wieder mal ne Cortisonfrage

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von lumpi64, 16. Dezember 2013.

  1. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    45
    Das hat sich hier sehr interessant entwickelt, prima....konnte wieder einiges lernen.

    Ich habe nun tatsächlich mal ausprobiert, wenn ich das Cortison nachts nehme. Allerdings erst einmalig letzte Nacht (ich bin wie so oft zw. 2.00 und 3.00 Uhr wach geworden und konnte aber bis 6.00 Uhr gut durchschlafen). Gestern Morgen war eine Arcoxia 90 nötig, weil ich so Schmerzen hatte.

    Also es ging mir heute wirklich gut, war nicht so k.o. wie gestern und konnte mich gut bewegen. Jetzt frage ich mich, lag es an der nächtlichen Cortisoneinnahme oder wirkt das Arcoxia (letzte Einnahme gestern morgen gegen 9.00 Uhr) so lange nach? Heute brauchte ich gar kein Schmerzmittel und fühlte mich fit. :top: Mal sehen, wie das weiter geht.
     
  2. took1211

    took1211 Guest

    Hallo lumpi,

    ich bin vor einigen Monaten von der morgendlichen Prednisolongabe 2mg auf Lodotra 2mg,welches abends eingenommen wird, gewechselt.Nun schlafe ich nachts durch und morgens,wenn ich aufwache,fühle ich mich ausgeruhter als vorher.Ich verspüre keine Morgensteifigkeit und fühle einen körperlich positiven Übergang vom Schlafen zum Wachwerden.Vorher habe ich oftmals die zeitgerechte Prednisoloneinnahme verpasst,weil ich mitunter erst nach 8:30 Uhr munter geworden war.Ich kann so auch schmerzarm,manchmal auch schmerzfrei,in den neuen Tag einsteigen.
    Für mich bedeutet der Wechsel auf Lodotra eine bessere Lebensqualität.
    LG took

     
  3. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    45
    Hallöchen,

    2. Tag ohne Schmerzmittel und seit heute m. reduzierter Dosis (12,5 mg) Prednisolon, wieder nachts eingenommen. Bin gut über den Tag gekommen, gegen Abend und jetzt merke ich ein wenig, aber immer noch gut aushaltbar. Werd kein Arcoxia brauchen.

    Ich bin echt erstaunt, dass der Einnahmezeitpunkt sich so auf das Befinden bzw. die Entzündungen auswirkt. Wird weiter beobachtet ;)

    Grüßle Lumpi
     
  4. Esuse

    Esuse Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich nehme seit meiner Diagnose 5mg Lodotra, runter von der Menge komme ich nicht. MTX hat die Leber nicht gewollt, jetzt nehme ich seit etwas 2Jahren Arava und seit etwa 2 Wochen auch noch Sulfa...
    Im Schub gibt es zusätzlich Prednison.
    Ohne Kortison gehts gar nicht.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden