1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie würdet ihr euch entscheiden....

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Tina_38, 3. April 2006.

  1. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    ....wenn in einem Bericht von Rheuma-Doc alle Untersuchungen nicht stimmen ?

    Angeblich hat er bei mir Ultraschall , geröngt , abgetastet und Neurologische Untersuchungen gemacht.......

    ....die Wahrheit aber ist
    er hat mich noch nicht einmal angefast.

    Nun glaubt mein Hausarzt mir nicht mehr wirklich .

    Was kann ich dagegen unternehmen ausser nur den Rheuma-Doc zu wechseln ?

    Mein Mann hat mir der KK gesprochen , sie interessieren sich sehr für den Doc .

    Sollte man soetwas Riskieren oder lieber sein lassen ?

    Um Hilfe von eurer Seite wäre ich sehr Dankbar .

    LG Tina
     
    #1 3. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2006
  2. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tina!

    Das ist natürlich ein dickes Ding. Ist denn wirklich ausgeschlossen, dass da keine Verwechslung vorliegt, er sich vielleicht mit dem Namen vertan hat oder irgendetwas? So unverschämt kann doch eigentlich keiner sein.
    Ich hoffe, es klärt sich alles!

    Lg, KatzeS
     
  3. roco

    roco Guest

    hallo tina_38,

    nicht gleich mit kanonen auf spatzen...

    ich würde wirklich erstmal mit dem arzt sprechen, vielleicht liegt da wirklich nur eine verwechslung vor.

    wenn nicht, dann hast du anspruch darauf, daß er dir die ultraschallbilder und röntgenaufnahmen aushändigt, es sind deine!!!
    wo er die wohl hernimmt?!?

    dann mit den bildern (die ja nicht deine sein können) eine zweite meinung einholen. das zahlt die kasse, denn sie will ja wissen, ob sie deinen ersten doc zurecht bezahlt, er rechnet die (nicht erfolgten) untersuchungen ja schließlich bei ihnen ab.

    den hausarzt fragen, wo das vertrauen ist, du vertraust (dich) schließlich auch ihm an. wenn nötig wechseln.

    möglichst immer erst mit den ärzten sprechen, wer weiß, wann du sie mal brauchst (als notarzt oder so). ärzte können sehr nachtragend sein.

    ...oder gute freunde werden. hab meine lieblingsärztin durch eine auseinandersetzung sehr gut kennengelernt, kann jetzt auch privat gut mit ihr.

    einen versuch ist es wert.

    die conny
     
  4. anonymi

    anonymi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Also ich würde erstmal mit den Ärtzen sprechen vllt wurde da wirklcih was verwechselt.

    Sollte der das aber wirklich absichtlich gemacht haben und nicht mit sich reden lassen, würde ich da schon nachhacken.

    Hat dich dein HA zu dem Rheumadoc überwiesen? Weil wenn ja müsste der doch in der Regel einen Bericht abliefern, oder?
    Wenn er Ultraschal gemacht hat und gerögnt hat, müsste es da ja Befunde geben, die kann er sich ja nicht irgenwie aus den Nägeln saugen.

    Wie wärs, wenn du versuchst, den HA dazu zubringen, die Rögntenbilder, die es ja anscheinend geben soll anzufordern. Spätestens dann, muss dein HA merken, dass es diese gar nicht gibt, weil Rögntenbilder, die es nicht gibt, kann man auch nicht anfordern. Oder geh selber hin und verlange die nicht vorhandenen Bilder.
    Anhand der Bilder müsste es zumindest zu beweisen sein, dass du nicht gerögnt wurdest.


    Ich hoffe das hat dir geholfen.

    Wünsch dir alles gute.

    Anonymi
     
    #4 3. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2006
  5. anonymi

    anonymi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    @rocofra

    da warst du wohl schneller wie ich.

    Naja, doppelt gemoppelt hält besser.
     
  6. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Ihr ,
    Vielen Dank für die rege Anteilnahme.....

    KatzeS
    Ich denke nicht , dass eine Verwechslung vorliegt , da auch andere Diagnosen von mir in den Bericht mit einbezogen wurden .


    rocofra
    Auf die Idee , die Bilder anzufordern bin ich noch nicht gekommen .
    Das er all die Untersuchungen bei der KK abrechnet , ist ja gerade das was mich ärgert .
    Immerhin hat er mir alle Medis weg genommen , mit der begründung
    " Sie müssen ja nicht ihren Körper damit vergiften "
    Meinen HA habe ich bis dato immer vertraut , aber seit diesem Bericht vom Rheuma-Doc verweigert er mir sogar Schmerzmedis .


    anonymi
    Ja , mein HA hat mich gerade zu diesem Rheuma-Doc überwiesen , weil er der Meinung ist , dass dieser Doc die besseren Berichte schreibt .
    Der alte Rheuma-Doc schreib in seinen Berichten nur alle Blutwerte .
    Befunde von der letzen Untersuchung gibt es.....
    bei allen steht o.B. dahinter tztztz

    Wem kann man da noch trauen .
    Im mom wissen wir nicht weiter . Das Knie ist geschwollen , die Finger sehen aus wie Sauerländer Würstchen und auch die Füsse machen Probleme .

    Ich werde mir es noch einmal überlegen ob ich den Bericht zur KK schicke .
    Aber....jucken tuts mir doch in den Fingern .
     
  7. mollyy 1

    mollyy 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo tina, ich weiss ja nicht, ob du dich inzwichen entschieden hast. mir ist schon ähnliches passiert, bei einem orthopäden, nur hatte ich das große glück das mein haus arzt und mein internistischer rheumatologe mir vertraut haben.den orthopäden ( der seine belegarztpat auf der station im kkh hatte in der ich gearbeitet habe) hatte in seinen bericht auch einige falsche angaben über erbrachte leistungen . ich habe ihn darauf angesprochen und wollte eine kopie des ultraschallbildes, was er mir natürlich nicht geben konnte ( er hat keine aufnahme zu den unterlagen getan, da sich das gelenk so schnell verändert) ich habe mir gedacht, na ist ja nur der ultraschall und hab die ganze sache ruhen lassen , aber als orthopädischen pat hat der mich nicht mehr gesehen. leider muss ich immer noch 2mal im jahr in die praxis wegen kompressionsstrümpfe, aber auch da bin ich auf der suche nach einen neuen und guten phlebologen, der auch etwas vom lymphödem versteht. der einzige rat den ich dir geben kann ist such dir einen anderen rheumadoc und auch einen anderen hausarzt, den ohne vertrauen von beiden seiten funktioniert die ganze behandlung nicht
     
  8. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Molly ,

    Ich denke , ich werde es so wie du machen.....einfach auf sich beruhen lassen .
    Am 18.04 habe ich einen Kontrolltermin bei diesen Doc , den ich wohl einhalten werde , aber nur um ihn zu sagen das er unverschähmt ist .

    Einfach ist es nicht einen neuen Rheuma-Doc zu finden , aber ich habe noch etwas Hoffnug ....... und Unterstützung von meiner Psychologin .

    Die Postings von euch haben mir heute gezeigt das es besser ist nicht über zu reagieren .
    Dafür möchte ich euch noch von Herzen Danken .


    LG Tina
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    ich würd sagen "falsch"

    ... und bei den nächsten Beschwerden in der Schmerzsprechstunde z.B. in einer Klinik vorsprechen.
    Ja und beim Hausarzt würd ich ebenfalls angeben inwieweit sich die Beschwerden verschlechtert haben.

    Betreffs der Medikamente ist das was Du schreibst quasi einen Abbruch einer Behandlung, und das bei Rheuma...die Begründung verspricht interessant zu sein, um nicht zu sagen "Nobelpreisverdächtig" denn Medikamente nicht mehr zu brauchen bedeutet ja sowas wie Heilung ??
    Also gibt es entweder in der durchgeführten oder in der weiterführenden Behandlung Irrtümer ??

    Und vielelicht hilft es zu erwähnen, daß Du die Möglichkeit hast eine Zweitmeinung einzuholen. Ich könnte mir denken, daß man das mit "ich weis nicht weiter, weil es immer noch nicht besser geworden ist und Du brauchst die Befunde....." umschreiben kann.

    Laß Dir doch mal eine Überweisung vom Hausarzt geben und zwar für
    "Charite Campus Berlin Benjamin Franklin" Universitätsmedizin/ Medizinische Klinik I / Rheumatologie"
    Und einen Termin fürs zweite Quartal kriegen wir hin.....

    Gruß und gute Besserung "merre"
     
  10. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Meine Gedanken...

    Also,
    ich würde nicht einfach abrechnen lassen. Denn es ist doch so, das wohl das Budget nicht reicht für alle Dauer-Schmerz-Patienten(nur mal so einen Beriff gefunden). Wenn ein Arzt etwas abrechnet, was er nicht erbracht hat, ist es Betrug! Eine acht darüber schlafen und bei der KK vorsprechen.
    Ich denke, das dein Verhältniss und das Vertrauen zu diesem Doc eh im Eimer ist und er bedient sich, an etwas, das ihm nicht zusteht.
    Aber, das sind nur meine Gedanken und ich spreche wieder mal, für mich..
    Bba
    Gitta
     
  11. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Sowas darf man nicht auf sich beruhen lassen, wenn das jeder so machen würde na dann "Prost Mahlzeit", unverschämt ist das und gehört verboten was der da macht.Ich würde mich wehren.
     
  12. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Dritter Versuch

    Merre

    Mein HA reagiert leider nicht mehr auf meine Schmerzen.

    Ausserdem muss ich mal dazu sagen , das ich die Medis von mir aus nicht mehr zuende nahm.
    Da der Rheuma-Doc mir sagte , ich müsse meinen Körper damit nicht vergiften , habe ich meine letzten MTX-Spritzen nicht mehr abgeholt.

    Mag sein das es eine Trotzreaktion war , aber die letzten drei Wochen machen den Braten nicht mehr fett.
    Man hatte sie mir eh gestrichen.

    Ich denke es gab in der weiterführenden Behandlung (Mit neuem Rheuma-Doc) keine Irrtümer , sondern eher eine ..... wie sagt man ?
    Klassisch Absage des Rheuma-Docs wegen zu hoher Kosten!?!
    Was anderes ist mir dazu nicht eingefallen.

    Sicher werde ich weiter nach einem guten Rheuma-Doc suchen.
    Wichtig ist mir jetzt allerdings , das er mindestens einen Patienten mit dem Still-Syndrom behandelt.

    Merre ..... Ich finde es total lieb und süss von dir das du mir helfen möchtest mit einem Platz in der Charite.
    Aber ich wohne in NRW nähe Dortmund.
    Es wäre doch etwas zu weit für mich.


    Gitta und Waldwuffel

    Vertrauen zu diesem Rheuma-Doc hatte ich von Anfang an nicht.

    Mein Mann hatte schon der KK am Tel. erzählt das in einem Bericht von mir Untersuchungen stehen, die nicht gemacht wurden.
    Den Namen des Doc`s hatte er nicht erwähnt , hoffe aber die Leute bei der KK sind nicht auf den Kopf gefallen.

    Ich selber werde nichts weiter unternehmen.

    Lieb fand ich von den KK Leuten das sie mir die Tel. Nr. vom Bürgertelefon gaben.
    Mal sehen, vielleicht rufe ich dort mal an.

    Wünsche allen Lesern eine gute und schmerzfreie Nacht.

    LG Tina
     
  13. Katzenmami

    Katzenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hmmm,

    also ich weis net ,ich würde ihn hinhängen!
    Den solche Ärzte treiben die Kosten in die höhe und wir dürfen dann mal wieder zahlen wenns nicht mehr langt....

    bohhh so ein ar*********, ich könnte mich da aufregen:eek:
     
  14. roco

    roco Guest



    also nun kapier ich überhaut nix mehr. mtx bekommt man doch nicht zum spaß!!! es muß doch befunde gegeben haben, die die rezeptierung von mtx rechtfertigen, immerhin ist dieses mittel nicht ohne. da knann man doch ohne grund nicht einfach wieder von abgehen. und das medi nicht mehr zu nehmen, weil man in 3 wochen eh nix mehr bekommt. also weißt du, fehlt bloß noch, daß du anfängst zu trampeln wie ein kleines kind. meinst du, den doc interressiert dein trotz/bock?!? ist deine gesundheit!!!

    und das macht mich jetzt aber sauer! jeder mault und meckert, das die gesundheit zu teuer und die kassen leer sind. und ulla ist schuld!!!

    wenn ich sowas lese könnt ich platzen. da ist ein arzt, der bei der kasse untersuchungen abrechnet, die er nicht macht. bei dir sinds 2 im wert von ca. 80 euro. laß ihn das jeden tag einmal machen, du bist sicher kein einzelfall- sind im monat 1600 euro- im jahr 19200 euro. das ist betrug!!! und das ist nur EIN arzt. wieviele tun das noch. und keiner tut was.

    du weißt es und willst nichts unternehmen, unterstützt es und regst dich gleichzeitig auf, daß er dich "teuren" patienten loswerden will. warum ist denn alles so teuer? ohne dich kann die kasse garnichts machen!!!

    aber klar, halt ruhig die klappe, so wie alle. motzen und meckern können die deutschen und lassen sich doch brav zur schlachtbank führen. nur nicht auffallen. lieber zu hause im bettchen zetern, als endlich auch mal was zu tun, wenn mans kann.

    tut mir leid, aber ich bin jetzt nicht nur sauer auf den arzt, sondern auch auf dich. aber es braucht dich ja nicht zu tangieren...

    die conn
     
  15. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    also...

    diagnostisch soll die mhh (medizinische hochschule in hannover) sein. hab es selber nur gehört...meine ma kommt nächste woche hin und ich soll eigentlich anschliessend.

    wenn dort nichts weiter bei raus kommt, werde ich darüber nachdenken den lieben merre mal zu tangieren *bg* (armer knecht);)! denn einen versuch ist es sicherlich wert.

    weiss garnicht ob die kk nicht dann auch noch die fahrtkosten übernehmen muss.(das wissen hier vielleicht andere).

    also ich würde es auch nicht auf sich beruhen lassen, denn die konsequenzen muss man irgendwann tragen...egal ob wegen schwerbehinderung,arbeitsplatz rente etc.!

    nur,ob die kasse wirklich interesse dran hat...das weiss ich net.

    aber man hat doch die möglichkeit sich die abrechnungen vorlegen zu lassen von der kk...(es gab hier mal einen beitrag dazu, finde es aber nicht mehr).

    ob sich die kk drauf einläßt keine ahnung.(ich habe auf alle fälle die kk meiner ma drauf hingewiesen, das sie die spritzen selber bezahlen musste und er sich aber die karte hat nochmal geben lassen,obwohl selbst die spritze an sich (also nicht das medikament) privat abgerechnet wurde....*komisch*.
    haben dazu aber nichts mehr gehört.

    ich bin fest davon überzeugt, das es eine vielzahl von schwarzen schafen in diesem bereich gibt, nur nutzen wir patienten diese möglichkeit zu wenig.

    zu dem rheumadoc wirst du doch eh nicht mehr auf lange sicht gehen wollen sondern dir jemanden anders suchen,oder? also was soll's? und wenn dein hausdoch dich jetzt hängen läßt....dann wirst du dir irgendwann auch diesbezgl. jemanden anderen suchen müssen, so schlimm das ist. aber helfen kann und wird er dir ja jetzt wohl nicht mehr.

    zur not lass dich als notfall in eine rheumaklinik einweisen für alle fälle.

    alles gute und halte uns auf dem laufendem

    liebi
     
  16. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Guten Abend

    rocofra ,
    erst einmal möchte ich sagen , dass ich die gesichterte Diagnose "Still-Syndrom" von einem Krankenhaus habe .

    Und bitte.....was spricht dagegen wenn man 3 Wochen eher oder später mit dem MTX aufhört ? Es gibt im mom kein Doc der mir dieses Verschreiben würde , auf grund des Berichtes von diesem einen Rheuma-Doc .

    Was ich auch nicht verstehe ist....erst sagst du ich solle nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen und erst einmal mit dem Arzt reden .
    Wie du gelesen hast habe ich einen Kontrolltermin am 18 .

    Dann mal eine Frage....was soll ich deiner Meinung noch machen ?

    Habe mich heute nach einen neuen HA umgesehen . Hier im meiner Stadt ist aber im mom fast überall Aufnahmestop . Die , die noch Patienten annehmen sind nicht sonderlich gut .
    D.h. , erst einmal muss ich komplett neue Ärzte finden , bevor ich etwas weiteres unternehmen kann .

    Ich kann mich auch nicht entsinnen gemotzt oder gemekert zu haben .
    Das der Doc mich wohl nicht haben wollte , war eher eine feststellung von meiner Seite aus .

    Da ich leider noch zahlreiche und nicht gewöhnliche , nein , sogar für Ärzte beänstigte Diagnosen habe , ist es für mich gleich 3x so schwer einen neuen Arzt zu finden .

    Trotz all dem wünsche ich dir eine gute und schmerzfreie Nacht .


    liebelein ,

    Hannover geht noch....sind nur c.a. 2 Std von hier entfernt .
    Wäre schön wenn du dann mal schreiben könntest wie es dort war .

    In einer Rheumaklinik Einweisen lassen wäre toll......nur die einzige die hier in der nähe ist , ist zu überfüllt . Da kommt man wirklich nur rein wenn es aufs Messers Schneide steht .
    Und so schlecht geht es mir noch nicht . Wenn es aber dann wieder so weit ist , wird mein Mann mich dort hinfahren .

    Auch dir wünsche ich eine gute und schmerzfreie Nacht .


    LG Tina
     
  17. roco

    roco Guest

    hallo tina_38,

    du selbst hast geschrieben, daß du nun garnichtsmehr unternimmst. daß ist es, was mich so nervt.
    ich hab nicht gesagt, daß du meckerst, sondern die deutschen an sich. und dann aber nichts tun.
    was ich an deiner stelle gemacht hätt?
    den rheumadoc anrufen, nach den befunden fragen, weil dir die medis gestrichen wurden. kann er sie nicht rausrücken, müßte dein hausarzt, wenn er reell arbeitet, einsehen, daß er dem bericht vom rheumadoc nicht einfach so glauben kann.
    daß meinte ich mit "kanonen auf spatzen".
    wenn das alles nichts bringt- ab zur krankenkasse. und da mußt du auch den namen des arztes sagen, sonst können die nix tun. die bei der kk sind nicht immer nur monster, die alles ablehenen.
    für dich ist doch wichtig, daß du deine medis bekommst? hat dir mtx geholfen oder kannst du drauf verzichten.
    manchmal muß man auch weitere wege gehen, um vernünftig behandelt zu werden. ich fahre 2 mal im monat 50 km (eine tour). aber sich immer ducken schadet auf lange sicht mehr als es nutzt.
    und wer weiß, vielleicht überrascht dich dein arzt, wenn du ihn darauf ansprichst. manche ärzte mögen patienten, die selber auch denken und handeln. denk an meine lieblingsärztin. éinen versuch wäre es wert!!!

    die conny
     
  18. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ich schließe mich meiner vorrednerin an.
     
  19. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,
    ich mußte bei meinem ersten Rheuma-Doc leider die gleiche negative Erfahrung machen, jedoch glaubte mir mein HA und sorgte persönlich dafür, daß ich schnell einen Termin bei einem anderen Rheuma-Doc bekam.
    Ich setzte mich daraufhin mit der KH in Verbindung, die sehr interessiert war und mich bat, den Vorfall schriftlich darzulegen, was ich auch tat.
    Inzwischen haben zahlreiche Patienten gleichlautende Beschwerden über den Rheuma-Doc der KK gemeldet und die KK prüft juristische Schritte.

    Ich wünsche mir viele mündige Patienten die negative, aber auch gute Erfahrungen mit ihren Docs weiterleiten, denn wir Patienten, aber auch die uns behandelnden Ärzte, sind darauf angewiesen, daß die Untersuchungen und Berichte der Docs korrekt und zuverlässig sind.

    Liebe Grüße
    Erika
     
  20. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Erika ,

    wie ich sehe ist deine Heimatstadt Dortmund....
    Genau da war ich bei diesem besagte Doc :confused: .
    Wäre schön wenn du mir per PN sagen könnest , wie dein Rheumadoc von damals heißt und bei welchen du jetzt bist .

    Wünsche euch allen noch ein schönes Osterfest .


    LG Tina