1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wieviel %bei Bechterew?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von rottarzan11, 14. Oktober 2009.

Schlagworte:
?

wieviel% Behinderung bei Bechterew?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 19. Oktober 2009
  1. 10%

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. 30%

    33,3%
  3. 40%

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. memehr als 40%

    66,7%
  1. rottarzan11

    rottarzan11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    :cool::top:Hallo wer weiß wieviel % man bekommt wenn man versucht einen Behindertenausweis zu beantragen wenn man schon 25Jahre Bechterew hat?
     
  2. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    hier mal der Auszug aus den "Versorgungsmedizinischen Grundsätzen aus Bayern, weiß nich obs in allen Bundesländern gleich ist:

    18.2.1 Entzündlich-rheumatische Krankheiten der Gelenke und/oder der
    Wirbelsäule (z.B. Bechterew-Krankheit)
    ohne wesentliche Funktionseinschränkung
    mit leichten Beschwerden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    mit geringen Auswirkungen
    (leichtgradige Funktionseinbußen und Beschwerden, je nach
    Art und Umfang des Gelenkbefalls, geringe Krankheitsaktivität)
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 – 40

    mit mittelgradigen Auswirkungen
    (dauernde erhebliche Funktionseinbußen und Beschwerden,
    therapeutisch schwer beeinflussbare Krankheitsaktivität) . . . 50 – 70

    mit schweren Auswirkungen
    (irreversible Funktionseinbußen, hochgradige Progredienz) . 80 – 100
    Auswirkungen über sechs Monate anhaltender aggressiver
    Therapien sind gegebenenfalls zusätzlich zu berücksichtigen.


    Quelle

    Gruß

    Rolf
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Rottarzan,

    nicht die Erkrankung ist ausschlaggebend, sondern die Einschränkungen.

    Kann man ja auch dem eingestellten Text vom Löwen entnehmen.

    Gruß
    Kira
     
  4. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Behindertenausweis...

    Hallo,

    habe erst in diesem Jahr den Antrag auf Schwerbehinderung gestellt und bekam 50% zugesprochen wegen Wechselwirkung meiner rheumatischen Erkrankung mit der chronischen Darmerkrankung, so die Begründung.

    Alles Gute Schlappi
     
  5. Steffi.B

    Steffi.B Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald/Meck/Pom
    Mein Göga hat 70 % bekommen, allerdings hat er zusätzlich Diabetis und ich weiß nicht in wie weit das mit eine Rolle gespielt hat.
     
  6. mitEsprit

    mitEsprit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Mein Männe hat seit ca.13 Jahren MB und hat vor 2 Jahren 30% bekommen.Jetzt haben wir nen Antrag auf Verschlechterung gestellt,warten jedoch auf die Antwort.....


    lg