1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie viele Prozente?

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Mareike, 12. September 2007.

  1. Mareike

    Mareike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    In verschiedenen Suchmaschinen habe ich schon nach einem eventuellen GdB für eine Rheuma-Erkrankung gesucht, doch bisher konnte ich noch nichts eindeutiges finden.

    Momentan habe ich 50 % GdB aufgrund einiger verschiedener Erkrankungen. Die Diagnose Rheuma wurde bei mir noch nicht eindeutig getroffen, da ich erst noch zu einem speziellen Rheumatologen gehen soll, jedoch wurden Antikörper im Blut festgestellt, die auf eine Autoimmunerkrankung zu schließen sind. Ebenfalls habe ich einige Symptome, die darauf hindeuten.

    Was meint ihr, würde ich, falls eine rheumatische Erkrankung festgestellt würde, noch weitere Prozente im Schwerbehindertenausweis bekommen? Wenn ja, was meint ihr, um wie viele Prozente es sich etwa dabei handeln wird?

    Viele Grüße
    Mareike
     
  2. Kleines22

    Kleines22 Lupi ;)

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz, Rheinland- Pfalz
    Hallo Mareike,

    so pauschal kann man das nicht sagen.
    Es kommt drauf an, was vor eine Diagnose du dann hast und mit welchen Einschränkungen du leben musst.

    Ich zum Beispiel habe 60 % GdB aufgrund Sle und Epilepsie.
    Als ich meinen Schwerbehindertenausweis beantragt habe, ging es mir aber allgemein besser. Könnte also sein, das ich da auch mehr Prozente bekomme, wenn ich ihn neu beantrage.

    Welche Autoimmunerkrankung vermuten sie bei dir denn?

    LG Kleines
     
    #2 13. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2007
  3. Mareike

    Mareike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Danke schon mal für deine Antwort!

    Hier habe ich schon etwas über die Vermutung geschrieben:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=29297

    Weißt du, wie sich deine Prozente beim Schwerbehindertenausweis aufteilen? Also wie viele Prozente du für dein Rheuma bekommen hast und wie viele für die Epilepsie?

    Viele Grüße
    Mareike
     
  4. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Mareike,

    schau mal unter http://anhaltspunkte.vsbinfo.de/ . Der Gesamt GdB wird aus den einzelnen GdB gebildet und es werden nur Einschränkungen zu Grunde gelegt. Nehmen wir an, dass Du einen Rheumafaktor hast und Entzündungsparameter im Blut nachweisbar sind, Du aber keine Schmerzen hast, so wird auch kein GdB festgestellt werden. Wie sich der Gesamt GdB zusammensetzt hängt meiner Meinung nach von der Laune des Sachbearbeiters ab :confused: ... Die Beschwerden bzw. Einschränkungen müssen mindestens seit 6 Monaten bestehen um überhaupt einen GdB zu bekommen.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  5. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Mareike,Kleines,Jürgen da hast du nicht ganz

    Unrecht aber das lassen wir uns nicht gefallen:( 10 Jahre Gdb 40%
    Verschlechterungantrag gestellt abgelehnt 40%wäre sowieso zu viel :confused:
    Einspruch Gutachter gesamt 55% Sachbearbeiter Gericht abgelehnt.
    Einspruch nächster Gutachter alle Erkrankungen 90% da es sich um
    3 Erkrankungen handelt minus 30%( blieben 60 GdB unbefristet)
    das zum Thema GdB Gutachterkosten ca 4000 Euro :rolleyes:

    lasst nich locker Gruß Gerhard
     
  6. Mareike

    Mareike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Danke schon mal für eure Antworten!

    Hmm... ich fürchte, dass die Vergabe von Prozenten, also der GdB beim Schwerbehindertenausweis auch recht subjektiv vergeben werden kann. Die einzelnen Unterteilungen sind ja doch recht schwammig formuliert.

    Wie ist das denn genau gemeint, dass die Beschwerden seit mindestens 6 Monaten bestehen müssen? Ist das so gemeint, dass einfach nur die Beschwerden so lange vorhanden sein müssen oder dass man schon so lange aufgrund der Beschwerden in ärztlicher Behandlung sein muss.

    Viele Grüße
     
  7. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    natürlich müssen die Beschwerden (nicht unbedingt die Diagnose) ärztlich dokumentiert sein. Es ist natürlich einfacher, wenn die Beschwerden einer Diagnose zugeordnet werden kann, die auch in den Anhaltspunkten aufgeführt ist.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  8. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    Hallo,

    also ich habe erst vor kurzem die Feststellung der Prozente beantragt und vorgestern meinen Bescheid bekommen. 40% erstmal (unbefristet); allerdings weiß ich noch nicht ob ich Einspruch einlege oder nächstes Jahr einen verschlechterungsantrag stelle, immerhin nehme ich Immunosporin und MTX und man hat auf meine rheumatische Erkrankung nur 30% berechnet. Ebenfalls 30% wegen der Seelischen Belastungen und 10% wegen meinem Gleitwirbel.


    lg
     
  9. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Mini

    bei dir gleiche Sachlage Gesamt 70% minus 30% ergibt 40% GdB
    es werden immer 30% nach unten abgerundet :confused: macht doch keinen Sinn

    Gruß Gerhard
     
    #9 20. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2007
  10. Hallo Mareike

    Ich habe jetzt ein paar Beiträge von dir gelesen. Vielleicht gibts andere Meinungen, aber ich würde erst mal die medizinische Seite "ableuchten" lassen.
    Ich persönlich würde immer erst zum Doc gehen und alles gründlich untersuchen lassen. Wie du hier mehrfach lesen kannst haben die meisten User ne jahrelange Odyssee hinter sich bevor eine Rheumadiagnose gestellt wird (und Schmerzen in den Knochen und Gelenken muss nicht zwangsläufig immer Rheuma sein!!!)
    Natürlich hat man auch Einschränkungen ohne Diagnose/n. Aber man will ja auch in erster Linie selbst wissen woran man krankheitsbedingt ist und wenn eine Diagnose vorliegt, welche Medis man nimmt. Durch einige gibts Nebenwirkungen und die beeinträchtigen auch oft das Leben.
    Ich würde also erstmal alles abchecken lassen und dann an "Prozente" denken.
    Wie schon am Anfang geschrieben, jeder denkt da sicher anders. Mein Mann z.B. wollte schon vor einem Jahr einen Verschlimmerungsantrag stellen(kamen noch Diagnosen und somit Einschränkungen im täglichen Leben dazu), aber er hat seit dem auch anderes im Kopf, nämlich welche Medis helfen mir, welcher Arzt hilft mir weiter usw.
    LG Sylke
     
  11. Mareike

    Mareike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Danke für die weiteren Antworten!

    Ja, Sylke, da hast du recht. Ich werde das natürlich erstmal ärztlich abklären lassen. In knapp zwei Wochen habe ich ja den Termin beim Rheumatologen. Das etwas aber nicht stimmt, dass ist mir eigentlich schon länger klar, weil ich diese Beschwerden ja auch schon einige Jahre haben und sie in letzter Zeit noch mehr zugenommen haben, aber natürlich kann ich mir nicht sicher sein, dass das Rheuma ist und das muss ich dann noch abklären lassen.

    Viele Grüße
     
  12. manni

    manni manni

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    Hallo Mareike,

    da kann ich dem Gerd nur zustimmen. Als ich fast noch am Anfang dieser Krankheit war und sehr schlecht laufen konnte, bekam ich nur 30%. Mein Arzt meinte damals, das sich ein Einspruch nicht lohnen würde. So ließ ich auch nicht locker und stellte in jedem Jahr einen neuen Antrag, bis ich die 50% erhielt. Sofort nach meiner letzten Handoperation, die einige Jahre später statt fand, habe ich meine vernarbten Hände fotografieren lassen und diese Bilder dem wiederum neu gestellten Antrag beigefügt. Nun habe ich 60%.

    Alles Gute wünscht
    manni :)
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    der gdb wird nicht summiert, sondern es zählt der höchste gdb.

    z.b. für rheuma bekommst du 40%, für depris 30%, für asthma 30%,- ergibt nicht 100%, sondern es zählen die höchsten % in diesem fall das rheuma mit 40%,- der gdb beträgt also 40%....
    (diese % habe ich jetzt nur geschätzt, ist kein richtwert)

    erkrankungen die sich gegenseitig neg. beeinflußen, können den gdb erhöhen. depris können das asthma und das rheuma verschlechtern,- in diesem fall wird der gdb meist um 10% angehoben,- der gdb beträgt also dann 50%....
     
  14. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch einen Schwerbehindertenausweis.
    Ich schrieb es gestern schon mal in einen treat. Man bekommt die % die der schlimmsten Erkrankung mit den meisten EInschränkungen zugeordnet wird. Es gibt eine Ausnahme, die traf bei mir zu, wenn beide Erkrankungen sich nebeneinander beeinflussen/ verschlechtern.
    Beispiel für mein Asthma habe ich 30% für meine schlimmen Lymphödeme auch 30%, meine isg Probleme zählen mit 10% , meine Linsenlosigkeit im rechten Auge mit 10%.
    Da die regelmäßige Cortisoneinnahme für mein Asthma einen schlechten Einfluss auf miene Lymphödeme nimmt, bekam ich 50 %, aber erst im Widerspruch.

    Meine Ärztin meinte mit ein bissel Glück wäre es mehr geworden.
    Aber ich habe mit 50 % den Schutz und die mehr Tage Urlaub und darum reicht es mir.