Wichtige ist, die Entzündungsaktivität zu stoppen und damit die Gelenkzerstörung aufzuhalten! Hier ist nachweislich die Schulmedizin bisher am erfolgreichsten.
    Ich würde immer empfehlen die Schulmedizin als Grundlage zu nutzen, um schnell eine Besserung der rheumatischen Beschwerden zu erreichen.
    Zusätzlich kann man dann auf anderen Ebenen, wie z.B. der Homöopathie, nach Therapien suchen, die Verbesserungen schaffen können.
    Mancher kann dann sogar die Medis der Schulmedizin verringern oder kann sogar ganz auf sie verzichten.

    @ Barne: Klasse, dass MTX dir so gut hilft! Ob das letzte Stechen ganz aufhört kann ich dir nicht sagen. Bei mir ist es so, dass ich bei zu starker körperlicher Belastung, trotz Therapie, wieder mehr Probleme mit den Knien bekomme. Vielleicht kannst du mal ausprobieren, ob du beim Fußball etwas kürzer treten musst. Möglicherweise kann sich dann der Fuß besser beruhigen und danach bist du ja vielleicht komplett entzündungsfrei.
    Du musst gucken was dir gut tut.

    Viele Grüße
    Sassi
     
  7. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    ahoi kukana,

    was bitte ist ein cal center posting? cal center sind mir bekannt aber oben genanntenm begriff höre/lese ich heute zum ersten mal.

    herzlichst grummel
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hi Grummel,
    es ist bekannt, dass sich Hersteller von Ergänzungspräparaten Call Center leisten, die gezielt in Foren Beiträge setzen. Beispielhaft dafür ist ein : ich habe da einen Freund/Nachbar/ Ehefrau die ganz schlimm erkrankt war und jetzt dank Präparat XYZ geheilt wurde, das möchte ich euch nicht vorenthalten. Nicht eingehen auf Argumente, Argumente mit Gegenargumenten überhäufen, nicht Akzeptanz der Erfahrung von Usern die bereits zig Jahre krank sind und schon alles mal probiert haben. Und ein sich zurückziehen aus dem Forum sobald man sie ertappt.
    Manche machen es offen und setzen direkt Links zu Verkaufsseiten, andere etwas feiner und agieren über PN.


    Manchmal aber stellt sich auch heraus, dass da durchaus ein Patient dahinter steckt der nach Strohhalmen greift. Die heraus zu finden ist machmal schwer, also da bin auch ich nicht vor gefeit, da mal einem Trugschluß zu unterliegen.

    Gruß Kuki
     
  9. Sarah2

    Sarah2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    MTX Spritzen

    Hallo,
    habe da mal eine Frage, ich spritze jetzt seit einem Jahr MTX selbst. Nun möchte ich aber wieder auf Tabletten umsteigen, um meinem Bauch mal eine Pause zu gönnen. Muss ich da mit grösseren Komplilatinonen rechnen, oder hält die Wirkung trotzdem weiter so gut an? Also es geht mir wirklich klasse mit MTX, habe cp in sämtlichen Gelenken.
    Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?


    Gruß
    Sarah2
     
  10. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sarah2!

    Das kann dir im Vorfeld keiner genau sagen.
    Generell sagt man, dass die Spritzen einen höheren Wirkungsgrad erzielen als Tabletten. Außerdem wird der Magen-Darm-Trakt nicht belastet.

    Ich bin vor ca. einem Jahr von 15mg Tabletten auf 15mg Spritzen umgestiegen, weil ich eben diesen höheren Wirkungsgrad erzielen wollte.

    Vertragen habe ich die Tabletten damals aber auch super.

    Lange Rede, kurzer Sinn :): es könnte sehr gut sein, dass die Wirkung der Tabletten ausreicht, dass es dir weiterhin so gut geht.
    Du wirst es einfach ausprobieren müssen.

    Viel Erfolg dabei! :)

    Noch ein Nachtrag:
    http://www.rheuma-online.de/medikamente/methotrexat/wann-kann-von-lantarel-spritzen-auf-lantarel-tabletten-umgestellt-werden.html

    Liebe Grüße
    Sassi