1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieder Nix mit MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Littlelucy, 14. April 2004.

  1. Littlelucy

    Littlelucy Guest

    Hallo R-O Gemeinde :)
    nach langer Zeit schaffe ich es wieder an denn PC mir brennt seit gestern was auf der Seele das ich unbedingt loswerden möchte .
    Ich mußte gestern Notgetrungen wieder zum Rheumatologen da meine beschwerden ins uferlose gehen und meine Laborwerte leider nicht so gut sind
    ich nehme seit ca.1 jahr MTX zwischenzeitlich hatte ich mit MTX so meine probleme (Übelkeit,Gelenksbeschwerden usw.).Kennt bestimmt jeder MTX Patient. :o
    Seit einen halben Jahr bekomme ich Kombimedis:MTX + Arava was eine zeit ganz gut ging nur der tag nach der Spritze war der Hammer und ist leider in letzter Zeit immer Schlimmer geworden . :eek:
    Die letzten fünf Wochen waren der Überflieger Solche Gelenkschmerzen hatte ich seit anfang der Rheumadiagnose nicht mehr ,gestern dann die Diagnose das Mtx schlegt nicht an eher das gegenteil ist die wirkung was für ein Sch..... dachte ich wieder alles umsonst . und kein stück weiter.
    Hiermit ist mein Latein am Ende ,wer von euch weiß Rat ich hoffe nicht das ich mit dem Problem alleine bin . :confused:
    gruß Littlelucy
     
  2. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo littlelucy

    ...jaja, das kenne ich auch. ich soll jetzt humira bekommen...*frage doch mal danach*
    hat man dir schon einmal etwas von remicade erzählt?...*es wird als infusion gegeben*

    ich wünsche dir gute besserung

    Bleffi
     
  3. Anke21255

    Anke21255 Guest

    Hallo R-Os, Littlelucy und Bleffi,
    ich habe heute eine MTX-subcutan-Therapie nach 8 Wochen beendet wegen Übelkeit und dem geschilderten Tag danach. Ich weiß nicht, wie ihr das aushaltet, ich fühle mich nicht arbeitsfähig, doch die Arbeitsfähigkeit sollte doch mit dem MTX hergestellt werden. Jetzt gehe ich zunächst auf Cortison und langfristig auf ARAVA. Inzwischen habe ich schon Angst vor den Medis. Zu Beginn des Schubes hatte ich halt Schmerzen und war "matschig", jetzt habe ich immer noch Schmerzen, fühle mich noch matschiger und jetzt noch Übelkeit, Frieren, Durchfall, Blasenentlehrungsstörungen. Also noch schlechter als ohne Medikation. (Ich hatte eine gute Remission vorher ohne Basismed.) Mein Doc. hat mich heute auch nur aus gebotenem Abstand betrachtet. Vielleicht ist die RA ja ansteckend und wir wissen es nur noch nicht?;-)
    Zur Therapieumstellung brauchte er keine Entzündungswerte des Blutes und keine Untersuchung, meine Schilderungen der Nebenwirkungen reichten vollkommen aus. Ich staune.
    Immerhin ist R-O eine Riesenhilfe. Ich bin immer gut informiert, wenn auch erst nach dem Arztbesuch. Und es hilft mir ungemein von allen Tapferen zu lesen, denn manchmal hat man doch selbst schon den Gedanken an eine psych. Überreaktion.
    Danke von Anke