1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie sicher ist die Diagnose?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Gisa2, 30. Dezember 2009.

  1. Gisa2

    Gisa2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss jetzt unbedingt was wissen. Wie sicher ist eigentlich eine vom Rheuma-Doc gestellt Diagnose RA?

    Anfang Dezember war ich beim Rheuma-Doc. Er hat mich untersucht, Blut wies einen erhöhten RF auf, sonst keine Auffälligkkeiten. Geröntgt wurden Füße und Hände, dort war laut Doc an den großen und kleinen Zehen sowie am Ringfinger eine deutliche gelenknahe Osteoporose zu erkennen.

    Morgensteifigkeit hatte ich in Füßen und Händen und auch sonst einige Beschwerden seit Anfang des Jahres.

    Liebe Grüße
    Gisela
     
  2. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Also eigentlich kann man sich auf eine Diagnose verlassen. du kannst aber immer noch einen anderen Arzt hinzu ziehen. Bei mir wurde die Diagnose vom Hausarzt gestellt, vom Rheumatologen bestätigt und in der Reha ebenfalls. Spätere Ärzte haben immer wieder bestätigt. Wie gesagt, man sieht es bei dir ja auch wohl im Blut
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Ich kenne einen doc,der seine meinung einige male geändert hat.
    er galt als korifähre.
    jeder arzt sieht viele patienten am tag.nur wir kennen uns ziemlich genau.
    wichtig ist,das wir uns nicht in etwas hineinsteigern.
    wenn du nicht sicher bist,schau,das du noch eine meinung bekommst.
    Gitta