1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wir kämpfen und die erhöhen sich einfach mal so die Diäten? "Thread zum Luftmachen"

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 7. November 2007.

  1. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    das ist wieder mal ein Thema für mich. Wir kämpfen hier ums Überleben, beantragen irgendwelche Hilfen und müssen Verfahren über Verfahren machen, damit wir überhaupt irgendeinen Anspruch haben und die erhöhen sich einfach mal so die Diäten und damit sind natürlich gleich alle einverstanden.

    Ich sags doch wir haben echt eine Gerechtigkeit. 700€ mehr bekommen die, ich glaub das nicht und wir kämpfen, damit wir arbeit bekommen, Rente bekommen oder Pflegegeld bekommen. Das ist nicht normal hier. Ich glaub das alles nicht mehr, das kann nicht wahr sein.

    Vielleicht sollten wir alle mal Luft machen in dem Thread und den Thread irgendwo nach ganz oben verschicken. Aber uns will eh keiner zuhören. Wir haben hier soviel Elend, gemacht wird nichts. Aber mir ist das mal wert. Also schreibt mal jeder wer wie lange um was kämpfen muss und wer dabei ist.

    Vielleicht sollten wir alle mal gemeinsam kämpfen, und ein schönes Schreiben an die Politiker senden. Irgendwas muss doch mal hier passieren. Rheuma ist mit ein Stressauslöser umso mehr Ärger wir haben umso schlechter geht es uns.

    LG Manu,
    die nun schon seit monaten ums Pflegegeld für den Sohn kämpft, nun Widerspruch und und der Rentenantrag seit August läuft. Man braucht ja das Geld auch nicht, warum auch denn, wofür denn auch. Ist ja auch nicht eindeutig, das wir Rheuma haben und schwere Medikamente nehmen, nein auf keinem Fall, das machen wir nur aus lieber langer Weile und weil diese soooooo gut schmecken *kotz* . Da ja Rheuma als unheilbar eingestuft ist, verstehe ich da die Probleme bei den Rentenstellen nicht.
     
  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Liebe mamaela,
    Du hast ja recht, dass es nicht richtig ist,
    die kleinen Leute so zu benachteiligen,

    aber ich denke, wenn die Abgeordneten nicht gut bezahlt
    werden, dann bekommen wir keine guten Volksvertreter.
    Sie geben meistens ihre erfolgreiche Stelle auf, um Poliktiker
    zu werden und gehen damit auch ein Risiko ein.
    Wenn sie dann bedeutend weniger verdienen
    als vorher, dann macht das keiner. Und wenn sie für ihr
    Alter nicht genügend abgesichert werden, auch nicht.
    In der Wirtschaft würden die meisten mit ihrer Ausbildung
    und ihrem Studium sowie weitaus mehr verdienen. Man hört ja auch immer
    wieder, dass gute Politiker wieder in die Wirtschaft wechseln.

    Politiker müssen auch repräsentieren, auch ihre Ehefrauen
    bzw. Ehemänner werden da kostenlos eingespannt, von der
    kaum vorhandenen Freizeit ganz abgesehen.

    Aus diesem Grunde denke ich, dass unsere Volksvertreter
    gut bezahlt werden müssen.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  3. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Liebe Neli,

    du magst ja schon irgendwie recht haben, aber wenn man bedenkt, was einem Harz 4 Empfänger an Lebensunterhalt zusteht, und die erhöhen sich das mal eben so zusätzlich zu ihrem guten Gehalt. (Und das auch noch einstimmig!!!)

    Und was die Altersicherung bei Politikern angeht, die sind doch gut abgesichert durch unsere Rentenbeiträge. Die brauchen doch selber gar keine Entrichten. Für uns Arbeitnehmer ist keine Steuersenkung drin, heisst es immer. Aber die brauchen das Geld ja für sich.

    Überleg mal, ein Rentner bekommt ab nächstes Jahr 1% mehr. Und die hauen sich mal eben 700 Euro im Monat drauf? Naja, vieleicht ist das ja auch 1% von ihrem Gehalt.

    Aber egal, ändern können wir es eh nicht, nur erstaunlich, dass beide Parteien sich seit langem mal wieder einig waren. :D
     
  4. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Neli,

    also es soll kein Streitthema werden :)

    Jep magst irgendwie recht haben, aber dann sollen sie auch was tun für!

    Haben wir gute Volksvertreter?

    Das sehe ich nicht so, ich seh einfach das die die keine Chance haben, Alte,Kranke und Kinder auf der Strecke bleiben und das ist das Problem. Wenn wir gute Volksvertreter hätten, würden viele mehr Kämpfen für diese 3 Gruppen und das ist aus meiner Sicht einfach nicht so. Dann würde auch gar keiner was sagen, wenn die sich mal die Diäten erhöhen.

    Und es gebe natürlich noch viele andere Gruppen, wie Hartz4 Empfänger oder halt die Arbeitslosen.



    LG Manu
     
  5. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mimimami,

    ja aber vielleicht könnten wir ja mal was bewegen. Auch wenn es aussichtslos ist, aber man kann es versuchen.

    Ich hab gestern ein Spruch gelesen:

    Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht wenn man darüber nachdenkt, sondern nur, wenn man es probiert.

    Und der beinhaltet irgendwie was wahres :)

    LG Manu
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe neli,

    das sehe ich nicht so...

    welches risiko? das risiko, unkündbar zu sein?- für seine gebrochenen versprechen nicht belangt werden zu können? ich kenne auch keine politiker, die wie kleine beamte, nach leistung bezahlt werden (leistungszulage, gibts in österreich). - die vorteile, die er durch seinen beruf, überall erhält?- dass sie nach 4 jahren dienstzeit einen pensionsanspruch haben?

    das stimmt nur teilweise, dass sie da mehr verdienen. aber in der privatwirtschaft müssen sie auch die volle verantwortung für ihre taten tragen und beweisen, dass sie etwas zustande bringen.

    ich wäre in der politik auch für leistungsgerechte bezahlung! vor allem sollte man gebrochene wahlversprechen einklagen können. da würde sich einiges in der politik ändern....
     
  7. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    ich habe auch arg geschluckt, als ich das vorgestern in den nachrichten sah. bei der ehöhung geht es um 10%, das ist wirklich der blanke hohn, wenn man sieht, wieviele menschen in diesem staat mit einem einkommen unter der armutsgrenze auskommen müssen.

    zitat neli: aber ich denke, wenn die Abgeordneten nicht gut bezahlt
    werden, dann bekommen wir keine guten Volksvertreter.


    haben wir die wirklich? wenn wir wirklich gute volksvertreter hätten, dann hätte ich auch kein problem damit, dass diese anständig bezahlt werden, aber ein volksvertreter ist in meinen augen eben ein VOLKS-VERTRETER. kaum einer von denen kann sich tatsächlich mit dieser bezeichnung schmücken. wenn ich die misere von hartz4 und gesundheitsreform sehe, für die die herren und damen da oben großzügig entlohnt werden, dann denke ich mir "wunderbar ... am volk vorbei regiert!" klar, die großzügigen gehälter der politiker sind es nur eben deshalb um sie unbestechlich zu machen, aber zum einen wurde immer wieder mal festgestellt, dass dies offenbar niemanden davon abhält sich bestechen zu lassen, zum anderen spricht nichts dagegen, dass einer von denen da oben mal ganz persönlich das erlebt, was man den menschen mit der arbeitsmarktreform antut. soll doch ruhig mal einer von denen für einen monat in eine mietskaserne ziehen und versuchen mit dem lächerlichen almosen auszukommen, was sich hartz4 nennt. wenn meine eltern nach fast 50 jahren harter arbeit in angesehenen berufen als rentner nebenjobs annehmen müssen um sich ein bißchen lebensqualität leisten zu können und wenn mein vater für eine sono, bei erneutem krebsverdacht, insofern also keine vorsorgeuntersuchung mehr, 50 euro auf den tisch packen soll, dann kommt mir echt die galle hoch :mad: . und wenn dann eine ulla schmidt in einer talkshow ganz unüberlegt von sich gibt, dass es sich, trotz gesundheitsreform, auch in zukunft jeder leisten kann zum arzt zu gehen, dann frage ich mich, ob da nicht besser einer den sozialpsychiatrischen dienst engagiert und für eine zwangseinweisung gesorgt hätte :mad:, denn völlig irreale äusserungen werden im allgemeinen unter dem begriff "wahnvorstellungen" ein- und somit den psychosen zugeordnet.
    das ist keine politik mehr, das ist ein zustand.

    wir hatten letztes jahr in der schule ein wahlhearing zum thema bildungspolitik und mal abgesehen davon, dass die dame von der spd unentschuldigt gar nicht erst aufgetaucht ist, war der einzige mensch, der dort den namen volksvertreter verdient hat, klaus lederer, zur linkspartei zugehörig. alle anderen machten einfach nur deutlich, dass sie entweder nicht in der lage sind, die gestellten fragen zu verstehen oder aber völlig weltfremd vor sich hin am thema vorbei faselten.

    mich wundert inzwischen eigentlich nichts mehr und schon gar nicht die tatsache, dass so viele ihr glück im ausland suchen.

    grüssle
    lexxus
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    in d und ö ist das ein bischen anders:

    quelle

    wenn ich die zahlen lese, wird mir schwindlich :D :D da hätte ich für meine 26 dienstjahre eine schöne pension bekommen ;) ...

    hmmm, lese ich da heraus, dass politiker in d auch keinen pensionsbeitrag bezahlen müssen?? :eek: :confused: ,- starkes stück....
     
    #8 7. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2007
  9. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    @lilly, boah, dass die pensionen krass sind, war mir klar, aber so krass ... :eek: vielleicht sollte ich in die politik gehen, nach 8 jahren könnte ich ja dann immer noch meiner berufung fröhnen, ganz luxuriös und ohne vom bafög abhängig zu sein :rolleyes: .
     
  10. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    meinst die stellen einen von uns ein :confused:
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    habt ihr vielleicht auch ahnung, welche abfertigungen die politiker in de bekommen?

    in ö ist es sehr viel:

    quelle

    dafür finde ich keine worte... ich als kleine beamtin, habe keinen cent abfertigung erhalten....
     
  12. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mir ist gestern dabei die Hutschnur hochgegangen...

    Politiker sollen Volksvertreter sein - sind sie das wirklich? Vertreten sie wirklich die Meinung des Volkes?

    Und hier kann ich mit einem klaren Nein antworten...

    Den Arbeitslosen, den Kindern, den Rentnern, den Kranken und den Kleinst-Verdienern kürzen sie das Geld weg, wo sie nur können.... - und dafür erhöhen sie sich die Diäten - wofür? Aus welchem Grund?

    Der größte Teil von uns lebt am Existenzminimum...

    Unsere Politiker werden nicht dafür bezahlt, was sie leisten... - leider.. Jeder Arbeitnehmer, der Fehler macht, wird kritisiert und ggf gekündigt. Die Politiker nicht...
    Jeder Arbeitnehmer muss in die Rentenkassen usw. einzahlen - die Politiker nicht...

    Klar, Ehefrauen müssen genauso repräsentieren, solange ihre Männer in der Öffentlichkeit sind, aber die Ehefrauen von Prokuristen, Rechtsanwälten, Ärzten, Akademikern usw. müssen das auch, ohne das sie bezahlt werden. Und die vom unteren Level auch, wenn irgendwelche Betriebsfeste etc. anliegen...

    Kinder müssen hungern, weil z. B. Hartz IV zu gering und ungerecht bemessen ist, dass sie keine vollwertige und gesunde Nahrung zu sich nehmen dürfen - Politiker erhöhen sich mal eben die Diäten....

    Rentner müssen mit ihrer minimalen Rente auskommen, für die sie Jahrzehnte eingezahlt haben - Politiker bekommen die Rente so, ohne dass sie etwas dafür groß tun...

    Wie oft habe ich inzwischen bei den Beratungen im Bundestag oder Bundesrat im Fernsehen gesehen, dass die Politiker bei deren Beratungen und Diskussionen gefehlt haben oder sogar geschlafen haben...

    Wenige Politiker arbeiten tatsächlich, der Rest ? Unsere Politiker sind definitiv keine Volksvertreter in unserem Sinne...

    Nein, ich bin absolut gegen die Erhöhungen... wir bekommen sie ja auch nicht trotz steigender Energiekosten (Strom, Heizung, Benzin, Betriebskosten), steigender Nahrungsmittelkosten, steigender Bildungskosten, steigender Versicherungen usw....

    Viele Grüße
    Colana, die von den Politikern absolut enttäuscht ist und in die sie kein Vertrauen mehr hat....
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe lilly, nur kurz weil in eile....

    ein parlatmentarier in D bekommt nach 8 jahren (2 legislatur-perioden) 24 % der diäten als altersversorgung, zukünftig
    20 %. jedes weitere jahr als parlamentarier nicht mehr 3 sondern
    2,5 %.
    und bitte nicht die nebeneinkünfte vergessen!

    ich frage mich allerdings, weshalb alle die ewig meckern und unzufrieden sind dann brav zur wahl gehen und genau diese parteien wieder wählen. :eek: :eek: :eek: warum wird sich dann beklagt?

    gruss marie
     
    #13 7. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2007
  14. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Liebe Marie,

    letzte Wahl bin ich zwar hingegangen, habe aber die Familienpartei gewählt ;) :) ... - gerade weil ich die Nase voll habe von CDU/CSU, FDP, SPD und Co habe....

    Viele liebe Grüße
    Colana
     
  15. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe marie,

    nur, welche partei soll man wählen? im ösiland ist es nicht viel anders, wie in d.
    mir sagt keine der parteien zu... ich habe auch nicht gewählt,-aber ob das die richtige entscheidung ist, weis ich nicht....

    solange wahlversprechen nicht eingehalten werden müssen, wird sich an der situation nicht viel ändern- meine meinung!
    bei so viel verlogenheit ist mein vertrauen schon lange dahin- egal welche partei an der macht ist, alle schauen nur auf die eigene tasche.
     
  16. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Gebe jetzt auch mal

    meinen Senf dazu ab.
    1. Wählen? Was? welche Alternativen gibt es denn?.
    2. Unsere "Volksvertreter", wissen im Prinzip sowieso nicht , was an der Basis
    läuft! Wohnen auf Wolke sieben. Oder können/wollen sich bei meinereiner
    Kleiner nicht in die Lage versetzen.
    3. Und jetzt zu dem Punkt, der mich am meisten nickelt.
    Beim arbeitenden Volk, sprich Steuerzahler wird gespart, weil...
    kein Geld da ist. Bitte?? Wieso oder woher ist das Geld plötzlich zur
    Diätenerhöhung. Bei uns gibt es Leistungsvergütung, tja das ist auch so
    eine Sache, da wird zuerst mal gespart, und zwar mit Schmackes.
    4. Du leistest, und das z.B. mit 45 Jahren voll. Und dann willst Du in deinen
    wohlverdienten Ruhestand, und dann geht das abkassieren grad mal so weiter.

    Man ist das ein Schietthema, und so unendlich, und es wird auch in Zukunft nicht besser. Das ist sicher.

    LG schirmchen
     
  17. gaby51

    gaby51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Boaaah, genau das richtige Thema für meinen Blutdruck :mad:
    Also ehrlilch, ich habe hier schon viel gelesen, es finden sich wirklich harte Schicksale hier und auch ohne Zweifel woanders. Es ist immer wieder seltsam, wie einig sich die Politiker sind, wenn es um die Diäten geht. Ich höre immer wieder die Worte, wenn z.B. der öffentliche Dienst mehr Lohn fordert, die ruinieren den Staat mit ihren Forderungen usw. Und was machen die??? Legen sich so einfach mir nichts dir nichts eben es waren so etwas über 9 % wenn ich mich recht erinnere, auf ihre ach so schlechten Gehälter.

    Nur so nebenbei, bekomme EU-Rente, hatte nach mehreren Jahren Nullrunde dieses Jahr ja mal wieder mehr auf dem Konto: 2,53 Euro, in Worten zweieurodreiundfünfzig. Kauf ich etwas Käse, Milch, geh tanken, hab ich schon ein dickes minus. Ach ja, Steuern gehen ja auch noch davon weg. Wie wäre es, wenn die sich auch mal "nur" 1 % drauflegen? Nee, die müssen gleich klotzen, da wird nicht gekleckert :mad: Und dann der Hinweis, die Diäten seien einige Jahre nicht gestiegen, das sind die Renten auch nicht! Oh Mann, das macht mich sauer.

    Ich frage mich auch, können wir denn da wirklich nix machen? Sind wir denn wirklich so hilflos?

    grummelnde Grüße
    Gaby
     
  18. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Seid mir nicht böse. Ich schließe mich Neli voll und ganz an.
    Solange ein Mensch, der nichts anderes kann, als Fußball spielen, oder boxen, viele Millionen verdient, dann soll auch ein Politiker, der oft Tag und Nacht arbeitet, gutes Geld verdienen.
     
  19. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Mensch Poldi,
    warum sollen wir dir böse sein.

    Jeder Mensch hat doch das Recht auf freie Meinung und kann sie hier auch sagen, ohne gesteinigt zu werden, oder nicht?

    Und du hast ja niemanden beleidigt oder angegriffen. :D
     
  20. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    ...also ich ärgere mich auch über die finanziellen Selbstbedienungsmöglich-keiten, die sich unsere Politiker einfach so mir nichts Dir nichts gönnen. Und wenn Gewerkschaften höhere Löhne für Arbeitnehmer fordern, dann lassen sie uns alle im Regen stehen.
    Unsereins wird immer mehr weggenommen und die dort oben bedienen sich einfach mal eben.
    Laufende Preiserhöhungen in jeder Richtung, RWE und Eon, die Mineralölgesellschaften, Lebensmitteleinzelhandel und und und, alle wollen uns das letzte Hemd ausziehen und es geht rasend dahin.

    Es sind nicht "nur" die Politiker, es ist eine Mauschelei zwischen Wirtschaftsbossen (Lobbyisten) und der Industrie. Alle bedienen sich auf unsere Kosten.

    Aber die deutsche Bevölkerung macht nichts mehr, es gibt kaum noch gravierende Proteste. Wenn ich an die berühmte 68er Generation denke, an all die Friedensbewegungen, an die einstigen Atomkraftgegner- Leute, da war echt was geboten und man erreichte auch etwas.
    Aber heute: wir sind zwar alle unzufrieden, schimpfen heftig und am Ende schlucken wir doch den ganzen Frust.

    das frustriert mich:mad:!!! Wir leben als kleine hilflose Würstchen so vor uns hin, aber wollen nichts mehr bewegen, nur noch schimpfen.

    Wo sind all die jungen Leute. Manno, wir sind damals auf die Straße gegangen mit Transparenten und haben wirklich Krawall gemacht. Es waren viele viele Menschen und es hat was genutzt:D :D :D .

    In diesem Sinne also auch mein Senf zum Ärgernis :(

    LGle
    Margret