1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wieder schwanger mit ro und ss antikörpern

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von ssnachweis, 21. Oktober 2007.

  1. ssnachweis

    ssnachweis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich brauche euren Rat und eine weitere Meinung.
    ich bin vermutlich wieder schwanger. (8.ssw) Bei mir wurden die ss und ro Antikörper in der letzten Schwangerschaft nachgewiesen. Meine erste Tochter (die an den folgen einer sepsis verstorben ist) erlitt einen Av Block III Grades und bekam mit vier tagen einen Herzschrittmacher.
    Ich wurde von einem Rheumatologen untersucht. Ich habe die Antikörper, leide sonst aber unter keinem der Symtome.
    Wie würden sie bei einer weiteren Schwangerschaft vorgehen? Welche Medikamente sollte ich wann bekommen? Ich habe dies bereits mit meinem Arzt besprochen würde aber gerne eine zweite Meinung einholen.
    Bei der ersten Schwangerschaft wurde in der 23. SSW festgestellt, dass das herz zu langsam schlägt. Erst in der 30 SSW wurde das sjörgren bei mir erkannt und ich bekam Cortison. Hat die Diagnosestellung zu lange gedauert? Würde Cortison bei früher gabe helfen das Herz zu Schützen?
    Bitte um Antwort

    danke
    ssnachweis nd traurige Mama
     
  2. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo du traurige Mama,

    einen Rat kann ich dir dazu leider nicht geben, aber ich möchte dir sagen, lass nicht jetzt schon den Kopf hängen. Was beim erstenmal passiert ist, muss nicht wieder passieren. (Weiss ich aus eigener Erfahrung)

    Natürlich ist da die Angst, die ganze Schwangerschaft, aber ich glaube, dass du besonders gut unter Ärztlicher Beobachtung stehst. Wenn dich etwas beunruigt, sprich mit deinem Arzt darüber. Auch mit deinem Rheumatologen.

    Ansonsten halte die Ohren steif, und warte einfach mal ab. Bei Unklarheiten, frag einfach die Docs.

    Ich wünsche dir eine schöne und ruhige Schwangerschaft.


    [​IMG]
     
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich glaube auch, dass Cortison in diesem Fall die richtige Therapie ist. Gerade
    in der Schwangerschaft hat man nicht viel Auswahl an Medikamenten.
    Cortison kann auch die Antikörper runterdrücken. Du
    solltest dich an die Anweisungen des Arztes halten und engmaschig zur
    Kontrolle gehen. Gerade bei Anti-Ro AK Schwangerschaften. Das ist ein
    Lupus-AK und daher empfehle ich dir die Lupusforen zum austauschen.
    Was einmal passiert ist muss bei der 2. Schwangerschaft nicht wieder vorkommen. Alles Gute
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Habe hier auf der Home unter Rheuma A-Z was für dich zum Thema gefunden.
    Unter N - Neonataler Lupus Erythematodes
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    sei nicht traurig, das kann auch gut gehen.
    ich hatte das alles auch, wusste aber nix davon, keinerlei betreuung, das baby war gesund.