Wird Nesselsucht durch Sjögren ausgelöst?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mary68, 5. September 2017.

  1. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Hallo zusammen,

    seit dem WE habe ich Nesselsucht. War schon beim Hausarzt, der wieder nur meinte es wär von einer Erkältung...........wie spannend! Bei dem bin ich 365 Tage im Jahr erkältet trotz Sjögren..........ich nehm jetzt 4 Tage Hammerkur Prednisolon und maßig Fenisitiltropfen. Soweit so gut. Mal sehn ob's hilft. Hat oder hatte jemand auch schon mal diese "Erscheinung". Ich selbst würde es eeher dem Sjögren zuschreiben, zudem habe ich auch AIH. Also mehrere Autoimmunkrankheiten, leider.............
     
  2. Dittmarsche

    Dittmarsche Guest

    Vielleicht nicht durch Sjoegren direkt. Aber eine autoimmune Grunddisposition evt. schon. Google mal nach beiden Stichworten "Urtikaria" und "autoimmun". Da kannst Du Dich durchlesen.
    Meine Urtikaria jedenfalls brachte mich in die Autoimmunambulanz einer Hautklinik.
     
  3. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Hallo dittmarsche,

    vielen lieben Dank für deine Antwort. Gut ich werd mal kräftig weitergoogeln. Aber trotzdem schon mal ein Erfolg für mich, dann weiß ich dass ich nicht Spinne. Mal sehn ob wir auch in der Nähe so eine Ambulanz haben. Muss eh erstmal abwarten wie lange ich die nesselsucht habe, ob die medi's anschlagen, aber trotzdem werd ich dran meinen. Wurde das bei dir dann dutch Tests bestätigt?
     
  4. Dittmarsche

    Dittmarsche Guest

    @Mary68: es gibt ziemlich unterschiedliche "Urtikarias", in der Ursache wie auch in der Wirkung.
    Mich hat seinerzeit meine wirklich tolle und sehr aufmerksame niedergelassene Hautarztpraxis dorthin überwiesen. Ich denke, das ich auch so der "normale" Weg. Ich bin da also nicht selber vorbeimarschiert. Aber: Versuch macht kluch. Warum da nicht mal anfragen. Mehr als "nein" oder "da brauchen wir eine Überweisung" kann ja nicht passieren.
    Ich kann dir nur insofern sagen, dass meine Urtikaria extrem großflächig erscheint. Da ist dann das ganze Bein oder der ganze Arm knallrot. Am Stamm habe ich das selten (!).
     
  5. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
  6. Dittmarsche

    Dittmarsche Guest

    Torso.
    Meint dasselbe. (Stichwort "Stammfettsucht" bei Cortison, z.B. Meint ungeschönt: Wampe ;-) )
     
  7. autotoxicus

    autotoxicus Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Leipzig
    Fachambulanzen können bloß mit Überweisung von einen entsprechenden Facharzt behandeln. Also muss der Hausarzt erstmal zum Dermatologen überweisen und wenn der nicht weiter weiß muss der eine Überweisung direkt zu einer Fachambulanz ausstellen. Ich habe allerdings das Gefühl das viele Ärzte das selbst nicht Wissen. Mein ehemaliger Hausarzt hat mich am Anfang direkt zu einer Fachambulanz überwiesen. Die konnten mir bloß sagen das das so nicht geht und haben mir allerdings um einen sehr zeitnahen Termin bei einem Facharzt gekümmert.
    Und letztens habe ich vom Dermatologen die Frage gestellt bekommen warum ich mit Sjögren-Syndrom nicht in der Uniklinik in Behandlung bin, nun ja weil das ja wegen so eine kleinen Sache auch völlig übertrieben wäre und eigentlich hätte ich ihm auch sagen sollen das er mich gegebenfalls dahin überweisen müsste.
     
  8. käferchen

    käferchen Guest

    Das muss keineswegs der Fall sein und handhaben entsprechende "Fach"ambulanzen auch höchst unterschiedlich.
    In manche Ambulanzen kann man (auch in Unikliniken) mit einer Überweisung vom Hausarzt erscheinen.
     
    Lagune und Resi Ratlos gefällt das.
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest


    So ist es :)
     
  10. autotoxicus

    autotoxicus Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Leipzig
    In meine Rheumatologie-Fachambulanz wurde mir gesagt die Krankenkassen verlangen das leider so.
     
  11. käferchen

    käferchen Guest

    Das mag ja sein, dass Deine Ambulanz das so verbreitet, ist aber nicht so. Kann ja sein, dass Deine Ambulanz ausschliesslich Patienten aufnimmt, die von einem entsprechenden Facharzt kommen. Das entscheiden die Ambulanzen wie sie das handhaben möchten und hat mitunter mehrere Gründe.
     
  12. autotoxicus

    autotoxicus Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Leipzig
    Das wäre aber abgesehen von der Erstüberweisung auch keine gute Erklärung, denn die Fachambulanz weiß ja auch mittlerweile das sie mich dauerhaft behandelt. Das heißt es wird entweder komplizierter gemacht als es eigentlich ist, oder es stimmt zumindest in meinem Fall doch so.

    Eine direkte Überweisung vom Hausarzt sollte ja auch bei mir das Problem mit den Arztberichten lösen. Ich dürfte mir regelmäßig die hysterischen Beschwerden von meinem ehemaligen Hausarzt anhören, dass er keine Arztberichte bekommt, und ich steh nur mitten drin und kann nichts machen als immer nur darauf hinzuweisen.
     
  13. käferchen

    käferchen Guest

    autotoxicus,
    einige rheumatologische Ambulanzen und Kliniken schreiben auf ihrer Homepage häufig hinzu, welche Krankheitsbilder sie vorrangig behandelnden, wer dorthin überweisen kann und ob der Patient selbst oder die entsprechende Facharztpraxis oder ggf. Hausarztpraxis die Anmeldung durchführen kann/muss.
     
  14. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Schön und gut, eigentlich wollte ich wissen ob es einen Zusammenhang von Sjögren und utikaria gibt, wurde mir von dittmarsche im Zusammenhang eher mit dem "autoimmun krank sein" bestätigt so habe ich das verstanden. Zudem habe ich mal gelesen, dass es auch einen Test dazu gibt beim Hautarzt. Kennt diesen jemand?
     
  15. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.917
    Zustimmungen:
    2.110
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Mary,

    auf das Sjögren würde ich das auch nicht schieben. Zu einer Autoimmunerkrankung gesellt sich gern eine weitere. Ab und zu habe ich auch Nesselauschlag. Der ist nicht so ausgeprägt...an den Oberarmen kleine Quaddeln. Wenn es arg juckt, nehme ich ein Antihistamin. Nebenbei habe ich eine Kälteurtikaria. Die tritt vorrangig im Winter im Gesicht auf.
    Zu dem Test kann ich dir nichts sagen.
     
    #15 5. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2017
  16. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Ja Lavendel ich denke jetzt auch dass es wieder was neues autoimmunes ist. Wären derer dann 3. wieviel kommt da noch daher? Wodurch die urikaria jetzt ausgelöst worden sein könnte weiß ich gar nicht. Mal sehn was der Hausarzt vor hat, ob er mich zum Hautarzt schickt weiß ich auch nicht. Ich hab auch gar keine Lust mehr drauf ob ich da eine tatsächliche Diagnose stellen lassen soll auch im Bezug auf den autoimmunen Auslöser. Ist zur Zeit alles to much.

    Ich danke allen for die vielseitigen info's und wünsche euch eine gut Zeit.
     
  17. Dittmarsche

    Dittmarsche Guest

    Ich meinte es so: es gibt (neben anderen, wenn ich es denn so richtig verstanden habe, was ich im Netz las) auch eine autoimmune Urtikaria.
    Die gibt es aber "für sich". Da braucht es keinen "anderen Auslöser", auch kein Sjoegren. Dass sich autoimmune Erkrankungen gern vergesellschaften (viele Autoimmunen können ein Lied davon singen) - und manche besonders gern zusammen auftreten, ist dann noch mal eine andere Geschichte -, ist ja bekannt.
    So gesehen KANN Deine Urtikaria autoimmun sein (muss es aber nicht) und sie KANN gleichzeitig mit dem Sjoegren auftreten, muss aber dennoch nichts damit direkt zusammenhängen. Du hast dann halt Sjoegren und Urtikaria, so wie ich Mischkollagenose und Urtikaria. Und Hashimoto. Und, und, und. Bei mir gibt es ein paar Dispositionen, die alle für sich "eigene" Autoantikörper "haben". Aber alle unterschiedliche. So bleibt der gemeinsame Nenner "autoimmun". Aber das war's hal dann auch schon. Der Rest sind halt Läuse und Flöhe oder verschiedene Blümchen eines Blumenstraußes.
     
  18. Mary68

    Mary68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    478
    Ort:
    Regensburg
    Ja hab dich schon verstanden. Hab auch geschrieben, dass wahrscheinlich autoimmunkrankheit Nummer 3 eingestellt hat. Mal sehn.
    Danke für deine info's dittmarsche
     
  19. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Kurze Antwort auf die Eingangsfrage:

    Nein.

    Begründung: eine Nesselsucht kann eine eigenständige Erkrankung sein oder ein Symptom einer anderen. Für das Sjögren-Syndrom ist sie nicht typisch.
     
  20. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.416
    Zustimmungen:
    1.311
    Ort:
    Panama
    Ich habe oder hatte eine Wasserurtikaria. Derzeit habe ich keine Probleme.
    und einmal hatte ich auf Grund eines Blaseninfektes eine Urtikaria vorwiegend, an den Beinen und Armen und nette große Placken.
    Der Arzt der damals kam, war in der klinik, meinte , dass die Urtikaria oft einen entzündlichen HIntergrund hat.

    Ich weiß es nciht. Ich bekam Antibiotika und der spuk war vorbei.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden