1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windpockenkontakt unter MTX und Humira

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Taube, 16. Mai 2009.

  1. Taube

    Taube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, wollte fragen, ob jemand von Euch Erfahrung hiermit hat/te?.

    Meine Tochter darf jetzt nach jedem neuen Windpockenfall im Kindi
    drei Wochen lang nicht in den Kindi gehen.

    Sie muß außerdem noch Zovirax Saft nehmen.

    Danke für Rückinfo`s und ein schönes Wochenende wünscht

    Taube
     
  2. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Taube,

    normalerweise sollen Kinder gegen Windpocken geimpft werden, bevor eine Therapie mit Mtx eingeleitet wird. Bei meinem Sohn war das nicht nötig, weil er schon Windpocken hatte und daher genug Antikörper.

    Sie nicht zum Kindergarten zu schicken, wenn dort die Krankheit auftritt, nützt meiner Meinung nach nichts. Die Erreger sind ja schon vorhanden bevor die ersten Pusteln kommen.

    Sprich doch nochmal mit dem Rheumatologen. Ich glaube, daß man mit dem Mtx pausieren kann und dann impfen.

    Viele Grüße
    Tanja
     
  3. Taube

    Taube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Danke für deine Antwort.

    Die Vorgehensweise habe ich von den Kinderrheumatologen bekommen.

    Sie sagen halt, dass man bei den Kontakten von denen man weiß, das so machen soll.

    Weißt Du vielleicht, ob nur das MTX oder auch das Humira die Sache
    so gefährlich machen können?

    Leider hatten wir keine Zeit mehr zu verlieren, als wir mit der Basistherapie
    beginnen mußten.

    Ich überleg halt die ganze Zeit, wie das alles gehen soll, mit dem normalen
    Aufwachsen und so auch dann mal in der Schule, wenn Sie so lange fern
    bleiben soll. Das kann sich ja evtl. über mehrere Wochen hinziehen. Und dann kommen schon wieder neue Kinder in den Kindi und das ganze geht wieder von vorne los.

    Viele Grüße
    Taube
     
  4. marker

    marker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Taube,

    unsere Tochter bekommt auch MTX.
    Sie ist zwar gegen Windpocken geimpft, aber eine Blutuntersuchung hat ergeben, dass bei ihr trotzdem kein hunderprozentiger Schutz besteht.
    Uns wurde die Vorgehensweise im Falle eines Kontaktes mit dem Windpockenvirus von den Rheumatologen genauso erklärt wie Du das geschildert hast.
    Bisher musste unsere Tochter noch kein Zovirax nehmen, obwohl sie seit zwei Jahren in den Kindergarten geht.
    Wie das bei Humira aussieht kann ich Dir leider auch nicht sagen, da das bisher bei uns nicht zur Debatte stand.

    Gruß,
    marker
     
  5. Taube

    Taube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Marker,

    hatte Eure Tochter in den zwei Jahren Kindi noch keinen Windpockenkontakt?

    Wenn die Impfung keinen vollständigen Schutz gibt, ist es dann sinnvoll
    wenn ich meine Kleine, wenn es mal geht impfen lasse, oder ist es besser
    alles einfach auf uns zukommen zu lassen?:confused:

    Danke für deine Info.

    Gruß Taube
     
  6. marker

    marker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Taube,

    unsere Tochter hatte glücklicherweise in den zwei Jahren KIGA keinen einzigen Windpockenkontakt, hoffen wir mal das dies auch so bleibt.

    Ich würde an Eurer Stelle eine Windpockenimpfung anstreben, auch wenn vielleicht nicht die maximale Schutzwirkung erreicht wird.
    Vor einiger Zeit habe ich mal irgendwo gelesen, dass es Studien geben soll die zeigen, dass Impfungen generell bei Menschen mit einer Autoimmunerkrankung häufiger wirkungslos sind als beim gesunden Menschen.

    Gruß,
    marker
     
  7. Taube

    Taube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marker,

    danke für deine Info, werde in der Kindrrheumasprechstunde anrufen und
    mich wg. der Impfung erkundigen.

    Wünsche Euch alles Gute für die Zukunft.

    Gruß Taube:top:
     
  8. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Taube,

    sowohl unter MTX als auch unter Humira ebenso wie unter Cortison kann ein Kind, das keine Antikörper gegen Windpocken hat (z.B. indem es die Windpocken durchgemacht hat - unterUmständen unbemerkt - oder geimpft ist) sehr schwer erkranken und unter Umständen sogar daran versterben.

    Im Fall Deiner Tochter wäre es sinnvoll, die Antikörper gegen Windpocken im Blut zu testen. Sollte sie keine Antikörper gegen Windpocken haben, solltet ihr (mit den Kinderrheumatologen) - wie schon geschrieben - überlegen ob Humira+MTX+ ggf. auch Cortison pausiert werden können und dann die Windpockenimpfung+ ggf. auch noch andere fehlende Impfungen nachgeholt werden können.


    Gruß waschbär