1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wirbelsäulenrheuma

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sandera72, 16. November 2014.

  1. Sandera72

    Sandera72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bei mir würde jetzt auch noch Wirbelsäulenrheuma diagnostiziert. Zusätzlich zu der Arthrits. Kann mir jemand über Verlauf und Therapie was sagen. Viele Grüße Sandra
     
  2. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo Sandera,

    der Verlauf ist doch bei jedem anders, und Du kannst Einiges beeinflussen durch Deine Lebenweise/Sport/KG....
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich hab auch Wirbelsäulenrheuma (mit peripherer Gelenkbeteiligung).
    Das Einzige, was ich dazu sagen kann, ist eben auch, dass jeder Verlauf anders ist, und dass am Rücken z. B. MTX nicht wirkt. Da braucht es andere Medikamente.
     
  5. hyäne

    hyäne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    in welchen Symptomen äußert sich diese Erkrankung?

    Ich bin noch auf der suche nach meiner Diagnose :)
    Hatte vor zwölf Jahren einen Bandscheibenvorfall L5/S1 und seit dem immer mal wieder Beschwerden.
    Seit einem Jahr ist es aber anders. Ich habe Schmerzen im ISG. Seit einem halben Jahr kann ich keine Nacht durch schlafen. Bin ständig müde und kann auch immer schlafen. Ab und zu schwitze ich nachts so stark, dass ich mich zwei mal umziehen muss. Das hält aber maximal ne Woche an. Alle Symptome wurden immer auf den alten Bandscheibenvorfall geschoben. Im Juli wurde ich daran operiert, da man festgestellt hatte, dass ich eine hochgradige Spinalkanalstenose hatte.
    Die ISG Beschwerden sind aber immer noch da. Vor allem nachts.
    War jetzt beim Rheuma-doch. Der hat im Blut nichts feststellen können. Hat mir tramaldol100 verordnet, da er denkt ich hätte ein chronifiziertes Schmerz Syndrom.Davon nehme ich täglich drei Tabletten.
    Ganz schmerzfrei bin ich darunter nicht. Und durch schlafen kann ich auch nicht. Mrt Kreuzbein steht noch aus. Aber er denkt nicht, dass ich Rheuma habe.
    An der HWS habe ich Spondyl- und Unkarthrosen und immer wieder Beschwerden in Armen und Händen. Der Orthopäde weiß auch keinen Rat.

    Was denkt ihr? Könnte es doch Rheuma sein? Ibuprofen 800 hat mir immer besser geholfen. Aber mehr als eine am Tag macht mein Magen nicht mit. Zwischen durch nehme ich sie aber noch zusätzlich, da ich sonst die Schmerzen nicht aus halte.
     
  6. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hi,

    ich habe 20 Jahre nach einem Bandscheibenvorfall an der Stelle jetzt Arthrose und das tut auch echt asig weh.
    Ich lasse mir vom HP Schlangengift spritzen und habe eine Salbe mit dem Wirkstoff, das hilft mir richtig gut.

    LG und gute Besserung!
     
  7. hyäne

    hyäne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0

    Hi
    Danke für die Antwort.
    Den Bandscheibenvorfall hatte ich in der LWK5/S1, osteochondrose habe ich ab LWK2 und in der Halswirbelsäule, und Facetten Gelenks Arthrose in der Hals Wirbelsäule.
    Ich bin Mitte 30 und so viel Degeneration der Wirbelsäule ? Würde ich täglich auf dem Bau schuften, könnte ich es verstehen. Aber so ist es ja nicht.

    LG Hyäne
     
    #7 20. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2014
  8. Hans-Franz

    Hans-Franz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hatte auch einen Bandscheibenvorfall und mich seitdem viel zu lang gequält und ich wusste nie was ich tun sollte. Was hat denn bei euch geholfen? Habe nach natürlichen Behandlungsmethoden gesucht und http://www.fuerdenruecken.de entdeckt. Das ist so eine Blumenmatte bei der Endorphine freigesetzt werden. Das hat wohl die gleiche Wirkung wie Morphium. Ich bin gerade am probieren und muss sagen meine Schmerzen sind schon deutlich weniger geworden. Vielleicht hilft das ja auch bei Rheuma?? Hat noch jemand Erfahrungen damit? Ich würde mich gerne austauschen. Viele Grüße und gute Besserung