1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wirkung 0rencia spritze?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von bise, 18. Dezember 2012.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    wie lange sollte man/frau schon warten bis die wirkung eintritt bei 0rencia?
    bis zu 6 monaten? das kann ich kaum glauben.
    denn dann wären 6 monate "verloren".

    müsste nicht schon nach einem monat eine kl. besserung eintreten?
    (bei all meinen basis medis habe ich schon nach 1 (!) woche eine besserung verspürt, nach 4 wochen zeigte sich bei BSG und CRP ein sehr deutlichee rückgang).

    wie sind eure erfahrungen bei 0rencia?

    lg
     
  2. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Bise,

    nach dem, was meine Rheumatologin erzählt, könnte sich so nach der dritten Spritze Wirkung bemerkbar machen.
    Ich bekomme das Mittel in der Tat erst seit heute (in Kombination mit Metex), nachdem Enbrel nicht befriedigend
    gewirkt hat.
    Deshalb hier noch kein Erfahrungsbericht.
    Wenn sich was tut, dann schreib ich.

    Alles Gute,

    Jo
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @Ailill
    rufe mal das arneimitteltelegramm vom 21.12.12 über abatacept - 0rencia - auf.
    leider weiss ich nicht, wie ich den link hier reinsetzen kann.

    wer das VOR BEGINN einer orencia therapie gelesen hat, weiss welche fragen er den rheuma docs zu stellen hat.

    jeder patient sollte diese information vor behandlungsbeginn gelesen haben.

    lg
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Ailill

    Aha - und weswegen?
    Ich halte Spekulationen über den Sinn und die Durchführung einer evidenzbasierten Therapie in einem Betroffenenforum für mindestens so fragwürdig, weil wenig fundiert!

    Niemand muss solche Medikamente nehmen, insbesondere dann nicht, wenn er davon nichts hält oder sie nicht nehmen möchte. Vielleicht sollte dann aber nicht Anderen eine nachgewiesenerweise wirksame Therapie mies gemacht werden.

    Das sage ich, obwohl wir gut 2 Wochen nach dem zitierten Statement sind - und bitte darum, woanders zu "unken". Danke.

    Beste Grüße, Frau Meier
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ frau Meier,
    das kapier ich nun nicht.
    warum darf niemand hier seinen frust, den stress, enttäuschte hoffnungen, das ausweglose seiner persönlichen lage hier mal preisgeben?

    die modernen neuen therapien sind sicherlich ein segen für die rheumis, so sie denn helfen. doch was ist mit all denen, bei denen die therapie versagt bzw. schlimmer noch, bei denen die therapie anspricht doch wg der nebenwirkungen ( die nicht mehr als tolerabel angesehen werden können) abgesetzt werden muss oder noch schlimmer ausgewaschen werden muss? wieviel hoffnung wird da einem beroffenen genommen!!!
    die neuen medis sind wunderbar, doch manchmal auch hochriskant. niemand kann zum nutzen/risiko ein allgemeingültiges statement abgeben.

    es ist schon gut, wenn man immer mal wieder dauf diese tatsache aufmerksam gemacht wird. das sehe ich nicht als "unken" an.

    ganz abgesehen davon, die neuen medis sind sehr, sehr teuer. warum sind sie wohl auf dem markt gekommen? klar, engagierte forscher haben sie entwickelt, die sicherlich auch helfen woll(t)en. doch die firmen bringen sie in umlauf, um damit geld zu verdienen, sehr viel geld und nicht nur aus reiner nächstenliebe.
    warum sollen einem betroffenen nicht auch mal diese gedanken durch den kopf schwirren dürfen?

    nix für ungut,,


    mal her mit den erfahrungsberichten über 0rencia s.c. - das medi gibt es in dieser dosierung erst seit anfang november 2012 auf dem deutschen markt!
    wie schreibt das arzneimitteltelegramm vom 21.12.12 - 0rencia s.c. ist das mittel der 2. wahl.......

    wäre schön, wenn der sehr interessante bericht hier mal verlinkt werden könnte.....

    lg
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    meinst du arznei-telegramm, bise? ich bin nicht fündig geworden, wenn du etwas mehr info gibst...?

    ich hab lange über das - "fragwürdig" weil wenig fundiert - gegrübelt.
    insofern gebe ich bise hier recht. das forum ist ja für laien, und laien haben nun mal keine fundierten kenntnisse. aber sinn des forums ist doch sich hier hilfe zu holen, hilfe zu geben, zu diskutieren und auch zu spekulieren. sei es über vorhandenes oder über zukünftiges. über forschung und missbrauch und was weiss ich. und hier wurde schon deutlich schräger "geunkt".

    und in gewisser weise sind wir durchaus testpersonen als patienten.
    die wirkweise ist durchaus nicht bei allen medikamenten bekannt, man weiss zwar, dass sie wirken aber nicht genau wie. selbst bei biologicals habe ich wiederholt gelesen, dass die langfristigen auswirkungen auf das immungeschehen nicht bekannt sind. das wird man in einigen jahren wohl an uns patienten "ablesen". und ich erinnere an die neue möglichkeit unbekannte nw zu melden (bfarm und pei).

    dass viele medikamente für uns mit mtx kombiniert werden hat sicher einen einfachen grund, die kombination wirkt besser.

    ich unke mal, dass ich auch zukünftig fragwürdiges thematisiere ;) lg marie
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ Marie

    auch MTX ist kein pralinchen. es ist ein tolles medi, doch es hat auch seine "tücken". ich möcht nicht wissen, bei wie vielen patienten der lungen doc lapidar diagnostiziert hat "typisch MTX lunge".
    und wenn dann MTX nix für den betr. patienten gebracht haben sollte? dann lässt man der verzweifelung mal freien raum, warum auch nicht? uns muss allen bewusst sein, niemand weiss, was für uns die zukunft durch die hammermedis bringen wird.

    ich könnt mich immer wieder aufregen, wenn ich so nen schwachsinn höre " ach seh zu, dass du cortison und die biological zu dir nimmst ". und? das ist kein feierabendbierchen. dadurch wird das immunsystem unterdrückt. danach muss man sich in allen konsequenzen richten......

    nun zur fundstelle:
    www.arznei-telegramm.de/dts/wkstxt.php 3?
    das ist aus atd arznei-telegramm arzneimitteldatenbank
    bewertung abatacept (=0rencia) letzte änderung 21.12.2012

    darauf bin ich reinzufällig beim rumsurfen gestossen - und hab das natürlich für mich ausgedruckt.

    lg
    p.s. bin mal gespannt über deine reaktion...
     
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Ist in Ordnung.
    Bin dann aus Effizienzgründen mal weg aus dem Thema ;)
     
  9. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo bise,

    leider kann ich das Arznei-Telegramm nicht öffnen, Zugang anscheinend nur für Abonnenten....
    Ich bin aber an dem Artikel interessiert - wenn Du ihn aus urheberrechtlichen Gründen nicht einstellen willst,
    vlt schickst Du ihn mir per PN?

    Jo
     
  10. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    #10 5. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2013
  11. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Bise, ich spritze Orencia seit November und bei mir hat schon die erste Spritze Wirkung gezeigt.

    Das mit den 6 Monaten musste ich mit Humira erleben. Mein Rheumadoc meinte aber, ich müsse die 6 Monate durchhalten, da sich in der Tat bei einigen Patienten erst nach Monaten ein Erfolg abgezeichnet hat.

    Danach kam ich zu Orencia und es hilft. MTX nehme ich nicht mehr, da ich es nicht vertrage.
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ Sandra,
    vielen dank für die info. 0rencia wirkt also auch ohne MTX.
    ich persönlich habe auch den eindruck gewonnen, dass nach 6 wochen schon 0rencia wirken kann/könnte.

    @Ailill,
    diese hammermedis sind fluch und segen zugleich.
    in der forschung und entwicklung steckt viel geld - manches ist sicherlich ein flop, also geld"verschwendung". wirkt dann ein medi, ist es endlich zugelassen, wollen die hersteller die kosten schnellstens hereinholen, ehe die nachahmerpräparate auf den markt geworfen werden. natürlich kann es dabei zu auswüchsen in werbung etc kommen.
    die langzeitergebnisse der neuen medis werden die betroffenen anwender erst nach jahren spüren.
    daher ist es doch so wichtig, dass jede nebenwirkung gemeldet und dokumentiert wird.

    wir sollten uns alle darüber im klaren sein, dass die hammermedis kein lutschbonbon sind. das fällt umso schwerer, je einfacher es sich das umfeld (familie, therapeuten, ärzte) macht. das risiko wird negiert und lapidar auf das "zauber"mittel hingewiesen.
    der patient steht letztendlich immer alleine, er muss die konsequenzen tragen.

    hoffentlich wirkt bei dir 0rencia bald. pass auf und wäge ab: erreichen/behalten der chance auf angestrebte lebensqualität gegen verlust derselben. jede/r muss für sich allein entscheiden.

    ich weiss, wie bitter es für jem. ist, sobald hoffnungen wie eine seifenblase zerplatzen; wie quälend, sich erneut zu motivieren, die strapazen eines neuen medis auf sich zunehmen, wie furchtbar bei diesen überlegungen sich alleingelassen zu fühlen. das können nur tatsächlich betroffene erahnen und nachvollziehen.

    hoffen wir mal, dass auch 0rencia ein segen wird.

    lg
     
  13. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    nach 10 spritzen 0rencia war die wirkung da.
    0rencia wirkt und wirkt, unglaublich.
    jetzt nur noch die nebenwirkungen in griff kriegen, dann ist der kittel geflickt.
    gruss