1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wieviel schmerzen sind okay unter biological?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von moni3, 10. Mai 2016.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo ihr lieben.
    ich stellte mir mal die frage wieviel schmerzn sind eigentlich okay unter einem biological.
    ich meine wie weis man es wirkt zuwenig?
    schmerzfrei war ich ncoh nie unter keinem biological.
    aber wie gesat wo ist die Linie das man sagt das wirkt zuwenig?.lg
     
  2. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    danke aischa.
    ja Blutwerte sind auch okay unter mab thera.
    vor allem Leberwerte machen bei mir Probleme.
    ja mit täglich 2 serarctil bin ich auch fast schmerzfrei.
    aber sollte man nicht ohne soviel schmerz medis auskommen wenn man ja e ein biological bekommt.lg
     
  3. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Woher hast du eigentlich die Idee, dass man unter Biological schmerzfrei
    sein sollte ?
    Frag ich mich schon lange - du schreibst das so oft...

    Irgendwie hast du komische Vorstellungen. Bei jedem ist das Rheuma und
    die damit verbundenen Schmerzen anders ; bei jedem wirken Medis anders;
    und - ganz wichtig - jeder hat ein anderes Schmerzempfinden.

    Ich war zb seit 2005 nicht einen Tag total schmerzfrei;
    trotz diverser Basis Medis, darunter auch Biological.
    Ich differenziere die Wirksamkeit eines Medis zb an der Cortison Menge die ich
    zusätzlich brauche und ob ich ohne Schmerzmedis durch den Tag komme.
    Ich nehme Schmerzmedis wenn der Schmerzpegel zu hoch ist, aber nie
    um komplett schmerzfrei zu sein.

    Mein Eindruck bei dir - kann mich natürlich irren - ist, dass du
    die "Auswirkungen" der Krankheit nicht wirklich akzeptierst.
    Du willst schmerzfrei sein, machst dir bei allem einen Kopf, zwackt
    es zb im Rücken rennst zur Physio....
    Wäre mir echt zuviel, die Krankheit immer so im Fokus zu haben.

    Wir sind nicht mehr jung, der Körper angegriffen, da läuft's
    halt nicht so reibungslos wie früher ;)

    Lass doch mal los, grübel nicht, beobachte nicht jedes Mucken deines
    Körpers, drehe dich nicht immer nur um dein Rheuma,
    und sehe nicht immer nur das Negative.
    Freu dich, dass zb nicht alleine bist, laufen kannst, nicht bettlägerig bist.

    LG
    Notemba
     
  4. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    sagte mein doc.
    ausserdem war ich früher unter REMICADE und mtx fast schmerzfrei.
    mehr sage ich nicht zu deinem schreibn.lg
     
  5. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Schmerzfrei? Was ist das?

    Irgendwo zwackt und zwickt es immer. Kann ich akzeptieren. Nicht akzeptieren kann ich, wenn Schmerzen mich arg einschränken. Ich in meiner Lebensqualität stark beeinflusst werde und auf schöne Dinge komplett verzichten muss. Dann greife ich zu einer Schmerzpille. Manchmal häufiger und manchmal weniger.

    Eine Basistherapie wirkt bei mir, wenn meine Blutwerte gut sind und ich nicht in kurzen Abständen von einem Schub in den nächsten falle. Ich arbeitsfähig bleibe. Und die Nebenwirkungen der Basistherapie akzeptabel bleiben. Ich keine neue Gelenke brauche oder einen Rollstuhl.
    Das ganze Drumherum ist für mich Beiwerk, dass zur Krankheit gehört. Das Beiwerk versuche ich mit Schmerzmitteln und Physio möglichst klein zu halten.

    Vor 20 Jahren habe ich auch noch damit gehadert und dachte immer, dass ich schmerzfrei sein muss und ich nicht richtig versorgt werde vom Arzt oder die Medis nicht wirken. Ich war sehr ungeduldig. Aber mit Rheuma lernt man, was Geduld heißt. :rolleyes:

    Ich bin dankbar, dass der Fortschritt der Medizin für Rheuma Kranke keinen Stillstand mehr erlebt. Und das ich dadurch leben und genießen kann. Denn auch das will gelernt werden. Kleine Dinge zu sehen und nicht immer nach dem Unerreichbaren zu streben.
     
  6. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Ja ich versuch es auch zu akzetiern.
    Mein doc,sagt alle wad gleich zu beginn rictig,behandelt werdn reagieren besset auf die medizin.
    Wie welche wo man lange rumsuchte bis die diagnose RA feststand und ie therapie,begann.
    Ihr habt sicher recht schmerzn gehörn dazu trotz medizin.
    Dann hatte ich wohl glück früher unter remicade.
    Naja und klar umso länger man Ra hat umso mehr wehwehchn tretn auf.
    Aber wir lassn uns nicht unterkriegn
    Was heut nicht geht geht mirgn.lg



    Vor 20 Jah
     
  7. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich erinnere mich dunkel, dass ich auch mal eine Zeitlang schmerzfrei war. Da fühlte ich mich super und es hätte immer so weiter gehen können. Leider wirkte das Medikament irgendwann nicht mehr.
    Und ich konnte an diese Zeit bisher nicht mehr anknüpfen.
     
  8. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @ moni

    Nein..du musst auch nichts mehr schreiben.

    Dein Satz sagt alles.

    Ich werde sicher nie wieder etwas zu deinen Themen
    schreiben...

    Du willst leider im Grunde weder Rat noch Veränderung,
    sondern nur Bestätigung deiner Gedanken und Sichtweise.

    Alles Gute
    Notemba
     
  9. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    nein notemba ich will nur antwort auf meine frage.
    nicht ob ich umsonst zur physio laufe ode rnicht das fragte ich nicht.
    ist okay wenn es nicht auf die frage bezogn ist es mir lieber du antwortest nicht.
    denn herumhakn wie gesagt ob jemand umsonst physio macht oder nicht das ignorier ich schon.
    das kannst du sicherlich nicht beurteiln.sorry.
    jeder hier soll antwort auf seine frage bekommen,.
    da bin ich über jede antwort erfreut.
    egal ob ich 1000 fragen stell oder nur 1 wer nicht antworten will soll es lassn.
    aber nicht von a bis z jemadn belehren.
    sorry das musste mal raus.
    trotzdem danke notemba.lg
     
  10. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    danke schnurrie.ja genau diese schmerzfreie zeit kam nie wieder.
    mit keinem anderen medikament.
    aber so ist das RA mal besser mal schlimmer.lg
     
  11. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wenn du meine Antwort verstanden hättest, würdest nicht von belehren
    sprechen.

    Und da du meine Worte nicht ok fandest, musst dich sicher auch nicht bedanken.

    Es ging nicht um belehren, sondern um eine andere Sichtweise des Rheuma und
    der damit verbundenen Einschränkungen.
    Dreh ich mich nur um mich, meine Befindlichkeit, wird es mich Schmerzen mehr
    wahrnehmen lassen.
    Seh ich das Gute, lenk mich ab , wirkt sich das auch auf Wahrnehmung
    von Schmerzen aus.

    Aber macht und sieht jeder anders.


    Und jetzt lassen wir es doch einfach gut sein würde ich sagen.
     
  12. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Ja lassn wir es gut sein notemba.is okay.lg
     
  13. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Cortison hab ich vergessn.
    Na gut dann bin nur verwöhnt weil ich,früher schmerzfrei war ohne,cortison und,schmerzmedis.
    Ebn nur,remicade und mtx.

    Jetz ebn mab thera,cortison und2schmerzmittel dann gehts ganzgut.
    Aber schübe trptzdem.
    Aber ja das habn wir,e alle.lg
    Soll fad heissn,ihr seid mit cortison und,biological und,schmerzmittel nir schmerzfrei.lg



    Ist doch su
     
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Moni,

    so weit ich das in diversen Threads von dir mitbekommen habe hast du ja ausser der rheumatoiden Arthritis noch einige andere "Schmerzbaustellen" (hab ich ja auch, ausser meinem entzündlichem Rheuma) und dabei hift ja kein Basismedikament oder Biological. Also meine jetzt unseren (Du und ich) zusätzlichen "Schrott" ;), wie Arthrosen, Osteochondrose, Skoliose usw., kann mir meins gar nicht mehr merken und muss immer erst nachgucken, weils so viel geworden ist, hab jetzt nicht alles aufgezählt.
     
    #14 10. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2016
  15. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    [Danke lagune ja genau wir habn ähnliche schrott baustelln.
    Ja,da hast du recht da hilft keine Ra medizin.
    Da kann man gar nicht unterscheidn wad jetz von der ra ist und was nicht.
    Aber ja ich nehm jetz halt mehr schmerzmittel.
    Dann wirds schon besser werdn.
    Ich wollt net tgl.schmerzmittel nehmen.
    Aber was ich da so mitbekomm reicht ein jiological bei den meisten nicht aus.
    Ja lagune wir sitzn leider im selbn boot wir 2'lg
     
  16. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Ja aber ich denke man kann ja nicht tgl cortison und starke schmerzmittel nehmen.
    Ich nehm sie nicht immer.denn da wird dee magn nicht immer mit tun trotz magnschutz nicht.lg
     
  17. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ich war unter Simponi lange schmerzfrei - maximal zum Spritzentag hin hat es etwas gezwickt, aber noch nicht so, dass es mich gestört hätte. Ich wechsel jetzt mein Biological, weil ich nicht mehr 3+ Wochen schmerzfrei bin sondern nur noch 2 und die anschließenden Schmerzen mich beeinträchtigen (ich aber trotzdem Arbeit und Freizeit auf die Reihe bekomme) sowie wegen meiner Pso. Für manche wäre mein aktueller Zustand immer noch ein Traum, ich bin aber einfach mehr gewohnt :D