1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wieder bauchschmerzen, wieder blut im stuhl

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Elke, 6. November 2007.

  1. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben,

    eigentlich würde ich am liebsten alles mit mir selbst ausmachen, und euch nicht immer mit meinen problemen behelligen, aber ich schaffe es nicht, ich weiß keinen weg und lege doch auch sehr großen wert auf eure antworten und ideen, sowie eure hilfestellungen, einfach Danke das es euch gibt!!

    Meinen gelenken geht es mies, wie bei vielen von euch auch, leider hab ich keinerlei option auf ein anderes/weiteres medikament, ich weis nicht wie ich den schub in den griff kriegen könnte,!??

    Dann kommen immer noch sachen dazu, Neue und alte, wie wahnsinnige schweißausbrüche die mich zwingen mich bis zu 6-8 mal binnen 24std. umzuziehen, die müdigkeit ist höher als je zuvor ich kann 24 std. schlafen, wache auf und bin nichts als müde!!

    Tja, und nun ich habe seit 2 tagen wieder die bauchschmerzen rechts und als hätte es nicht schon gefehlt, hat sich gesterm wieder Darmbluten eingestellt und das nicht wenig, ich habe durchfall und habe zweimal hintereinander recht doll geblutet........teils frisches blut, teils dunkleres blut.........sicher werdet ihr jetzt sagen: Elke geh zum Arzt
    Ja, damit habt ihr sicher recht, aber meine angst ist sehr groß, was kann er denn schon machen???
    er kann nicht reinschauen!!!, die ganzen untersuchungen von den 8 wochen KH stecken mir noch in den knochen, die Analvenenthrombose ist auch noch nicht vom Tisch!!
    und wieder in ein Krankenhaus!???!!! Nein, das schaffe ich nicht!!!
    ich habe keinen appetit, esse wenn überhaupt max. einmal am tag ein wenig (halbes brötchen oder halbe kartoffel eßlöffel sauce, eßlöffel salat) was mir jetzt keine sorgen macht, weil wer nix leistet hat auch keinen hunger, ich verbrenne ja keine kalorien- ich tu ja nix-.

    Meine Seele hat sich schon wieder ein ganzes stück weit in ihr Labyrint zurück gezogen wo sie sich anscheind sicherer fühlt.
    Ich möchte das aber nicht, nur was soll ich machen? wie soll ich das schaffen??? ein lebenlang habe ich mich über meine leistung erkannt und jetzt?, mein Leistungsvermögen ist in meinen augen, stark gegen Null, meine ärzte sagen: Sie müssen die paar prozent die sie noch haben als ihre 100% annehmen !!!.

    WIE denn Bitte????

    Mein mann kommt von der arbeit.......und ich liege im bett........mir tut alles weh, Gelenke sind dick, ich bin so müde, kraft ? was ist das?? .mir fehlen unsere gemeinsammen unternehmungen, derzeit schaffe ich es nicht einmal für meinen mann essen zu kochen, ich schaffe es nicht mich in mein bastelzimmer zu setzen und bisschen zu basteln, kann nicht sitzen, schlafe mit werkzeug in der hand ein, habe keine kraft...................

    wie soll das weiter gehen???

    ich muss mich überwinden und termine bei ärzten machen, vorran bei meinem hausdoc, ich brauche wieder Rezepte für meine medis, habe viele fragen und große angst vor den antworten.

    was kann ich machen, damit meine Gelenke besser werden???

    ich wünsche mir, das es euch allen
    vielllllllllllllllllll besser geht als mir, paßt auf euch auf
    liebe grüße und danke das ich mich mal wieder auskotzen durfte
    elke

    die sich so sehr wünscht, hier einen thread aufzumachen mit der überschrift: mir geht es so gut wie seit jahren nicht mehr!!!
    und dann denke ich an Yvi, und fühle mich so undankbar und
    luschig, wieso musste sie gehen wo sie doch der meinung war
    mir ging es schlechter als ihr...........ich bin sooooo traurig
     
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Elke,

    oh mano das hört sich nicht so toll an.

    Du weißt die Antwort selber du kommst um den Termin beim Doc nicht rum.

    Du tust mir echt Leid, leider kann dir keiner helfen nur du selber.

    Das mit der Kraft spüre ich im Moment auch
    müsste 3 OP machen,
    doch habe mich von der letzten OP noch nicht erholt.

    Yersinien stehen ja ganz oben auf der Liste bei den Verdächtigen als MB Auslöser, hast du das vielleicht zugezogen?

    Nach 2 Monaten Doxycyclin waren die weg, aber dann fing das ISG und der Rest an, ist halt mein Immunsystem durchgedreht. Ich weiß nicht, was das jetzt für Viecher waren, aber meine liebste Freundin hat mir ein Antibiotikum spendiert, und schwupps, Durchfall ade.

    http://209.85.135.104/search?q=cache:pqezxzhorsQJ:www.dvmb-forum.de/showthread.php%3Ft%3D5791+schwei%C3%9Fausbr%C3%BCche+blut+im+stuhl+gelenkschmerzen+alternativ&hl=de&ct=clnk&cd=5&gl=de

    Liebe Elke ich hoffe ich nerve dich nicht mit meinen Links, leider mehr kann ich für dich nicht tun.

    Internationale klinische Studie mit Remicade® (Infliximab) und Imuran® (Azathioprin) bei Patienten mit Morbus Crohn mäßiger bis schwerer Ausprägung
    Morbus Crohn manifestiert sich in Form von Entzündungen und Ulzerationen (offenen Stellen) im Darm. Im Allgemeinen wird es mit Medikamenten behandelt, welche die Entzündung lindern sowie zu einer Verringerung von Durchfällen, Magenschmerzen und anderen Morbus Crohn Symptomen führen. Außerdem kann Morbus Crohn mittels operativen Eingriffen oder mit Medikamenten behandelt werden, die das Immunsystem unterdrücken (dabei handelt es sich um ein System unseres Körpers, das der Abwehr von Entzündungen und Infektionen dient).

    http://www.gastro-praxis-herne.de/Studie-Morbus_Crohn.html

    Fenchel-Kümmel-Anistee für den Blähbauch, Zwieback vielleicht noch dazu?


    [​IMG]


    Schnelle Besserung liebe Elke wünscht dir Gisi
     
  3. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Guten Morgen liebe Elke!
    Ach Mensch, laß Dich vorsichtig umarmen. Was kann man Dir sagen? Weißt Du doch selbst, daß Du Dich wohl oder übel wieder aufraffen mußt... wg. dem Blut solltest Du aber noch einmal zum Arzt gehen, ich kenne ja Deine Krankengeschichte nicht und was Du schon alles hinter Dir hast, aber damit ist ja nicht zu spaßen. Ich kann Dich sooooo gut verstehen, diese ganze Rennerei, hierhin dahin, zu diesem Arzt, zu diesen, alles scheint kein Ende zu nehmen und man möchte eigentlich nur noch im Bett liegen, wobei liegen ja auch oft nicht geht.....
    Auch wenn man es manchmal nicht sieht, irgendwann kommt sicher wieder ein HOCH, wann auch immer das ist, aber es ist tatsächlich so.

    Es gibt einen Spruch: Gott bürdet uns nicht mehr auf, als wir tragen können (keine Garantie auf Genauigkeit, aber Sinngemäß paßt es ), vielleicht hilft Dir das ein wenig weiter?

    Ich wünsche Dir, daß es Dir ganz bald wieder besser wird.
    LG
    Sandra
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe elke,

    es tut mir leid zu lesen, dass es dir immer noch so schlecht geht :( .

    wegen dem blut im stuhl: frisches rotes blut kommt wahrscheinlich von hämorrhoiden. erst wenn der stuhl schwarz gefärbt ist, sollte man an darmblutungen oder magenblutungen denken...
    kann ja sein, dass du dir durch den durchfall wieder etwas aufgerissen hast.

    ich bin der meinung, du solltest dir psychologische hilfe holen. solange du keinen neues sinn im leben siehst, und deine erkrankung nicht annehmen kannst, wird es dir auch nicht besser gehen :(
    du weist selber, dass die psyche den krankheitsverlauf stark beeinflussen kann. ich weis, es ist ein teufelskreis- chron. schmerzen führen zur depression,- depression verstärkt die schmerzen.....

    du gehörst du zu einem guten schmerztherapeuten, antidepressiva würde dir sicher auch helfen,- sie lindern die körperlichen schmerzen und hellen deine gemütslage auf. mit dem psychologen kannst du über deine ängste sprechen, er kann dir sicher bessere tipps geben, wie ich.

    du musst etwas dagegen tun!- rappel dich auf und suche dir hilfe!
    andere tipps kann ich dir leider keine geben :( ....

    ich wünsche dir alles gute!
     
  5. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Meine liebe Elke, [​IMG][​IMG]

    Also das was du durchmachst ist schon beachtlich. Nicht einfach und für dich bestimmt oft zum [​IMG].

    Aber mit deiner Seele in ein stilles Kämmerlein und so, da sag ich ganz laut:
    "N E I N"

    Das bringt dich auch nicht weiter. Wenn dir zum Heulen ist, dann komm her und sag uns was los ist, denn alleine irgendwo hocken und das alles mit sich allein ausmachen ist nicht das wahre.

    Und sind wir nicht auch dafür da? In guten und in schlechten Zeiten? Das tut dir doch gut, wenn du hier Ballast abladen kannst? (Wenigstens mal den seelischen)

    Was Lilly sagt, finde ich nicht verkehrt. Vieleicht hilft dir ein Psychologe wirklich, die ganzen Schmerzen und Einschränkungen zu verarbeiten. Ein Versuch wäre es doch wert, oder?

    Und was die Arzttermine angeht, da musst du hin, weil die Medis brauchst du doch.

    Und dein Mann? Ich denke mal, er liebt dich und er weiss, dass es dir so mies geht, dass ihr im Moment nicht so viel zusammen machen könnt.

    Aber eins sage ich dir: "Am Ende eines Tunnels kommt immer ein Licht!"
    Nur weiss ich leider nicht, wie lang dein Tunnel ist. Das ist immer bei jedem anders.


    Auch ich habe lange nicht geglaubt, dass es mir besser gehen könnte, da mein letzter Schub ganze 10 Monate gedauert hat. Aber er ist vorbei gegangen.

    Und das wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass es bei dir auch wieder aufwärts geht. Nur lass bitte den Kopf nicht hängen, auch wenn es schwerfällt. Mein Humor hat mich schon manchesmal gerettet.

    Mein Göga sagt immer: "Immer hoch die gelbe Rübe, auch wenn es noch so schwer fällt", und er hat Recht damit. Wenn du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Mal ist es gross und hell, mal klein und nicht so hell.

    Ich drücke und knuddel dich mal ganz lieb und vorsichtig über DSL, da geht es schneller.
     
  6. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Ich bin immer wieder erschüttert, wenn ich lese, wie schlecht es Dir geht und könnte mich dann ohrfeigen, wenn ich über ein bisschen aua hier und aua da rumjammere.

    Ich kann Dir nicht viel raten, für mich ist das Thema Rheuma ja noch so neu.

    Ich nehme Dich aber vorsichtig in den Arm und drücke Dich ebenfalls ganz vorsichtig.

    Ich hoffe, sie können Dir ganz bald helfen, es wird Zeit......
     
  7. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Och, Elke, bei dir hörts aber auch gar nicht mehr auf ... dabei hatte ich in Lindau das Gefühl, dass es jetzt so gaaanz langsam wieder aufwärts geht. Ich kann dir leider nicht raten - das weißt du selbst am besten genau, was jetzt zu tun ist. Ich drücke die Daumen ... laß dich umarmen.
     
  8. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    liebe elke!

    schlimm, dass es dir so schlecht geht. es tut mir sehr leid. dabei hatten wir in lindau doch eine schöne zeit, in der hübschen waldschenke - ich denke noch gern daran. und du hattest doch hoffnung auf besserung...wie ist es denn eigentlich geworden, warst du bei dieser "neuen anlaufstelle" bei dir in der gegend? mir ist schon klar, dass du selber zur zeit sicherlich gar nirgends wohin kannst; dein mann wird dich bestimmt fahren müssen. und wie ich ihn kennengelernt habe in der kurzen zeit, ist er dir sicherlich eine grosse stütze.
    schreibe uns ruhig weiterhin, wie es dir geht; hier interessiert es viele, wie es dir geht!
    alles liebe und gute besserung wünscht dir
    ruth
     
  9. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo liebe Elke,

    es tut mir sehr leid,das es dir wieder so schlecht geht.Ich dachte:Lindau hätte den Reigen durch brochen. Aber nein. Tja ich denke,du mußt zum Arzt,egal wie.
    Das kann es so nicht sein.
    Psychologische Hilfe finde ich ganz wichtig.Die Schmerzen machen einen psychisch und physisch fertig. Das schaffst du ohne professionelle Hilfe nicht.
    Was sagt denn dein Schmerztherapeut zu den jetzigen Beschwerden?

    Liebe Elke,ich wünsche Dir,das es dir wieder besser geht und das es lange anhält und du dich festigen kannst.
    Alles Liebe und Gute und toi toi toi
    Anbar
     
  10. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben,

    vielen dank für eure lieben worte!!

    und ja, ich weiß das ich meinem arzt es sagen muss, und ich werd auch nicht drum rum kommen das weiß ich, aber............................

    heute vormittag waren die bauchschmerzen so schlimm, mir kamen die ganzen 8 wochen KH wiede rhoch, ich dachte mit den schmerzen hätten die mich dort schon längst wieder zur schmerzambulanz raugefahren und dort hät ich wieder einen dröhnung verpasst bekommen, das die welt für mich mal 2-3 std. schönnnnn gewesen wäre, nurrrrrrrrr ich weiß das dies KEINE lösung ist und das was ich durch die ganzen gaben der starken medis anschließend mitmachen musste, OH NEINNNNNN dann sag ich lieber gar nix und halte die schmerzen aus, drück mich ins kissen und heul ne runde, aber sowas NEIN nieeeee wieder meine Angst ist rießig davor.

    ich werde mit meinem hausdoc darüber sprechen wie es aussieht mit einer überweisung zur bauch - CT, denn im KH hat man ja auf ALLEN bauch-CT´s ein gebilde gesehen das eine größe von 2 x 2.1 cm hatte und KEIN arzt konnte es zuordnen, sicher war nur: das gehört DA nicht hin"!
    es sollte ja auch ca. 6 - 8 wochen nach KH entlassung kontrolliert werden, ob es evtl. weg ist oder gar gewachsen ist, aber als ich dann beim entlassungsgespräch den stationsarzt (der hat ja gewechselt) danach gefragt habe, meinte dieser : NÖ da ist nix das brauch nicht sein!
    ich sagte ihm ja da noch das sein chef und der oberarzt da anderer meinung seien, aber nun wie es dann so ist, keiner lies sich mehr sehen und somit fiel dies unter den tisch.........patient nachhause, aus den augen.........

    ich weiß das ihr es alle gut meint und ich weiß auch das mir im grunde keiner wirklich helfen kann, aber einfach mal ausquatschen hilft schon etwas, und oft ist es ja auch so das einer einfach mal so was in den raum wirft wo man selbst noch gar nicht drauf gekommen ist, warum auch immer und dann hat man 1 . 2 . 3 doch hilfe.

    ihr habe auch recht das ich dass nicht alleine schaffe, das war mir nach meinem ersten schlaganfall auch schlagartig klar und so hab ich mir direkt nach KH entlassung fachliche hilfe gesucht, und seit etwas von über 2 einhalb jahren bin ich in Psychotherapeutischer betreuung, und selbst der fachmann hat nicht immer passende worte für mich parat und das obwohl er mit meinem einverständnis, mit anderen fachleuten in ihrer runde über mich spricht, von dort bekomme ich dann auch immer wieder anerkennung und lobeshymnen wie: es ist bewundernswert wie sie das schaffen!!, das sie noch lächeln können, alle achtung! oder meine güte das sie überhaupt noch bereit sind zu kämpfen...wo nehmen sie die kraft nur her???
    ICH WEIß ES NICHT.............was soll ich machen?? ich versuche vieles in der hoffnung das es sich ändert.......nur leider ist der erfolg nicht am ende.........ok kann ja noch kommen .....wer weiß`???

    mein antidepressiva welches ich überwiegend zur schmerzbekämpfung/dämmung bekommen habe wurde von der dosis her verdoppelt, damit es auch seine anti-depri wirkung empfalten kann, was es ja auch etwas tut, nur merke ich eben das es gekünselt ist und nicht von innen kommt.

    anbar, du fragst was mein schmerztherapeut dazu sagt, oh weh ihm hab ich noch NIX von allem erzählt, denn er hat mir beim letzten besuch eindeutig gesagt: Tritt das bluten und die schmerzen wieder bei dir auf, weis ich dich SOFORT nach wiesbaden zu dem besten darm spezi ein den ich kenne!..........und derzeit schaffe ich keinen kh-aufenthalt, ich schaffe es nicht.............relativ weit weg von meiner familie........nein ich kann das jetzt nicht.

    ich versuche hier jetzt mal viel mehr zu lesen und meinen senf dazu zugeben und mich von meinem mist abzulenken, anderen geht es auch schlecht und oft gar noch schlimmer

    ich freue mich auf die wendung, wo mein körper mal ein kleinnnnn bisschen mehr auf meinen kopf hört *g* und mal aufhört so rumzuzicken!

    ach gisi, NEIN du nervsts mich keinesfalls mit deinen links, ich lese auch alles was mir geschickt wird, ich bin ja bereit was zu tun, sofern ich es schaffe udn in meiner macht und kraft liegt, also ruhig immer her mit der info!!!

    nochmal danke an euch, das ihr da seid und meinem gejammere noch nicht ganz überdrüssig seit, ich bin es schon lange
    lieben gruß, gute besserung an alle, keine schmerzen und nur noch schöne zeiten das wünsche ich euch/uns allen
    Elke

    Ach ja, noch was erfreuliches hab ich zu berichten.
    nachdem ich ja meine EU-Rente nun fast 1 jahr als unbefristet bekommen habe, wurde ich natürlich vor 4 monaten überprüft, nachdem ich alles brav ausgefüllt hatte, bekam ich 1 woche später die nächsten unterlagen, ich wieder ausgefüllt, mein arzt ausgefüllt, die papiere für einen arbeitgeber schickte ich durchgestrichen mit zurück und nun bekam ich den brief: hier mit wird festgestellt das sie noch krank genug sind um die ihnen zugesprochene eu-rente weiter zu beziehen.....weitere prüfungen oder gutachtervorstellungen behalten wir und vor (sinngemäß)
    Na da freut sich doch der mensch, nein Ironie mal bei seite, ich bin wirklich froh das ich den brief endlich in den händen habe, das ich die rente noch weiter gezahlt bekomme, ich wüsste wirklich nicht wie ich einen arbeitstag von 2 - 3 std. überstehen sollte.
    Dafür bin ich aufrichtig dankbar und froh!!
     
  11. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Elke,

    lese das ein CT vom Bauch gemacht worden sind
    und 2 Doc sagen da ist was
    und bei der Entlassung soll nix sein sagt der Entlassungs Doc,
    da würde ich aber auch hellhörig werden
    kannst du nicht die Unterlagen anfordern
    und mit einem neutralen Doc vom Fach durchsprechen?

    Was bekommst du in der Notambulanz?
    Plasma,Immunglobin, Blutkonzerve oder Schmerzmittel?

    Meine Tochter wurde auch gerade wieder wegen der Vollrente kontrolliert
    wir warten auf das Ergebniss, soll der Lupus weg sein?

    Könnte mir nicht vorstellen das du arbeiten könntest
    super das dann vom Amt wenigstens für 1 Jahr die EU Rente
    weiterbewilligt wurde.

    Ich bin gerade auf der suche nach einer TCM Klinik für mich
    meine Nerven sind blank, das Jahr 2006 mit meiner Tochter war wie ein Horror
    erst 1 Not OP Blinddarm 2 OP Hämertom Eiter jede OP Plasma davor
    und sie wird auf dem Tisch wach Bauch ist auf.
    Dann meine SD OP mit kalten Knoten dachte ich hab Genikbruch
    sofort in REHA immer noch schmerzen da.
    3 Wochen bei meiner Tochter Vorbereitung zur Milz OP 300hundert Thrombos
    1.250mg Kortison Plasma Immunglobon 3 Fl. am Tag
    Thrombos 99 tausden jetzt soll die OP her,
    ich muß kämpfen und höre es kommt vom SLE und alle Doc zweifeln an mich
    doch keine OP Uni Düsseldorf hört mein Bitten, Rituximab gab es.

    Kannst du dir Vorstellen warum ich krank bin
    7 J. gekämpft als sie ein Baby dann 2006 wieder.

    Bitte lasse dich durchschecken den es kommt ja nicht einfach so
    es muß ein Hintergrund geben warum du blutest
    kann es sein das deine Medi den Darm angreift?

    Meine Tochter darf keine Schmerzzäpfchen / Tabl. mehr nehmen
    weil sie auch mal geblutet hat und einige andere Schmerzmittel
    weil ihre Niere angegriffen ist.

    Ich hab mich nur hilflos gefunden das ich dir nicht wirklich helfen konnte
    und deshalb alles Gute.

    [​IMG]

    LG Gisi
     
  12. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Liebe Elke und liebe Gisi,

    ich weiß nichts weiter, aber ich nehme euch beide mal ganz vorsichtig in meine Arme und drücke euch. Ich glaube, ihr könnt es gebrauchen.

    Ganz liebe Grüße

    Marion
     
  13. couscous

    couscous Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Elke,
    es tut mir sehr weh, dies alles hier zu lesen....von Dir und all den anderen schmerzgeplagten Menschen, von Hoffnungslosigkeit, Zurückgezogenheit, Depressionen, Ärzten ohne Blick über´n "Tellerrand".....usw.
    ....ja und irgendwie geht es mir zumindest zeitweise, teilweise und zunehmend auch so....ich lese hier...und auch woanders und viel....ich rede gern mit Menschen, auch mit denen, die mich behandeln.....kurz: ich sammle Informationen, analysiere sie (soweit mir das möglich ist), versuche sie wie Puzzleteile aneinanderzuhalten, vergleiche.......und vermute, dass das alle hier auch so tun....nur manchmal macht einen der schlechte Zustand einfach handlungs-und/oder denkunfähig, also apathisch.....aber eben nicht alle hier zu gleicher Zeit, GsD.....

    .....ich weiß das ihr es alle gut meint und ich weiß auch das mir im grunde keiner wirklich helfen kann, aber einfach mal ausquatschen hilft schon etwas, und oft ist es ja auch so das einer einfach mal so was in den raum wirft wo man selbst noch gar nicht drauf gekommen ist, warum auch immer und dann hat man 1 . 2 . 3 doch hilfe. (dies ist ein Satz von Dir, nur ich habe mit dem Zitieren Probleme, deswegen setze ich das jetzt mal farbig ab)

    So will ich Dir einfach mal von einem Gespräch erzählen, das ich vorgestern mit meiner Frauenärztin (Gynäkologin) hatte, einer sehr intelligenten Frau, die ich schon seit 12 Jahren kenne. Den Besuch habe ich privat bezahlt, aber nur seehr wenig, da sie meine Situation kennt. Es war außerhalb der regulären Sprechstunde und sie hat sich wirklich viel Zeit (ca. 2 Std.)genommen. Sie hat einen Test gemacht, den die Kasse nicht bezahlt. Dieser heißt Bioresonanztest und ist umstritten, da es sehr darauf ankommt, wer ihn durchführt und in welcher Verfassung man gerade ist. Es gibt also viele Sachen, auf die mein Körper, ich nenne es mal "unwillig", reagiert. Besonders viele Stoffe sind es vermutlich seit ich mal über längere Zeit (2 Jahre) eine Chemotherapie gegen Lungentuberkulose gemacht habe (habe ich mir im Krankenhaus bei der Entbindung meines 1. Kindes geholt). Meine Ärztin meinte, je mehr Mittel, wie z.B. Antibiotika, man im Laufe seines Lebens einnimmt, desto mehr Unverträglichkeiten kann (muß aber nicht) der Körper entwickeln. Ich bekam also Asthma und auch mal Hautausschläge, was aber auch mal wieder verschwand und "komischerweise" ging es mir immer am besten, wenn ich fast nichts aß. Vermutlich war mein Körper dann die von ihm ungeliebten Dinge endlich los. Da muß man erstmal drauf kommen: das sind nicht Alkohol und Nikotin, sondern Stoffe wie Weizen, Sesam, Soja, Hefe, Milchzucker, Zucker, Karotten:confused: , Kabeljau, Scholle usw. Seit meiner Jugend hatte ich auch immer wieder Eßstörungen (Magersucht) und Therapien dagegen.....aber mein Körper wußte besser als mein Kopf, was er nicht wollte. Ich kann und will hier auch nicht alle langweiligen Details schildern und nichts verallgemeinern oder verharmlosen. Schon gar nicht habe ich für alles eine Erklärung oder die ultimative Lösung. Aber mein Körper schickt mir nun diese Schmerzen und zwingt mich wieder mal, mich mit ihm auseinanderzusetzen.
    Ich meine rheumatische Veranlagungen kann man mit auf diese Welt bringen, aber sie müssen ja nicht ausbrechen bzw. wenn es denn schon zu spät ist........könnte ich denn wenigstens versuchen, mit meinem Körper irgendwie Frieden zu schliessen? So eine Art Deal? Ich lasse diese Dinge, die er nicht will weg, nehme auch nur die nötigsten Medis mit den wenigsten Nebenwirkungen und er (mein Körper) macht dafür nicht alles immer noch schlimmer.
    Ich weiß, daß Rheuma nicht heilbar ist, aber reicht es denn nicht schon wie es ist????
    Ist übrigens schon teuer genug, etwas wegzulassen z.B. Weizen: der ist ja sehr stark in preiswerten Lebensmitteln vertreten. Bin also direkt nach der Ärztin in den Bio-Supermarkt gegangen: 1 Kg Roggenmehl, 1 Dinkel-Vollkornbrot, 1 Dinkel-Roggen-Toast-Brot = 5,80 Euro :mad: .....das gleiche mit Weizen, da wo es Al(l)di(e) schönen preiswerten Dinge gibt = ca. 1,70 Euronen......was will denn dieser Körper noch????????:rolleyes:

    Es grüßt eine nachdenkliche Couscous und wünscht allen bessere Zeiten


     
  14. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    ....schlecht drauf...

    ...hi Elke, sagt man eigentlich, wenn es irgendwie nicht so richtig weitergeht.
    In Deinem konkreten Fall würde ich mit der Krankenkasse wegen einer strationären Reha reden, die schicken dann einen Antrag bzw. können gleich vorschlagen was machbar ist.
    Stationäre Reha weil (wenn ich es richtig interpretiere) Untersuchungen anstehen sollten, die ich sag mal, in der richtigen Reihenfolge und zeitlich straff gesetzt werden müssen. Also sollte das in einer Einrichtung gemacht werden die die diagnostischen Möglichkeiten haben und auch eine entsprechende Behandlung beginnen bzw. anraten können.
    Es liest sich halt wie ein Morbus Chron, bzw. könnten im Magen-Darm-Bereich Probleme sein, die für ein Einbluten verantwortlich sind.
    Insbesondere dunkles Blut im Stuhl ...da sollte man den Arzt aufsuchen , zumindest mal eine Stuhlprobe abgeben!
    Ich meine auch, daß Dein verschlechterter Allgemeinzustand sich psychisch negativ auswirkt - die Formulierung "einfach mal raus" ist sicher nicht so ganz....aber mir hilft soetwas immer enorm.
    Vielleicht sollte man auch einfach einmal versuchen zu trennen "was kann ich bzw. der Arzt ändern?" und "was muß ich akzeptieren, mich darauf einstellen, weil es chronisch und schwer zu verbessern ist"...
    Sicherlich ein schwieriges Unterfangen, aber machbar.
    Ich denke auch, daß drüber reden viel bringen kann....man muß nur die richtigen"Leute" dazu haben....also nicht ein "Zurückziehen"..
    Also dann wünsch ich Dir Besserung und "den Arzt knosultieren" Elke
    einen Gruß aus Berlin "merre"
     
  15. anira

    anira Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Elke,

    och, das klingt ja mal wieder nicht so gut von Dir, aber Kopf hoch ;)
    In Lindau dachte ich es geht jetzt bei Dir wieder stetig aufwärts, aber auch das wird demnächst wieder kommen. Ratschläge habe ich leider keine, aber
    Knuddelgrüße und Daumen drück :)

    anira
     
  16. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ich schon wieder,

    möchte euch erzählen, das heute ein tag war der für meine verhältnisse relativ "gut" verlief, dann fing ich heute nachmittag an essen für meine lieben zu kochen, und kaum das ich das essen roch, wurde die übelkeit wieder richtig heftig.

    michael war für mich zu meinem Doc gefahren um mir dort die rezepte für miene medis abzuholen, ich schaffe die fast 1 std. fahrt nicht, und da die müdigkeit heute wieder recht hoch war, ist er dann auch alleine gefahren damit ich mich noch etwas ausruhen konnte, vor dem kochen.

    gut michael kam nachhause, rechtzeitig um mich abzulösen, ich bekam von einem auf den anderen moment solch schlimmen bauchschmerzen (ok,weg sind sie ja nie), ich konnte nicht mehr gerade stehen, ich könnte mich dann locker in meinem schweiß einseifen und abspülen, so stark schwitze ich dann, ehrlich das ist nicht übertrieben!!! micha brachte mich dann wieder hoch ins bett *heul*
    dann waren aber auch unsere beiden zuhause und halfen micha das essen fertig zu machen. mein schlechtes gewissen hielt sich dann in grenzen.

    Michael hat angst um mich, und er meint das es so doch nicht weiter gehen kann, tja, und nun kommt es: Michael hat beim Doc einen Blutabnahme und einen Gesprächstermin beim Doc für mich ausgemacht, und das so das er mich fahren kann.............hab also keine ausrede das ich nicht kann und absage hab nun, am 15 blutabnahme und am 20 Doc gespräch.

    @gisi: ich weiß wie schlimm es ist immer wieder um und für sein kind zu kämpfen, evelyn war auch von säugling an immer doll krank, bis hin zu einem tumor im kiefer mit OP, herzproblemen mit sekunden ohnmachten, asthma, zuckerschock, neurodermitis und und und, gott sei dank geht es ihr jetzt soweit gut, wobei sie mir jetzt verraten hat das sie seit ca. 2 monaten wechselnde gelenkschmerzen hat.........also beginnt die angst wieder
    du schreibst du suchst eine gute TCM Klinik, darf ich dir die mal zeigen:
    http://www.tcmklinik.de/ Wenn es mir mal besser geht und ich es schaffe, von zuhause weg zusein ohne noch schlimmere deppris zu bekommen werd ich mich dort auch anmelden.
    Was meine rente angeht, ich habe meine rente auf Dauer, aber die überprüfen ja auch da immer, nur meist alle 2 jahre udn nicht schon nach knapp 8 monaten.

    @merre: ja du hast sicher recht, das eine klinik angebracht wäre, den reha antrag hab ich seiit fast 4 monaten hier liegen, das ist schon der 2te den ich nicht ausgefüllt hab, ich schaffe es derzeit nicht, ich bin psychisch angeschlagen und jetzt weg von zuhause würde mich noch weiter runter ziehen. Es wurde schon mehrfach morbus-chron vermuttet, doch bisjetzt konnten sie es nicht wirklich dingfest machen, irgendwie fehlt immer noch ein wert um es zu bestätigen. das letzte mal hieß es, das es evtl. aufgrund des marcumars auch in höheren regionen des darmes zu leichten blutungen kommt, daher das älter und das frische blut, hämorriden hätte ich eine kommende in stadium I, die solche probleme und blutungen aber nicht machen könne. mein magen ist chronisch entzündet, dazu auch die speiseröhre aufgrund des Reflux, die im CT mehrfach dargestellte "anomalie" könnte von einer einblutung in der darmschleimhaut herrühren, oder einer einblutung wo anders????? sie wissen es nicht. ich bin ja schon mal froh das sie das Ding im bericht erwähnt haben. mit dem akzeptieren der erkrankung bzw. der erkrankungen hast du recht, ich bekomm es derzeit nicht wirklich geregelt..............vielleicht bald.
    @couscous: so ganz hab ich noch nicht verstanden was du mir alles sagen möchtest, entschuldige liegt an mir, aber mit dem körper frieden schließen möcht ich auch gerne udn ich höre auch viel auf ihn, aber er ist derzeit wohl nicht bereit für einen friedensvertrag. so wie deine frauenärztin, macht es mein zahndoc, er testet mich auch immer bevor was gemacht werden muss und ich hab schon viel geld dadurch gespart.

    so, meine lieben dann werd ich mal sehen was mein doc zu allem sagen wird ( er tut mir jetzt schon leid, wenn ich ihm den zettel mit meinen probs überreiche) dann hab ich auch noch am 26. 11. einen termin beim neurologen, vielleicht bekomm ich dann ja langsam mal die kurve

    ich danke euch nochmals ganz dolle, paßt gut auf euch auf, ich wünsche euch wirklich alles gute, keine schmerzen und allen gute besserung

    bis bald gruß
    elke
     
  17. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Elke,

    schön das du dich gemeldet hast.

    Dein Mann sieht deine Lage
    wunderbar das er es in die Hand genommen hat
    und es vorran geht, ist ja kein Zustand.

    Oh Gott Elke, jetzt kann ich dich nochmehr verstehen
    den wenn das eigene Kind krank ist geht man förmlich daran kaputt,
    ich wünsche ihr alles GUTE.
    Lupus ist nicht heilbar und jeder Tag ohne Schmerzen bei Ihr
    macht mich froh.

    Schau mal deinen PN Kasten an ich habe dir eine Klinik empfohlen.

    Ein gr. Lob an deinen Mann ich drücke dich ganz dolle
    das du es schaffst wieder ohne Schmerzen zu leben
    und eine Diagnose bekommst in richtung Magen / Darm.

    h923k_genesung.jpg

    Alles liebe wünscht Gisi und GUTE BESSERUNG
     
  18. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    liebe elke,

    lass dich mal vorsichtig trotzknuddeln. hab dir so sehr gewünscht, dass es dir nach deinem kh-aufenthalt endlich mal besser geht :o .

    mir ist was zu dem von dir beschriebenen knoten, der beim ct entdeckt wurde, eingefallen. weiss jetzt nicht, wie das bei dir mit der verträglichkeit von kontrastmitteln ist, aber man müsste den knoten mit hilfe einer kontrastmittel-sono genauer einordnen können, weil die blutversorgung, je nach gewebeart, unterschiedlich ist. jetzt, wo er durchs ct lokalisiert ist, sollte das auffinden desselben per sono ja kein problem sein.

    gut ist zumindest, dass micha für dich einen termin beim doc gemacht hat, so kannst du wenigstens nicht kneifen ;) .

    lieben gruß und trostknuddler
    lexxus
     
  19. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    [​IMG]


    Liebe Elke :)
    Las Dich mal auch von mir Knuddeln hoffentlich geht es Dir bald besser und Ich find es prima das dein Mann Dich so lieb unterstützt und für Dich da ist .Ganz liebe Genesungswünsche vom Butterli:)
     
  20. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Liebe Elke, da ich dir per PN keine Engelchen mitschicken konnte, tue ich das hiermit noch schnell :)
     

    Anhänge: