1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie schnell MTX reduzieren

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von DM80, 5. Januar 2015.

  1. DM80

    DM80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MS
    Hallo, leider habe ich dazu noch keinen passenden Beitrag gefunden. Im November hatte ich meinen letzten Besuch beim Doc, da ich seit längerem beschwerdefrei bin u derzeit mein Gewicht reduziere haben wir von 20mg nun auf 17,5mg Metex reduziert.
    Da ich seit längerem schon einen Kinderwunsch hege u meine Beziehung nun auch so weit ist; wann kann man weiter reduzieren, oder gibt es gar keine wirklichen Richtwerte? Selbst probieren u auf Körper hören oder bis Mai warten auf den nächsten Termin beim Doc? Habt ihr einen guten Rat oder auch gerne Erfahrungswerte für mich?

    Ich denke einfach an den Zeitfaktor, lach, da fließt sonst noch soooo viel Wasser den Rhein runter, bis man überhaupt erstmal probieren kann u da ich schon über 30 bin, hab ich wohl etwas Druck. Aber natürlich werde ich mich für das Vernünftigste entscheiden. Danke :)
     
  2. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    54
    hallo DeniMa,
    an der Uniklinik Düsseldorf gibt es eine Spezialsprechstunde für Rheumatiker mit Kinderwunsch. Näheres unter diesem Link: http://dgrh.de/?id=2785.
    Außerdem ist im letzten Jahr wohl eine Studie veröffentlicht worden, wie die Rheuma-Therapie bei Kinderwunsch zu optimieren ist bzw. welche Risikofaktoren zu beachten sind.
    Alles Gute und viel Erfolg!
    LG, häsin
     
  3. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo DeniMa,

    seltsam, dass dein Rheumatologe nicht mit dir besprochen hat, wie die weitere Reduzierung vonstatten gehen soll.

    Als ich MTX ausgeschlichen habe, hat mir mein Doc - wenn ich mich recht erinnere - von der jeweils benötigten Spritzenstärke immer 6-er Packungen verschrieben. Ich habe also alle 6 Wochen um 2,5 mg reduziert. Nach den 7,5 mg-Spritzen konnte ich dann ganz aufhören, weil alles Darunterliegende praktisch keine Wirkung mehr hat.

    Wenn du es genauso handhaben könntest, wärest du bis Mitte des Jahres mit dem Ausschleichen fertig. Ich würde an deiner Stelle mir einen Telefontermin bei deinem Rheumatologen geben lassen, ihm die Situation schildern, und mit ihm besprechen, wie du weiter vorgehen kannst.

    Ich drück dir die Daumen, dass alles klappt!

    LG, Tiangara