1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wieviel kilos wiegt ihr, bei 163cm und so 40 bis 60 jahre alt.

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von moni3, 19. April 2013.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ich würde mich freun über antworten.
    ,bin 46 jahre alt,163 gross und zur zeit 65 kilos.ich hatte immer zwischen 55 und 57 kilos.
    seid 2 jahren rauche ich nix mehr.
    und schwupps hatte ich 60,63 jetz 65 kilos.
    weis echt nicht wie ich das runter krieg.
    mal kommt heisshunger vom koortison,dann keine bnewegung wegn schub usw.
    wieviel wiegt ihr jetz im vergleich zu früher,ich meine wie ihr soo 2o oder 35 jahre alt ward und gesund.??????
    ebn unter 4o jahre.freu mich auf austausch.glg.moni
     
    #1 19. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2013
  2. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo MOni,

    haben uns ja schon kurz im Abspeckforum ausgetauscht. Ich bin 1,65 m groß und habe...heute morgen 67,8 Kilo auf der Waage gesehen. Ich bin übrigens 48 Jahre alt. Ich hatte aber auch schon 88....und sogar schon mal 96 Kilo auf den Hüften. Bis zur Schwangerschaft (da war ich 27) hatte ich ein Gewicht, welches zw. 62 und 67 Kilo pendelte. Da war aber sicher auch noch ordentlich Muskelmasse dabei, denn ich hab sehr viel Sport getrieben (Trampolinturnen, Volleyball, Konditionstraining und Reiten). Heute reite ich nur noch, alles andere geht schon lange nicht mehr. Nach der Schwangerschaft hab ich mein zugenommenes Gewicht aber ums Verrecken nicht mehr runter gebracht....bis eine MRT-Aufnahme der HWS ein Schilddrüsenproblem ans Licht brachte.....und mit entnommener Schilddrüse, aber so halbwegs wieder hergestelltem Stoffwechsel purzelten die Kilos auf das jetzige Gewicht. Hatte es schon mal auf 65 Kilo geschafft....da hab ich mir aber wirklich den ganzen Süßkram verboten. Krieg ich derzeit leider nicht hin....und so ist es wieder etwas nach oben gegangen.

    Aber mit Cortison ist es verdammt schwer abzunehmen...weil ja so viel Wasser eingelagert wird und eben der Heißhunger (die Erfahrung hab ich auch schon gemacht). Muss derzeit kein Cortison nehmen....und hoffe, diese Gelenkschmerzen erfordern das weiterhin nicht.

    Übrigens hast du für dein Alter (ich hab dich jetzt einfach mal auf 40 geschätzt ;) normalgewichtig.....:)

    PS. Wenn man aufhört zu rauchen gehts Gewicht leider ebenfalls rauf....die Erfahrung hat mein Männe auch gemacht.
     
  3. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo lumpi.danke für antwort.
    naja ich fühl mich nicht soooo wohl,nehm alles am bauch zu.
    das andere würde e passn.grins.
    aber ich ess und nasch einfach zu gerne und zuviel öfters.
    ich halt immer ein paar tage durch,da sind dann so ein kilo weg,dann naja ess ich wieder mehr und das kilo ist wieder obn.
    möchte halt wieder so um die 60 schaffn,
    glg.moni
     
  4. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    139
    @Dittmarschen
    DANKE. Und zwar von Herzen! Du sprichst mir aus der Seele...

    Kati
     
  5. Summerl

    Summerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Österreich , STEIERMARK
    Wieviel Kilos

    Servus!!!!!!!!!!!!!!!
    Na, ja mit 5o beginnt der Wechsel bei Frauen, der wirkt sich leider nicht sehr günstig auf die Kilos aus.
    Essen sollte man noch weniger, mit eingeschränkten Sport, verbraucht man leider nicht sehr viel.

    Ich möchte es so sagen, ich bin nicht übergewichtig, sondern untergroß!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wenn ich 19o groß wäre..................

    Wir alle, die genug Med. nehmen müssen, für ein bißchen Lebensqualität, haben die Nebenwirkung ,daß die kilos drauf sind.
    Sehr viel Wahl haben wir nicht.
    Liebe Grüße an Alle, die mit dem Gewicht kämpfen, wie Summerl:knuddel:
     
  6. Jardin e la Luz

    Jardin e la Luz Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Spanien
    Ja das mit dem Gewicht ist schon so eine Sache....heute mit 56Jahren wiege ich 67KG bei 168cm und fühle mich wohl und das ist ersteinmal das Wichtigste!!
    Mit 35 wog ich auch noch 57 KG, aber ganz ehrlich...wenn ich heute die Bilder betrachte? Ob das wirklich soooo schön war??? Dann hörte ich auf zu rauchen und nahm 10 Kg zu und 6 ab...hihi kleines Rechenspiel =61KG dann kamen die Wechseljahre und ich pendelte auf 63KG....bis dahin war ja alles Ok...aber dann kam Rheuma und damit das Kortison....und schwupps...so ohne Bewegung war ich dan auf 74kg! Mit Kortisonreduzierung und besserer Beweglichkeit und kohlehydatarmer Ernährung habe ich nun langsam meine 67kg erreicht und das ist gut so!
    Fazit: Finde dein Wohlfühlgewicht! Es darf auch langsam erreicht werden!Und lieber etwas dicker beweglich als schlank vor Schmerzen in der Ecke sitzen!

    Viel Erfolg!! Nur Mut!
     
  7. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ja summerl du sagst es,ich bin nur zu klein für mein gewicht,nicht zu schwer.grins.
    man muss es doch auch mit etwas humor nehmen,das lebn ist doch e schon oft ewrnst genug.glg.moni
     
  8. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    Ditthmarsche : du bringst es so auf den Punkt !!! Ich habe gar nicht mehr das Gefühl, derselbe Mensch zu sein - außen und innen. Man, so ein Handicap verändert. Muss man erstmal lernen, zu akzeptieren. Und ich will noch nicht so recht...

    @ Moni - ich bin 1,57 m, wiege jetzt 54 Kg, kann auch mal +/- 2 Kg sein. "Vor" Rheuma und Cortison & Co wog ich schwankend zwischen 46 und 48 Kg . Kleidergröße XS oder 32, alles hat gepasst, saß gut und ich war nicht DÜRR !! Kleines Minibäuchlein war duchaus vorhanden ;)

    Das Doofe ist, dass meine ganzen schönen Klamotten im Kleiderschrank "abhängen" :rolleyes: und ich auch gar nicht weiß, was mir jetzt so "steht" - hatte mein Gewicht davor seit meiner Jugend und natürlich auch meinen eigenen Stil. Jetzt trage ich dunkelbunt bequem und freu mich, wenn obenrum Größe M oder L passt. Es ist ja auch sehr unvorteilhaft verteilt... Körpermittig :D

    Ich finde, die Cortison Kilos wird man gaaaaaaanz schwer los. Man gewöhnt sich ja auch an so große Portionen. Staune manchmal, wieviel ich essen kann...
    Wenn denn eine Beschwerdefreiheit da wäre - und man sich deshalb gut fühlt, Ok. Aber so ? Bei mir kommt dazu, dass ich Wasser im Gesicht und dazu das Schmetterlingserythem vom Lupus habe...
    meistens denk ich mir, egal, ist halt so und manchmal schminke ich mir "ein Gesicht":p, aber es gibt Tage, da bin ich nicht gut zuwege deswegen...

    Liebe Grüße, Tina
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @Moni:
    Ich war früher 163 cm groß, bin um 1 cm geschrumpft durch meine abgenützten Bandscheiben. Bin jetzt 50 Jahre alt.
    Ganz schlank war ich ab meiner Jugendzeit nie, bewegte mich meistens im Rahmen von 62 bis 65 kg. Irgendwann schlich sich das Gewicht über die 70 kg hinaus, aber seit ich Kortison nehme (Erhaltungsdosis), hab ich noch einiges zugelegt. War kurz vor der 80 kg-Marke, hab dann letztes Jahr 6 kg abgenommen, jetzt bewege ich mich bei 76 - 77 kg.

    Ein Tipp für alle, die abnehmen wollen: Es gibt da ein super Buch: http://www.amazon.de/Hey-Hei%C3%9Fhunger-jetzt-bin-Boss/dp/3833820578/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1366440610&sr=8-1&keywords=hey+heisshunger-ab+jetzt+bin+ich+der+boss
    Nur leider bin ich eine Frustesserin, und zurzeit hab ich viele Probleme, so dass ich keinen Kopf fürs Abnehmen hab. Doch letztes Jahr hab ich gut abgenommen damit, man kann tatsächlich dem Kortison ein Schnippchen schlagen, sofern es nicht hoch dosiert ist.
    Noch ein gutes Buch für Rheuma hab ich gefunden: http://www.amazon.de/Di%C3%A4t-Rat-bei-Rheuma-Osteoporose/dp/3775005773/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1366440876&sr=8-1&keywords=olaf+adam
     
  10. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.danke für eure antworten.
    also,gehts euch auch so wie mir,es ist sooos chwer das gewicht zu halten,naja und ich bin auch ne frustfresserin,
    und eine genussesserin,aber die heisshunger attacken habe ich erst seid ich coortison nehmen muss.
    ich halte mich dann so ein paar tage ganz gut mit nur sooo 1500 kalorien und dann ist wieder ein tag dabei da es ich so 5000 ca.naja dann ärgerts mich wieder.
    am meisten gehts mich an,weil ich ebn alles am bauch zu nehmen zumindestens 90%.
    naja mal schaun ob ichs wieder mals chaff unter 60 kilois zu kommen.dann wär ich schon happy mit meine 46 jahren.
    glg.moni
     
  11. Eneu2502

    Eneu2502 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Gewichttendenz....steigend :-(

    Hallöle,
    als ich am Dienstag letzter Woche beim Rheumadoc war, sagte der nur "Oh, oh...wir stehen aber kurz vorm Übergewicht. Also da müssen wir aber aufpassen!!!Zunehmen sollte man nicht mehr, aber abnehmen ist auch nicht so dolle. (ich Hatte ja eigentlich darauf gewartet, dass er mich nervt, dass ich jetzt irgendwas bzgl.Abnehmen tun soll. Kam nichts. Naja, versuche ich eben mein gewicht zu halten).
    Nun zu den Daten: Bin 52, 1.63m und wiege 71,6 kg. Kleidergröße 40. Habe im letzten Jahr 10 kg zugenommen. Weiss nicht ob`s vom Cortison kommt. Soviel nehme ich ja eigentlich nicht. 12,5 mg täglich. Und vom MTX nimmt man doch nicht zu, oder? Also insgesamt habe ich in den letzten 4 Jahren 20 kg zugenommen. Habe mich von Kleidergröße 34 auf die 40 durchgefressen :p. Dabei ernähre ich mich eigentlich gesund. Wenig Süßes, wenig Fastfood, viel Naturbelassenes, keine Fertigprodukte. Isses das Alter? Zu wenig Bewegung? Der Geier wird's schon wissen. Hinzu kommt, dass ich auf Anraten meines Arztes mich nun nach 36 Jahren endlich endschlossen habe mit dem Rauchen aufzuhören. Seit einer Woche rauche ich also nicht mehr. Oh, weh :eek:. Da wird's wohl noch mehr werden :(. Ich fühle mich aber weder unwohl noch unästhetisch. Na warten wir es mal ab.
     
  12. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Eneu,
    es wundert mich nicht,dass du 10 kg zugenommen hast. Mit Cortison 12,5 mg ist das sehr gut möglich. Ich hab ja schon mit 5 mg Erhaltungsdosis so viel Fett um den Bauch herum angesetzt, obwohl das eigentlich gegen meine Veranlagung ist. Früher hat sich alles auf die untere Körperhälfte gelegt, obenherum war es vor dem Cortison immer ok. Cortison lagert mehr Fett ein und anders als bisher, es macht mehr Hunger und Appetit und macht ggf. Wassereinlagerungen.
    Wenn man älter wird, verlangsamt sich der Stoffwechsel, man nimmt leichter zu, deshalb sollte man sich umso mehr bewegen. Gut uns schön, aber wenn man krank ist und deshalb nicht mehr walken usw. kann?
    Wenn du das Rauchen aufgehört hast, ist das wieder eine Veränderung für den Stoffwechsel. Das Schlimme ist aber die Ersatzdroge Essen, so weiß ich das von einigen, die das Rauchen aufgegeben haben. Man sollte dann z. B. statt der Schokolade was kalorienarmes knabbern. (Ich rede mich leicht, da ich nicht rauche. Aber ich esse viel zu gern. :vb_redface:)
     
  13. Eneu2502

    Eneu2502 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    Ich esse ja leider auch sehr gern,

    alles klar Nachtigall. Ich esse zum Glück nicht gern Süßes. Bin mehr die Deftige. Jetzt mache ich mir abends immer eine große Schüssel Salat und versuche Kohlehydrate zu vermeiden. Aber ganz ohne werde ich nicht satt. Und der Körper braucht auch Kohlehydrate. Was ich 100% weiss, ist, dass ich mich zu wenig bewege. Da wäre schon noch viel drin. Ich sitze jeden Tag 9 h im Büro am PC. Da habe ich keine Bewegung. Da aber auch das anstrengend ist habe ich abends dann auch meistens keine Lust noch was sportliches zu treiben. Dabei wohne ich so wunderschön direkt am Waldrand mit tausend Wanderwegen. Also, der Plan ist, wenn es besser wird, mich dann doch mal abends nach der Arbeit aufzuraffen und bissel zu spazieren oder Rad zu fahren. Aber...........so ist der Plan. Erstmal muß das Wetter besser werden ;-). Jetzt hab ich mich erstmal auf Konfektionsgröße 40 nachgekleidet, da mir nichts mehr gepaßt hat. Aber mehr darfs nicht werden. ich bi dann zwar nicht zu dick, aber zu klein :D
     
  14. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich sag auch oft, ich bin nur zu klein für mein Gewicht. :D
    Statt Spazierengehen würde ich Walking empfehlen, es muss nicht Nordic Walking sein, wenn man das mit den Stöcken nicht kann oder nicht mag. Eine halbe Stunde flottes Walking jeden Tag würde dir beim Abnehmen sehr helfen. Ich hab's mal eine Zeitlang gemacht und habe gemerkt, dass man beim Walken durch die gezielte Armbewegung einen viel aufrechteren Gang hat. Man kann dann schneller gehen und verbrennt mehr. Meine Physio hat mir das schon mal erklärt, wie da die physiologischen Abläufe sind, aber ich kann es nicht mehr wiedergeben. Leider kann ich das mit meinem kaputten Knie nicht mehr machen. Anfangs muss man sich schon aufraffen, aber wenn man es mal gewohnt ist, wird es immer leichter und schöner, und weil dabei Glückshormone freigesetzt werden, kann man den Heißhunger, der durch Stress entstanden ist, umgehen.
     
  15. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    139
    Hmmm. grausames Thema.
    Also ich müsste für ein "normalgewicht", wohl die 3 Meter Grenze sprengen.
    Spass beiseite.
    Das einzige, womit ich recht gut hinkomme, ist mit Abends keine Kohlehydrate.
    Aber nicht nur Salat! Da würde ich verhungern!
    Ich esse schon auch Proteine. Ich mag Fisch nicht gerne. Aber der wäre Ideal (nein, nicht Fischstäbchen... Fisch!).
    Auch mageres Fleisch ist ok. Darf auch ruhig ne anständige Portion sein.
    Oder auch mal mageren Käse, oder Ei.
    Dazu Gemüse. Mag ich lieber gekocht, als Salat.

    Wenn ich das durchziehe, und zwar jeden Tag, dann gehts tatsächlich runter.

    Im Moment geht im übrigen gar nichts! Hab einfach kein Durchhaltevermögen.
    Und mag einfach zur Nacht noch ein Marmeladebrot (und das ist Gift!).

    Irgendwie warte ich noch auf die Wunderpille. Wäre zwar die 15. am Tag, aber die würde ich doch gerne nehmen!

    Einen schönen 1. Mai!
    Kati
     
  16. Eneu2502

    Eneu2502 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thüringen
    @nachtigall

    Wenn ich mit meinem Mann "spazieren" gehe, so bedeutet dies mehr oder weniger Jogging. Den muß ich ständig bremsen. Bei uns im Mittelgebirge geht es auch ständig bergauf. Leider bin ich fußseits auch etwas gehändicapt, da mein rechter Fuß ziemlich Arthrosegeschädigt ist. Das mit den Glückshormonen stimmt. Wenn man sich dann doch mal aufgerafft hat, fühlt man sich hinterher richtig toll und ist auch stolz auf sich. Das ist mir oft schon so gegangen im Nachhinein.
    So, jetzt gibt es erst mal figurbewußtes Mittagessen. Gelbe Erbsensuppe mit Brokoli und angebrutzelter Cabbanosi. Kaum Kohlehydrate, viel Eiweiß, füllt Magen und Darm, wenn auch größtenteils nur mit Luft.
    [​IMG]
    Aber was soll`s. Voll ist Voll.
    [​IMG]
     
  17. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    oh je ich bin hier in guter gesellschaft, trage gr. 44 schäm...cortison hat mir die letzten 20 jahre auch ca 20 kg als geschenk dagelassen...und dann kommt mein mann mit seinem spruch...tabletten machen nicht dick!!!!! ja neee wenn nur die nebenwirkungen nicht wären....und dann steht beim arava appetitlosigkeit...hm die nebenwirkung komischerweise bekomme ich nicht. das ist mal eine die ich echt ohne zu murren sofort nehmen würde...
    es wird wohl ein ewiger kampf bleiben. cortison hilft und wir bekommen hunger und je mehr schmerzen desto weniger bewegt man sich. und ich bin hundeliebhaberin, habe mir meine eigene rasse gezüchtet namens schweinehund.....braucht kein mensch. leider will mein schäferhundmädchen auch nicht mehr so viel bewegung mit fast 10 ist sie schon im rentenalter angekommen, ich bin noch keine 50:rolleyes:....hm was mach ich nun?????
     
  18. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Ich bin 57, bin 1.68 gross und trage Kleidergroesse 44, ich denke, das ich fett bin, aber alle in meinem Umkreis sagen das ich es nicht bin, unklusive mein Mann.
    Wenn ich so richtig ungluecklich bin mit meiner Figur, sagt mein Mann immer, " was willst du eigendlich, du hast Lupus, Rheumatoide Arthritis und Sjoegerns, hast du keine andere Sorgen, als dein Gewicht?"
    Recht hat er, ich bin voll in den Wechseljahren, nehme einen Haufen Medikamente und kann mich kaum bewegen, wie soll man da abnehehmen koennen.
    Wir hatten letzte Woche Urlaub und mein Mann hat festgestellt, das ich hoechstens einen drittel von dem esse, was er isst.

    Debby