Wirbelsäule verknöchert, aber wieso?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Left44, 21. März 2017.

  1. Left44

    Left44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. März 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen, am Wochenende habe ich eine mehr oder weniger interessante Entdeckung gemacht.

    Vorab kurz noch mein Profil, damit ihr wisst wieso ich hier schreibe ;) Männlich 21J, habe mit 18 J. M.Bechterew Diagnose erhalten. Bei mir sind hauptsächlich Sehnenansätze befallen etc. Also zur eigentlichen Sache....


    Mein Vater 56J ist die Treppe hinunter gestürzt, folglich gingen wir ins spital röntgen. Kleiner Bruch, aber nicht weiter schlimm.

    Und jetzt das grosse Erstaunen: Seine Wirbelsäule ist ca. ab der untersten Rippen bishin zum Nacken komplett verknöchert.
    Der Arzt fragte natürlich sofort ob er Rückenschmerzen habe etc. Und äusserte den Verdacht auf Bechterew.

    Ich habe danach mit meinem Vater darüber gesprochen. Rückenschmerzen sagte er, hatte er nur 1996&97, bevor er ein neues Bett gekauft hat. Die Schmerzen seien nur im Kreuz gewesen. Erstaunlich, im Kreuz sieht alles gut aus. Es ist ihm nie etwas aufgefallen, Schmerzen hatte er keine! Auch bewegen kann er sich immer noch gut.

    Er hat sein Leben lange sehr viel Fussball gespielt, also sollte es ja nicht an mangelnder Bewegung liegen.

    Das ganze macht mich unglaublich nöigierig, meine Cousine Väterlicherseits hat nämlich Morbus Cron und daher hatte ich immer schon das Gefühl, dass die defekten Gene von dieser Seite her kommen.

    Momentan gibt es eigentlich keinen Grund, ihm medizinisch zu behandeln, schliesslich hat er ja keine Schmerzen. Und Entzündungswerte sind auch keine im Blut.

    Was meint Ihr dazu? Könnte das tatsächlich auch ein M.Becht. gewesen sein, der einfach ohne grosse Schmerzen verlaufen ist? Es gibt sicher auch unzählige andere Gründe für so eine Verknöcherung.... Nunja

    Schonmal Danke im Voraus fürs Lesen :)
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    180
    Hallo Left44!
    Das kann tatsächlich sein, es gibt Betroffene, wo der M.Bechterew ohne große Schmerzen verläuft, in unserem Bekanntenkreis haben wir auch jemand, wo das so ist.

    Allerdings ist es bei ihm so, daß er inzwischen schon ganz krumm ist und jetzt kommen die Schmerzen, also irgendwann holt einen das ein, leider!
     
  3. Jürgen

    Jürgen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    einen versteiften Bechti im Röntgenbild zu erkennen ist nicht so schwer- die Wirbelkörper bilden eine Art "Kasten" und an den Spangen sind die Überbauungen zu sehen. Ich kenne aber sonst auch keine Erkrankung bei der die WS versteift.

    Dein Vater hat einfach Glück im Unglück gehabt, da die Verknöcherung in der Regel mit einer sehr schmerzhaften Entzündung einhergeht, obwohl es unterschiedliche Prozesse sind. Es ist selten und normalerweise geht die Verknöcherung vom ISG hoch Richtung HWS, aber es zeigt wieder mal, dass jeder Verlauf möglich ist. Meine Entzündungen sind weg, aber die Verknöcherungen gehen weiter.

    Viele Grüße und viel Glück für Dich, dass es Dir erspart bleibt
    Jürgen

    P.S. Ein Tipp für Deinen Vater- er soll mal die Knochendichte messen lassen. Durch die vermehrte Knochenmenge kann es schnell zu einer Osteoporose kommen- kommen leider viele Ärzte nicht drauf.
     
  4. Left44

    Left44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. März 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure sehr hilfreichen Antworten! :vb_redface:

    Gut... in diesem Fall werde ich sicher mal meinen Rheuma Doc fragen, habe einen Termin im April. Gut möglich, dass er dann ein rendez vous mit meinem Vater organisiert.

    Ich werde ihm auf jeden Fall sagen, dass er sich die Knochendichte messen lassen soll, wie du sagst.
    @Jürgen, wie Du schreibst, kann die Verknöcherung auch ohne Entzündungen fortschreiten, wusste ich nicht... Scheiss Krankheit :mad:

    Dann hat er wohl wirklich Glück im Unglück gehabt womöglich kann man jetzt Schlimmeres verhindern. Nunja.. hust, wir wissen ja alle, wie "gut" sich so was verhindern lässt.

    Nochmals vielen Dank! Ich halte euch auf dem Laufenden =)
     
  5. atmosphere

    atmosphere Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Die Verknöcherungen entstehen durch einen Reparaturprozess des Körpers nach Entzündungen. Entzündungsprozesse im Körper müssen nicht unbedingt immer mit Schmerzen verlaufen.
    Häufig entstehen die Schmerzen eher durch verspannte Muskeln oder auch entzündete Muskelansätze. Solche Schmerzen können viel unangenehmer sein als Entzündungsschmerzen.
    Dann kommt hinzu das jeder Mensch auch eine etwas andere Schmerzwahrnehmung hat.
    Ein guter Rheumatologe sollte unbedingt bei einem MB Patienten auf die Idee kommen die Knochendichte zu messen. Nur muss man das auch nicht jedes Jahr machen.
    Es ist auch verbreitet. das Rheumatologen mit eigenen Knochedichtemessgeräten das privat abrechnen, wohl eher weil sie keine KK Zulassung dafür haben und angeblich die KK zuwenig
    dafür bezahlt. Grundsätzlich hat man aber einen KK Anspruch darauf und wer das nicht privat bezahlen will muss dann eine Institution aufsuchen, die das auf Rezept durchführt.
    Das kostet sonst irgendwas um die 40€.
     
    #5 22. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2017
  6. Jürgen

    Jürgen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    man hat immer noch nicht wirklich verstanden, wie der Zusammenhang zwischen Entzündung und Verknöcherung ist. Ich nehme seit 17 Jahren einen TNF- alpha Blocker und bin seitdem entzündungsfrei- die Verknöchernug nimmt dennoch weiter zu (radiologisch nachgewiesen). Anfangs dachte man auch, dass man mit TNF- alpha Blockern die Verknöcherung stoppen kann- gelingt komischerweise auch oft, aber nicht immer... Menschen sind schon sonderbare Wesen :)

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  7. atmosphere

    atmosphere Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Vielleicht solltest Du die TNF-Blocker einfach mal weg lassen und alles bleibt wie es ist. Wäre auch nicht das erste Mal.
    Mein MB hat einfach selbst vor 15 Jahren aufgehört. Wer weis wie lange .
     
  8. Jürgen

    Jürgen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    ich habe 2004 eine Pause gemacht und nach 5 Monaten war es genauso bescheiden wie vorher. Wir haben mal versucht das Intervall über 8 Wochen hinaus zu strecken- leider auch wieder Probleme. Denke aber, dass ich es wieder mal probieren werden.

    Super dass es bei Dir zum Stillstand gekommen ist. Drück Dir die Daumen, dass es so bleibt.

    Schönes Wochenende
    Jürgen
     
  9. atmosphere

    atmosphere Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich mach mir da nicht so den Kopf drum nach 15 Jahren ;)
    Aber ISG, LWS und BWS hat er sich ja auch damals genommen. Da ist nicht mehr viel "Movement"
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden