1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie schnell hilft Cortison????

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von chaoskönigin, 16. September 2010.

  1. chaoskönigin

    chaoskönigin Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich habe mal eine Frage:
    Wenn ihr Cortison nehmt und bei einem Schub die Dosierung erhöht,
    wie lange dauert das bei Euch bis ihr Wirkung spürt??
    Ich nehme seit Montag statt bisher 5mg Prednisolon nun 20mg und merke irgendwie noch gar nix.......???
    Ich habe allerdings zusätzlich zu den Schmerzen in Ferse und Hüfte auch noch sehr starke Rückenschmerzen die irgendwie nach Bewegung besser werden, während die andern Schmerzen immer schlimmer werden wenn ich mich bewege.
    Ich hänge mal wieder durch:sniff:
    Ich hoffe jemand kann mir eine Auskunft geben, wie lange es dauert bis Cortison anschlägt. Hatte irgendwie in Erinnerung das es beim letzten Mal relativ schnell ging.
    Liebe Grüße
    Doris
     
  2. froshee

    froshee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    Bei mir: eher zügig

    Hi!

    Also hohe Dosen (von 0 auf 50 bzw. 25 mg) haben innerhalb von ca. 4-5 Stunden gewirkt (vielleicht waren es auch 12, jedenfalls am gleichten Tag).
    Von 0 auf 5mg beim zweiten Mal Kortison hab ich ca. 4-5 Tage gebraucht bis "alles weg" war, wobei bei einer langsamen Verbesserung DER Punkt "jetzt ist es besser" eigentlich nicht wahrnehmbar war.
    Als ich dann ein paar Wochen drauf auf 10 mg gesteigert habe (ziemliche Verschlechterung, wahrscheinlich hab ich es selbst mit völlig falscher Ernährung getriggert (Muscheln & Nüsse - da sind Histamine drinnen die ich gelenksmäßig nicht vertrag, sowie ein paar Bier, ich war ja auf urlaub und wusste es noch nicht besser, welches sich katastrophal insbesondere auf meine Knie auswirkt) hat die Steigerung von 5 auf 10 mg de facto keine Asuwirkungen gehabt - das war die schlimmste zeit überhaupt, ich hab mich echt kaum bewegen können, Wassergläser sind mir fast durch die Hand gerutscht etc. - ich denk da waren auch die 10 mg in der Zeit zu wenig. Hat dann ca. 2-3 Wochen gedauert bis alles so weit abgeklungen war dass ich schmerzfrei war.

    Also ich schätze je nachdem wie stark die Entzündung gerade aktuell ist - ich denke aber nach 1 Woche solltest du eine deutliche, deutliche Verbesserung spüren wenn es '"genug" Kortison ist (das Zeug wirkt ja auch sehr schnell), sonst mit dem Doc reden und eventuell "nachbessern" (nimmst du auch COX2-Hemmer? Wirken die bei dir?)

    Jedenfalls alles, alles Liebe.

    PS: ich hab vor kurzem was ausprobiert - kaltes Rotlicht (sehr teueres Gerät Repuls, hab gerade ein günstigeres namens Biobeam gefunden, hab es aber noch nicht ausprobiert ob das gleich wirkt - hab aber auch schon selber rote LEDs die sehr lichtstark sind gekauft um zu schauen ob auch das reicht, muss nur noch löten :D) - es beseitigt zwar nicht die Ursache aber wenn mir was wehtut/angeschwollen ist hilft das Licht für die nächsten Stunden/Tage kleine Wunder - auch wenn ich nach der 1. Bestrahlung für die nächsten 12 Stunden mehr Probleme hatte - am nächsten Tag war der Daumensattel der 5 Tage vorher extrem geschmerzt hat und leicht geschwollen war wie neu.
     
  3. chaoskönigin

    chaoskönigin Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Froshee,
    vielen lieben Dank für Deine schnelle Antwort!!!
    Wie schon gesagt hatte ich auch vom letzten Mal in Erinnerung, das die Wirkung ziemlich schnell eingetreten war, aber diesmal irgendwie net:sniff:
    Was Du bezüglich der Ernährung geschrieben hast, diese ERfahrung hab ich auch schon gemacht;)
    Was bei mir allerdings auch immer wieder Schübe auslöst, ist wenn ich mich arbeitsmäßig und gefühlsmäßig mal wieder übernommen habe:uhoh:
    Aber so langsam stellt man sich auf seine Erkrankung ein und lernt mit ihr umzugehen, zumal ich mir fest vorgenommen habe mich nicht unterkriegen zu lassen:top:
    Auch Dir alles, alles Liebe und nochmal vielen Dank!!!
    Doris
     
  4. froshee

    froshee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    Wenn du auf Ernährung reagierst

    - es dauert ein paar Tage bis es "draußen" ist wenn man was falsches ggegessen hat (oh Ende Juni/Juli dachte ich es sei vorbei, deckte sich auch mit dem was der Arzt sagte - ab Oktober kann ich auch das Salazopryin absetzen - sogar ein kleines Bier ging wieder), dann hab ich zwei Aperol-Spritz mit einer Freundin getrunken und bummzack ging es wieder los.

    Also ich lass alle Innereien weg, auch Shrimps& Meeresfrüchte, und auch wenn ich mit Leuten fortgeh trink ich keinen Alkohol (ok 1-2 Gläschen Weißwein pro Monat, aber dass war's!) - aber die ganz strenge Diät (keine Erdbeeren, kein Weißmehl, keine Hede, keine Konserven, keine Hülsenfrüchte, keine Zitrusfrüchte etc. etc.) hab ich aufgeben können seitdem das Salazopyrin wirkt (hat auch fast 3 Monate gedauert....)


    Jetzt werd ich wohl Yoga lernen, meine Ungeduld wurde in den letzten Monaten jedenfalls schon reduziert.....

    Gefühlsmäßig würd ich sagen wart bis Montag und dann mach einen neuen Termin, vielleicht solang ein heißes Bad und viel Streicheleinheiten (wirkt bei mir auch - mein Freund ist fallweise besser als jedes Medikament ;))
     
  5. chaoskönigin

    chaoskönigin Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Na das ist ja mal ein super Tip:rolleyes: Streicheleinheiten sind ja eigentlich immer gut....
    Was die Ernährung betrifft hatte ich im vergangenen JAhr einen Kurs mitgemacht u.a. auch um einige Kilos zu reduzieren, dort hatten wir unsere Essgewohnheiten komplett umgestellt, aber mit dem Wegfall der wöchentlichen Treffen, haben sich meine alten Gewohnheiten wieder eingestellt:sniff:
    Aber ich versuche schon ein wenig darauf zu achten was ich esse...
    weniger Weißmehl, mehr gesundes Öl, weniger Salz usw. und das klappt auch ganz gut.
    Dieser Schub hier wurde ausgelöst durch ein bischen emotionalen Stress und ganz viel "hausgemachten" Stress.
    Aber ich lerne :a_smil08:
    Und jetzt klär ich das mal mit den Streicheleinheiten:top:
     
  6. Zauberflo

    Zauberflo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Cortison

    Hallo Leute,

    ich bekomme nun seit Dienstag Cortison.

    Mein Rheumatologe meinte ich sollte am Anfang, mich jeden

    Tag eben wiegen. Ob ich von den Cortison zunehme.

    Ich hab nun die Erfahrung gemacht bis jetzt das ich Abgenommen hab.

    Will auch hoffen das ich von dem Cortison nicht so aufschwämme.

    Ich weiß von meiner Tante, die hat ein Gesicht bekommen.
    Da bekam man echt Angst vor, wenn man die gesehen hat.

    Nun muss ich nächste Woche zum Rheumatologen. Dann wird Blut abgenommen und zu schaun ob das Cortison auch anschlägt.

    Wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

    Bis dann;)

     
  7. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo,
    habe am Anfang auch abgenommen und mich schon gefreut wie ein Schneekönig; und dann ratzfatz 10 kg drauf.
    Bin jetzt wirklich am kämpfen und hab mit Ach und Krach zwischen 4 und 5 kg weg. Nicht der Renner ich weiß, aber ich kämpfe weiter.....
    Liebe Grüße
     
  8. chaoskönigin

    chaoskönigin Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mausbaer,
    ja das kenn ich auch, am Anfang sind da mal ganz locker ein paar Kilos runtergegangen und dann mit einem Mal gings auch ganz locker wieder hoch:sniff:
    Aber auch das läßt sich ertragen, weil ich endlich nach Jahren mal wieder schmerzfrei war.......
    Na und jetzt warte ich mal ab, wie lange es dauert, bis die Dosiserhöhung ankommt...
    Was ich jetzt schon merke ist ein irres Sodbrennen, ich weiß aber nicht ob das vom Cortison kommt, mal abwarten.
    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße:top:
     
  9. Zauberflo

    Zauberflo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo,

    ich bekomme das Cortison PredniHexal 20mg seit diese Woche das erste mal.

    Ich hatte so keine Ahnung vom Cortison. Dachte das ich dann wenn ich Cartison bekomme die Schmerzmittel nicht mehr nehmen müsste.

    Aber mein Rheumatologen sagte das ich alles weiter einnehmen müsste.

    Was ich nun wohl gemerkt hab!
    Ich bekam für die Nacht Anitripdelin das ich Nachts schlafen konnte.

    :(:eek:Aber nun wo ich Cortison einnehme kann ich sehr schlecht einschlafen.

    Habt ihr auch durch Cortison das ihr schlecht einschlafen könnt?

    Wünsche euch noch ein schönen Nachmittag

    P.s: Geh nun erst mal auf die Wärmedecke das meine Schmerzen weniger werden. Mir hilft ziemlich Wärme, kälte kann ich gar nicht ab.

    Wo ich im Krankenhaus war da war eine Frau neben mir. Die musste die Körner kalt haben. Ich hab mir eine Wärmedecke gekauft die ist echt Gold wert.:D

     
  10. chaoskönigin

    chaoskönigin Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zauberflo,
    also ich nehme Cortison und Schmerzmittel gleichzeitig, da mein Hausarzt meinte das ich beides brauch.
    Und was Deine Einschlafstörungen betrifft, also ich falle meistens trotz oder grade wegen der Medikamente total erledigt ins Bett und schlafe relativ schnell ein.
    Allerdings werde ich fast jede Nacht so zwischen 4 und 5 Uhr wach und kann vor lauter Rückenschmerzen nicht mehr einschlafen.......:sniff:
    So nun wünsche ich Dir eine schöne Zeit auf Deiner Wärmedecke, lass es Dir gutgehen;)
    Ganz liebe Grüße
     
  11. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Huhu,
    am Anfang hab ich auch alles zusammen eingenommen und dann so nach und nach die Schmerzmedikament abgesetzt. Hat aber lange gedauert. Und jetzt bin ich gerade dabei das Cortison auszuschleichen. Mal sehen ob es klappt.
    Hab dann ja immer noch MTX und Quensyl als Medikation und hoffe daß es ausreicht.
    Euch allen ein schönes Wochenende
    PS: Seit wir ein wasserbett haben kann ich nur sagen "Rückenschmerz ade" - wirklich sehr empfehlenswert, vorallem weil es auch immer warm ist.
     
  12. Zauberflo

    Zauberflo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Cortison

    Hallo,

    die Wärmedecke hat gut getan.Musste nur aufstehen weil

    jemand an der Tür geklingelt hat. Werde nach dem Ein-

    kaufen noch mal auf die Wärmedecke gehen.

    Ich bin sonnst zu Fango gegangen, aber das hat mir nur

    geholfen solange es warm war.

    Wenn ich zu Hause war, waren die Schmerzen wieder da.

    Und dann das erste mal wo ich Fango bekommen habe.

    Meinte der Therapeut er müsste noch eine Massage

    machen.:sniff:

    Dann hatten meine Schmerzen sich noch mehr verschlimmert.*heul*

    Wo ich dann ins Rhaumakrankenhaus gekommen bin, sagten die das ich keine Massagen bekomme.

    Sie sagten, das es nicht gut wäre weil sich das dann noch verschlimmern würde.

    Wenn meine beiden Kinder mich streicheln wollen, das kann ich auf den Armen und Beinen nicht haben.

    Liebe grüße an euch alle

    wir müssen alle zusammen halten:top:
     
  13. froshee

    froshee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    Hi Zauberflo!

    Ja das Cortison hat noch viele Wirkungen außer die Entzündungshemmung (das sind keine Nebenwirkungen sondern gehören zum Cortison dazu):

    Man ist "aufgedreht" (-> Schlafstörungen), der Hunger wird schwer zum kontrollieren (-> Freßatacken), es ist schlecht für die Knochendichte (-> unbedingt Calcium, mit Vitamin D nehmen!) & _auf Dauer_ neigt man zu Vollmondgesicht & dickem Körper bei dünnen Armen & Beinen.

    Aber es ist besser man nimmt eine Zeit lang höher dosiertes Cortison (niedrig dosiertes hat weniger der oben genannten Wirkungen, ein bischen produziert der Körper auch selber, so ~ 3 mg).

    Jedenfalls alles Liebe & ich denke dass deine Familie Verständnis hat wenn du erklärst warum du manche Sachen im Moment nicht magst.
     
  14. tailin

    tailin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin angehende Medizinerin und beschäftige mich mit dem Thema Rheuma nur durch meine Mutter die seit Jahren darunter mehr oder weniger leidet. Sie ist komplett von der normalen Basismedikation weg und auf alternative Methoden(denen ich kritisch gegenüberstehe umgestiegen)..Bisher ging es auch gut...nun nicht mehr ..und ich frage mich wie eure Erfahrungen mit Interleukin 1 Hemmer Kineret sind?

    Bei Chortison gabe, müsst ihr beachten das das körpereigene Cortison einem eigenen Kreislauf unterliegt..beste Zeit um Cortison einzunehmen ist daher 2Uhr nachts..da das in der Regel nicht machbar ist gibt es Prednison...wird abends eingenommen und gibt den Wirkstoff erst nach einer gewissen Zeit ab..passt sich deutlich besser an den natürlichen Rhytmus an und führt so zu wniger Nebenwirkungen..

    Trotzdem wird Cortison immer ein Mittel bleiben das langfristig mit großer Vorsicht zu verwenden ist.

    Und macht es den Ärzten nicht zu leicht!!!!IMMER ALLES hinterfragen!!!

    Lieben Gruß an Euch alle un dich hoffe auf viel Erfahrungsberichte aus denen ich lernen und forschen kann..
     
  15. Zauberflo

    Zauberflo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Frage zu Cortison

    Hallo Leute,

    ich nehme nun ja Cortison. Nun hab ich das seit drei Tage das ich davon anfange zu schwitzen.
    Wenn man meine Haut berrührt dann fühlt sich das kalt an.
    Mein Rheumatologen meinte das ich eventuell die Entzündung ausschwitze.
    :rolleyes:
    Hmmmmmmm........

    Hat von euch auch jemand das vom Cortison?


    Liebe Grüße Zauberflo

     
  16. chaoskönigin

    chaoskönigin Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zauberflo,
    also seit ich Cortison nehme, mache ich ein ständiges Wechselbad mit....
    manchmal friere ich wie blöd und dann schwitze ich wie eine Frau in den Wechseljahren....
    Mein Hausarzt meint das hätten ganz viele Patienten :top:
    Ob meine Haut sich dann kühl anfühlt das kann ich Dir gar nicht sagen...
    ich beobachte das mal und melde mich dann nochmal :)
    LG
     
  17. Zauberflo

    Zauberflo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Schmerzen.....Schmerzen

    hallo,

    heute ist wieder so ein tag wo ich ganz schlimme schmerzen hab. die schmerzmittel die ich bekomme schlagen heute irgendwie nicht an. nun hab ich
    von den schmerzen auch schon wieder durchfälle.:mad::sniff:

    bin schon ab und zu auf die heizdecke gegangen aber igrendwie will das heute auch nicht.:(

    hab schmerzen an den beinen an den armen und schultern und nacken. man darf mich da nicht streicheln dann ist mir das sehr unangenehm.

    bin mal gespannt was nächste woche das blutbild zeigt. ob das cortison was anschlägt.

    wünsche euch ein schönes wochenende
    und wir müssen uns zusammen kraft geben und zusammen halten:top: